Antworten: 4
OrtbauerHerbert 15-09-2010 20:03 - E-Mail an User
Steyr 15er
Hallo!
Ich habe eine Steyr 15er, den ich im steilen Gelände bewege und hätte folgende Fragen:

Im Betriebshandbuch wird angegeben dass man die Felgen der Hinterräder und auch der Vorderräder wenden kann um die Spur zu verbreitern.
Kann mir jemand mitteilen ob dies möglich ist ohne die Hinterachse zu überlasten???

Kennt jemand Grenzwerte (oder hat selbst Erfahrung) für die Steigung des Geländes in welchem der Traktor in der Querfahrt betrieben werden kann ohne zu kippen (mit und ohne Spurverbreiterung)

Besten Dank für eure Antworten und
Liebe Grüsse
Herbert



wernergrabler antwortet um 15-09-2010 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 15er
Hallo!

In dem du das linke mit dem rechten Rad tauscht.
(Laufrichtung bleibt gleich).

zu steil würde ich nicht rein fahren.
Bzw. Gitterräder oder Doppelreifen in Anbetracht ziehen.

mfg
wgsf


walterst antwortet um 15-09-2010 20:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 15er
Über die Hinterachs-Überlastung muss man sich wegen breitgestellter Räder wohl nicht all zu viele Sorgen machen, das hält der 15er schon aus.
Mit breiten Rädern wird er auch nicht sehr schnell umfallen, aber bei diesen alten Kübeln ist halt die Gefahr, dass man entweder vorwärts mal schnell den Hang hinunterpfeift oder bei gutem Grip auch mal durch Aufbäumen unter die Räder kommt.

Theoretische Kippgrenzen sind eine gefährliche Angelegenheit, weil sich diese in der täglichen Praxis so nicht wiederfinden und durch dynamische Kräfte, Reifenverformung, Bodenverformung, Lastwechsel usw. überlagert sind.


OrtbauerHerbert antwortet um 15-09-2010 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 15er
Danke für die Info!!


schellniesel antwortet um 15-09-2010 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 15er
Hallo!
Habe bei meinem t84 (18ner) die Räder schon seit ich ihn mir zugelegt habe (7 Jahre) umgedreht! Aber nur hinten! Hangtauglichkeit ist enorm!! Außerdem auch ziemlich sicher den bevor der kippt dafährt er es eh nicht mehr! Also bevor es mir mal ein Rad gehoben hat es er eher mal zu Seite angerutscht bzw kommt dan eben etwas quer daher!
Natürlich alles mit vorsicht und immer gut bedacht!

Hab heuer einen Achswellenbruch gehabt denk aber eher das dies Materialermüdung war und nicht durch die mehr Beanspruchung passiert ist!
Ist bei den 18nern sehr oft passiert das die welle mal gegangen ist bei den 15nern eigentlich nie!

Mfg schellniesel


Bewerten Sie jetzt: Steyr 15er
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;251156




Landwirt.com Händler Landwirt.com User