Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?

Antworten: 53
feibe 03-01-2011 11:56 - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Hallo!
Alle Jahre wieda taucht der Verscicherungsvertreta auf und schaut sich meine Vertrage an und will natürli fehlende ergänzen. daher meine frage: welche versicherungen - abgesähen von den pflichtversicherungen - sind ein MUSS für einen landwirt ??
was habt ihr so an zusätzlichen versicherungen? mein vertreta sagt eine berufsunfähigkeit währe vorteilhaft!
bitte um eure meinungen dazu!
LG
feibe



Franz Schmied antwortet um 03-01-2011 12:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?

Feuer, mit Rohrbruch ,Heizungskasko bei Hackschnitzelanlage ,Sturmschaden,Haushaltversicherung,Betriebsunterbrechung,Unfallversicherung,Pensionsvorsorge,Eigene Betriebshaftpflicht,ARAG Rechtsschutz, Am besten beim Versicherungsmakler,habe
gute Erfahrungen damit.
PS:Bin auch kein Rechtschreibprofi aber Deine Schreibweise ist ein Wahnsinn!!


unicorn antwortet um 03-01-2011 12:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Hallo Feibe,
das kommt ganz auf Dich an. Ich für mich habe nur die Pflichtversicherungen da einerseits mein Arbeitsausfall durch Andere kompensiert werden könnte (bei Dauerschäden würde ich den Betrieb umstellen bzw. tlw. einstellen) und ich andererseits nicht wirklich viel von Versicherungen halte.
Solltest Du dich für div. Versicherungen entscheiden, so lies in jedem Fall das Kleingedruckte sehr genau und lass es Dir erklären. Ich kenne einige Fälle bei denen sich die Versicherung aus x Gründen „rechtlich gedeckt“ gedrückt hat. Weiters würde ich mit mehrere Anbote über einen Versicherungsmakler einholen.


lg unicorn




sturmi antwortet um 03-01-2011 12:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Ängstliche Menschen neigen dazu sich gegen alles mögliche Versichern zu lassen, gekaufte Sicherheit sozusagen! Jedenfalls ist´s gut für das Einkommen des Versicherungsberaters.
Feuer- u. Sturmschadenversicherung sind für mich ein muss!
MfG Sturmi


__joe007 antwortet um 03-01-2011 12:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Hagel auch noch,.....

Ansonsten habe ich noch eine Rechtsschutzversicherung und eine kleine Unfallversicherung.

De letzen beiden machen monatlich 38.- Euro aus, also ertragbar,...


lg JoE



Gratzi antwortet um 03-01-2011 12:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
............ ja und wann bist Berufsunfähig???? Ist ja keine Unfallversicherung wo es nach Gliedertaxe geht.


Gratzi antwortet um 03-01-2011 13:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
............ die wichtigste Versicherung ist eine LW Haftpflichtversicherung. Und wennst Schulden hast eine Feuerversicherung, evt.Sturmschaden


__joe007 antwortet um 03-01-2011 13:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Haftpflicht ist ja eh gestzlich vorgeschrieben, oder net?


Vierkanter antwortet um 03-01-2011 13:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Hagelversicherung haben wir vor ca. 12 Jahren schon gekündigt.....in den letzten 50 Jahren (lt. Großvater) hat uns einmal in den 70ern der Hagel getroffen und 3ha Hafer wurden zum Teil entschädigt.......daher spar ich mir diesen Beitrag..

LG Richard


hp1 antwortet um 03-01-2011 13:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Hallo

eine Haftplichtversicherung ist immer gut; aber eine Betriebsausfallversicherung rechnet sich nicht wirklich; es gibt dafür eine einfache Rechnung: monatl. Beitrag im Vergleich zu der Summe die dann für 12 Monate bezahlt wird;
PS: es gibt große Unterschiede ob man diese nach 14 Tg, 21 Tg oder erst bei 28 Tagen wirksam wird.


Vierkanter antwortet um 03-01-2011 13:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Wieviel zahlt ihr für die Haftpflichtversicherung?? monatl. od. jährl.?


