Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer

Antworten: 16
harrykaernten 30-01-2011 17:31 - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
Hallo!

Möchte mir meine Hackschnitzel selbst vom Feld bekommen.
Wer hat Erfahrung mit Elefantengras. Anbau und vor allem wer kann sowas ernten in Kärnten.
Und was kostet da die Ernte.
Energieholz: was ist das optimalsre, wir haben sehr schwere Böden, auch teils recht schottrig oder lehmig.

Wie ist der Vergleich von Heizwert pro ha bei den verschiedenen Hölzern und Elefantengras.

Möchte es übrigens bei einem Heizomat RHK 150 einsezen


schellniesel antwortet um 30-01-2011 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
Hallo!
Hab gerade dein E-Mail gelesen und antworte mal hier:

Ja hab das Miscanthus noch heuer steht die erste Ernte an!
Wie ich das anstelle weiß allerdings auch noch nicht den der Schnee hat es ganz schön gelegt! Geplant war ein Versuch mit einem normalen Einreihigen Maishäcksler allerdings steht bei mir nur die Versuchsfläche von 3ar! Notfalls mit der Sichel ernten;-( und mit der Hand in den MEX!

Aufgrund der Entwicklung auf der Versuchsfläche werde ich nach auslaufen von Öpul Verpflichtungen eher auf Energieholz im mehrjährigen Umtrieb gehen!
Habe zur Energiegewinung dann ca 1,3ha Verfügung da auch einige Steilflächen die dafür in Frage kommen bei Miscathus wären es nur 70ar gewesen!

Im schneereichen Alpenraum ist denke ich die Schneelast das Größte Problem!
Die ernte mittel GPS Vorsatzt am Selbstfahrhäcksler empfiehlt sich! Den mit Maisvorsatz ist der Verlust ziemlich groß insofern das Miscathus liegt !
Weiß ja nicht ob im Kärntner raum Lohnunternehmen unterwegs sind die auch GPS Häckseln aber soll ja bei euch einer mit einem Big X 1000 unterwegs sein was ich so mitbekommen habe? eventuell bietet der so etwas an:
http://www.agrartechnik-im-einsatz.de/de/index.php?page=view_picture&id=546272#anker

mfg schellniesel


harrykaernten antwortet um 30-01-2011 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
Ich hab gelesen MC soll beim ersten Frost geerntet werden, aber das wird bei uns da noch nicht trocken genug sein denke ich. Schnee ist sicher ein Problem. Warum kannst Energeieholz auf größeren Flächen machen als MC?

Wie sieht das eigentlich aus, kann man das jederzeit anbauen (bin auch im ÖPUL und BIO)
Ist Energieholz nur auf Acker erlaubt oder auch auf Wiesen?

Welche Energiehölzer sind für uns in Unterkärnten empfehlenswert.
Und wie wird das geerntet




schellniesel antwortet um 30-01-2011 21:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
Nein MC wird kurz vor dem Neuaustrieb geerntet (~anfang April) also eine ganze Winterperiode!
10cm nasser Schnee reichen und alles liegt. Steht nimmer auf weils Knickt.

Anbautermin für MC und Energiehölzer (pappel oder weiden) ist ähnlich Mais also ende april anfang mai.

Energieholz kann maschinell mittels SF häcksler alle 2 Jahre geerntet werden allerdings nix für normale HS anlagen da 50% Wasseranteil oder Hachschnitzel im nachhinein trocknen

daher mehrjähriger umtrieb und Ernte Konventionell mittels Motorsäge und dann wieder als ganzes Trocknen lassen und mit Großhacker zu normalen Hackschnitzeln verarbeiten. Also kann ich das auch auf Hanglagen Praktizieren was bei MC aufgrund der maschinellen ernte nicht gehen würde.
Allerdings ist der mehrjährige Umtrieb nicht so Ertragsstark relativiert sich aber durch die geringeren Anbaukosten weil weniger Pflanzen je Ha.

Kurzumtriebsflächen erhalten den Ackerstatus umtrieb muss min alle 30 jahre erfolgen ansonsten geht das ganze in eine Waldfläche über.

