Antworten: 81
EYE 22-05-2010 20:19 - E-Mail an User
@ ELSE
hallo fr. else,
normalerweise hab ich achtung vor personen 60+
jetzt war eine zeitlang ruhe vor ihren beiträgen............................
momentan ist als leser bei jedem forumsbeitrag ihre meinung nicht zu verhindern.
jedes kätzchen braucht wohl ihren reibebaum..............................
ist in absehbarer zeit wieder mit einer pause von ihnen zu rechnen?
wenn ja, danke.
schönen tag noch/josef



Else antwortet um 22-05-2010 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
´GEschätzer Josef,

ja, ist schon damit zu rechnen. Wenn das Wetter wieder schön wird, dann zieht es mich in die Natur - per Fahrrad.

Aber lieber Hl. Josef, haben Sie eine derartige Frage auch schon anderen gestellt?
Wenn nicht warum?

Und siehst Du nicht, daß Deine Freunde hier im Forum gar nicht soviel zu schreiben haben und sich geradezu auf else stürzen?
Ich meine die Beiträge.

Also bitte, halte durch, das Wetter bessert sich.
Die Aschenwolke gibt den Blick frei ...


Gulla antwortet um 22-05-2010 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
@Else, ich glaub du genießt es schon, wenn du hier im mittelpunkt stehst.

so ich hör jetzt auf zu schreiben, und widme mich ganz meinen freund.

schönen abend ich allen wünsche

Gulla


Else antwortet um 22-05-2010 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE

Sonst gibts nix zu sagen? A schlechter Kurvenkratzer.
Ich habe es nicht nötig, im Mittelpunkt stehen zu müssen.

Vertragt Ihr nix, was von außerhalb Eurer Reihen kommt?

Es ist doch eher so, daß Euch jeder "Außenseiter"
willkommen ist. Da könnt Ihr Euch dran reiben, Euren Frust an der Verbraucherschaft ablassen. Zur Billa könnt schließlich nicht so einfach fahren und dort den Verbrauchern Eure Meinung blasen ...

Pfiat Di


Gulla antwortet um 22-05-2010 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
liebste Else, ich hab mich extra deinetwegen nochmals eingeloggt.

ich hab kein messer in der hand um die kurven zu kratzen, sondern du reagiertst wie eine durchgeganges pferd, und das muß man auslaufen lassen, damit es sich wieder beruhigt.

Gulla
p.s. bekomm ich deine katzen???


Else antwortet um 22-05-2010 21:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Ja, hallo grafeder :-)))

Bitte, wo kann ich des lernen? Gibts a Seminar auf da LWK?

;-)))


Haa-Pee antwortet um 22-05-2010 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
lesen müsste man können, dann verstehens auch die abgehausten grafen....


Else antwortet um 22-05-2010 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Gulla,
bezüglioch Pferd hast Du recht. Ich war nämlich amal auf so an Pferd. Wia i nu jünger war als jetzt.
Des is durchgangan, aber wie!!! Da hat nix mehr gholfen.
Da war der Weidezaun ... und der Bach ... und für mich das Glück ... und für den Bauern und Begleiter der Reitergruppe auch. Das Pferd, mein Liebe (eine Araber-Stute stand vor dem Ausritt wochenlang wegen einer Krankheit im Stall ...)

Erzähl mir nix, Gulla, Gulla
Was soll das mit den Katzen? Hast Du was intus?




Else antwortet um 22-05-2010 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Ach der ´Gulla ist eine DIE !!!

DEshalb noch einmal die Frage: was willst Du mit meinen Katzen? Willst Du sie braten? Hast Due chinesische/koreanische Wurzeln?
Oder Dein Freund is a Chines oder a Koreander?


Haa-Pee antwortet um 22-05-2010 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
liebste else halte das forum rein,pro mente lässt auch dich hinein...!
die haben prima wohn und therapie gruppen dort kannst du deine spannungen los werden...

es gibt auch eine tierstreichel gruppe mit haserln,katzerln,hunderln,hamsterln.....


MF7600 antwortet um 22-05-2010 21:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
die katzen gehörten in die natur entlassen!!! diese armen tiere!!! haustiere halten ist doch eine abartige ersatzbefriedigung für menschen die unfähig sind mit ihresgleichen genügend kontakt zu haben!


Else antwortet um 22-05-2010 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Ach hepi, Du warst schon dort? Wie lange hats gedauert?
Bist jetzt sehr entspannt?
Welches Tierchen läst sich von Dir streicheln?


Jophi antwortet um 22-05-2010 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Hallo Leute !

Was hat Euch Else eigentlich getan ?

fragt sich Jophi


helmar antwortet um 22-05-2010 22:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Den ganzen Tag war hier nicht viel los, und kaum dass die Else entweder schreibt oder über die else geschrieben wird, kommt Leben in die Bude, ins Forum natürlich.......es lebe die Meinungsfreiheit!
Mfg, Helga


Tyrolens antwortet um 22-05-2010 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Was soll man groß sagen? Einmal Lehrer(in), immer Lehrer(in). In diesem Fall zumindest. Eigentlich Oberlehrerin.

Fürchterlich!


