Antworten: 25
Benny1 22-01-2011 18:09 - E-Mail an User
Bürgeranwalt
Hallo

Finde es traurig das Bauern die 2010 keine Zahlungen erhalten haben
sich an die Volkanwaltschaft wenden müssen um Öffentlich Vertreten zu werden!

mfg
benny1


Mast antwortet um 22-01-2011 18:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
und weida? wos geht die des an ????????????
mfg Mast


Benny1 antwortet um 22-01-2011 18:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
????????????
Mast soltest einmal deine Tastatur reinigen.





Mast antwortet um 22-01-2011 18:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
?


antach antwortet um 22-01-2011 18:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
Hallo
Aber eines verstehe ich nicht ganz bei den Bauern mit dem gezeigten neuen Lindner Traktor einen neuen Traktor kaufen und dann jammern.


Benny1 antwortet um 22-01-2011 18:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
Solltes Du meine Frage falsch Verstanden haben, es gibt einen Bauernbund sowie Landwirtschaftskammer usw. als Vertretung.
Weshalb also der Volkanwalt ( habe mit der Volksanwältin) aber kein Problem.


Mast ?
warum soll es micht nichts angehen, ich frage mich wofür
wir als Bauernstand dann eine eigenen Vertretung brauchen.

mfg
benny


irgbauer antwortet um 22-01-2011 18:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
antach, ein Traktor ist ein Wirtschaftsfahrzeug ---- keine Luxuskarosse!


Fallkerbe antwortet um 22-01-2011 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt

Und wenn da 10 vertretungen sind, der Bürgeranwalt, die UNO und meinetwegen die Menschenrechtskomission angerufen wird, so ändert das immer noch nichts daran, das die späteren Auszahlungen der AMA immer noch Fristgerecht, Vertragskomform und Gesetzeskonform sind.

die Wahrheit will in dem Fall aber niemand hören.


Benny1 antwortet um 22-01-2011 18:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
Antach
wenn ich als Arbeiter ein neues Auto kaufe und dann keinen Lohn bekomme, darf man dann auch nicht jammern.



benny


irgbauer antwortet um 22-01-2011 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
Fallkerbe, bist du Jurist?


rirei antwortet um 22-01-2011 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
@irgbauer
Ja, ist schon komisch. Hab auch noch nie gehört, daß dem Stronach oder dem Mateschitz oder dem ... ein Vorwurf daraus gemacht wurde, wenn die wo ein neues Werk gebaut oder eine neue Maschine in Betrieb genommen haben. Nur wir Bauern müssen uns anscheinend vor Allen und Jedem für unsere Investitionen rechtfertigen. Sogar vor unseren eigenen Neidgenossen.


Rocker45 antwortet um 22-01-2011 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
@irgbauer: Trotzdem sind die meisten Traktoren schlecht ausgelastet, verhältnismäßig zu groß und in den meisten Fällen unwirtschaftlich... und somit irgendwie doch wieder ein Luxus!!


irgbauer antwortet um 22-01-2011 19:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
Werter Rocker, erklär mir bitte welcher PKW höherer Klasse eine Notwendigkeit darstellt,in Wahrheit könnten wir alle einen Mini fahren, geht halt langsamer!!!! Tut nicht immer die Bauern verheizen, viele Siedlungsbewohner sind Winter für Winter wohl sehr froh wenn der grosse Brummer den Schnee wegschiebt und das Eis bestreut bzw. mit Salz würzt. Schaut doch einmal alle über den eigenen Tellerrand und ver-bzw. beurteilt nicht ständig was jemand benötigt oder nicht. Viele Bauern die das Geld sehr wohl für den November als Einkommen mit in ihre Wirtschaftsplanung einbezogen haben waren ganz einfach vor gen Kopf gestossen. Man rechnet ja auch als Arbeitnehmer fix mit Urlaubs- und Weihnachtsgeld- stell dir vor das bleibt aus, so mancher hätte damit sicherlich auch ein grosses Problem!!!!


