Forstarbeiterleiden durch Arbeit mit Motorsäge?

Antworten: 19
farmerJT 10-01-2011 19:30 - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
hallo an alle die des öfteren mit einer motorsäge zu tun haben!
kennt ihr das auch das euch manchmal die linke hand beim schneiden verkramft und die faust kaum mehr aufbringt?
heute wars bis jetzt am schlimmsten, vormittag immer schmerzen gegen mittag konnte ich dann gar nicht keilen weil ich den sappiestiel nicht mehr angreifen, geschweige denn schlagen konnte. solange ich die ms in der hand hab gehts einigermaßen, beim jausnen lies ich den handschuh an es dauerte eine halbe stunde bis sich die verkrampfung löste und ich meine fingern wieder strecken konnte. nachmittag hab ich geseilt hab dann nichts mehr gespürt.
nun ich keine suddern und blear wegen jedem wehwechal herum aber es ist bei diesem beruf schon sehr ärgerlich...................

weis jemand was das ist von was es kommt oder was dagegen hilft?
danke im voraus!




RT93 antwortet um 10-01-2011 19:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
Ich kenn mich zwar nicht aus, aber könnte das nicht ein Magnesiummangel sein?
Hab das auch manchmal, und mir wurde eben gesagt das es ein Magnesiummangel ist.
Jedoch lässt bei mir der Schmerz nach spätestens zwei Minuten nach...

LG


Vierkanter antwortet um 10-01-2011 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
hallo thoiser!

hatte ich früher oft, noch in meiner Jugend, wenn ich tagelang im Wald die Baumstämme mit der Hacke entastete. Mein Vater hat umgeschnitten und ich gehackt.....geholfen haben dickere Handschuhe die warm sind. Bei Kälte und den ledernen Forsthandschuhen brachte ich oft die Finger, wie du schon sagtest nicht mehr auseinander......also probier mal "gefütterte" Handschuhe....schau aber, dass sie nicht zu dick sind, behindern sonst beim Arbeiten.

LG Richard


farmerJT antwortet um 10-01-2011 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
Danke für eure schnellen antworten!
@aichberg
glaub weniger das es von der kälte kommt, arbeite meist mit griffheizung unt etwas dickeren handschuhen...

das mit dem magnesiummangel könnte stimmen villeicht werd ichs mit magnesiumhältigerer kost probiern...


Vierkanter antwortet um 10-01-2011 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
ich nehme auch öfters Magnesium oder solch Vitaminbrausezeugs....tut dem Körper ganz gut bei harter Arbeit.

hast du sonst auch in Gelenken schmerzen oder nur in den Fingern bei stärkerer Arbeit, ansonst könnt es auch die Gicht sein...

LG Richard


Jophi antwortet um 10-01-2011 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
Du solltest mal mit dem Arzt reden und Dir evtl Krankengymnastik verschreiben lassen.
Magnesiummangel ist natürlich auch möglich.
Auf jeden Fall nicht anstehen lassen.


Deerer_001 antwortet um 10-01-2011 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
Gehe in die Apotheke, hol dir MAGNOSOLV.
Is "Magnesium-Pulver" zum Auflösen im Wasser, hat mir immer geholfen bei Muskelproblemen!
Da musst dann nicht explizit auf die Ernährung achten...

MfG Deerer


Muli1 antwortet um 10-01-2011 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
Hallo tohoiser
Ist Höchstwahrscheinlich ein Magnesium Mangel. War heute auch den ganzen Tag im Wald, und bekam nach dem Abendessen Krämpfe in den Händen und Waden.
Wenn ich weiß das ich die nächsten Tage im Holz bin, nehme ich schon 2-3 Tage vorher Magnesium Tabletten 400 mg.
Viel Trinken ist auch wichtig, wenn man auch nicht so viel Durst hat.
So hast du auch Nachts Ruhe und keine Krämpfe in Händen und Füßen.
Mfg Muli1


Gadet antwortet um 10-01-2011 20:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
Hoffentlich hast nicht schon das:

http://de.wikipedia.org/wiki/Vibrationsbedingtes_Vasospastisches_Syndrom

oder gar das:

http://de.wikipedia.org/wiki/Raynaud-Syndrom


josefj80 antwortet um 10-01-2011 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
Hast Du schon was von KARPALTUNNELSYNDROM gehört. Nervenverengung im Handgelenk. Am besten Du gehst zum Arzt.
Gute Besserung.
mfg.


fgh antwortet um 10-01-2011 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
Unbedingt mal den Arzt aufsuchen!