Stallwilli antwortet um 03-01-2011 13:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
ich kenne Betriebe die haben keine Feuerversicherung... begründung-- i bin ja neben der Feuerwehr ggg


Vierkanter antwortet um 03-01-2011 13:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
so einen kenn ich auch, und die ganze bude ist ihm abgebrannt


MUKUbauer antwortet um 03-01-2011 14:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Tja

Feuer mit Elementar - also als Packet ist meinstens ned wirklich teuerer als eine Reine Feuerversicherung
Betriebshaftpflicht sollte man schon haben wie eine Rechtschutz auch - finde
Hagel gehört für mich auch bei uns auch dazu...

Aber bitte aufpassen - da gibt´s Versicherungsvertretter die Sagen du brauchst nur den halben Wert versichern weil alles brennt so nie ab - dann bist aber Unterversichert -
dh. brennt dir der halbe Betrieb ab - bekommst auch nur 50% von der Hälfte und davon dürfen sie nach meiner Kenntnis aufgrund unterversicherung nochmal 40% abziehen

Haftpflicht - würde ich nicht weglassen - euch braucht nur ein Fehler passieren und ihr könnte den Betrieb gleich verkaufen - oder a Rind kommt aus oder sonstiges .....

Ich geh auch zu einen Makler - unabhängig und günstiger ;)


aber im Endeffekt muß eh jeder selber einschätzen und wissen - am meisten ärgern mich immer die die sicht versichern und dann wenn was is jammern gehen... weil alles so gemein ist keiner was zahlt...




fgh antwortet um 03-01-2011 15:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Hallo,

ich habe auch eine Landwirtschaftliche Bündelversicherung bei der Feuer, Sturm und Haftpflicht drinnen ist, habe bei der Feuer auch meine Geräte mitversichert, bei den Traktoren Glasbruch mit drinnen...

Rechtsschutz ist ganz wichtig, vor allem das möglichst alles versichert ist, meine hat sich für die nächsten Jahre selbst bezahlt....




Icebreaker antwortet um 03-01-2011 15:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Frage: Wer von euch hat einen Blitzableiter? Oder andersrum gefragt: wer nicht?

mfg Ice


fgh antwortet um 03-01-2011 15:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Ich habe keinen, weder Wohnhaus noch Wirtschaftsgebäude.


Haa-Pee antwortet um 03-01-2011 15:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
die versicherung gegen dumm und deppat ist ein absolutes MUSS in der landwirtschaft.....

natürlich schaut jeder versicherungsvertreter dass er möglichst viele polizzen unterbringt...

ich denke die wichtigsten die man abschliessen sollte wären eben feuer,sturm, hagel ,schneedruck,eine rechtsschutz und eine betriebshaftpflicht für die tierhalter.

lebensversicherungen eher im kleinen umfang ansonsten hat sichs schon mit den versicherungen,......



jfs antwortet um 03-01-2011 15:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Blitzableiter bin ich selbst manchmal wenigstens. Na im Ernst. LW Bündel mit Feuer,Sturm Leitungsschaden (Wasser), ind. Blitzschlag, Glasbruch Gebäude,Viehbestand, Feuer und Glasbruch Traktore, Haftpflicht, Haushaltsversicherung. Rechtschutz für Betrieb, Privat und PKW. Unfall und Krankenvers. Privat. Und dann noch die persönliche Vorsorge mittels Lebensversicherung und ähnlichen Angeboten.Kommt schon was zusammenwas bezahlt werden will. Stellt sich für jeden halt die Frage was man haben will. Solche Entscheidungen berate ich mit meinem Makler welcher um etliches flexibler ist als ein "normaler" Versicherungsvertreter. Für mich war es ein Prämiengewinn bei verbesserter Absicherung. JFS


Fallkerbe antwortet um 03-01-2011 16:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Hallo,
die (er)Lebensversicherung ist meist eine der ineffektivsten Ansparmöglichkeiten.
Da zahlst die ersten paar jahre NUR für Profisionen und Gebühren, gerne auch mal 3-5000,-- Euro,

da sollte man wirklich sehr kritisch und mit spitzem Bleistifft nachrechnen, was die Verkäufer da anpreisen. Makler und Berater sind auch nur Profisionsfinanzierte Verkäufer! Auch wenn sie sich gerne anders darstellen möchten.

mfg


palme antwortet um 03-01-2011 16:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?