Fallkerbe antwortet um 22-01-2011 19:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
@irgbauer,
nein,



Restaurator antwortet um 22-01-2011 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
@benny1:
volksanwaltschaft, weil kamer, etc. nicht über die möglichkeiten der va verfügt.

http://www.volksanw.gv.at/die-volksanwaltschaft/aufgaben


helmar antwortet um 22-01-2011 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
Lieber Irgbauer....manche Arbeitnehmer haben auch das Problem dass der Lohn/Urlaubsgeld etc. nicht so pünktlich oder wenn die Firma pleite geht erst über Umwege, und später kommt...Denn bis der Insolvenzausgleichsfonds einspringt, dauert es auch.
Mfg, Helga


Benny1 antwortet um 22-01-2011 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
Restaurator

Ist für mich aber trotzdem schwer zum Verstehen , wenn die Landwirtschaftskammer Vertretung auf seiten der AMA steht.
Und zum Schluß wird erklärt es gibt eine Mündlich Zusage vom Präsidentent für die Auszahlung im Feb. bzw. April.
Ich bekomme fast täglich info vom Bauernbund usw. aber über die ausstehenden Zahlungen gibts keine Info.


muss ich als Landwirt meine Vertretung über den Volksanwalt klagen damit diese meine Interessen Vertreten?

mfg
benny




Restaurator antwortet um 22-01-2011 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
hast schon recht das kammer, etc. ziemlich lasch ist. falls es nur so ausschaut könnten sie uns das - gerade vor den wahlen - ja erklären warum dem so ist. manchmal verhandelt es sich ja ohne getöse hinter den kulissen besser. da schaut's aber eher nach totstellen aus.
trotzdem hat nur die va das recht akteneinsicht zu nehmen, ämter zu prüfen und auch gesetze vorzuschlagen. d.h. was das verwaltungstechnische anbelangt sind die mächtiger als alle anderen. und sogar bei der va dauert es oft lang, bzw. isses erfolglos weil politisch alles verschleppt wird.


Woodster antwortet um 22-01-2011 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt

Es ist ja am 30. Jänner Landwirtschaftskammerwahl...

Hingehen und jene die uns nicht vertreten, mit dem Kreuzerl aktiv ignorieren!




Rocker45 antwortet um 23-01-2011 07:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
@irgbauer: Wer langfristig mit dem "Novembergeld" Kalkulieren muss, wirtschaftet ohnehin falsch!
Versteh mich nicht falsch, ich bin auch froh, dass am Jahresende die Bilanz etwas aufgefettet wird, aber wer langfristig plant, sollte nicht auf immer und ewig mit den Förderungen rechnen..

Wenn der Große Brummer den Schnee wegschiebt, ist er ja ausgelastet! ich rede von Bauern, die einen Traktor nach 5 Jahren mit 1000h eintauschen, weil er zu schwach ist, oder jene die meinen, dass sie für 20 ha LN 3 Traktoren brauchen.

Als Bauer bist du aber nunmal kein Arbeitnehmer, sondern Unternehmer!


fredl0699 antwortet um 23-01-2011 08:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
Hallo
Ich habe mir gerade die Sendung angesehen. Toll wie da uns unsere VERTRETER vertreten. Ich möchte mich zuerst beim ORF bedanken, den Sie sind die einzigen, die solche Probleme RICHTIG aufzeigen (mit Stellungnahme der Bauern, Kammer, AMA usw.) Unsere vermeintlichen Bauernvertreter ( samt UBV,IG usw) sind so was von unkompetent, da die Herrn nicht einmal das KLEINGEDRUCKTE bei Antrag lesen bzw die Bauern nicht einmal vor solchen Schikanen WARNEN- Bauern sind keine Juristen. Haben wir in den Kammern keine JURISTEN. Dann auch noch die AMA und die europäische Union zu Unterstützen - wissen diese Herrn nicht wenn sie eigentlich Vertreten MÜSSEN. Vielleicht wollen die Herrn auch noch Wählerstimmen oder MITGLIEDSBEITÄGE. Warum stellen wir nicht die Beitragszahlungen, nicht unbedingt notwendige Investitionen usw. sofort ein - und zwar alle. Gerade JETZT sollten ALLE zusammenhelfen. Nächstes Jahr sind ja auch andere BETROFFEN. Oder sollten wir uns als BETTLER bei den Banken ANSTELLEN -wir haben doch Bettelverbot -ODER?
Ps.: Ich habe meine Zahlungen bekommen.
lg fredl


Holzwurm357 antwortet um 23-01-2011 09:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
Guten Morgen,

@ helmar, du schreibst, manche Arbeitnehmer haben auch das Problem dass der Lohn/Urlaubsgeld etc. nicht so pünktlich oder wenn die Firma pleite geht erst über Umwege, und später kommt...