Icebreaker antwortet um 22-05-2010 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
@haapee: In der tat ist Pro Mente Österreich eine "super" Gschicht.
Ich meine das völlig ohne Zynismus.

http://www.promenteaustria.at/


mfg Ice


sisu antwortet um 22-05-2010 23:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Hallo!
Was macht else weil auf sie losgegangen wird?


hoasnpoid antwortet um 23-05-2010 05:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
@else
um mal zum anfang von "Vergewaltigung von Kühen" zu kommen: hier der Beitrag von frau dr. tanja warter:
==
Phänomen. Die Mutterliebe ist das tiefste Gefühl, das es in der Natur gibt. Forscher wissen erst heute, woher sie kommt. Und warum sie manchmal versagt.
Wie lebensbestimmend Mutterliebe für uns Menschen ist, wissen wir nicht zuletzt aus der Psychologie. Selbstlosigkeit und Aufopferung sind Attribute, die wir mit Mutterliebe verbinden. Doch das starke Band zwischen Mutter und Kind ist keinesfalls ein Alleinstellungsmerkmal des Menschen, nicht einmal der Säugetiere. Auch Vögel und Reptilien kümmern sich fürsorglich um Nachwuchs und verteidigen ihn bis aufs Blut.

Aus naturwissenschaftlicher Sicht ist das Gefühl der Mutterliebe bis heute nicht vollkommen entschlüsselt. Sicher ist, dass während der Geburt eine spezielle Mischung von Hormonen freigesetzt wird. Entscheidend sind die beiden Kuschelhormone Oxytocin und Vasopressin, die das Gehirn angenehm stimulieren und die Bindung stärken. Diese Hormone werden auch beim Stillen beziehungsweise Säugen freigesetzt. Doch ganz so einfach ist es mit der Mutterliebe nicht, sonst würden ja alle Mütter, menschliche wie tierische, ihre Kinder automatisch lieben.

Prägung ist relevant. Wer ein junges Tier von seiner Mutter entfernt, muss je nach Tierart damit rechnen, dass das Kleine nachher verstoßen wird. Und relevant ist auch (womit wir wieder bei der Psychologie wären) wie viel Streicheleinheiten die Mutter selbst im Babyalter erfahren hat. An Ratten konnten Wissenschafter nachweisen: Schlecht umsorgte Jungtiere hatten auch später niedrige Oxytocinspiegel und erwiesen sich als schlechte Mütter.
==
jetzt zu deinem "Expertenbeitrag":
==
Zum eigentlichen Thema, von dem die meisten ohnhin abweichen:

Es muß doch auch erlaubt sein, darüber zu schreiben, daß Tiere fühlende Wesen sind. Nichts anderes hat Frau Dr. Warter, Tierärztin, in ihrem Artikel "Geheimnis Mutterliebe", Abschnitt "Auch diese Kälber hätten aufopfernde Mütter ..." in den SN vom 5. Mai 2010 - also vor dem Muttertag - beschrieben.
Und auf diesen Artikel ist Frau Dr. Kompatscher in ihrem Leserbrief eingegangen.
Übrigens ist dies nicht der einzige Leserbrief.
Ich habe mittlerweile den Originalartikel samt Leserbriefen.
==
und jetzt lies mal den eingangsthread!
bist du dir sicher, das frau dr. kompatscher auf genau diesen artikel geantwortet hat oder verarscht du nur alle hier?
du könntest ja mal in direkte konfrontation gehen und direkte fragen an dich auch direkt beantworten!
oder dich entschuldigen.
du bist ein mensch, der andere verurteilt etwas zu machen oder nicht zu machen, aber in wirklichkeit nur sich selbst beschreibt, denn du verurteilst hier menschen, nicht mitgelesen oder mitgedacht zu haben, dabei fehlt dir ja selbst der plan...
du reagierst pappig, wenn dir jemand die meinung geigt oder dir eine gegenteilige meinung beweist, reagierst darauf überhaupt nicht, und/oder lenkst einfach ab.
bist du sicher, daß du eine frau bist?
sowas machen nur macho-ärsche....
und populistische politiker (die von der mehrheit abgelehnt werden...)
bist du rechts?
oder eher ganz links? da gibts nämlich auch welche.

vielleicht wäre es auch besser für alle, nicht auf deine beiträge zu reagieren, dann könnte auf den verschiedenen threads wieder eine fruchtbare diskusion geführt werden.

@sisu:
lies mal nur zum beispiel den thread "Vergewaltigung von Kühen" dann weist du warum sich jeder gegen else wehrt

hoasnpoid

ps:
restaurator hat schon recht:

E gozentrisch
L aunisch
S tur
E goistisch


biolix antwortet um 23-05-2010 09:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Guten Morgen !

also else, gerade von einem der sich EYE nennt udn selbst nie was zum Forum beiträgt würde ich mich nciht mal "bitten" lassen.. ;-)))

lg und schöne Pfingsten... biolix


sturmi antwortet um 23-05-2010 09:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Zitat hoasnpoid:
"du bist ein mensch, der andere verurteilt etwas zu machen oder nicht zu machen, aber in wirklichkeit nur sich selbst beschreibt, denn du verurteilst hier menschen, nicht mitgelesen oder mitgedacht zu haben, dabei fehlt dir ja selbst der plan...
du reagierst pappig, wenn dir jemand die meinung geigt oder dir eine gegenteilige meinung beweist, reagierst darauf überhaupt nicht, und/oder lenkst einfach ab.
bist du sicher, daß du eine frau bist?
sowas machen nur macho-ärsche....
und populistische politiker (die von der mehrheit abgelehnt werden...)
bist du rechts?
oder eher ganz links?"

