Antworten: 25
Bauernhaus 27-08-2010 21:39 - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Hallo!
Kommt heute noch ein Gewitter?
Habe keine Blitzschutzanlage, daher immer ein flauhes Gefühl wenn ein Gewitter übersteht.
Gibt es eine Statistik die beweist, dass Bauernhäuser mit Blitzschutzanlagen besser geschützt sind? Kann mir immer nicht vorstellen, dass so ein cm-Draht einen kräftigen Blitz ableiten kann. Hat schon jemand mit Blitzschutzanlage einen Einschlag ohne Brand gehabt? Würde mich interessieren.



reiteralm antwortet um 27-08-2010 23:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Informationen und Statistiken dazu hat hat sicher die SV der Bauern. Aber Schutz wird er sicher bieten da das System ja bereits seit Jahrzehnten erprobt ist. Ein Einschlag in ein Gebäude sollte ja auch ohne Brand zu Ende gehen. Das der Stromkasten bzw. einzelne Endgeräte wie Heizungssteuerung, Melkmaschine oder Fernseher etwas abbekommen wird sich bei dieser Wucht trotzdem nicht vermeiden lassen.


tch antwortet um 27-08-2010 23:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Der Stromkasten, Melkanlage usw bekommt nur etwas ab wenn der Blitz ins Netz einschlägt oder irgendein Wappler Blitzableiter mit der Erdung verbunden hat.

Blitschutz und Hausanlage sind getrennte Systeme...
Ein Gewitter wird kommen....ob es bei in der Gegend passiert kann man nicht genau sagen.
Wo wohnst Du?....:-)

tch



HPS antwortet um 28-08-2010 00:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Haben eine Blitzschutzanlage. Wir liegen etwas exponiert, deshalb schlagen Blitze regelmäßig ein. trotzdem ist bei uns noch nie etwas kaputt geworden. kann nicht sagen ob ich ohne Blitzschutz einen Schaden hätte. Als ich noch jung war ist ein Blitz quer durchs haus gegangen, war ordentlich beeindruckend, die Luft hat geraucht!

vor ca 200 Jahren ist das Wohnhaus nach einem Blitzeinschlag abgebrannt, damals hattens keinen Blitzschutz,...


tiroler antwortet um 28-08-2010 02:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Hallo !
Wenns von einem Fachmann installiert wurde,dürfte kein Einschlag nach innen Erfolgen!
mfg. Heinz


Anton_Tumbraegel antwortet um 29-08-2010 17:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Bin Techniker und Landwirt ( www.tumbraegel.eu ) Als Fachmann auf diesem Gebiet kann ich nur sagen, dass wenn Gebäude oder Geräte beschädigt werden es ein Unterschied ist. Beim Gebäudeschaden kann es nur ein Direkteinschlag sein. Sofern elektrische oder sagen wir besser elektronische Geräte betroffen sind, reichen kleine Überspannungen aus.
In diesem Fall wird die schädliche Energie auf seltsame Wege übertragen. Diese alle zu beschreiben ist hier nicht möglich. Auf jeden Fall reicht eine Blitzschutzanlage nicht aus, elektronische Geräte zu schützen. Allerdings gibt es auch hier Möglichkeiten den Tod dieser Geräte vorzubeugen. Hierfür sollten Sie sich mit Ihrer Fachfirma in Verbindung setzen.

Jetzt noch eine Antwort auf die Frage, ob ein so dünner Leiter die Blitzenergie ableiten kann. Meine Antwort heißt da, ob ein Leiter zu heiß wird bezw, schmilzt hängt einmal vom Strom ab und von der Zeit wo dieser Leiter durch flossen wird.
Ein gutes Beispiel: Wird ein Elektromotor angelassen fließt kurzzeitig der sieben bis zwölf fache Strom. (z.B. Anstatt 10 A Nennstrom 120 A) Über längere Zeit würde dieser Leiter schmelzen aber nicht in dieser kurzen Zeit des anlassens.


kiwi antwortet um 29-08-2010 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
@ tch
ist es nicht so das alles am fundamenterder zusammenlaufen soll.
zum einen die ableiter von der blitzschutzanlage an der gebäudeaussenseite, zum anderen vom fundamenterder zum hauptpotentialausgleich und dann weiter zur elektrischen anlage(n) des gebäudes.

oder meine anlage hat auch ein wappler gemacht?


tiroler antwortet um 29-08-2010 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
@kiwi
Es sollten im Verteilerkasten aber unbedingt Überspannungsableiter von einem Fachmann ein
gebaut werden.Übrigends auch beim Telefon.
mfg. v Heinz


tch antwortet um 29-08-2010 21:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Hallo Kiwi

Ich kann den Aufbau Deiner Anlage nicht beurteilen....


