Antworten: 31
mfj 24-09-2010 08:39 - E-Mail an User
Das erste Mal....



Es gibt ja viele interessante Themen und Anlässe...aber mit dem ersten Erfahrungen will ja niemand so recht rausrücken.
Darum hab ich mir gedacht, ich will es einfach mal so beschreiben, wie es bei mir war.
Selbstverständlich macht das erste Mal richtig Spaß, wenn man es mit einem Partner/in teilen kann.
Also habe ich meiner Frau nicht nur „braverweise“ gebeichtet, dass ich darüber schreiben will – sondern Sie auch noch gebeten, mitzumachen.

Wir gehen zum erstenmal „vegetarisch Essen“.

Nun werden manche sagen, ja - da macht man doch keine G´schichten daraus, es wird doch jeder in seinem Leben schon mal Apfelstrudel oder Germknödel gegessen haben.
Ja natürlich – nur darum geht´s gar nicht, es geht nicht nur um ein fleischloses Essen von einer zweideutigen Karte herunter, ich will in ein „richtiges Vegetarisches Restaurant, wo von mir aus die Salatpflanzen die Gardinenstangen hoch- und runterwachsen...

Gestern war es soweit. Nicht dass ich aufgeregt war, aber verunsichert war ich doch. Ich wusste in meinem Leben zum erstenmal nicht, was ich anziehen sollte. Der Clou – sollte nämlich so sein, dass wir nicht sofort als „Außerirdische Reinschmecker“ erkannt werden sollten.
Ich habe lange nachgedacht, was so ein richtiger Vegetarier eigentlich anzieht. Mit Trachtenanzug und „Haferl-Schuhen“ war mir zu schnöselig und auffällig, Jeans und Lederjacke hielt ich für eine absolute Todsünde, also entschied ich mich schlussendlich für einen Rollkragenpulli (...der schon 10 Jahre unbenützt im Schrank liegt) und eine sündhaft wüste Tweed-Breitcordhose – bei der ich mich bisher geweigert habe – sie nach Afrika zu schicken.
Was meine Frau angezogen hat – darf ich aus „Ehe erhaltenden Gründen“ nicht weiter ausführen – nur soviel – Woodstock wäre vor Neid erblasst.

Das nächste „vollwertige Veggie-Restaurant“ ist von uns eine ganze Ecke weg, und als wir ankamen – war unsere Reservierung untergekommen. Nun ja, das kann ja überall mal passieren – es blieb halt nur noch ein kleiner Tisch, direkt neben der Türe.

Im Lokal fand ich wenig aufregendes und eigentlich nichts neues. Von wegen dass einem die Tischpflanzen in die Suppe hängen, noch kann man die Kräutergestecke gleich bei Tisch selbst verwenden. Ich sucht nach einem Flair – was die Veggies haben, bzw. welche Tatsache macht sie zum Nahrungs-Märtyrer ?
Bei der Bedienung bemerkte ich den ersten Widerspruch. Das jemand sehr blass ist, kann man noch verstehen, und wenn man zum lachen in dem Keller muss - auch, aber unverzeihlich war - Sie trug „Echt-Ledersandalen“ an ihren spindeldürren Füssen.

Meine Frau sah es schon kommen, gerade als ich danach fragen wollte, welches unschuldige, lebenslustige Tier hierfür geopfert wurde, bekam ich unter dem Tisch jene „Liebesbeweise ins Schienbein“ die mich schon mehrmals vor dem Schwiegermuttermord retteten.

Die Speisen waren wirklich besser – als ich vermutet hatte. Sogar dieser Energiekonfekt mit Dattel, Kokos und Vanilleschoten schmeckte angenehm traurig.
Alles in allem wird viel mit Gewürzen kokettiert und Schalenfrüchte (Nüssen, div. Kerne etc.) garniert. Ich denke halt, auf irgendwas muss man ja rumbeißen....und sich in die Zähne hängen können.
Der Koch kam sogar irgendwann an den Tisch, und fragte nach dem Wohlbefinden. Auffallend natürlich sein sauberer Kochkurz – nicht ein Blutflecken zierte den auch wohlgenährten Bauch.