Besser hätte man die Else nicht analysieren können, bravo!
Kennt wer die "symbiotische Landwirtschaft"? So stellen sich die "linke" Klassenkämpferin Else die Zukunft der Lebensmittelproduktion in Österreich vor!
System Schweisfurth:
Die Symbiotische Landwirtschaft ist eine radikal andere Form der Landnutzung, insbesondere bei der Haltung von Tieren. Fleischrinder, Schafe, Schweine, Hühner, Gänse und Puten, werden in einem mobilen Koppelsystem gehalten. Die Tiere ernten ihr Futter selbst. Schweine und Hühner suchen dazu die für sie notwendige Nahrung im Boden, Wurzeln und Lebendiges. Schweine übernehmen durch ihre Wühlarbeit einen wesentlichen Teil der Bodenbearbeitung, sodassdie Vorbereitung des Bodens für die Neueinsaat mit
leichten Maschinen möglich ist.
MfG Sturmi



MfG Sturmi



sturmi antwortet um 23-05-2010 09:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
@biolix
Die Analyse über Else passt auch hervorragend zu dir! ;-))
MfG Sturmi


biolix antwortet um 23-05-2010 09:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Klar doch sucht euch die "Feindbilder" die ihr gerade braucht, ihr verliert die letzten mündigen KonsumentInnen..
Aber sturmi das bin ich vond ir schon gewöhnt, hängt die Überbringer der "schlechten" Nachricht, und lasst die Anderen laufen.. ;-)))))

Ich empfehle die das neue Buch:

Gangster Wirtschaft
von Jürgen Roth

Vieles spricht dafür, dass die in den letzten Jahren ideologisch angetriebene Kultur der Illegalität, die in der Organisierten Kriminalität und der Gangsterwirtschaft kulminiert, von immer mehr Bankern, Unternehmern und Politikern – teilweise mit Begeisterung – ständig fortgeschrieben wird, weil sie von ihr profitieren. Die Bürgerinnen und Bürger müssen hingegen die Zeche zahlen.

Die wirklich mächtigen Feinde des Rechtsstaates üben nicht in irgendwelchen Lagern in Pakistan, sondern sitzen auf den Stühlen der Ministerien und Parlamente", zitiert Roth den Bankexperten und ehemaligen Richter am Landgericht Frankfurt Karl-Joachim Schmelz. Das Buch verharrt nicht in bloßen Anschuldigungen. Jürgen Roth wird sehr konkret. Zahlreiche akribisch recherchierte Fälle belegen seine These von einer schwerwiegenden Gefährdung der freiheitlich demokratischen Gesellschaften und repräsentieren die ganze Palette: Bestechung, Betrug, Geldwäsche, Waffenhandel, Menschenhandel. Roth erläutert zum Beispiel den Fall Opel und die kriminellen Hintergründe von Magna, er enthüllt die verbrecherischen Machenschaften im internationalen Gasgeschäft und die wahren Motive russischer Investoren bei ostdeutschen Werften, die Deals der Bayern LB mit kroatischen Mafiosi und die fatalen Fehler der politisch Verantwortlichen.

Verlag: Eichborn; Auflage: 1 (27. April 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3821856807
ISBN-13: 978-3821856803

lg biolix

p.s. apropos, du hast für mich und Else treffende Bezeichnungen, und für dich ?

Aber wie soll man einen "Vollspaltengentechsojaschweinebaron" eigentlich wirklich beschreiben... ;-)))


EYE antwortet um 23-05-2010 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
biolix,
wenn ich dich um was "bitte", dann sprech ich dich auch an..................
dein beitrag war zu erwarten, ist der biolix auch die else oder umgekehrt.
das kann's vermutlich nicht sein, da die else ja keinen buchstabensalat in die tasten hämmert...............................
andererseits die ähnlichkeit besteht zu jedem beitrag zu posten, wichtig ist vermutlich die anzahl der beiträge.
schönen sonntag ins wald4tel


biolix antwortet um 23-05-2010 10:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
na ja, gott sei dank, konntest du meinen Buchstabensalat lesen.. ;-))

nein es geht nicht um die Anzahl der Beiträge, es geht nur wie bei dir um jemanden der sonst nichts zu einer Diskussion beiträgt und dann wem "bittet" nicht mehr zu posten, wie passt das zusammen ? ;-))

blg biolix dacht immer du bist nur der "Aufpasser" von mir.. ;-))


tree_01 antwortet um 23-05-2010 10:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
zitat von 7600:

haustiere halten ist doch eine abartige ersatzbefriedigung für menschen die unfähig sind mit ihresgleichen genügend kontakt zu haben!

genau.

jedoch ein lehrer meinereiners sprach, daß es 4 wege gibt für menschen in folgender reihenfolge :

* miteinander gemneinsam glück empfinden

wenn dies nicht mögl. dann:

*beziehung durch streit

wenn n. mögl dann:

*selbstbefriedigung

w.d.n.m.