Ja Ice,
ich habe einen Blitzableiter und der Blitz hat in auch schon probiert, 2 mal am Wirtschaftsgebäude, 1 mal am Wohngebäude, würde ohne diese Einrichtung ausziehen, bin auf einer Anhöhe zuhause. Umsonst ist er bestimmt nicht !

mfg, palme



FraFra antwortet um 03-01-2011 16:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
ich bin am überlegen an einer privaten krankenversicherung
hättte sie leider schon vor einem jahr gebraucht...


einen guten rechtschutz kann ich wärmstens empfehlen einen nicht drei, einen fürs auto usw


hagel gab es hühnereigroße körner 2008! da hast schnell mal 100000 euro schaden am dach!!
da kannst lange prämie einzahlen!


remus antwortet um 03-01-2011 16:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
den größten schaden verursacht meistens die versicherungsprämie

versicherungen sind nichts anderse als wettbüros und haben für die schadensfälle quoten
und das wettbüro gewinnt immer
versichern soll man nur existenzbedrohende vorfälle(feuer für gebäude) kleinkram (kasko für kfz ist )sollte man meiner meinung nicht absichern


Gratzi antwortet um 03-01-2011 17:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
nein ........... nur KFZ Haftpflicht, alles andere ist freiwillig!


Gratzi antwortet um 03-01-2011 17:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
.....ja aber bitte die Rechtsschutz nicht bei der Versicherung wo du das andere hast. gibt nur 2 Versicherungen in Österreich, wo Versicherungsstreitigkeiten eingeschlossen sind. NIEEEEEEEEE die Rechtsschutz im Bündel mit den Sachversicherungen, sonst hast Pech im Schadensfall gegenüber deiner eigener Versicherung die dann nicht zahlen will.


rotfeder antwortet um 03-01-2011 17:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Hallo!
Ich versichere hauptsächlich nur Sachen, die meine Existenz gefährden. Das ist Feuer, Haftpflicht. Von so Kleinzeug wie Glasbruch, Kühlgut oder Kaskoversicherung halte ich nicht viel.
Denn wenn ich mir eine Fensterscheibe nicht mehr finanzieren kann, dann ist sowieso alles danach. Und mehr auszahlen als Prämie einfordern das spielen sie nicht über einen längeren Zeitraum. Grundsätzlich ist es vorteilhaft, eine Versicherung erst kurz vor dem Schadensfall abschließen, und nach dem Schadensfall wieder zu kündigen.


Gratzi antwortet um 03-01-2011 17:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
die beste Rechtsschutz die ich kenne ist fuer die LW die Roland Versicherung: Bester Preis und Deckung bei Versicherungsstreitigkeiten. Damit kannst deine Betriebsversicherung auf Zahlung verklagen wenn sie Probleme machen in Schadensfall. Weiters kannst dich bei Behorden wie Förderungsrückzahlen oder bei Seuchen wehren. Auch ist Inkasso mitversichert.

http://www.roland-rechtsschutz.at/de/roland_rechtsschutz_oesterreich/produkte_rsat/weitere_zielgruppen_rsat/agrar-rechtsschutz/Agrar-Rechtsschutz.jsp

kenne derzeit keinen besseren.