Nur eines war auffallend. Im Restaurant wurde tatsächlich wenig gesprochen und noch weniger gelacht. Ob das am „andächtigen kauen“ oder mit „entfernt sündigen Gedanken“ zu tun hatte, blieb uns ein Rätsel.

Umso mehr erheiterte ich meine Frau mit „vegetarischen Witzen“ – die ich extra vorher noch im Netz ausfindig gemacht habe. Selber musste ich am meisten lachen, was natürlich auch strafende Blicke von besonders „Eifrigen“ eintrug.
Nun der Abend war gelungen, die Bedienung erhielt ein „vegetarisches Trinkgeld“ und billiger sind wir auch nicht weggekommen, als in einem Fleischladen der alten Art.

Eigentlich ja verständlich, in welchen Kübel wachsen bei uns schon Chili, Avocados, Mungos und Okragemüse....


Das erste Mal, war nicht schlecht – ob ich Widerholungstäter werde weiß ich nicht, dafür gibt es zu „verführerische Sachen“ auf unserer unebenen wohlgeformten Welt....;-)))





helmar antwortet um 24-09-2010 08:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
Sowas macht den Tag gleich besser.......wenn man herzhaft lachen kann, Danke!
Mfg, Helga


traktorensteff antwortet um 24-09-2010 09:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
Da hat jemand wieder mal Angst um den Fleischabsatz... und dann wird heftig gegen eine gewisse Gruppe, Vegetarier, gewettert. Wundere dich also nicht, wenn auch mal jemand gegen Konvi-Landwirte wettert. Das ist dann auf dem gleichen Niveau. Im Restaurant waren sicher nicht alle Vegetarier, du bist der beste Beweis dafür.

Übrigens, Gemüse wird auch von Landwirten erzeugt, schon gewusst? ;-)



wildduck antwortet um 24-09-2010 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
mfj......;-)))))))))

...pass blos auf, nächsten Samstag werden bei dir die Frauen Schlange stehen. Du wirst wohl das " Vegi" buchen müssen! lgwd


cowkeeper antwortet um 24-09-2010 11:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
Schick den Aufsatz an ein paar Zeitschriften, ist echt lesenswert und gut geschrieben. Bringt einfach ein beschwingtes Schmunzeln.



Fallkerbe antwortet um 24-09-2010 11:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
@mfj

Wirklich lesenswert und witzig ;-)

so einen Romantiker hätte ich bei dir gar nicht vermutet ;-)


honei antwortet um 24-09-2010 12:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
echt guter beitrag

aber ich muss sagen, lieber ist mir ein stück fleisch aus heimischer landwirtschaft, als irgendwelches gemüse, das über tausende kilometer per flugzeug, schiff oder sonst irgend einem transportmittel zu uns geliefert wird.

diese unsinnigen transportwege belasten ebenfalls unsere umwelt und somit ebenfalls die tierwelt, ob wild oder haustier. geschweige denn, ist es gesund, soetwas zu essen. jeder ernährungsberater sagt: iss unser gemüse, und nur dann, wenn es bei uns saison hat.




Else antwortet um 24-09-2010 13:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
Herr Professoer mfj,

Du bist die Stradivari und den A....geigen namens surmi!
Ich habe schon bessere Abgesänge gelesen!

Für einen Jünger der Mietmäuler Miersch/Maxeiner ist der Aufsatz eher mäßig.

Daß Du auch so große Angst hast, daß die Fleisch(fr)esser immer weniger werden, hätte ich aber nicht gedacht.

Im Erfinden von Tatsachen bist Du allerdings geübt - das weiß man ja bereits von Deinen GVO-Abhandlungen/Geschichten.

Aber solange es Deinen Anhängern gefällt, ist 's ja gut.