*selbstzerstörung


die gute else ist mmn. nach gern zwischen 2 und 3 unterwegs, der katzenvogel ist definitiv 3, und ihre beziehungen zur außenwelt sind 2. jeder streit ist ein beziehungsangebot.
allein, else?

lg, wp

ps: daß biotick dich super findet, ist ja klar. damit kriegt er aufmerksamkeit. dqas andere lager ist ja schließlich voll.


sisu antwortet um 23-05-2010 10:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
na bravo jetzt geht das mit den anschuldigungen wieder los und es werden einige als linke bezeichnet. was sind wir dann der rest die nicht links sind? rechte wahrscheinlich. könnte mir vorstellen wenn biolix oder irgend ein anderer grün denkender mensch jemanden als rechten bezeichnet hier im forum die hölle los wäre.


MF7600 antwortet um 23-05-2010 16:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
wir sind normal würd ich einfach sagen!!
ist rechts schlechter als links??


sisu antwortet um 23-05-2010 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
naja mf 7600 wenn du in der schule aufgepasst hättest, könntest du dir die frage selbst beantworten.


MF7600 antwortet um 23-05-2010 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
erkläre mir mal,...


EYE antwortet um 23-05-2010 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
hallo biolix,

leiden wir an falscher selbsteinschätzung?
so wichtig bist du (mir) nicht um als dein aufpasser zu fungieren.....................
schönen abend/josef


Restaurator antwortet um 23-05-2010 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
es heisst zwar:
links gehen, gefahr sehen!
das gilt aber nur für einzelpersonen.
mehrere personen gehen in 2er-, oder besser 3er- blöcken rechts, das ist sicherer.
es gibt ja viele linke die, so wie adolf h., vegetarier und militante nichtraucher sind. und die wie der schicklgruber ihre überzeugungen mit gebrüll durchsetzen wollen und die genau wissen, wer die schlechten menschen sind. genau dort schliesst sich für mich der kreis.


helmar antwortet um 23-05-2010 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Da kann ich dir zustimmen, lieber Restaurator! Es ändert aber nichts daran dass wir in einem freien Land leben in welchem jeder seine Meinung äussern darf und kann. Und wenn das jemand tut, kann man ja auf ihn recht gut zurückschliessen.
Mfg, Helga


MF7600 antwortet um 23-05-2010 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
@restaurator
genau so sehe ich das auch!!
eine vorweg, rechts und linksradikal ist absolut gleichwertig abzulehnen!!!!!
wobei bei uns rechts komplett verteufelt und sofort mit nazis in verbindung gebracht wird(trauma eines verlorenen schrecklichen krieges) und links als etwas sehr harmloses abgetan wird!
in unserem verbotsgesetz müsste genauso linksradikal verboten werden!!


sisu antwortet um 23-05-2010 23:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Mit was außer Nazis willst Du sonst Rechte in Verbindung bringen?Vielleicht mit der Trachtenkapelle aus Gigritspotschn.
Das verhält sich genau so wie Linke immer mit vermumten und Molotow Cocktails schmeißenden Demonstranten in Verbindung gebracht werden.
Mir können beide Seiten Links und Rechts gestohlen bleiben, weil alles was in Extremismus endet nicht normal ist.


hoasnpoid antwortet um 23-05-2010 23:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
danke sisu,
so seh ich das auch. die berühmte "goldene mitte" ist wieder mal die richtige wahl :-)

@MF
aber eins stimmt schon: linke werden eher verharmlost als rechte. dabei sind beide extremistische gruppierungen mit radikalen gedanken...
lg und gn8
hoisnpoid


MF7600 antwortet um 24-05-2010 00:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
@sisu
hab mir gedacht dass du da nicht ganz folgen kannst!!
rechts= nazi
links=......? stalinist,maoist vielleicht?
hast in da schule aufpasst?


cyber antwortet um 24-05-2010 08:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Jetzt hab ich natürlich nicht alles gelesen.
Aber eine tolle Antwort von der Frau Else is da schon dabei, auf ein eigentlich verzichtbares Thema: obs denn da ein Suder - Seminar gäbe, auf der Landwirtschaftskammer !!!!!!

Wurde natürlich vor lauter Hinhacken komplett ignoriert, find ich aber genial.
Stell man sich vor: Anmeldung nur für Landwirte .......... hier lernt ihr ordentlich und professionell sudern, sodaß euch kein Konsument mehr dreinreden kann .......... Leitung und Vortragende: Rosemarie Wilhelm, deren Fackkompetenz allzweiwöchentlich auf der Titelseite der Landwirtschaftlichen Mitteilungen in ihrer einzigartigen Suder - Kolumne unter Beweis steht ................

Danke, Frau Else, für diese einzigartige Anregung, das LFI, ständig auf der Suche nach zeitgemäsen Seminarinhalten, wird diese Idee hoffentlich aufnehmen und umsetzen.

lg ;-)


50plus antwortet um 24-05-2010 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
@cyber

Du hast eh recht, uns Bauern geht es ja goldig, die Preise äußerst lukrativ, ich schäm mich direkt, dass man mir jährlich ein neues Auto schenkt - und nun wollen sie die Ausgleichszahlungen wieder deutlich erhöhen, wir wissen schon garnicht mehr, wie wir das viele Geld anbringen sollen.
Und - man merkt auch, dass alle Jungen überall unbedingt zu Hause am Betrieb bleiben wollen, weil wir ja die Bestverdiener im Land sind....