MUKUbauer antwortet um 03-01-2011 17:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Hi Gratzi ...

ich meine gehört zu haben das die Rechtschutzversicherungen im Unternehmen eigenständig sein müssen ...
und die Leistungen von der Roland die du Ansprichst hast bei der Zürich auch ;)

mfg


Gratzi antwortet um 03-01-2011 17:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
........glaube ich nicht, den da hast du Versicherungsstreitigkeiten und Vorsatzdelite nicht eingeschlossen, Auch sind Körperschaften ausgeschlossen. Weiters hast in der Bündel Probleme wenn deine Feuerversicherung oder Haftpflichtversicherung einen Schaden nicht deckt, und du mit der Zürich Rechtsschutzversicherung den Schaden gegen deine eigene Betriebsversicherung durchsetzen willst.... ist ja Interressenkomfikt. War 28 Jahre Makler und kenne die Probleme. NIEEEEEEEE eine Rechtsschutzversicherung die Versicherungsstreitigkeiten nicht deckt, und nieeeeeeee bei der Versicherung wo du die Sachversicherungen hast. Die meisten Streitigkeiten hast ja mit Versicherungen!!! Vergiss auf den Bündelrabatt , den bekommst auch so! Ein Versicherungsvertrag ist rechtlich gesehen ein "Glücksvertrag" und ist Verhandungsgeschick. Alle mündlichen Vereinbarungen und Deckungen in der Polizze bestättigen lassen, laut Versicherungsantrag sind " alle schriftlichen und mündlichen Nebenvereinbarungen rechtsunglültig wenn sie nicht von der Versicherungsgesellschaft bestättigt sind.


feibe antwortet um 03-01-2011 20:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Hallo Gratzi!

ist der erhalt deiner arbeitskraft nicht das wichtigste ???????????
fast alles ist ersetzbar aber deine arbeitskraft schwer bis gar nicht !! oder ??



179781 antwortet um 03-01-2011 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Eine Versicherung ist grundsätzlich etwas für Pessimisten. Man muss ja erwarten, dass etwas negativers passiert, damit so eine Versicherung einen Sinn hat. Also nur wichtige Sachen, wie Feuer,Sturm u. ä.

Ich habe da eine Versicherung mit hohem Selbstbehalt. Ich will ja nur etwas, wenn wirklich etwas passiert. Wegen ein paar Schindel die der Sturm herunterreisst oder so, da brauch ich keine Versicherung. Das spare ich lieber bei der Prämie, dann habe ich ja Geld übrig um auch mal eine Kleinigkeit selbst zu bezahlen.

Gottfried




Gratzi antwortet um 03-01-2011 21:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
@leibe

jeder Mensch ist ersetzbar ................... bei EU Betritt und Haftungen in Beratungen wo du keinen Einfluss hast oder Nachhaftungen von Beratungsfehler von Fonds, hat der Spass aufgehört. Hab die Fronten gewechselt, und berate eine Immobilienfirma " UNENTGELDLICH" in Versicherungsfragen. Ich selber weis wie meine eigenen Verträge ausschauen sollen, und diese mache ich per Internet und Online.


Gratzi antwortet um 03-01-2011 21:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
@179781

da hast du vollkommen Recht, am besten sind Erstrisiko oder All Inclusiv Versicherungen, dann brauchst nie streiten, weil alles bereits bei Abschluss geklärt ist.


fgh antwortet um 03-01-2011 22:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Bei Rechtschutz am besten ARAG... aus Erfahrung, beim Rest über Makler die billigsten, aber nicht davor scheuen bei einer Versicherung mehr abzuschließen, vor allem große Anstallten lassen bei mehreren Versicherungen eher die Hosen runter, aber nur über Makler, bei Angestellten glauben sie scheinbar es geht so....