Du schreibst vom Potenzialausgleich-ich von einer Erdung...schreiben wir vom selben....:-)?

tch


Joe_D antwortet um 29-08-2010 22:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Hallo
wenn die Wasserleitung oder z.B. die Badewanne (Guß oder Blech) an der Erdung angeschlossen sein sollen ..... möchte ich nicht in der Wanne sitzten wenn an der Erdung auch der Blitzableiter angeschlossen ist ...
es gibt auch Versicherungen die keinen unterschied mehr machen ob mit oder ohne ... und die haben sich das sicher genau durchgerechnet, in ihren Bürotürmen wofür sie Geld ausgeben...



jonatan antwortet um 30-08-2010 08:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Hallo tch!
Ich seh das so, dass alle Leitungen, sei es vom Blitzableiter, Dachrinnen usw oder die Drähte der normalen Hauserdung letztlich ihren "Eingang" in das Potentialerdungsnetz finden


leitnfexer antwortet um 30-08-2010 17:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Hallo Joe_D

Es mit dem in der Badewanne sitzen und dabei geerdet sein(was ja vorschrift ist) ist vollkommen unbedenklich! Du erliegst da einem Denkfehler, da du ja in keinster Weise einen Stromkreis mit deinem Körper schießt(der Blitz schlägt ja nicht in dich ein, da wäre ja ohnehin alles vorbei...). Die Badewanne ist wirkt ja sogar als Faradayscher Käfig, da du nach allen seiten vom gleichen, leitenden Potenial umschlossen bist. Ein spannungsunterschied könnte eventuell auftreten, wenn du gerade die Hand an der (Metallischen) Wasserleitung hast, und diese nicht ausreichend geerdet ist...
Im Übrigen ist egal, ob Blitzschutzanlage, Potentialausgleich oder Erdung, es handelt sich jeweils um eine Verbindung mit dem "Potential Erde"(ausnahmen bestätigen die Regel ;-))

gruß
leitn


tch antwortet um 30-08-2010 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Hallo Leitnfexer

Hat Deine Badewanne einen Deckel drauf?
Die meisten Menschen haben beim baden Wasser in der Wanne.....


Potenzialausgleich und Erdung ist dasselbe?

tch


RM69 antwortet um 30-08-2010 20:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Hallo!

Vielleicht helfen euch die Ausführungsbestimmungen weiter um die Begriffe wie Erdung, Potentialausgleich usw. richtig zuzuordnen.

http://www.ooe-ausfuehrungsbestimmungen.at/index.php?seite=377

Ich hoffe es ist auch für Laien einigermaßen verständlich.

LG



leitnfexer antwortet um 30-08-2010 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
@tch

gibts zwischen wasser und wanne einen potentialunterschied?

nein getrennet gewerke mit getennen funktionen, aber enden(zumeist) im selben potential...


tch antwortet um 30-08-2010 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Der Kafig wird immer aufgehängt...warum wohl?
Wasser und Mensch haben unterschiedlichen Widerstand-der Mensch frisst die Krot...:-)

Enden zumeist...darum habe ich von der Erdung im zusammhang mit dem Wappler geschrieben...

Viele Jahre Kundendienst im Bereich der Landwirtschaft haben mir klar und deutlich vor Augen geführt warum das Bauernsterben hin und wieder sehr grausam sein kann.

Auch das Wort "Erdung" war sehr oft nicht zutreffend.

tch


leitnfexer antwortet um 30-08-2010 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
@tch

die funkis san also in deinen augen "wappler"? ;-)

Zitat aus der TAEV(keine ganz aktuelle version)

"Anlagen im TN-System

Im Einvernehmen mit dem EVU dürfen Leitungstragwerke auf Gebäuden mit der Blitzschutzanalge leitend verbunden werden. In diesem Fall ist jedoch auch der PEN-Leiter mit der Blitzschutzanlage zu verbinden. dies erfolgt am zweckmäßigsten an der PAS, an die sowohl der PEN-Leiter als auch die Erdung der Blitzschutzanlage anzuschließen sind. Vorzugsweise sind dabei die Ableitungen der Blitzschutzanlage direkt anden verhandenen Fundamenterder anzuschließen"


Zitat ende...

alles Wappler, diese Funkies...oder?
glg


leitnfexer antwortet um 30-08-2010 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
im übrigen im Link von "rm69" gut ersichtlich, auch für LAIEN...;-)


tch antwortet um 30-08-2010 22:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Ich halte eher Dich für einen....

Die Badewanne als faradyscher Käfig kommt aus Deiner Feder...:-)

Die Frage nochmals Erdung (wie sie bei alten Häusern eingebaut ist) und ein Potenzialausgleich ist dasselbe.