Und - die armen Arbeitnehmer, wenn man denen (z.B. dem Auapersonal, oder den Lehrern, den Ärzten....), weniger Geld androht - was machen die dann - steiken? - nein - sie arbeiten verbissen Tag und Nacht, Sonn u. Feiertags ohne Urlaub und ohne Rast, nur damit man mit ihnen wieder zufrieden ist. Sie wollen nicht z.B. weniger Kinder in den Klassen....nein sie verzichten auf alles, Hauptsache, sie können im Beruf bleiben.....hängen dran mit Fleisch und Blut.....
Was bleibt uns sonst - als sudern? Streiken und Milch zum Selbstkostenpreis verschütten?
Streiken und das Vieh verhungern lassen?
Und wie würdest du die Nichtbauern hier im Forum nennen, die uns fest anstänkern?
Sind wir Bauern die einzigen Suderer im Land?


Cyber - denk das nächste mal nach, bevor du etwas schreibst......

lg
50plus


biolix antwortet um 24-05-2010 08:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Oje, für alle die meinen sie sind die Mitte, guten morgen.. ;-))))

lg biolix




cyber antwortet um 24-05-2010 09:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Was bleibt uns sonst - als sudern!

50plus, du hast also nachgedacht bevor du geschrieben hast, ja?
Und das ist dann dein Ergebniss, ja?

Weißt, ich hab tatsächlich nicht nachgedacht vorm Schreiben - weil es schon lange meine Meinung ist!
Die LW sind unser offizielles Informationsblatt.
Frau Wilhelm ist keineswegs eine negativ denkende Person.
Aber die grundsätzliche Negativaussage in ihrer Kolumne, noch dazu auf der Titelseite, ist beschämend für uns.

Fest steht auch: unsere Jungen denken nicht so negativ wie zb du.
Sie gehen neue, notwendige Wege.
Und sie haben nicht mehr dieses Ständedenken wie vielleicht noch deine Generation.
Ihre Kollegen sind nicht nur Bauern, sondern auch Arbeitnehmer, weil sie ja selber welche sind, ihre Ziele sind nicht nur den Hof so wie er ist zu belassen und zu erhalten, sondern mit der Zeit zu leben.

Und sie sind nicht die Generation die alles so negativ sieht wie du. Oder es Frau Wilhelm in ihrer Kolumne sehen muß. Weil von ihr selber kommt er eh nicht, der Hang zum Sudern.

Und du hast sowenig Standhaftigkeit, daß du dich von Konsumenten oder wem immer in einem Forum angestänkert fühlst ob deines Berufstandes?

Wie Bauern sind halt nicht alle gleich ................. und schon garnichtmehr beim Sudern!

lg


biolix antwortet um 24-05-2010 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Sers Cyber !

leider, hab grad gegoogelt, habt ihr die Frau Willhelm nur in der Stmk, oder ? lass mal so "Suderbeiträge" rüber kommen, kenne sie leider nciht und auf google ist auch nichts zu finden..;-))

Ja und was das "Sudern" betrifft, ich glaub man muss da schon unterscheiden, ob wer Probleme des jetztigen LW Systems aufzeigt oder wirklich alles negatif sieht, über ersteres sollte man auch sehr wohl reden udn diskutieren dürfen, inkl. wenns dann sogar Lösungen für vieles gäbe.. ;-))

lg biolix


helmar antwortet um 24-05-2010 09:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Wie schaut den eigentlich "artgerechte Bauernhaltung" aus? Zum Sudern?
Mfg, Helga


biolix antwortet um 24-05-2010 09:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
v ;-))


Else antwortet um 24-05-2010 10:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Hallo liebe Bauern und Innen!

Zum Lesen habe ich grad keine Zeit.
Aber es freut mich, daß meine Einträge auf so großes Interesse stoßen. Dann hat mein Zeitgeschenk einen Sinn.

Meine Weltgereisten sind fast alle zurück. Da gibt es viel zu erzählen. Und das Fahrrad wiehert auch schon :-)

Das Geißblatt auf der Terrasse blüht und duftet - ich (ver)dufte auch.

Schönen Pfingstmontag allen, besonders den pro-mente-Abgängern!

P: Nicht traurig sein, der sturmi, hubsi und wie er sonst noch heissen mag, wird über mich schreiben - seine Fasantasie ist ja wieder erwacht. Grunz ...


Else antwortet um 24-05-2010 11:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Müßts halt selber suchen, einen Titel hätt ich schon:
"Suderanten-Stadel"


"Singen statt raunzen"! - muß man Euch denn alles servieren?

http://orf.at/060613-537/?href=http%3A%2F%2Forf.at%2F060613-537%2F538txt_story.html

Ist noch keiner von Euch Mitglied :-(


50plus antwortet um 24-05-2010 16:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
@cyber

Ich finde es lächerlich, die Bauern ständig als Jammerer und Suderer hinzustellen, wenn sie die Tatsachen auf den Tisch legen, wenn sie sich gegen Angriffe von außen wehren.

