Ackerpauschale Maschinenkosten

Antworten: 21
haasi 29-01-2011 16:38 - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
Maschinenverleihkosten für 25 Ha Acker. Fläche arrondiert und 750 m³ Gülle/Jahr
50 % Mais, 50 % Wintergetreide, 50 % Begrünung
25 Ha Pflug (20 cm +; schwerer Boden)
Sähkombination Schleppschare 25 Ha / Jahr (Begrünung und WW, WG)
Kurzscheibenegge oder Flügelschargrubber FJ + Stoppelsturz gesamt 25 Ha
Kreiselegge FJ 12,5 Ha
abschleppen oder Frontpacker Herbst 12,5 Ha
gesamte Mineraldünung und Pflanzenschutz (volles Programm)
Maissaat 12,5 Ha
Ernteabfuhr max. 200m zum Hof und Gülle 750 m³, tlw. Schleppschlauch (mindest. 50 %)

ohne Diesel und Fahrer !
Geräte würden vom Nachbar ausgeliehen, Abgeltung für Afa, Wartung und Verschleiß, Einstellkosten



rirei antwortet um 29-01-2011 16:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
Was willst Du?
Ist das eine Frage oder eine Feststellung oder .... ?


haasi antwortet um 29-01-2011 17:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
Maschinenverleihkosten = Frage !

es kann aber jeder schreiben was er denkt.



Vierkanter antwortet um 29-01-2011 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
Brauchst jemanden der dir jetzt die Kosten berechnet für deinen Ackerbau oder wie????


haasi antwortet um 29-01-2011 18:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
wieviel soll ich meinem Nachbar pauschal zahlen für die angeführten Arbeitsgänge ?


ah1 antwortet um 29-01-2011 18:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
wenn du alle arbeitsgänge sooo genau kennst, brauchst ja nur mehr stundensätze dazusetzen und du hast deine antwort!!!


ah1 antwortet um 29-01-2011 18:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
... bzw. hektarsätze! wie hoch diese sind muss du dir natürlich selbst ausrechnen, oder du nimmst richtwerte von oekl.at


haasi antwortet um 29-01-2011 18:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
danke


179781 antwortet um 29-01-2011 19:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
Ernteabfuhr max. 200m zum Hof

wenn du alle deine Flächen kreisrund um deinen Hof verteilt hast, dann geht sich bei 200 m höchster Entfernung nur eine Fläche von 12,56 ha aus.

Wenn du Kosten berechnen willst, solltest du wichtige Parameter nicht schätzen, sondern etwas genauer feststellen, sonst kommt am Ende nichts gescheites dabeiheraus.

Gottfried


MF7600 antwortet um 29-01-2011 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
350€/ha ohne lohndrusch


haasi antwortet um 29-01-2011 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
danke, lieber Gottfried für deine Feststellungen, liegt sehr viel Wahrheit in deinen Worten.
das mathematische Rätsel lässt sich allerdings sehr einfach aufklären.
Mein 25 ha Feld wird durch eine Straße gequert.
In der mitte der Straße, also 200 Meter in die eine, und 200 Meter in die andere Richtung, liegt meine Hofstelle.
Da der Mähdrescher immer an der Straße abtankt, habe ich max. 200 Meter weit meine Ernte zu transportieren.
So, jetzt bin ich gespannt, ob du mir meine durchschnittliche Fahrgassenlänge berechnest.
Die führen nämlich alle von der Straße weg.


haasi antwortet um 29-01-2011 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
sind deine Zahlen geschätzt, MF7600 ?
Bei Berechnung lt. ÖKL so wie mir empfohlen komme ich nämlich auf ähnlche Größe, so wie du.
Ist das viel oder wenig ?


MF7600 antwortet um 29-01-2011 19:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
man könnte aber mit etwas modernerer wirtschaftsweise die komplette bewirtschaftung (inkl diesel, fahrer, gülle und lohndrusch) also incl. diesel und fahrer weit unter 400€ hinbekommen


MF7600 antwortet um 29-01-2011 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
ich hab gewisse zahlen immer im kopf ;-))


179781 antwortet um 29-01-2011 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
Die Fahrgassenlänge braucht man nicht berechnen, weil abtanken an der Straße kommt teurer als vom fahrenden Drescher. Aber das nur als Anmerkung.
Wenn du deine Flächen so günstig liegen hast ist das schon ein Vorteil für dich.

Eine Zahl hätte ich auch im Kopf. Bei uns ist in einem Arbeitskreis für Bioackerbau eine Zahl von 420 Euro je ha herausgekommen. Das ist ohne Mähdrusch aber mit Diesel und Fahrer, alle Arbeiten zu Maschinenringsätzen bewertet. Da sind halt keine Kosten für volles Programm Giftspritzen dabei, dafür werden wohl einige Arbeitsgänge mehr Bodenbearbeitung drinnen sein als bei konventionellen.

Gottfried


MF7600 antwortet um 29-01-2011 19:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
und ohne gülle ;-)



haasi antwortet um 29-01-2011 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
im Biolandbau , wird da gepflügt bei dir in der Gegend ?
ist ja der größte Einzelposten bei mir.
Pflanzenschutz im Mais 1x pro Jahr, im Wintergetreide 1x Herbizid, 1x Fugizid, 1x Fungi + CCC


rusticus antwortet um 29-01-2011 20:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
@mf7600

wir haben in einem anderen thread über die var. maschinenkosten geschrieben, aber ich glaube hier passt das thema besser rein...

zu deinen 290,-/ha:
sind das beträge ohne ust?
rechnest du mit tatsächlichen kosten aus deinen aufzeichnungen?

ich setze in meiner db-kalkulation im wesentlichen maschinenring-sätze (eig. maschinen) bzw. natürlich tatsächliche kosten (zb lohndrusch) an und komme wie gesagt auf 390,-/ha incl. ust. für 2010 bei ww.





179781 antwortet um 29-01-2011 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
Ich weiß nicht wie die Zahl genau zusammenkommt. Aber so wie ich die Betriebe kenne, die dabei sind, würde ich sagen etwa die Hälfte normale Pflugarbeit, ein Viertel reduzierter Pflugeinsatz, ein Viertel ganz ohne Pflug.

Gottfried


Hirschfarm antwortet um 29-01-2011 20:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
Für 25 ha würde ich sagen 500€/ha inkl. Gesamtarbeitserledigungskosten/ha. Gib deinem Nachbarn Zwölf Tausender und er soll gleich die gesamte Arbeit übernehmen.( je nach Bodenart Geländekonfiguration und Ertragsniveau bis zu 20% höher)
mfg


MF7600 antwortet um 29-01-2011 22:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
@rusticus
beträge sind incl ust.
sind selbstkalkulierte preise die ich in unserem eigenen lohnbetrieb auch verlange. also nicht nur reine selbstkosten.
mr- sätze sind so eine sache, oft liegen die tasächlichen kosten in lw betrieben für unausgelastete maschinen weit darüber.



rusticus antwortet um 29-01-2011 22:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ackerpauschale Maschinenkosten
@mf7600

alles klar - wie's aussieht hast du deine kosten (=auslastung) im griff.

ich gehöre da ja eher zur zweiten kategorie :-(
deshalb kalkuliere ich die meisten kosten zu mr-sätzen - im wissen, dass es sich bestenfalls um näherungswerte handeln kann.




Bewerten Sie jetzt: Ackerpauschale Maschinenkosten
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;274012




Landwirt.com Händler Landwirt.com User