Fundamenterder haben alle Häuser auch die alten?
Die alte klassische Erdung montiert kurz nach dem Abzug der Russen kann das nicht was für einen echten Blitzschutz erforderlich ist.
Da hängst dann mal den Blitzableiter drann oder auch mal das Weidezaungerät:-)

Ich behaupte mal das bei den meisten alten LW Betriebsgebäude die Erdung einfach scheisse ist...
Erfahrung macht klug...daher bei Fehlersuchen die unter Spannung notwendig sind immer messen ob gegen "Erde" Spannung messbar ist....hin und wieder hat man dann etwas zum Lachen.....oder auch nicht

lg
tch


leitnfexer antwortet um 31-08-2010 10:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Morgen tch

"Ich halte eher Dich für einen...." Bauern??? :-(

Wer hat irgendwo geschrieben, das Pot-ausgleich und Erdung dasselbe sind? Nur du, oder?

Natürlich ist dei Badewanne kein "Käfig", war ja nur ein weit hergeholter verleich.

Überall wo bereits ein TN-Netz installiert ist sollte(muß?) der Erder ausreichend sein. (egal ob nun Fundamenterder, Flächen oder Tiefenerder)

Du meinst mit "kassischer Erdung" wohl die schutzmaßahme "Schutzerdung"? Die ist ein Auslaufmodell, das erfahungsgemäß zunehmende Probelme macht.
Aber glaub mir, das ist nicht nur bei den alten Bauernhäusern so.... ;-)
Vielfach ist die Elektische Anlage scheinbar nicht "nach dem Abzug der Russen", sondern von ebendiesen gemacht worden...

lg
leitn


tch antwortet um 31-08-2010 10:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Hallo Leitnfexer

Was ist los mit Dir? Kriegst Du es nicht auf die Reihe?

Meine Frage war und ist ob Erdung und Potenzialausgleich daselbe ist...
Ich habe nicht geschrieben dass es so ist!
Ob es auch in anderen Häusern so ist kann ich nicht beurteilen- von LW Gebäuden weis ich es....

Badewanne und faradyscher Käfig... der Vergleich ist hinkt nicht mal....:-)

Beginnt bei Dir am Berg schon der Winter?

lg
tch


Anton_Tumbraegel antwortet um 31-08-2010 22:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Anton Tumbraegel
Techniker und Landwirt
www.tumbraegel.eu

Darf ich mich mal in die Diskussion einschalten?
Zunächst sollte man besser ein höfliches Miteinander pflegen. Wenn jemand nicht aus dem Fach kommt, ist es nicht unbedingt einfach alles richtig zuzuordnen. Da ich selbst aus dem Fach komme kann ich nur sagen, dass selbst Fachleute in vielen derartigen Sachen Ihre Schwierigkeiten haben. Das Fach Elektrotechnik ist in den letzten 30 Jahren so vielfältig geworden, dass ein einzelner nicht mehr alles überblicken kann. Deshalb haben sich auch Fachfirmen auf gewisse Gebiete spezialisiert. Und wenn man am Ball bleiben will, ist heutzutage ständige Fortbildung angesagt.
Nun möchte ich ein paar Sachen richtig stellen.
Das beste Beispiel für einen faradyschen Käfig ist der PKW mit Stahldach. Würde dieser vom Blitz getroffen, wird die Energie über die Außenhaut (Stahlkonstruktion) abgeleitet, ohne dass den Insassen etwas passiert.
Einen Potentialausgleich erkläre ich immer wie folgt:
Gefährlich wird Elektrizität immer dann, wenn man zwischen zwei Potentiale gerät.
Klemmt man eine Glühlampe an eine Autobatterie, leuchtet diese nur dann, wenn man einen Anschluss einer Glühlampe an den Pluspol und den anderen Anschluss an den Minuspol legt. Der Pluspol hat das Potential Plus, der Minuspol hat das Potential Minus Würde man beide Anschlüsse an einer Polklemme klemmen (Pluspol oder Minuspol egal) hätten wir keinen Potentialunterschied und somit wird keine Energie frei um die Lampe zum leuchten zu bringen.
Nehmen wir den Vogel der auf einer Hochspannungsleitung sitzt (20000 Volt). Er berührt mit seinen Füßen einen aktiven Leiter, also nur ein Potential und es passiert ihm nichts. Erst wenn er mit einem zweiten Potential in Berührung käme (zweiten Leiter oder Erde) würde er verbrennen.
Aus diesem Grund verbindet man heutzutage in einem Gebäude alle leitfähigen Teile miteinander, damit sich kein zweites Potential bilden kann. Auch die Erde wird mit diesem Potentialausgleich verbunden, damit zwischen der Erde und zum Beispiel einer Wasserleitung sich kein Potentialunterschied bilden kann.
Stellen Sie sich bitte einmal vor der Blitz würde in die Wasserleitung schlagen und die Badewanne hätte keine leitende Verbindung über den Potentialausgleich. Es würden zwei Potentiale entstehen.
In dieser Badewanne möchte ich nicht sitzen.
Um es zusammenzufassen: Bei einem Potentialausgleich werden alle leitfähigen Teile (auch die Erde, Blitzschutzanlage, Stahlkonstruktion vom Gebäude, Antennen u.s.w.) miteinander verbunden um einen Potentialunterschied und dessen Gefährlichkeit vorzubeugen.