Ließen andere Berufsgruppen solche Angriffe wehrlos über sich ergehen?
Man braucht nur zu versuchen, den Lehrern 1 Wochenstunde mehr aufzubrummen - schon ist der Teufel los. Wieso ist das so? Kannst du mir das erklären? Müssen die nicht auch um ihren Posten zittern? Nein? Wieso nicht? Weil sie vielleicht unkündbar sind? Und sagt dann ein einziger Kollege - geh die sudern eh nur alle?Wegen dieser lächerlichen 1 Stunde mehr? Nächstes Jahr ist es eine weitere Stunde...... Nein - die halten zusammen und zwar eisern, die sind keine solchen "Wadlbeißer". Die sagen sich "wehret den Anfängen" - das haben die Bauern längst übersehen........

Und einen ähnlichen untergriffigen Artikel, wie der mit der "vergewaltigten Kuh" ließe sich kein Arzt, Bahnbeamter.......egal wer - gefallen.
Warum mußte vorm Muttertag ein bäuerliches Nutztier herhalten für den rührseligen Artikel - warum nicht die Käfermutti unter den Joggingschuhen?

Lieber Cyber, bist du auch so Einer, der die rechte Backe auch noch hinhält, wenn man ihm auf die linke schlägt?


lg
50plus


tree_01 antwortet um 24-05-2010 17:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
@else

frustrierte weiber auf dem kriegspfad - natürlich auf einem ersatzschauplatz, der ein doppelter spiegel der eigenen probleme darstellt - um sich nicht mit dem eigenen schmerz auseinandersetzen zu müssen - sind etwas furchtbares.


teilchen antwortet um 24-05-2010 18:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE

@cyber

Guter Beitrag.

lg,t.




Haa-Pee antwortet um 24-05-2010 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
waldi deine erkenntnisse in ehren!

ich spekuliere auch ob dieses forum nicht ein tummelplatz für frustrierte weiber ist....wenn ich mich vage erinnere an diverse erkenntnisse ,kann ich das durchaus behaupten.

an die else die sich ja pathou weigert sich bei pro mente einschreiben zu lassen....dann schreib halt weiter hier:-)


Else antwortet um 26-05-2010 11:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Hallo hoasnpoid, Du rufst so laut nach Else!

Ich danke Dir, daß Du Dich meinetwegen im LW-Forum registriert hast. Nur drei Einträge von Dir insgesamt. Aber alle drei recht unqualifiziert, um diesmal nicht zu sagen "pleampöhaft".

1) Du hast - leider - den Artikel von Tierärztin Dr. Warter unvollständig kopiert. Ich stelle den fehlenden Absatz herein:

************************************************************
"Schon gewusst?
Auch diese Kälber hätten aufopfernde Mütter . . .. . . aber sie dürfen nicht bei ihnen bleiben. Denn solang Menschen Milch von Kühen trinken, muss der tierische Nachwuchs, für den sie ursprünglich bestimmt ist, darauf verzichten. In der Mutterkuhhaltung ist das anders: Bei dieser in Salzburg sehr weit verbreiteten Haltungsform bleiben Mutter und Kind zusammen, und die Kuh säugt ihr Kalb. In milchproduzierenden Betrieben geht das allerdings nicht. Unmittelbar nach der Geburt werden beide getrennt. Die erste Milch der Kuh, Kolostrum genannt, die für das Kalb überlebenswichtig ist, wird abgemolken und dem Jungtier mit einem Tränkeimer gegeben. Mutterlose Kälber leben meistens in Iglus (s. Foto) an der frischen Luft. Damit sinkt der Infektionsdruck. Lang haben Tierärzte nach der idealen mutterlosen Aufzuchtform gesucht, heute sind die meisten Kälber aus Milchviehbetrieben gesund und fit. Dass sie nach aktuellem Kenntnisstand schlechte Mütter abgeben würden, macht nichts aus. Auch ihre künftigen Kälber werden einmal weggenommen – für unsere Milch."
********************************************************

hoasnpoid, ja, ich bin mir sicher, daß Frau Dr. Kompatscher auf den Artikel insgesamt geantwortet hat. (Ich habe mir die Mühe gemacht und sowohl die SN und auch Frau Dr. Kompatscher kontaktiert, nachdem Liesbeth den Thread gestartet hat.)

Geschätzter Bauer hoasnpoid, ich empfehle Dir, vor dem Analysieren einer Person (in diesem Fall meiner), in Dich zu gehen und nach Deinem eigenen Plan zu suchen.

2) Es gibt noch zwei weitere Leserbriefe, welche ich ebenfalls als pdf-Datei von den SN erhielt:

**************
Milchwirtschaft ehrlich thematisiert

Sehr geehrte Frau Dr.Warter!

Vielen herzlichen Dank für Ihren ehrlichen SN-Artikel vom
5. 5. 2010 über die Milchwirtschaft. Viele Milchliebhaber/ -innen kennen die biologischen Fakten gar nicht. Ich verzichte aus ethischen Gründen seit vielen Jahren auf tierische Milch und habe damit „unabsichtlich“ gesundheitliche Vorteile beobachtet: So bin ich meine dauernden Mandelentzündungen losgeworden und meine Zahnsubstanz hat sich sichtlich verbessert. Dass der Mensch als einziges Säugetier noch im Erwachsenenalter Muttermilch trinkt – noch dazu von einer anderen Spezies – ist ohnehin grotesk.