Icebreaker antwortet um 24-09-2010 13:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
"jeder ernährungsberater sagt: iss unser gemüse, und nur dann, wenn es bei uns saison hat."
Ja honei, schon im AT ( Levitikus 11:1-47) stehts geschrieben und auf die heutige Zeit umgemünzt, gebe ich dir bei deiner Aussage absolut recht.

mfg Ice


http://translate.google.at/translate?hl=de&sl=en&u=http://www.christnotes.org/bible.php%3Fq%3DLeviticus%2B11%253A1-47&ei=O4qcTKOAKZSmOLuIwLML&sa=X&oi=translate&ct=result&resnum=3&ved=0CCYQ7gEwAg&prev=/search%3Fq%3Dlevitikus%2B11,1-47%26hl%3Dde


Icebreaker antwortet um 24-09-2010 13:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
NS:
Pardon für diese Googleübersetzung. Auf die schnelle fand ich im Net keine andere Version zu.

Mfg Ice


edde antwortet um 24-09-2010 17:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
echt abgedroschener titel :das este mal....

wo man doch weiss, dass das neue angesagt ist in unsrer schnellebigen zeit.

warum schreibt niemand über das letzte mal ? insbesondere in unsrer überalternden bevölkerung.

ich selbst kann und will aus mangel an kenntnissen nicht über das letzte mal schreiben,aber was will man denn von einem mann anderes erwarten?

mfg


Moarpeda antwortet um 24-09-2010 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
@icebreaker

der computer übersetzt so, dass man glaubt es handelt sich um einen scherz ;-))

...aber auch korrekt übersetzt hat sich da jemand (etwa gar der liebe gott) einen scherz erlaubt.


@edde

ja, der gedanke an das letztemal kann einen als mann schon in´s sinnieren bringen....

aber da gibt es ja noch die erotik des alters = essen und trinken

womit wir nahtlos zum eingangsbeitrag überleiten können,
das erste mal ist nicht unbedingt das spannendste, unter umständen hilft ein partner (wirtshaus) wechsel mit (zu) fleischlichen genüssen.



sturmi antwortet um 25-09-2010 07:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
@mfj
Mein erstes Mal bezog sich auf Dürüm und Kepab! War zuerst skeptisch aber nachher muß ich sagen, ja ich könnte zum Wiederholungstäter werden! ;-)) Einen Veggie-Burger hab ich noch nicht über´s Herz gebracht....
@else
Bei dir ums Eck gibt´s Eines...kannst Du und dein Perserkater uns Pleampön das Veggie-Restaurante weiterempfehlen?! ;-))
http://maps.google.at/maps/place?rlz=1R1GGLL_de___AT368&hl=de&um=1&ie=UTF-8&q=vegetarisches+restaurante+ober%C3%B6sterreich&fb=1&gl=at&hq=vegetarisches+restaurante&hnear=Ober%C3%B6sterreich&cid=4824973598324121852&ei=0oudTPfnOouE4Ab2vfS0Dg&sa=X&oi=local_result&ct=result&resnum=3&ved=0CB8QnQIwAg
MfG Sturmi



teilchen antwortet um 25-09-2010 08:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....

Hallo mfj,

Da habt Ihr Euch aber einmal richtig einen Spaß mit den Vegetariern erlaubt, sogar verkleidet habt Ihr Euch - man muss schon von einem Faschingsspaß sprechen.
Habt Ihr auch ein paar Fotos von den bizarren Vegetariern gemacht, zum Herumzeigen an lustigen Heurigenabenden?

Ich versuche mir grad vorzustellen, wie ich in einem Pseudodirndl aus dem Faschingsfundus zum Rindfleischfest gehe, mich über die feisten Gesichter und Speckbäuche amüsiere und Witze übers Fleischessen reiße, die ich extra dafür zusammengesucht habe.

In meinem Inneren denke ich mir, gut, dass ich nicht zu denen gehöre, obwohl ich so tue.
Aber noch tiefer drinnen, fühle ich, wenn ich es zulasse, dass ich mich schäme...
Ja, also ich versuche mir das alles grad vorzustellen, und mir graust es vor mir selber...