reiteralm antwortet um 31-08-2010 23:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Der Stromkasten, Melkanlage usw bekommt nur etwas ab wenn der Blitz ins Netz einschlägt oder irgendein Wappler Blitzableiter mit der Erdung verbunden hat.

Blitschutz und Hausanlage sind getrennte Systeme...

Danke Anton für deine genaue Erläuterung. Seid´s also doch keine "Wappler" wie von Tch behauptet wenn Ihr eine Potentialausgleichschine einbaut.


Anton_Tumbraegel antwortet um 01-09-2010 14:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Anton Tumbraegel
Techniker und Landwirt
www.tumbraegel.eu

Da ich aus Norddeutschland komme, kannte ich den Ausdruck Wappler noch nicht. Ich habe nachgesehen was dieser Ausdruck bedeutet und denke, dass keiner von uns ein Wappler ist.
Was die Beschädigung des Stromkastens angeht möchte ich noch einmal auf meinen Beitrag vom 29.8.10 hinweisen. Das sicherste und billigste ist jedoch sofern möglich, die betroffene Anlage mit einem Stecker und einer Steckdose zu versehen und bei nahendem Gewitter Stecker rausziehen. So mache ich es jedenfalls.
Außerdem hab ich mir mal eure Webseite von eurem Hof und Pension angesehen. Nett kann ich nur sagen. Meine Zeit ist zwar sehr eng bemessen, aber sofern ich mich mal im Süden aufhalte, werde ich bestimmt bei euch hereinschauen.



tch antwortet um 02-09-2010 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Hallo Reiteralm

Wo hast Du gelesen dass ich "Anton" als Wappler bezeichnet habe?
Wie Du sicher unschwer erkennen kannst war mein Eintrag einige Zeit vor dem Posting von Anton.
Diese Methode kenne ich zur genüge....lange Jahre Ehrfahrung im Kundendienst- klar Du hast es nicht so gemeint....warum schreibst Du es dann?
Kennst swchon den Unterschied zwischer klassischer Erdung und Potenzialausgleich?

Wie gut die "Erdung" in (einigen) LW Betrieben funktioniert hat man bei den Diskussionen rund um den Kriechstrom in Melkanlagen durchgekaut.....

Auch da war immer alles in Ordnung - installiert und gemessen vom gemeinen Steckdosenelektriker sozusagen vom Wappler!

Ich war mal bei einem Kunden der bekamm immer einen leichten Stromschlag wenn er an der Kühlung gearbeitet hat....auch dann wenn die Kühlung nicht am Netz war? was glaubst wie das funktioniert?

Wenn die Hauswasseranlage ausschaltet schaltet sich die Kühlung ein...warum? Abhilfe
An solchen "Erdungen" hängen auch Blitzableiter.

Wer hat montiert? der Dorfelektriker......

tch


reiteralm antwortet um 02-09-2010 12:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Blitzschutzanlage
Hallo tch,
du hast geschrieben das Hausanlage und Blitzschutz getrennte Systeme sind, was lt. Anton also nicht stimmt, da über die Potentialausgleichschiene alles zusammenfließt, somit. Das die meisten Betriebe von einem Elektriker installiert worden sind ist schon anzunehmen( vielleicht auch schon einige Jahre zurück). Und das ein "Steckdosenelektriker" auch eine Grundausbildung in richtiger Erdung hat ist auch anzunehmen. Wenn dann der Dorfelektriker kommt und sagt der Stromkasten gehört einmal auf den neusten Stand, ein Potentialausgleich und ein Überspannungsableiter gehört eingebaut dann ist die Jammerei perfekt weil das kostet was. Also lassen wirs so wie es bis jetzt war. Hat ja immer funktioniert.
Dennoch kann es bei Absicherung durch neueste Technik zu Schäden an den E-Geräte kommen solange sie angesteckt sind.


Bewerten Sie jetzt: Blitzschutzanlage
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;248801




Landwirt.com Händler Landwirt.com User