Gratzi antwortet um 04-01-2011 08:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
@ ja Versicherungen beim kon.Versicherungsmakler abzuwickeln hat sicher einen grossen Vorteil. Aufpassen .... nicht Agentur !! den der ist nicht unabhängig! Makler MÜSSEN lt. Gewerbeordnung nach Best-of-Wealth verkaufen. Er hat die Pflicht beide Vertragspartner auf die Vor und Nachteile des gewünschten Versicherungsvertrages aufzuklären. Beispiel wie beim Notar. RA arbeitet fuer Auftraggeber,Notar ist Vertragserrichter fuer beide Vertragsnehmer. WICHTIG ein Beratungsprodukol und alles im der Polizze von der Versicherungsgesellschaft polizzieren lassen, sonst rechtsungültig!!! Versicherungsangestellte sind ja weisunggebunden durch ihren Dienstvertrag --- minimales Risiko - zum max.Gewinn! ARAG ist die zweitteuerste nach der DAS Versicherung.
Wichtig bei jeder Versicherung: a) Deckung auch bei Versicherungsstreitigkeiten.
b) Freie Anwaltswahl
c) Paketkündigungsklausel bei Bündelversicherungen
d) Kündigungsrecht jährlich gegen Dauerrabattrückzahlung
e) Einschluss von Obliegenheitsverletzungen, und Deckung gegenüber von Behörden und Körperschaften. Bei Sachversicherung "keine Einwende einer Unterversicherung"
bzw Abschluss von "Erstrisikoversicherungen". sehen die Versicherungen nicht gerne, da kein Geschäft!!!
Billigste Variante: Versicherungsberatung gegen Honorar beim unabhängigen Versicherungsberater! ( Innung anrufen) NICHT Abschliessen NUR Beratung!!!!
Nach den Vorschlag Anbot über Internet beim den GD der Versicherungen einholen und direkt abschliessen ..... mit den Vermerk PROVISIONSFREI !! wie bei Schalterpolizze KFZ ! musst halt im Schadensfall das Schadensformular über Internet selbst ausfüllen! Einsparung je nach Sparte bis zu 50% !!!!!! nur ein Feuerzeug und Kalender bekommst halt nicht mehr zu Weihnachten!!! ...da ja schon dein Ortsvertreter bei der Feuerversicherung mind. 12,5% deiner Nettoprämie jährlich bekommt!!!!



Gratzi antwortet um 04-01-2011 08:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
@ MUKUbauer
stimmt mit der Rechtsschutzversicherung aber dies ist nur in Deutschland so. In Deutschland darf eine Rechtsschutzversicherung keine Sachversicherung vertreiben!


hoachi antwortet um 05-01-2011 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
grüss euch zusammen


kann mir bitte jemand erklären waseine obliegenheitsverletzung ist


mfg hoachi


Gratzi antwortet um 06-01-2011 02:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Obliegenheitsverletzung
(Vers.VG § 6)



§ 6.(1) Ist im Vertrag bestimmt, dass bei Verletzung einer Obliegenheit die vor dem Eintritt des Versicherungsfalles dem Versicherer gegenüber zu erfüllen ist, der Versicherer von der Verpflichtung zur Leistung frei sein soll, so tritt die vereinbarte Rechtsfolge nicht ein, wenn die Verletzung als eine unverschuldete anzusehen ist. Der Versicherer kann den Vertrag innerhalb eines Monates, nachdem er von der Verletzung Kenntnis erlangt hat, ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen, es sei denn, dass die Verletzung als eine unverschuldete anzusehen ist. Kündigt der Versicherer innerhalb eines Monates nicht, so kann er sich auf die vereinbarte Leistungsfreiheit nicht berufen.

(1a) Bei der Verletzung einer Obliegenheit, die dem Versicherungsvertrag zugrundeliegende Äquivalenz zwischen Risiko und Prämie aufrechterhalten soll, tritt die vereinbarte Leistungsfreiheit außerdem nur in dem Verhältnis ein, in dem die vereinbarte hinter der für das höhere Risiko tarifmäßig vorgesehene Prämie zurückbleibt. Bei der Verletzung von Obliegenheiten zu sonstigen bloßen Meldungen und Anzeigen, die keinen Einfluss auf die Beurteilung des Risikos haben, tritt Leistungsfreiheit nur ein, wenn die Obliegenheit vorsätzlich verletzt worden ist.