PS: Ich kann Dir für einen neuerlichen Selbstversuch, für das "zweite Mal", das Vegetasia sehr empfehlen, www.vegetasia.at
Dort kriegst Du Vleisch und Visch, und geh einfach so hin wie Du bist ;-)



sturmi antwortet um 25-09-2010 10:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
@teilchen
Ich nehme das Mittagsmenü: Schweinefleisch mit frischer Fruchtsauce, süss-sauer...;-)))
MfG Sturmi


Haa-Pee antwortet um 25-09-2010 12:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
MFJ es ist sehr löblich
dass du dein trauma mit der vegetarischen bevölkerungsschicht hier kund tust.

allein der therapeutische ansatz sich die seele frei zu schreiben und das forum mit zum "erste mal" geschichten voll pflasterst ermuntert mich zu folgenden aussagen:

pass auf dass deine frau nicht auf den geschmack gekommen ist und beim "zweiten mal" die karotten in jeglicher verwendungsform dir vorzieht......


Haa-Pee antwortet um 25-09-2010 12:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
sturmi dir kann ich nur raten nicht ständig den eigenen "saufleischabsatz" ankurbeln zu wollen!

auch wenn die schweinepreise tief sind wird dein bauchansatz immer noch tiefer werden so tief bis du einen spiegel brauchst um überhaupt zum besten stück zu sehen !

dass will mann ja schliesslich nicht drum greif lieber sturmi hin und wieder zum pumpernickel,obst,knäckebrot und schmackhaften forellen.....
und lass das süss saure schwein den chinesen;-)


Else antwortet um 25-09-2010 13:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
@else
Bei dir ums Eck gibt´s Eines...kannst Du und dein Perserkater uns Pleampön das Veggie-Restaurante weiterempfehlen?! ;-))
........... schrieb surmi
+++++++++++++

Danke für den Hinweis. Ich war da noch nie drinnen.
Es gibt in Linz das PAA: http://www.paa.cx/mittag.html
Auch das gelbe Krokodil ist zu empfehlen: http://www.krokodil.at/k_barrestaurant.php

Selbst der Wirt am Linzer-Umgebungswanderweg neben dem Bauernmuseum bietet neben seinen üblichen Fleischspeisen immer ein vegetarisches Gericht an.
Vergangenen Sonntag haben wir dort Kürbisknödel mit gemischtem Salat gegessen: Hervorragend! Diese Wertung erhielt der Wirt auch von Gästen, die ansonsten Fleischspeisen den Vorzug geben. Das Gasthaus wird betrieben von einem Ehepaar, in der Küche werkt auch noch die Mutter. Die Idee für die Kürbisknödel kam von der Ehefrau des Wirtes.

Du wirst nun nach dem Gasthaus googeln, den Wirt dazu aufrufen, doch bitte diesen vegetarischen Unfug abzustellen.

Und - zum ersten Mal - ein Aufruf an den surmi:

Was sollen Deine ständigen Anzüglichkeiten wie zB „bei Dir ums Eck“?
Muß ich mich nun fürchten, daß Du mich persönlich aufsuchst? Telefonterror machst Du ja anscheinend schon.
Du hast anscheinend Deine hier im Forum mit Stolz erwähnten Beziehungen in alle Richtungen dazu genützt, meine persönlichen Daten zu erforschen? Adresse, Telefonnummer, meinen ehemaligen Dienstgeber … usw.

Was sollen die Anspielungen auf meinen „Perserkater“? Ich/wir haben drei Bauernkatzen, zwei sollten erschlagen werden. Die dritte ist von Bauern-Abkömmlingen, welche in die Stadt gezogen sind, auf die Straße gesetzt worden, bevor sie ihren Hochzeitsurlaub antraten.

Was willst Du damit sagen? Sag es oder sch..ß es!

Leute wie Du machen es einem schwer, den von Bauern erwarteteten Respekt und die erwartete Solidarität aufzubringen.