Mfg schellniesel


harrykaernten antwortet um 30-01-2011 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
meinst du mit mehrjährig die 5 jahre (was man eigentlich fast überall liest)
sozusagen alle 5 jahre umschneiden und einen haufen machen. würdest du den direkt am feld machen und mit planen zudecken oder wie ist es am sinnvollsten.

ich möchte ja meine hochlandrinder sowieso reduzieren und so ca. 5ha energieholz machen. würde dann jedes jahr 1ha zum ernten sein.
hat da jemand erfahrung wie lange sowas trocknen muss. dachte da so ca. im jänner schlägern, auf den haufen und im sommer dann hächseln.

besser würd ich ja die variante finden wenn man das holz nach hause bringen könnte und dann direkt vom lagerplatz in den bunker. wird aber wohl zu aufwendig sein oder wie lässt sich sowas transportieren, mit dem rückewagen?


schellniesel antwortet um 30-01-2011 22:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
Ja in der regel heißt mehrjährig 5 Jahre muss aber nicht sein die Pappel können ja weiter wachsen man schneidet eben immer nur soviel weg wie man Benötigt! einzige Bedingung ist eben das innerhalb von 30 Jahren die ganze Fläche einmal geerntet wurde.

Ja ernte im Winter Lagerung an einem schön sonnigen und luftigen Platzerl wenns möglich ist eben wie bei mir direkt zum Hackschnitzelbunker dort den Sommer über liegen lassen und ende August Anfang September schitzeln. Zudecken muss man es nicht schönwetterperiode zum Schnitzeln hernehemen.
Sollte dann restfeuchte von ~20% haben also Problemlos zum heizen.

Transport je nach dem wie weit die Entfernung ist aber mit dem Rückewagen geht das sicherlich! Ansonnsten eben vor Ort schnitzeln und die schnitzel Transportieren.

Mfg schellniesel


harrykaernten antwortet um 30-01-2011 22:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
möchtes du die 1,3ha heuer anpflanzen. händisch oder gibts da maschinen. von wo bist du? vielleicht können wir das ja gemeinsam organisieren.




schellniesel antwortet um 30-01-2011 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
Bin aus der So STMK!

Nein darf erst 2014 anbauen nach Öpul eben hab eben schon jetzt ein wenig mit MC probiert! Und muss sagen gut war das ich das selber Probiert habe. den auf den Schnee hätte ich nicht so gedacht die ernte war immer ein Rätsel aber mit dem lagern des MC hat sich das auch erledigt den selber zu ernten.

Was die aussaat der Pappel Stecklingen angeht muss ich noch schauen die steilflächen werden icht umgebrochen da muss ich sowieso mit hand pflanzen werde da aber die 2m Setzlinge kaufen da die schon konkurenzfähiger sind.
Dort wo es geht werde ich umbrechen und mit stecklingen arbeiten. Ob ich das dann mittels "Arbeitkreis Freunde" mache oder mittels maschine weiß ich noch nicht.
5ha werden allerdings Händisch nicht zu bewerkstelligen sein!
Einfach mal googeln meist bieten die die Papel stecklinge verkaufen auch das setzten an!
Mfg schellniesel




Haa-Pee antwortet um 30-01-2011 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
ja der micanthus hype war nur für die rizomen verkäufer ein geschäft!

ich kenne dieses elefantengras seit meiner kindheit also gut 25 jahre lang damals hatten wir das als zierstrauch in einem granittopf!

die was es heizen oder heizen wollten da haben die meisten schon aufgegeben!
entweder zu feucht oder es verschlackte den ganzen brennraum.
geht nur optimal im gepressten grosspackenzustand in den dänischen strohfeuerungsanlagen!
hackschnitzelanlagen hände weg von dem zeugs! viel zu geringe dichte staub und schlackenbildung und x fache arbeit von der ernte bis zum verfeuern!

was ich schon gesehen habe und für gut befand war elefantengras häcksel als tiereinstreu!

nur das zeug bis frühsommer trocknen bei schönwetter dann mit so einer mulchgrosspackenpresse gepresst!

würde klar zur kurzumtriebsplantage tendiern aber für den hausgebrauch auf robinien!
alle 10 jahre schneiden und vortrockenen hartes holz!

die 3 jährigen weiden und 5 jährigen pappeln umttriebshäckselerein nur für industrielle hackgutanlagen!


schellniesel antwortet um 30-01-2011 22:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
@haapee
nun ja ganz richtig ist das nicht den der 5 jährige umtrieb geht auch für die ganz normale HSA. man muss die papeln eben als ganzes Trocknen lassen.
der SF Häcksler erntet wenn dann alle 2 Jahre und das ist dann Hackgut für Industrienalagen. Auch weiden werden alle 2 jahre geerntet.