(2) Ist eine Obliegenheit verletzt, die vom Versicherungsnehmer zum Zweck der Verminderung der Gefahr oder der Verhütung einer Gefahr dem Versicherer gegenüber - unabhängig von der Anwendbarkeit des Abs. 1a - zu erfüllen ist, so kann sich der Versicherer auf die vereinbarte Leistungsfreiheit nicht berufen, wenn die Verletzung keinen Einfluss auf den Eintritt des Versicherungsfalles oder soweit sie keinen Einfluss auf den Umfang der dem Versicherer obliegenden Leistung gehabt hat.

(3) Ist die Leistungsfreiheit für den Fall vereinbart, dass ein Obliegenheit verletzt wird, die nach dem Eintritt des Versicherungsfalles dem Versicherer gegenüber zu erfüllen ist, so tritt die vereinbarte Rechtsfolge nicht ein, wenn die Verletzung weder auf Vorsatz noch auf grober Fahrlässigkeit beruht. Wird die Obliegenheit nicht mit dem Vorsatz verletzt, die Leistungspflicht des Versicherers zu beeinflussen oder die Feststellung solcher Umstände zu beeinträchtigen, die erkennbar für die Leistungspflicht des Versicherers bedeutsam sind, so bleibt der Versicherer zur Leistung verpflichtet, soweit die Verletzung weder auf die Feststellung des Versicherungsfalles noch auf die Feststellung oder den Umfang der dem Versicherer obliegenden Leistung Einfluss gehabt hat.

(4) Eine Vereinbarung, nach welcher der Versicherer bei Verletzung einer Obliegenheit zum Rücktritt berechtigt sein soll, ist unwirksam.

(5) Der Versicherer kann aus einer fahrlässigen Verletzung einer vereinbarten Obliegenheit Rechte nur ableiten, wenn dem Versicherungsnehmer vorher die Versicherungsbedingungen ausgefolgt worden sind oder ihm eine Urkunde ausgefolgt worden ist, in der die Obliegenheit mitgeteilt wird.



hoachi antwortet um 06-01-2011 13:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
grüss dich gratzi danke für deine erläuterung , muss mir das einige male durchlesen um daseinigermasen zu verstehen.

bei einen früheren beitrag von dir wenn ich mich richtig erinnere hast du einmal geschrieben

bei einen neuvertrag sollte man achten das obliegenheitsverletzungen ausgeschlosen sind.


wir (unsere famielie) sind mit unseren versicherungenbei einen markler.

ich hatte ihn angesporochen wie das ist mit ausschluss von obliegenheitsverletzung.

er hat nur gemeint ob ich auf dem mond zuhause bin.

das wirst nirgend wo bekommen.


wollte fragen ob du das ernst gemeint hast



danke im voraus hoachi


pek antwortet um 06-01-2011 15:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Hallo,

ich war einige Jahre Versicherungsaussendienst - also ich würde nie zu einem Makler gehen. Denn niemand sagt zu einem Maschinenhändler ich unterschreibe dir eine Vollmacht und du vermittelst mir die besten Geräte für mich.
Aber am besten mit den Berufkollegen reden mehrere Angebote einholen und ohne Preise den Mitbewerbern zeigen - so erfährst du sicher am meisten.
welche Sparten du Versichern willst must du sowieso selbst entscheiden. Bei uns gibt es die möglichkeit mit Selbstbehalten und o.Glas leider nicht. Ob ein ARAG RS wirklich notwendig sein kann ?


reiteralm antwortet um 06-01-2011 15:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
@pek. Kann dich nur unterstützen. Dazu sollst beim EFM noch zusätzlich ca. 100.- Jahresgebühr bezahlen damit er die Polizze "aktuell" hält. Zuerst schlägt er dir die Versicherung vor, wo er am meisten Provision bekommt und zusätzlich auch noch eine Jahresgebühr?


Gratzi antwortet um 06-01-2011 18:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
@ hoachi

genau um das geht es, Obliegenheitsverletzungen sind die Sachen, wo es unbeschränken Regres gibt.