Du warst Dir jedenfalls nicht zu schade, dort anzurufen, wo ich aufgrund einer Einladung aus dem Forum zu Besuch war.
Du hast Dich auch hinreissen lassen, mir – unaufgefordert – eine PN zu schicken, nachdem ich im Forum schrieb, eine bestimmte Userin zu vermissen.

„Waschweib“ sagt man üblicherweise zu Frauen, wenn sie sich verhalten wie Du . Für Männer gibt’s da leider keine Bezeichnung.
„Pleampö“ ist da ein Kosename. Primitiver geht’s einfach nimmer.



teilchen antwortet um 25-09-2010 17:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....

@sturmi

Schweinevleisch, bittesehr.
Du würdest staunen, wie schweinisch das schmeckt :-))



sturmi antwortet um 25-09-2010 21:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
@teilchen
Die schreibweise kam mir eh gleich verdächtig vor.... ;-)
http://de.wikipedia.org/wiki/Fleischersatz
MfG Sturmi


sturmi antwortet um 25-09-2010 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
@Veggieelse
Wie heißt die Krankheit noch gleich? Paranoide Wahnvorstellung?! :-D
MfG Sturmi



mfj antwortet um 26-09-2010 10:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....



Vielen Dank für Eure Meinungen, Ratschläge, Besserungswünsche und natürlich Lob und Tadel.
Eure Beiträge sind geradezu der „zweite Nachtisch“ einer netten Erfahrung meinerseits.

Ich verstehe ja die ganze Aufregung und auch Kritik– zu diesem Erfahrungs-Thema – so wie ich es veranstaltet habe.

Trotzdem darf man das.

Ich darf mich auch als Vegetarier verkleiden – weil, und das wurde hier schon öfters beschrieben – mit der „Brille des Betrachters“ nicht nur die Vorderseite sondern auch die Rückseite aufgedeckt wird.
Nur wer sich auf den Standpunkt, die Betrachtungsweise und das Level des „geforderten begibt“, blickt auf dessen Sichtweise.

Auf einer „Almhütte“ bei selbstgebackenen Brot, geselchten Speck, und gereiften Bergkäse – die Vorzüge, die Stimmung, den Eindruck und das Gefühl zu genießen – geht nicht, mit seidiger Fliege oder Krawatte und goldenen Manschettenknöpfen...man muss sich zumindestens auf das „Duz-Niveau“ der karierten Hemden und wolligen Socken begeben.
Dabei ist völlig unwichtig, welche Überzeugung hinter dem jeweiligen „Look“ steckt.

Und dass hat überhaupt nichts mit „Nestbeschmutzen“ zu tun....

Ganz anderes ist die Tatsache, wie sich Ideologien – und darunter zähle ich die „Vegetarier“ auch, die sich in Überhänge versteigen, und dann rufen - wie toll es da oben ist...

Was Mensch, macht Dich eigentlich so wirr – dass Du Dir Verbote, Beschränkungen, Gebote, hinterführe Welt-Ziele und Einheits-Formen, Verzicht und Maßregelungen und anderes deppisches Zeugs als „Erkennungs-Halskette um Dein Leben legst.

Nichts hat den Mensch fanatischer gemacht, als Einschränkungen, abstruse Versprechungen und beginnende/kommende Erleuchtungen.
Und ich habe mich immer gegen „Fanatiker und fanatisches Zeug´s“ gewehrt, weil es uns Menschen unfrei, distanziert, blöd und verbohrt macht.

Warum um alles in der Welt, sollen wir auf Sachen verzichten, die uns gut schmecken, die gut riechen, die uns gut tun, und die wir lieben.

Warum sollen wir technische Erfolge mit "Hinterwäldler Angst" als Beschränkungen akzeptieren, wissenschaftliche Erfolge verweigern und ablehnen – und stattdessen mit „monotonen Buschtrommlern, fastenden Guru´s und selbstverherrlichten Monopolverbänden" Feste feiern?
Und uns auch noch das schlechte Gewissen einreden lassen?

Lassen wir doch, die erste wichtigste Anlage des Lebens – nämlich die FREIHEIT bei der Wahl der Entscheidungen bestehen.