Kurz zur Haltungsform:
die Iglus wären wünschenswert, die meisten Kälber hängen aber nach wie vor im zugigen Stallgang einzeln am Strick an der Wand oder vegetieren in Holzsärgen.
Meistens in Einzelhaltung (wegen des gegenseitigen Besaugens), obwohl verboten. Dass Bio Austria mit der sog. Kleinbetriebsregelung die Prolongierung der Anbindehaltung von Milchkühen „erkämpft“ hat, macht mich einfach nur traurig. Nicht einmal „Bio“ berücksichtigt die ureigensten
Bedürfnisse der Nutztiere (wie Weidegang), sondern bekämpft entsprechende Vorschriften. Ich glaube nicht, dass die durchschnittlichen Biokonsumenten/- innen das wissen. Die träumen weiter von der glücklichen Kuh auf der grünen Wiese. Danke, dass Sie das Thema Milchwirtschaft so sachlich thematisiert haben.
Mag. Silvia Gamper
5081 Anif
32 LESERFORUM SAMSTAG, 8. MAI 2010

*********************************

Milchwirtschaft gehört zu uns

Zum Artikel „Auch diese Kälber hätten aufopferndeMütter“ in den SN vom 5. 5. 2010:

Das Konsumieren von Milch und damit die Milchwirtschaft gehört seit langer Zeit zu unserer Gesellschaft. Dazu gehört die Trennung der Milchkuh von ihrem Kalb. Die kleinen Kälber wachsen in gut eingestreuten Boxen in Kleingruppen zusammen auf. Sie werden von ihrem Besitzer, dem Milchbauern, zwei Mal am Tag mit frischer Milch von ihrer Mutter versorgt. Gleichzeitig erhalten sie frisches Heu und Gras mit ausreichend Wasser, um bald ein Wiederkäuer zu werden. Diese Wiederkäuer fressen dann vor allem das Grundfutter, das auf unseren Wiesen und Weiden wächst und halten damit unsere schöne Kulturlandschaft offen.
Mit dem Kauf von einem jeden Liter Milch helfen die Konsumenten den Milchbauern, die den Großteil der Salzburger Bauern ausmachen, auf ihren Höfen zu bleiben und damit eine umweltgerechte Landwirtschaft zu ermöglichen.

1B-Klasse der Landwirtschaftschule Kleßheim
(Kontakt: DI Mathias Kinberger)
5071Wals-Siezenheim

31 LESERFORUM SAMSTAG, 15. MAI 2010
Schreiben Sie uns! SN-Leserforum, Karolingerstr. 40, 5021 Salzburg, Fax: 0662/8373-399, Mail: leserforum@salzburg.com; salzburg.com/leserbriefe

*************************


Nochmals Dank an alle Bauern hier im Forum für ihre Offenheit und ihrem Interesse am Interesse der Verbraucherschaft, welches für sie Else heißt :-)))


tree_01 antwortet um 26-05-2010 13:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
am Interesse der Verbraucherschaft, welches für sie Else heißt :-)))

und auch noch größenwahn inklusive?
das volle programm - die else show. lachhaft.
würd dich eher problem nennen.

lg, wp


biolix antwortet um 26-05-2010 18:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
komisch, wer hat den threat der angeblichen "else show" begonnen, nicht die else, oder ? ;-))


kotelett antwortet um 27-05-2010 16:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Jössas die Else... Schön, dass'd wieder da bist.


Biohias antwortet um 27-05-2010 18:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
jaja die pleampö's immer....
das jetz imma no leid mit jemanden diskutieren der ned fachlich diskutieren will...
ich find's für an schmarrn und werd des ganze mal boykottiern..
mfg


cyber antwortet um 05-06-2010 06:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
" Stopp: "Jammern verboten"

Direkt belustigend, meint man doch fast, "wir" werden hier mitgelesen ........ ;-)))))

Weil wie zur Trotzreaktion trifft unter diesem Titel die Chefin der streirischen LM den Nagel auf den I-Punkt oder so.
Schiebt dabei zwar den Arge-Meister-Obmann vor, aber egal, es ist ja schon mal etwas.
Der Beginn einer Trendwende?
Wohl kaum, denn zwischen den Zeilen können sie´s beide nicht lassen, das Sudern, und meinen es wird nicht bemerkt.
Wie in dieser Ausgabe, herziehend über Foodwatch und Fair Trade, Organisationen von denen wir uns positivorientiert durchaus ein wenig auf die Zehen steigen lassen dürfen.
Weil denen fachliche Unkompetenz vorzuwerfen wäre an Hochmut wohl nicht zu überbieten.

Also, Wilhelm und Konrad, so gehts nicht, das Optimismusverbreiten ;-)


Else antwortet um 05-06-2010 13:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Hallo cyber,
danke für die Information. Ich nehme an, ich kann sie auf der HP nachlesen.
Ja, natürlich im Herziehen sind sie (fast) alle geübt.
Werde mir das am Abend durchlesen.