Was MC betrifft ja das mit Schlackenbildung stimmt das reine verfeuern von Mc in einer HSA ist nicht möglich beimischung geht allerdings (max 10-20%)
Gibt aber von Heizomat bereits kessel mit Kettenrost der alle Biomaterialen verheizen kann. Also auch materialen mit einem Niedrigen Ascheeschmelzpunkt. Auch als Kleinanlage.

Wegen der Feuchtigkeit mach ich mir auch keine Gedanken beim MC! Das ist jetzt bereits sehr sehr Trocken.

Mfg schellniesel


harrykaernten antwortet um 30-01-2011 22:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
was für fläche brauche ich da für 200m³ bei rubinien. wie dick und wie landg sind die dann.
sind die 3 jährigen pappeln nur was wenn man sie direkt in den hänger hächselt, ich denke mal diese dünne ruten wird man sich schwer tun als ganzes zu transportieren und abzu trocknen um danach zu hächseln.

sinnvoller ist sicher wenns schon dickere stämme sind (so 8-10cm) bei der ernte.

vorerst möchte ich ja nicht mehr als 5 ha machen damit, später eventuell bis zu 10ha und den rest an ein heizwerk verkaufen.




harrykaernten antwortet um 30-01-2011 22:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
so wie ich das mitbekommen habe wäre die pappel mit 5 jahren optimal, ista uch lang und stabil genug zum aufstapeln und vortrocknen.
wieviel ertrag gibst da (von bis) pro ha


josefderzweite antwortet um 31-01-2011 09:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
Miscantus ist ja schön und gut, dennoch würde ich auf jedenfall auf mehrjährigen Umtrieb setzen. Ich habe mich sehr lange mit Miscantus beschäftigt und auch viele Vorteile daraus erkannt, aber wenn du es nicht gerade in Quaderballen pressen und es dann dem Stronach für seine Pferdebahn zur Verfügung stellen kannst, ist es quasi ein Nullsummenspiel. Viele Anlagen können Miscantus - wegen Inhaltsstoffe - auch nicht verwerten und wie Schellniesel schreibt: Es lagert in unseren Breiten doch recht stark.



brunnweber antwortet um 31-01-2011 09:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
Hallo
ich heitze seit 6 Jahren reines Miscanthus mit einer 35Kw Anlage
ernten mit reihenlosen Häcksler ca. 1,5 Stunden für 1 ha muss aber sagen, es sind 3 kleine Feldstücke und eher nicht schön zum Häckseln (Restflächen)
Da heuer der Schnee sehr früh kam, liegt auch bei mir sehr viel, war aber voriges Jahr auch schon so und konnte es ohne Probleme häckseln da es ja nicht ganz unten abbricht kann es der Häcksler noch erwischen.
Die Schlackenbildung im Ofen habe ich gelöst, 25kg Maurertrassit für ca 70m3 einfach darüberstreuen beim Bunker befüllen.
Bin mit Miscanthus zufrieden, weil wenig Arbeitseinsatz erforderlich ist, im Prinzip einmal im Frühjahr häckseln und das wars dann auch schon :)


Nuss antwortet um 31-01-2011 10:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer



@schellniesel


Hab bei uns den von dir angesprochenen Big X 1000 bei der Ernte vom silomais zusehen können. Die Bilder stammen von der Erntesaison 2009 für die St.Veiter Biogasanlage!

Muss dich leider entäuschen weißt was auf den Häcksler stand?

Richtig: www.agrar-gruber.at


Ist leider kein Kärntner, ansonsten kenne ich keinen Big X der bei uns fährt. Nur ein paar "kleinere" 500 und 650 er!

Kenn das Miscathus jetzt nicht so genau aber wäre nicht die Presse mitn vorgebauten schlägler de vor kurzem im Landwirt vorgestellt wurde keine Alternative?


Meine Meinung




Gratzi antwortet um 31-01-2011 14:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
schau mal bei : http://www.miscanthus.at/chaudiere.php
vorbei!


Bewerten Sie jetzt: Elefantengras oder Kurzumtriiebshölzer
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;274302




Landwirt.com Händler Landwirt.com User