...heisst das das die AMA auch pleite ist :-))))

Ok, das Kleingedruckte liest fast keiner, und wenn die AMA mit den verspäteten Auszahlung auch im Recht ist... wir müssens eh akzepieren.

Die Schweinerei an der ganzen Sache war ja die Abwicklung und Information der ganzen Aktion.
Die Einen haben am 18. Nov. das Geld am Konto ghabt, und die Betroffenen haben erst einige tage später den Bescheid bekommen, das die Auszahlung erst heuer im Feber bzw. April durchgeführt wird.
Wäre es für die sonst so vorschnelle und mit Bescheiden und Neuerungen nur so umherwerfende AMA so ein Problem gewesen, die Betriebe im Frühjahr letzten Jahres über Zahlungsverzögerungen zu informieren??? Das ist in meinen Augen eine wirkliche Sauerei!

@Rocker, da die Zahlungen ja immer im November durchgeführt wurden, hat man sich gewisse Zahlungen für diesen Zeitraum eingeteilt, Pacht, Versicherungen, etc, etc. Wenn mans früh genug weiss, kann man sich auf Änderungen vorbereiten (sollt ma heuer am Besten alle machen...).
Und das ein 20 ha LN- Betrieb drei Traktoren braucht..., naja, warum nich? Es heisst ja immer, schlagkräftig und rentabel arbeiten, um die Konkurrenzfähigkeit erhalten zu können. beim Grossen zahlts sichs aus, und der Kleine muss mit.
Wobei grade solche Betriebe viel Ausfahren, was der Grosse ja nicht notwendig hat, also, wenn die Söhne mit Presse und Wickler unterwegs sind, kann ja der Opi inzwischen mit dem dritten Traktor daheim die Wiesen zammrechen.

Lg!



Rocker45 antwortet um 23-01-2011 11:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
@ Holzwurm: wenn die Söhne mit Presse und Wickler ausfahren, sind die Traktoren ja ausgelastet, ich spreche von den Traktoren die 200 - 400 h im Jahr laufen, sowas ist einfach unrentabel!


Obwohl ein Traktor der 1000h läuft auch nicht unbedingt rentabel sein muss...


melchiorr antwortet um 23-01-2011 16:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
Hallo!
@ fredl0699
Das Kleingedruckte auf dem Antrag mußt du schon selber lesen, wirst ihn ja wohl auch selber unterschreiben.
Nicht immer die Schuldigen bei der Kammer oder BB suchen, zuerst bei sich selbst anfangen.
lg herbyy


50plus antwortet um 23-01-2011 16:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
Wir haben unser Geld auch bekommen.
Mich störte gestern beim Bürgernanwalt, dass man ausschließlich von "Förderungen" sprach.
Keine Rede mehr von "Ausgleichszahlungen" - leider!
Und - ich finde es ungerecht, dass die betroffenen Bauern solange auf ihr Geld warten müssen. Man sollte ihnen wenigsten 80 - 90 % zum allgemeinen Termin auszahlen.
Bei einem Bekannten von uns - ein Biobauer - macht es ja sehr viel Geld aus - darauf 4 Monate warten zu müssen, ist hart!


Kitz antwortet um 01-03-2011 10:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bürgeranwalt
Hallo, kannst Du mir kurz beschreiben, um was es in dieser Sendung ging? Wir haben nämlich auch Probleme, denn uns wurden sämtliche Flächen gestrichen und somit keine Ausgleichszahlungen bekommen!
Danke für Deine Antwort


Bewerten Sie jetzt: Bürgeranwalt
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;272321




Landwirt.com Händler Landwirt.com User