Ich habe es zwar manchmal, dass mir die Hände einschlafen (kommt beim vielen Arbeiten durch eine Überlastung der Wirbelsäule) aber dann heißt mal eine Zeit ein wenig zurückstecken.

Krämpfe habe ich keine, aber aufpassen, denn entweder hast auf's zurückstecken vergessen und hast schon eine der genannten Krankheiten oder etwas anderes, auf jeden Fall mal den Onkel Dok fragen


Heimdall antwortet um 11-01-2011 06:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
Glaube kaum dass er eine alte schwere hat, sonst wär keine Griffheizung drauf ;).
Außerdem vibrieren auch die neuen... klar, sehr abgeschwächt.. aber doch ;).
Lg


joholt antwortet um 11-01-2011 07:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
Würde raten den Arzt auf zu suchen mein schwager hatte das auch so stark er mußte die motorsägenarbeit aufgeben hat was mit der durblutung zu tun.
Oder du hast diese krankeit die mein nachbar hat das gerade wenn er knapp an meier grundstückgrenze beim holzarbeiten ist diesen krampf bekommt und einfach die motorsäge nicht mehr los lassen kann :-))
Mfg



springsa antwortet um 11-01-2011 08:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
glaub das heißt Weißfingerkrankheit kommt von den Vibrationen der Motorsäge ,früher hatten Motorsägen keine gute Dämpfung ,würde zum Arzt gehen .
Gute besserung wünscht
Springsa


farmerJT antwortet um 11-01-2011 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
Danke für eure Ratschläge und Antworten!

Von der Motorsäge wirds kaum kommen, arbeite nur mit modernen, leichten Profigeräten (Husqvarna 346, 357).
Ich glaube und hoffe das es ,,nur,, ein Magnesiummangel ist, laut Wikipedia müsste es zutreffen: hohe körperliche Belastung, Stress, und vorelllem jetzt über die Feiertage, viel Alkohol und einseitige deftige Kost.
Hab mir heute Magnesiumtabletten von der Apotheke geholt, hoffentlich hilfts! Heute wars schon besser (auch ohne Tablette)


regchr antwortet um 11-01-2011 23:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
wer hat das problem in den oberen bereich der schulter,durch das halten der säge und immer auf und ab bewegen entsteht eine abnützung im gelenk oder ein muskel,man bringt dann die hand nicht mehr ganz nach obenj oder nur mit schmerz,hab das auch oft,aber mich wunderts nich den schon im alter von 15 jahren mit der harten arbeit begonnen wo man noch in der entwicklung ist ,


tch antwortet um 11-01-2011 23:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
Geh mal zu einen Phsyotherapeuten....mit kleinen Tricks kann viel gerettet werden- man muss nur über den eigenen Schatten springen und manchmal etwas "dehnen" oder die Muskeln vor der Arbeit aufwärmen.
Klar, die Zeit hat man nicht- ist uncool und ......:-)

Aufgewärmt wir früher auch nicht gemacht....jetzt mit zunehmenden Alter wird aufgewärmt und das rennen zum Arbeitsplatz geht los....die Jungen gewinnen trotzdem.

lg
tch




Christian80 antwortet um 22-01-2011 00:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstarbeiterleiden?
einfach ausgedrückt, du bist unterzuckert.

Habe das selten bis jetzt gehabt, einfach 2-3 zuckerl auf einmal essen und es geht schon weiter.

gruß

christian


Bewerten Sie jetzt: Forstarbeiterleiden?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;269325




Landwirt.com Händler Landwirt.com User