Lassen wir doch die „pflanzenfressenden und fleischfressenden Dino´s“ ohne Bekehrungs- und Missionierungswünsche ihre Wege in das „programmierte Aussterben“ gehen.
Was nicht heißt, dass man nicht kritisch und zynisch auf die „Gegenseite“ blicken, schauen und untersuchen darf.

"Werdet wie die Kinder"...sie wählen nicht am Frühstückstisch zwischen Wurst und Ei - sie wollen beides !!!
Und mit Fasching hat das ganze gar nichts zu tun.



P.S. Teilchen und Else – tragt Ihr eigentlich Lederbekleidung und Lederschuhe?





helmar antwortet um 26-09-2010 11:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
Lieber Mfj........etliche tolle Diskutanten mit Klasse und Humor sind diesem Forum abhanden gekommen(vielleicht ist meinereines auch nicht ganz unschuldig daran) und auch die mit Herz und Hirn werden weniger.................darum ist es mein ganz grosser Wunsch, und auch meine Bitte! Bleib hier! Und schreib weiter....
Liebe Grüsse, Helga


Else antwortet um 26-09-2010 13:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
Herr Professor mfj,

ich trage keine Lederbekleidung, weil ich zum Wandern keine Lederhose brauche, obwohl dies auf einer Alm oder in einem Dorfwirtshaus gut ankäme.

Ich habe noch Lederschuhe ("ist ja eh Abfall aus der Fleischproduktion"?), aber alle in den letzten Jahren gekauften Schuhe sind NICHT aus Leder. Und zwar auch deshalb, weil sie meist wasserdicht und pflegeleicht sind. Dabei handelt es sich nicht um Billigware.

Zum Thema:
Deine Beiträge sind inflationär. Du rennst mit Scheuklappen dem Begriff "vegetarisch" hinterher.
Dabei gehst Du davon aus, das wir (Vegaterier/Veganer) Opfer bringen und Entbehrungen hinnehmen müssen, auf das Fleisch sozusagen VERZICHTEN!

DU als vermeintlich GEbildeter blendest völlig aus, daß es Menschen gibt, denen Nichtfleischliches genau so gut schmeckt wie Fleischliches.

Du blendest aus, daß es Menchen gibt, die Kochen können und ihr bevorzugt vegetarisches Essen selbst schmackhaft zubereiten können.

Du blendest aus, daß Menschen - egal, ob zum Fleischverzehr oder nicht - NICHT tagein tagaus im Restaurant essen.

Du blendest aus, daß man vegetarische Gerichte nicht nur in einem veget. Restaurant konsumieren kann.

Du hörst nicht zu!
Ich habe erzählt von den hervorragenden KürbisknödelN in einem ganz normalen Gasthaus, welches überwiegend Fleischgerichte anbietet, aber immer mindestens ein veget. Gericht - und zwar in sehr guter Qualität und mit Zutaten aus der Region.
Das ist die Regel seit Jahren!

Du willst die Nicht-Fleisch(fr)esser heruntermachen.
Und DAS macht Dich zu einem ganz gewöhnlichen Geiferer und Vertreter der (GVO) Fleisch-Lobby.

Du, der Du als (vermeintlich) GEbildeter hier auftrittst, wirst von den Paschern nicht kritisiert.
Es ist wie in einem Dorfwirtshaus: Waun da Herr Doktor oder Magister o.ä. Spektabilitäten erscheinen, herrschen Untertänigkeit und Anbetungsbereitschaft.






teilchen antwortet um 26-09-2010 21:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....

Hallo mfj,

natürlich trage ich Lederschuhe, ich esse auch Fleisch jeglicher Sorte.
Darum geht's ja gar nicht.
Was ich an Deiner Position vermisse, und das scheine ich nicht gut rübergebracht zu haben, ist der Respekt für das Andersartige.

