__joe007 01-12-2010 07:45 - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
Hallo Kollegen,

ich habe da mal eine Frage zu der Betäubung bei der Ferkelkastration, die in 30 Tagen ja fix sein soll.
Ich habe da gestern eine Diskussion gehabt und da habe ich gehört, dass die Betäubung eigentlich freiwillig ist.
Also wie wenn du die Circoimpfung wegläßt, wenn du ein geschlossener Betrieb. Stimmt dass nun, oder ist diese Betäubung verpflichtend?

Hat da jemand eine verläßliche Quelle?

mfg JoE




__joe007 antwortet um 01-12-2010 07:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
Ja, ich habe die andren Beiträge gelesen, aber schlüssig bin ich nicht worden,....

Was ist nun RICHTIG ?

VIELEN DANK für eure Info's

mfg JoE



frank100 antwortet um 01-12-2010 08:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
Soweit ich weiß wenn du kein AMA Gütesigel und bei keine Verband bist ist es freiwillig. Ansonsten Pflicht.


__joe007 antwortet um 01-12-2010 08:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
Preisabschläge oder irgendwelche Preismasken sind eh noch nicht im Gespräch?

Oder glaubt ihr, dass es dann Abschläge gibt bzw. die Geschäfter dann mit schmerzfreien Fleisch Werbung machen?




tristan antwortet um 01-12-2010 08:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
@joe
Du brauchst nur einen Schlächter finden, der dir ohne schmerzstillende Mittel kastrierte Schweine abnimmt. Ich weiß aber keinen. Und das ist gut.
Oder würdest du beim Zahnarzt auf die lokale Betäubung verzichten?
hde Tristan


__joe007 antwortet um 01-12-2010 09:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
Eine Betäubung ist aber halt nicht gesund.

Aber wenn du dir überlegst, was bzw. wie oft so ein Ferkel mittlerweile schon verabreicht bekommt ist es ein Wahnsinn.

Mein Gedanke ist, die Betäubung vermeiden, um das Fleisch, welches wir essen, nicht noch mehr zu belasten,...

Das ist halt meine persönliche Meinung und Einstellung zu dieser Geschäftemacherei.

mfg Josef


BreiHu antwortet um 01-12-2010 12:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
Hi!!
Möchte mal was klarstellen: Das Tier wird nicht betäubt!! Es wird ein Schmerzmittel verabreicht. d.h. Ist ungefähr so wie wenn du ein Parkamed nimmst. Wirkt Schmerzlindernd und entzündungshemmend. In Versuchen wurde übrigens festgestellt das du um ca. 13 g höhere Tageszunahmen in der Säugezeit hast. Durch die höhere Tageszunahmen werden die Mehrkosten also fast wieder wettgemacht.

Ist doch immernoch besser als unsere Ferkel mit CO2 zu vergasen, bzw. mit Isofluran selbst dämlich zuwerden!!
Mfg
BreiHu


tristan antwortet um 01-12-2010 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
@seifenstein
Seitdem die Mittel zur schmerzfreien Kastration ihm Rahmen des TGD verabreicht werden dürfen.
@joe
Stimmt, die Schweineproduktion für die Fleischindustrie ist kein Kindergeburtstag. Wäre Bio eine Alternative für Dich?
hde Tristan


frank100 antwortet um 01-12-2010 21:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
Wie soll der Schlächter das kontrollieren?
Das Schmerzmittel hat aber sicher nichts mit einer Betaübung zu tun den Schmerz beim kastrieren spürt das ferkel trotzdem.



__joe007 antwortet um 02-12-2010 12:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
Auch hier gibts nun verschiedene Ansichten,...

Schmerzmittel, Betäubungsmittel, was ist es nun wirkli?

@tristan: Also Bio wird bei mir eher nix, ist zu aufwendig für mich,...


Also gibts dann mal a TGD Einschulung, oder ?

lg JoE


JosefP. antwortet um 02-12-2010 13:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
Also ich bin dafür, das für die Kastration schnell ein ordentliches Kotrollsystem aufgebaut wird!
Bei jeder Kastration soll verbindlich ein Kontrolleur (ev. sogar ein Tierarzt) anwesend sein und die Vorgänge genau beobachten.
Bei Abweichungen würde ich empfehlen die GAP massiv zu kürzen.
Zig Arbeitsplätzt würden geschaffen. Der Konsument hätte dann ein schmerzfreies Schnitzerl um 2,99€ je kg.

Tja! So löst man die Probleme der Wirtschafts-Krise!!!
mfg



__joe007 antwortet um 02-12-2010 13:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
Perfekt !!!!!!!!

Ein Schriftführer, Kameramann und Pulikum fehlen dann auch noch,.......

Um den Wasserkopf gewaltig zu vergrößern,.......


frank100 antwortet um 02-12-2010 13:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
Ich würde noch einen Schritt weiter gehen wir bringen die männlichen ferkel zum Tierarzt der mach die Kastration unter Vollnarkose. Nachbehandlung mit Schmerzmittel und das Ferkel nach ein paar Tagen wen es schmerzfrei ist wieder abholen.


JosefP. antwortet um 02-12-2010 14:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
btw. ich würde eine Teil meiner kostbaren Freizeit Opfern und mich für den Obmann des neuen Kontrollapparates hergeben. Ich glaube bei der Anzahle der zukünftigen Mitarbeiter würde mir gerechterweise ein Salöör oder besser eine Aufwandsentschädigung (da steuerschonender!!) von ca €2500/per Monat (14x) schon zustehen. ;-)

in freudiger Erwartung tschosef



JosefP. antwortet um 02-12-2010 14:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
Zurück zum Ernst der Lage:

AMA GZ Mäster müssen ab 01-01-2011 nachweisen, daß Sie nur mehr Ferkel zukaufen die unter Schmerzmittel kastriert wurden. Muss am Lieferschein der Ferklelieferanten angeführt sein!!
Das selbe gilt für geschlossene Betrieb im AMA GZ.
Der REWE Konzern (Billa Merkur ......) ist natürlich auch schon dabei und verlangt ebenso von seinen Lieferanten diese Betätigung. Billa macht es wie immer sehr schlau verlangt die selben Kriterien wie AMA GZ, ist aber nicht dabei, und spart sich den Zuschlag! (4 cent/kg alleine für den Bauern.)

Unterm Strich heißt das beinahe alle mitmachen "müssen" da es sonst keinen Abnehmer mehr gibt.

mfg tschosef





Bernhard2813 antwortet um 07-12-2010 15:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betäubung bei Ferkelkastration
An Alle!

Es ist sehr witztig was ich hier teilweise lese.
Wie lange werden jetzt schon Ferkel kastriert? 40 Jahre, und jetzt ist es auf einmal ein problem?
Es sind nicht die Kosten von Schmerzmittel das Problem (manche Zeitungen berichten dies ja), sondern es ist vielmehr der höhere Zeitaufwand das Problem, bzw. die Wartezeit von mindestens 20 Minuten bis zum kastrieren.

Aber wir können hier soviel diskutieren wie wir wollen, ab 01.01.2011 müssen wir alle ein Schmerzmittel vor der kastration Verabreichen!

Dann noch viel Spaß im Stall

mfg Bernhard


Bewerten Sie jetzt: Betäubung bei Ferkelkastration
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;261242




Landwirt.com Händler Landwirt.com User