Fekter will Spitzenverdiener steuerlich entlasten !

Antworten: 7
edde 15-09-2011 08:16 - E-Mail an User
Fekter will Spitzenverdiener steuerlich entlasten !

manchmal glaubt man sich wirklich in einem falschen film, wie grad vorhin beim lesen auf der homepage der presse.

in einer zeit, in der österreich 4,6 prozent defizit des bip aufweist, wir bei ner staatsverschuldung von 76 prozent angelangt sind,
österreich eine herabstufung des aaa-rankings droht,
die sp eine reichensteure fordert,

fällt der fekter maria nichts anderes ein, als die grenze des jahreseinkommens anzuheben, ab der der spitzensteuersatz von 50 prozent fällig wird.

diese dreistigkeit ist schwer zu überbieten, der schotterbaronin sind wohl 20 prozent wähleranteil und der dritte platz der vp noch immer zu viel!

und natürlich aus bäuerlicher sicht :

wie kann man unterstützung in der bevölkerung für berechtigte bäuerliche anliegen erwarten, wenn diese klientelpolitik der vp bereits von jedem grenzintelligenten durchschaut wird.

mfg


fgh antwortet um 15-09-2011 08:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fekter will Spitzenverdiener steuerlich entlasten !
Naja, so ist halt Österreich.... in anderen Staaten (Frankreich, Deutschland) bitten die "Reichen" übrigens schon um höhere Besteuerung, weil sie selbst so schlau sind und wissen, dass Ihnen ihr vieles Geld bei einer Geldentwertung nicht wirklich hilft... bei uns passiert das sicher nie....


rotfeder antwortet um 15-09-2011 12:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fekter will Spitzenverdiener steuerlich entlasten !
Hallo!
Ich ägere mich auch immer, das die ÖVP sich nur für die Reichen einsetzt. Ich bin zwar ein ÖVPler, doch unter der Spö gab es mehr soziale Gerechtigkeit. Die Övp brüstet sich immer nur mit abschaffen der Schenkungs oder Erbschaftssteuern, steuererleichterungen für Spitzenverdiener usw.
Es ist das gleiche wie in den USA mit den Republikanern, einfach ein Jammer.



Fallkerbe antwortet um 15-09-2011 12:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fekter will Spitzenverdiener steuerlich entlasten !

Man sollte aber schon auch nicht ausser acht lassen, das durch die kalte Progression der die schwelle zum Spitzensteuersatz jährlich um mindestens 3% sinkt.





Hirschfarm antwortet um 16-09-2011 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fekter will Spitzenverdiener steuerlich entlasten !
Die Frage muß anders gestellt werden: Ist es normal bis zu 50% seines Einkommens zu Umverteilungszwecken abliefern zu müssen? Würden nicht 20% auch ausreichen?


rbrb131235 antwortet um 16-09-2011 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fekter will Spitzenverdiener steuerlich entlasten !
Ja Hirschfarm du hast völlig recht, umverteilen wäre ja noch ok, aber 50 % sich dann von korrupten Beamten und Politikern stehlen lassen, das geht eindeutig zu weit.

Grüsse rbrb13


traktorensteff antwortet um 16-09-2011 22:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fekter will Spitzenverdiener steuerlich entlasten !
@ Hirschfarm
"Normal" nicht unbedingt, aber notwendig, weil die Regierung auch mit diesem Steuersatz kein Budget zusammenbringt, das ein + aufweist. Anders gefragt, warum gibt es eine "Umverteilung"? Weil große Teile der Erwerbstätigen so wenig verdienen, dass sie davon keine Steuern zahlen können!

Aber wer denkt schon daran, wie viel Geld von der Politik verschwendet wird und wurde! Verfrühte Pensionen in Staatsbetrieben wie den ÖBB, sinnlose Bahntunnel-Projekte, die sich niemals finanziell auszahlen werden! Skylink, BAWAG-Affäre usw. Das geht in die Milliarden! Das alles muss ja auch jemand zahlen, und das sind die Steuerzahler und die Schulden! Manche Summen, die in den Sand gesetzt wurden, sind bei einem Vergleich mit monatlichen Durchschnittsgehälter der Bürger richtig unfassbar! Eines stimmt wirklich, wenn man endlich Reformen durchführen würde, die Staatsorganisation nicht so uneffizient weiterlaufen lässt und Geld nicht derart verschwenden würde, könnte man sogar von den 50 % runtergehen, jedoch nicht viel, weil wir SCHULDEN zurückzahlen müssen. Aber durch weniger Lohnsteuer könnten die Leute auch wieder mehr ausgeben, was wieder die Produktion und die Steuereinnahmen ankurbeln würde!


edde antwortet um 17-09-2011 09:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Fekter will Spitzenverdiener steuerlich entlasten !

naja, eventuell geht sich ja die steuerentlastung der reichen budgetmässig tatsächlich aus, wenn so wie spindelegger gestern bei der klausur ankündigte, die mindestsicherungsbezieher stärker ins visier zu nehmen.

also eine umverteilung--aber in welche richtung ?


Bewerten Sie jetzt: Fekter will Spitzenverdiener steuerlich entlasten !
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;303945




Landwirt.com Händler Landwirt.com User