Ich finde Fleischessen gut, und Vegetarisch essen gut, alles mit Maß und Ziel.
Wenn ich in ein Lokal gehe und etwas Neues probiere, tue ich es nicht mit dem Vorsatz der Verachtung, sondern mit der nötigen Offenheit und Neugier.
Wenn es dann nicht meins ist, auch ok.
Das ist alles was ich dazu sagen will.



mfj antwortet um 27-09-2010 10:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....

Liebe Helga,

um es nochmals zu wiederholen:
Ich halte es nach dem hl. Franziskus, der gesagt haben soll: Fest in der Meinung, aber sanft in den Mitteln...und das sollte jeder aushalten.
Warum jemand wegen Dir, hier nicht mehr schreiben soll – kann ich nicht verstehen ?




Hallo Teilchen und ein bischen Else" ;-)

wäre ich nicht verheiratet, würde ich jetzt aufhören zu diskutieren. Dann hätte ich nämlich wiederholt den Eindruck, Frauen lesen Beiträge von Männern oft absichtlich falsch ;-))
Aber so bin ich es ja gewöhnt, mit Geduld und Argumenten noch mal einen Anlauf zu machen ;-))

... der Respekt für das Andersartige – wie Du es beschreibst – steht ja überhaupt nicht zur Diskussion !!
Leider, und das weißt Du ja auch – geht es nicht um eine Li-La-Laune was dem jeweils zu Verköstigten schmeckt. Vegetarismus hat längst die Grenzen von „Nichtmögen, Nichtschmecken und Nichtguttun“ verlassen, und schreitet tugendhaft mit Anklage und Besserungsvorschlägen gegenüber „Andersartigen“ voran.

Wie einfach wäre die Diskussion wenn wir sagen würden:
Ich esse nicht nur Kalbsschnitzel. Ich esse auch gern mal ein Eimerchen Blutwurst, ein Brettchen gehacktes Gemüse oder ein Glas Sülzenes mit frischen Ofenbrot.
Und wenn es in China frische Streifen vom getrockneten Hund gibt oder panierte Mäusebussard-Öhrchen, was soll´s ?

Es muss nicht immer der Mund voller Bambus sein, um der Welt und seiner Moral nicht zu schaden.
Aber genau in diesem Moment kannst Du eine Diskussion mit einem Vegetarier vergessen. Da steigt in Ihm der ideologische Druck von „verstehen“ so an, und neigt sich bald zu einer emotionalen Überreaktionen von Unmenschlichkeit, Moralallüren und "Eva-Gehabe", wie es z.b. Else paradevoll immerzu exerziert.

Wenn man zurückblickt, kommen interessante Sachen zutage. Die europäische Vegetarier-Welle begann ungefähr zur gleichen Zeit, als alle anfingen, ihren Kindern seltsame Namen zu geben. Plötzlich hieß jeder zweite Mia, Lea, Kay, Kim usw. und jeder der was auf sich hielt, war plötzlich Vegetarier, oder – sowas ähnliches dazwischen.
Vor allem Frauen. Eine verspätete Emanzipation´s-Rolle.
Sogar ich hatte mal eine vegetarische Freundin.

Viele sagen ja, Mitteleuropa ist ein ausgesprochenes Wirtschaftsland. Aber eigentlich sind wir ein Fleischland.
Wir haben es geschafft, uns täglich Fleisch aufs Teller zu stellen, ohne dafür Silberbsteck und Schwiegermutter verkaufen zuz müssen.

Wenn ich ein Brot nicht essen wollte, sagte meine Mutter: "Dann iss doch wenigstens die Wurst!" Wenn ich das Mittagessen nicht aufaß, sagte sie: "Dann iss doch wenigstens das Fleisch!"
So wurden wir groß, und plötzlich sollte alles nichts mehr wert sein.

Ich glaube, viele haben unseren Wohlstand nicht verkraftet. Das Essen - bis man satt ist, ist vielen einfach im Halse steckengeblieben...
Kämpfen wir doch lieber mit Tofu-Würstchen, mit Tofu Schnitzel und künstlichen Tofu Gänsen mit einem Schnabel aus Marzipan herum.