Gratzi antwortet um 06-01-2011 18:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
@ pek

nur der LW Händler ist auch kein Makler!!!!
Makler - Agentur - Aussendienst sind wie Sonne und Mond. Lese dir mal die Maklerverordnung durch!


hoachi antwortet um 06-01-2011 20:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
danke also um umbeschränkten regres geht es
aber ist das realistisch das man so einen ausschluss bekommt ?



es ist nicht alles gold was gläntzt, also auch nicht jeder versicherungsvertreter

darum sind wir auch wo anders gelandet.

wir haben ca. vor zehn jahre beim makler mit einer sparte begonnen weil es mit dem vertreter bei einen schadensfall probleme gab und das vertrauen rapide weniger wurde.
mittlerweile haben wir alle versicherungen bei ihm.


könnte wirklich nicht sagen das es nicht passt. vertrauen ist nachwievor gut
haben gottseidank noch keinen richtig grossen schadensfall gehabt.


das vieleichtbei ein oder anderer anpassung der verträge nicht doch ab und zu etwas mehr drinnen gewesen währe könnte möglich sein ?

ein bisschen befürchte ich das , das an mir liegen könnte da ich in versicherungsfragen wirklich nicht beschlagen bin.
aber ich arbeite daran besser zu werden um unseren markler auch ab und zu fordern zu können.

was mir aufgefallen ist seit dem wir alle versicherungen bei einem markler haben ist ,
das wir eigentlich nur mehr die eine meinung des marklers in versicherungsfragen
hören ( muss nicht gut oder schlecht heisen).

ich denke das wir in zukunft doch wiedereinmal gelegentlich vergleichsangebote einhohlen werden um doch auch von ansichten und meinungen anderer versicherungsleute zu profitieren.



mfg hoachi




Gratzi antwortet um 06-01-2011 23:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
@hoachi

Frag mal deinen Makler ob im der Name: Best-of-Wealth was sagt, nach dem er verpflichtet ist zu arbeiten:, und wo seine Betriebshaftpflicht besteht!


Gratzi antwortet um 07-01-2011 00:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
hallo, unter dieser WWW könnt ihr euch gratis diese Bedinnungen und Daten herunterladen:
http://www.vvo.at/
ist direkt bei Versicherungsverband.



Gratzi antwortet um 07-01-2011 00:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Berufsbild eines Versicherungsmakler: http://www.ihrversicherungsmakler.at/LinkClick.aspx?fileticket=BPgys2RmSo0%3d&tabid=55&language=de-AT


Gratzi antwortet um 07-01-2011 00:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Hier könnt ihr eure Versicherungen selbst vergleichen:

http://www.versicherung-ok.at/index.html


hoachi antwortet um 07-01-2011 21:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
danke für deine interesanten tipps !!


mfg hoachi


Woodster antwortet um 07-01-2011 22:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
@Gratzi,

Hut ab! Sehr profundes Versicherungswissen!

Ich hatte einen Schaden - Wohnhaus abgebrannt. Bei Donau versichert. Nichts als Probleme.
Haben schlussendlich ca. 25.000,- Euro nicht bezahlt. Das was jede andere Versicherung anstandslos bezahlt hätte. Es war ein Vollbrand, bei dem die Decken durchbrannten und die Mauern im EG total verrußt, teilweise gesprungen, bzw. versaut waren.
Die Versicherung stellte sich auf den Standpunkt, dass dies Reinigungskosten sind. Lt. Baumeister hätte aber nur ein Abschlagen des Putzes, bzw. Neuverputz geholfen, weil der Putz zu sehr in Mitleidenschaft gezogen, bzw. giftige Rückstände enthalten waren. Half alles nichts. Nachdem die Nebenkosten durch die Aufräumarbeiten schon aufgebraucht waren, erfolgte keine Zahlung. Ich blieb auf diesen Kosten sitzen...

Das beste dabei: Bei der Begutachtungs des Schadens schickte die Versicherung einen Gutachter. Diese Gutachter verhandelte bereits beim Erstellen des Schadesberichtes, wie ein Angestellter der Donau. Glaubte ich bin im türkischen Barzar.

