Tierhaltung - 10% Toleranzregelung beim Platzbedarf

Antworten: 9
fipe 01-03-2011 13:21 - E-Mail an User
10% Toleranzregelung
Ich finde es als Witz, dass man eine 10% Toleranzgrenze einziehen will, obwohl man in den letzten 15 Jahren wusste, dass man seine Mindestmaße einhalten wird müssen!
Jetzt hat einer seine Mindestmaße nicht eingahalten und bekommt jetzt noch die Möglichkeit weitere 10 Jahre seinen Tieren die Enge anzutun?

Solche Vorgaben sind ein Frevel an den Tieren und gehören abgeschafft!

Wer jetzt noch nichts getan hat, wird es auch weiterhin nicht tun, also sollte er es gleich lassen und den Tieren diese Qual ersparen!
Aber wie sooft ist die Bürokratier stärker und in der Praxis sind diese Verhältnisse dann legal, aber egal, man bekommt dadurch ja ein höheres Kontrollrisiko, welches im Endeffekt auch nichts bringt, weil ja die Maße passen!

Macht weiter mit den zu kurzen und engen Verhältnissen, es ist ja weiterhin erlaubt!!!!!

Schade, dass man nicht den Komfort eines Tieres heben kann! Denn im Endeffekt ist ja doch nur das Tier dazu da, um das Geld machen!
Ob Fleisch, Milch oder Versicherung(wenn man das Tier rausziehen muss)


Unbekannt antwortet um 01-03-2011 13:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10% Toleranzregelung
Hallo!

Ist ja schön das du dir um die Tiere solche sorgen machst, aber wenn diese "Herrschaften" alle paar Jahre neue und wieder neue Bestimmungen einführen wo es manchmal um lecherliche 5cm geht, dann frag ich mich als Landwirt auch ob die noch ganz dicht sind?!
Denn ich kann nicht alle paar Jahre Stall umbaun oder neu bauen. Mir kommt manchmal vor das diese Leute in Brüssel- oder sonstwo- den ganzen Tag im Büro sitzen und sich überlegen welche neuen Richtlinien, Maße und Vorschriften sie noch einführen können!!!! Dann wunder sie sich noch wenn so viele Landwirte aufhören.....


kraftwerk81 antwortet um 01-03-2011 16:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10% Toleranzregelung
Schon mal daran gedacht dass sich viele einen Umbau nicht leisten können. Manche leben selber unter noch mieseren Umständen als deren Vieh - sollen die den Freitod wählen oder andere die die Wirtschaft sowieso in absehbarer Zeit einstellen werden noch mal schnell ein paar 100t reinstecken? Für solche Fälle sind diese Toleranzregelungen da. Mies find ich wenn heut wer neu baut und zB wieder einen Anbindestall durchzieht!



rirei antwortet um 01-03-2011 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10% Toleranzregelung
Hallo fipe!
Auf welchem Betrieb arbeitest Du? Rinder? Schweine? Sonstiges?


fipe antwortet um 01-03-2011 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10% Toleranzregelung
Ich bin auf einem Rinderbetrieb!

Ich habe einen Betrieb in der Nähe:

Nicht mal die Mindestmaße erfüllt, aber mit dieser Regelung leiden die Kühe weiter!!
Geschwollene Gelenke, an allen vier Füßen, Geschwüre an den Schenkeln, weil auf der Kante gelegen wird, ...

Da hat keiner was dagegen, aber immer der Beste sein!!!


rirei antwortet um 02-03-2011 17:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10% Toleranzregelung
Wie alt ist denn der Landwirt, der seine Rinder so hält?


fipe antwortet um 12-03-2011 19:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10% Toleranzregelung
Der ist jetzt 52, also mitten drin und das Rad dreht sich weiter!!

>Wofür??

Wer bis jetzt nicht daran gedacht hat, was zu machen, wird es auch in den nächsten Jahren nicht tun, weil es ja weiterhin erlaubt ist!


helmar antwortet um 12-03-2011 20:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10% Toleranzregelung
52?......ein "blödes" Alter. Zum Aufhören und Pensi gehen zu jung, fürs Investieren in einen Neubau und Ausrichtung für längere Zeit zu alt. Und solang der Zustand wie du ihn beschreibst, niemandem auffällt, wirds wohl noch ein Jahrzezehnt so bleiben.....
Mfg, Helga


edde antwortet um 12-03-2011 20:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10% Toleranzregelung

@fipe

könnte es sein, dass du in wirklichkeit gar nicht mit den mindestmassen ein problem hast sondern mit dem bauern in der nähe, der wie du sagst immer der beste sein will ?


fipe antwortet um 14-03-2011 23:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
10% Toleranzregelung
ich habe mit ihm kein Problem, da ich viele Arbeiten mit ihm zusammen mache, wie das Silieren, Mist ausfahren, auch beim Grünlandarbeiten, also ist es nicht das, was du meinst, edde

Das Problem ist, dass er uneinsichtig ist, weil in seinen Augen ist sein Sohn schuld daran, dass er nichts tun "kann"!
In den Jahren, die er zuhause geholfen hat, wurde rein gar nichts gemacht, obwohl er gern übernommen hätte, aber sein Vater hat hinter seinem Rücken schlecht geredet, wobei er sich dazu entschlossen hat, einer "geregelten" Arbeit nachzugehen! Und die ist nun mal nicht hier in der Gegend!

So muss es sein, so war es immer schon,
ist die falsch gelebte Tradition!!

Wie wahr


Bewerten Sie jetzt: 10% Toleranzregelung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;281141




Landwirt.com Händler Landwirt.com User