Mein Gott, was soll´s – Hauptsache wir sind gehörig verklemmt und kastriert.
Es ist halt ein schweres Erbe Vegetarier zu sein.






kst antwortet um 27-09-2010 13:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
Ich habe schon sehr lange nicht in das Forum geschaut. 1 oder 2 Jahre?
Ich wußte nicht mal mehr meinen Nick.
Vertrieben hatten mich die kleinlichen Streitereien und beleidigenden Beiträge mancher Forumsteilnehmer.
Doch da mir die fachlichen Diskussionen doch abgingen, klickte ich wieder einmal das Forum an und was sprang mir in die Augen, der Beitrag : Das erste Mal.....
und ich wußte gleich wieder warum ich solange nicht hier war. Sticheleien, beleidigende Worte, Unterstellungen zogen sich durch viele der Beiträge.
Als Beispiel möchte ich den "Verursacher" dieser Beiträge mfj zitieren:
Zitat:
wäre ich nicht verheiratet, würde ich jetzt aufhören zu diskutieren. Dann hätte ich nämlich wiederholt den Eindruck, Frauen lesen Beiträge von Männern oft absichtlich falsch ;-))
Aber so bin ich es ja gewöhnt, mit Geduld und Argumenten noch mal einen Anlauf zu machen ;-)) Zitatende.

mfj wird es sicher nicht so empfinden, (jetzt unterstelle ich auch jemanden etwas) dass seine Worte eine Beleidigung für alle Frauen sein könnten.
MFG kst.




mfj antwortet um 27-09-2010 14:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....



Lieber kst,

vielleicht ist Dir in Deiner „enthaltsamen Zeit“ auch der Humor entkommen, oder Du kennst die Grundsätze von „hinterlegten Satzendzeichen“ nicht mehr.

Damit Du wieder auf dem laufenden bist, würde ich Dir mal

http://www.code-knacker.de/smileys.htm

zum Selbststudium raten.


Sätze mit hinterlegten ;-)) bedeutet „zwinkert und flirtet“


Leider hat die FL - Redaktion schönere und treffernde Html-Funktionen blockiert, und sind daher im Satzaufbau nicht (mehr) verwendbar.

Auf eine nette Diskussion mit Dir, freue ich mich allemal :-))










kst antwortet um 27-09-2010 14:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
hab ich doch gesagt, dass du das nicht so empfindest gggg


helmar antwortet um 27-09-2010 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
Servus kst, schön dass du mal wieder reinschaust....
Mfg, Helga


Moarpeda antwortet um 27-09-2010 21:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....
aber @kst


"Zitat (mfj):
wäre ich nicht verheiratet, würde ich jetzt aufhören zu diskutieren. Dann hätte ich nämlich wiederholt den Eindruck, Frauen lesen Beiträge von Männern oft absichtlich falsch ;-))
Aber so bin ich es ja gewöhnt, mit Geduld und Argumenten noch mal einen Anlauf zu machen ;-)) Zitatende.

mfj wird es sicher nicht so empfinden, (jetzt unterstelle ich auch jemanden etwas) dass seine Worte eine Beleidigung für alle Frauen sein könnten"


........das bedeutet übersetzt ja nichts anderes als:

frauen und männer ticken anders, sprechen eine anders sprache.

stell dir einfach vor ein chinese und ein russe (oder ein steirer und ein wiener) sprechen miteinander......,

natürlich geht es auch zwischen männern und frauen irgendwie, mit händen und füßen und was es sonst noch alles gibt ;-))



mfj antwortet um 28-09-2010 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Das erste Mal....


Ich glaube auch nicht, das hier unsere Frauen einen "Frauenanwalt" brauchen.

Dazu sind Sie alle zu kess...und wehren und verteidigen können Sie sich auch.

Außerdem will Frau ja auch gefordert werden – nur ganztags um „Kübelpflanzen herumzustreichen“ wird den meisten nicht reichen ?






Bewerten Sie jetzt: Das erste Mal....
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;252160




Landwirt.com Händler Landwirt.com User