Ich bin dann draufgekommen, dass sich die Gutachter natürlich immer wieder einen Auftrag erhoffen, und daher zugunsten der Versicherungen schätzen, bzw. beturteilen.
Soweit ich weiß, ist das in Deutschland nicht so, weil die Versicherung auf die Bestellung eines Sachverständigen keinen Einfluss hat. Dieser wird ihr nämlich übergeordnet zugeteilt.

Aber ist halt typisch Österreich...



hoachi antwortet um 08-01-2011 19:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
grüss euch zusammen !!


hat man ein mitspracherecht welche gutachter die brandstelle anschauen ?
bei uns in der umgebung ist vor einigen jahren ein vierkanter abgebrannt.

der landwirt hat vor lauter aufregung bei der zweiten befragung einige kleinigkeiten verwechselt gesagt als bei der ersten befragung. er hatte ganz schön probleme.


woodster könntest du dir vorstellen , bei einen grossen brand das man sich um einen ordentlichen anwalt umschaut der für einen spricht.


hätte das vieleicht auch auswirkungen auf das ergebnis der gutachter







reiteralm antwortet um 08-01-2011 21:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Hallo Hoachi,
dann mußt aber gleich wenns brennt den Rechtsanwalt anrufen. Weil sobald´s brennt bereits die Polizei dabei ist und gleich eine Erstbefragung durchführt. Wennst Pech hast sind am gleichen Tag auch schon die Brandermittler da und haben den Grundbuchauszug mit eventuell eingetragenen Verbindlichkeiten auch schon mit. Und im ersten Schock was überhaupt geschehen ist wirst bereits ausgefragt. Und wenn die erste Runde beendet ist beginnt das gleiche Spiel.
Gutachter kannst dir nicht assuchen. Bestimmt die Versicherung. Aber bei einem größeren Schaden und bei eventuellen Abstrichen würde ich auf eigene Kosten ein Gegengutachten beauftragen lassen.


Woodster antwortet um 08-01-2011 23:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?

hab mir einen Anwalt genommen und die Donau-Versicherung geklagt.

Hat in 1. Instanz nichts genützt. Erfahrung: Der Richter hatte einen Sachverständigen beauftragt. Dieser wiederum ist auch für Versicherungen tätig. Die kennen sich alle gegenseitig. Von den Versicherungen bekommen sie wieder Geschäft, von einem "Abgebrannten" nicht....

Das Gutachten war dann rechentechnisch so kompliziert gemacht, dass trotz eindeutiger Beweislage eine Gegenargumentation kompliziert war und vom Richter offensichtlich nicht verstanden werden sollte (wollte)....
U.a. hatte mich die Versicherung beauftragt die Brandstelle abzudecken und notwendige Planen zu kaufen. Selbst diese Ausgaben wurden mir nicht erstattet...
Der Richter hat dann einen Vergleich vorgeschlagen, wo jeder seine Anwaltskosten trägt....

Mein Rechtsanwalt war auch ganz schön weg. Sowas hatte er noch nicht erlebt...
Trotzdem riet er von einer Weiterführung ab. Das Verhältnis Kosten/Risiko wäre zu groß gewesen.
Das Verfahren wurde ruhend gestellt...

So kassieren die Versicherungen ihre Kunden im großen Stil auch im Notfall ab...

Also, es hat einen Sinn, wenn in Deutschland sich die Versicherungen den Sachverständigen nicht aussuchen können, sondern zugeteilt wird...



hoachi antwortet um 09-01-2011 14:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
hallo !!!!

wirklich sehr fragwürdiges ergebnis.
woodster was denktst du wenn du eine ordentliche rechtschutzversicherung gehabt hättest
wie weit würde die mitgehen ?


man hat wirklich schon oft gesehen , wenn man die finanzielle kraft und nervliche ausdauer
für sowas hat das schon viele urteile in der nächsten instantz übern haufen geworfen wurden
mfg. hoachi


Bewerten Sie jetzt: Welche Versicherungen sind ein MUSS in der Landwirtschaft?
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;267374




Landwirt.com Händler Landwirt.com User