Antworten: 8
jowa 27-06-2011 08:32 - E-Mail an User
KATZENPROBLEM
Wir hab zwei Katzen die wir als Haustiere haben
die sogar eine Körbchen und im Haus haben wo sie oft die Nacht über sind.
Aber da sind auch eine vielzahl wilder Katzen
die sich bei uns am Hof einen Platz gesucht haben
und da ihre Jungen zur Welt bringen und sich so ungewollt vermehren!
Das Problem sind nicht die Katzen
sondern den Schutz den sie machen sie verunreinigen das Futter,
machen ihre Hauf überall hin wo s uns Ärgert,
makieren und urinieren vor der Eingangstür ....

Was sollen wir dagegen tun?




josefderzweite antwortet um 27-06-2011 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KATZENPROBLEM
Wenn du in diesem Forum fragst was man gegen streunende Tier tun kann, dann wirst du als Antwort wahrscheinlich bekommen: "Erschiessen"
Funktioniert bei meinen Fliegen leider nicht :)

Ich würd sie mit einer Maderfalle einfangen. Funktioniert wunderbar da Katzen strohdumm sind. Und dann nicht töten sondern dem nächsten Tierheim übergeben.Steckst die noch 10euro zu damit die Katze noch 2 Tage lebt.


helmar antwortet um 27-06-2011 08:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KATZENPROBLEM
Ist auch mit dem Erschiessen gar nicht so einfach...und wenn eine grössere Menge Streuner auftaucht, dann haben die eigenen Katzen mit der Revierverteidigung auch ihre Grenzen. Josef hat schon recht....einfangen. Und die Katzenbesitzer darauf ansprechen, soweit diese bekannt sind. Es ist auch eine Frege des Charakters wie man mit u.a. Katzen umgeht.........vermehren lassen oder doch Kastration. Aber es gibt inzwischen immer mehr Bauernhöfe mit kastrierten Katzen, zum Glück.
Mfg, Helga



joholt antwortet um 27-06-2011 09:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KATZENPROBLEM
@ helmar Passt jetzt nicht gerade zum Thema aber aber wenn du schreibst das es immer mehr Kastrierte Katzen auf den Bauernhöfen gibt hast du recht . Aber es gibt auch immer mehr Kastrierte Bauern was im ersten moment ja richtig ist aber ein guter Freund von mir hat sich auch Sterilisieren lassen da er schon Kinder hat jetzt ist die Frau weg und seine neue Lebenspartnerin möchte gerne Kinder von Ihm aber leider geht da nichts mehr ...........
Mfg


traktorensteff antwortet um 27-06-2011 10:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KATZENPROBLEM
Wenn du ein Herz hast und Verantwortung übernimmst, zwar nicht für eine Sache, an der du "Schuld" bist (weil du ja vorbildlich deine Katzen kastrieren lässt), dann kümmerst du dich auch um diese Probleme in deiner Gegend. Tierheime können weiterhelfen, oft werden die Katzen eingefangen (du musst gar nichts tun) und kastriert. Schön wäre, wenn du ein paar Euro spenden würdest. Es gibt schon in vielen Gegenden Aktionen, ich weiß natürlich nicht, ob es das bei euch auch gibt. Der Tierarzt (eher der für Haustiere) kann da vielleicht etwas wissen. In Oberösterreich gibt es solche Aktionen.

Wenn sie kastriert sind können sie durchaus noch bei eurem Hof bleiben, das Markieren hört sich auf und nachdem sie leider nicht geimpft wurden wird der "Bestand" in 2 Jahren schon weniger sein. Das Tierheim kann wilde Katzen auch nicht vergeben.

Nur damit hier niemand auf falsche Gedanken kommt: Maderfallen sind Lebendfallen, Türe zu und die Katze sitzt im Käfig.

Josef, die Katzen sind nicht strohdumm, du würdest dich wundern. Du meinst eher den "Neugiertrieb", hat doch nichts mit Dummheit zu tun. Und das mit den 10 Euro musst du mir bitte erklären! Ich kann mir nicht vorstellen, dass im Tierheim Katzen getötet werden, wir sind ja Gott sei Dank nicht in den USA.

@ joholt, laut Wikipedia ist eine Vasektomie zu 80 % wieder rückgängig zu machen.


tristan antwortet um 27-06-2011 13:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KATZENPROBLEM
@joholt
Laut meinem Urologen nur zu 50%, aber es ist möglich
hde Tristan


sheid antwortet um 27-06-2011 14:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KATZENPROBLEM
Hallo Leute,

also zum Thema "Erschiessen" oder "sonstige Aktivitäten in diese Richtung" finde ich absolut unmöglich/ unvertretbar. Das Tier trifft hier keine Schuld. Das Thema mit den Kot und Urin ist ärgerlich.
Die Frage ist wo liegt der Ursprung der Ursache, dass es so viele Katzen gibt und nicht wie ich sie nun einfach loswerde!
Wir haben bei uns im Dorf eine ähnliche Situtation. Wir haben hierzu den Tierschutz informiert. Dieser hat mit Hilfe eines Tierheimes die Katzen gefangen und im großen Maß kastriert und sterilisiert. Des Weiteren wurde versucht soweit es geht die Katzen zu vermitteln. Andere wurden wieder zurück gebracht an den gleichen Ort.
Die Menge der Katzen wurde bei genauerem Hinsehen nicht reduziert, aber die Vermehrung schon und das ist der Punkt!
Das Thema mit der Futterverunreinigung haben wir einigermaßen in den Griff bekommen. Getreidelager sind nicht mehr begehbar für Katzen. Stroh und Heu geht nicht immer.

@Jowa: Frag doch bei Tierschutzverein, Amt oder untere Naturschutzamt einfach einmal nach.

Grüße
Stefan


regchr antwortet um 28-06-2011 07:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KATZENPROBLEM
ein hund wäre auch nicht schlecht der ein bischen wirbelt dann kommen sicher nicht mehr so viel katzen...


Christoph38 antwortet um 28-06-2011 09:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
KATZENPROBLEM
Bei uns wurden vorige Woche 2 Jungkatzen in der Scheune "ausgesetzt" bzw. wir ohne Verständigung etc. damit "beglückt".

Damit hat sich ein gewissenhafter Tierhalter wohl vorbildlich um seine Katzen gekümmert, indem er ein gutes Platzerl gesucht hat.

Ich höre schon beinahe den nächsten Katzenschützer der seine Meinung kundtut, dass wir schon selber für "unsere" Katzen verantwortlich sind bzw. wie gewissenlos die Bauern sind hinsichtlich "ihrer" Katzen.

Nachdem wir unsere Haus- und Hofkatze sterilisiert haben, stelle ich mir auch die Frage wozu, wenn man dann mit Fremdkatzen besiedelt wird.




Bewerten Sie jetzt: KATZENPROBLEM
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;295452




Landwirt.com Händler Landwirt.com User