Ich habe jetzt soviel zu tun mit dem Basteln der Spendenboxen für die notleidende Bauernschaft für den Weltjammertag am 11. Juni.
Ich möchte sie in der Nähe der behornten rot-weißen Kuh auf jeden Fall aufstellen. Und bei Bauernhöfen, wo die größten Traktoren neuesten Mercedes u.ä. protzige Autos stehen ...

Ich duck mich schon und steig aufs Radl.

LG
else


tristan antwortet um 05-06-2010 13:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Mitleid gibt es Gratis.
aber
Neid muss man sich erarbeiten.


50plus antwortet um 05-06-2010 16:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Bravo Else, endlich setzt du deine Energie positiv ein.

Bedürftige und notleidende Bauernfamilien wirst du genug finden, nur viele werden leider zu stolz sein, Almosen anzunehmen. Frag bitte auf der zuständigen Bauernkammer nach, da gibt es bestimmt Adressen wo wirklich Geld gebraucht wird, ev. wo es eine kranke Mutter und viele Kinder ......oder so gibt.

Danke, dass du dich für in Not geratene Bauern einsetzt!

lg
50plus


50plus antwortet um 05-06-2010 17:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
@Else

Gibt es vielleicht auch Arbeiter und Angestellte, die neue tolle Autos haben? Swimmingpool und jedes Jahr mehrmals tolle Urlaube, Motorräder, Markenmode, Wintergarten, Segel- oder Motorboot? Wer - bitte, wo beide arbeiten gehen, kann sich keinen Luxus leisten? Und da hab ich auch schon einige jammern gehört, dass sie sich heuer garkeinen ordentlichen Urlaub leisten können, weil sie ja den Schwimmteich kriegen......

Natürlich gibt es Bauern, die sich tolle Autos leisten können.

Traktoren sind ausgenommen, die sind nicht Luxus, die sind Betriebsmittel! Und jeder Bauer der rechnen kann, wird versuchen sie rentabel einzusetzen (in der Hoffnung, dass nicht die Preise ins Bodenlosen stürzen - denn das weiß man als Bauern ja nie!) Wir haben auch noch tolle Ställe, Lagerhallen, viele Stallfenster, Anhänger zum Getreidetransport, Sämaschinen, Grubber, usw.... - gell toll, das kannst du dir alles nicht leisten?

Weißt Else - wenn ich nicht auch schon bald so alt wäre wie du, dann würde ich mir das nicht schreiben trauen, aber mit 50plus traue ich mich: Du bist ein Pleampine!!
Ich nehm das nur zurück, wenn du mir geschrieben hast, wieviel Geld du gesammelt hast und wem du es gegeben hast!

lg
50plus


Else antwortet um 05-06-2010 20:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
hallo fufzgal,

geh amaol mit dein schatzi auf Urlaub, dann sieht auch Deine Welt -vielleicht a bissal anders aus.<

Es tut mir leid, daß Du so frustriert bist. Für Dich stelle ich die größte Spendenbox auf. Habe schon ein besonderes Muster kreiert.

Deine Frage " Wer - bitte, wo beide arbeiten gehen, kann sich keinen Luxus leisten?" ist so was von unter ... pleu a m peu.

´Madame Bäuerin, ich habe schon Geld gesammelt, wie Ihr auch.
Ich übverlage grad, vom Gesammelten eine Eigentumswohnung zu kaufen. Weil wir zwei ( mei Mo und i und drei Kotzn) zahlen 855 Euro Miete).

Cool down, Madame Bäuerin! Cool down. Bist Du die Angetraute vom PETA -ebba???
Wieviel hast denn Du gesammelt?











Else antwortet um 05-06-2010 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Jammern, jammern, jammern, bis dem letzten der Gusto vergeht auf bäuerliche Qualitätsprodukte wie AMA (ups) ...
Ich kauf bald auch nix mehr vom Bauern direkt ...


Else antwortet um 05-06-2010 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Tristan,

ja ich habe Mitleid mit Protzern ...


MF7600 antwortet um 05-06-2010 22:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
@esel
hahaha jaja kauf mal a zeitl nix ein wo landwirtschaftl. produkte enthalten sind vo de bauernpleampen!!!!
moi schaun wie lang du des aushoidst,..... haha!!!! plemplem???


Moarpeda antwortet um 05-06-2010 22:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
so jetzt habts es, jetzt geht es endgültig bergab, die else geht in den (hunger) boykott,
.......aber vielleicht macht sie nachher eine frust frißt kur, dann ist der bauernstand wieder gerettet.

oh tempora, oh mores, was ist das doch für eine klasse.

auf der ersten bank sitzen einige, wohlwollend pleampö genannte, die der frau lehrer lauschen, wenn sie 1+1= 5 oder die biologie des osterhasen zum vortrag bringt.....

...... aber auf den mittleren bankreihen herrscht gähnen oder köpfeschütteln.....

.... und hinten auf der eselsbank wagen der schlimme moar und andere zu widersprechen.

ja ja else, die zeiten haben sich geändert, man wagt es grünschwafelnde vaterlandsverräter abzuwählen und naiv dümmliche 4 pfoten aktivisten in frage zu stellen.




ANDERSgesehn antwortet um 05-06-2010 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE

... leise rieselt der kalk ....


50plus antwortet um 06-06-2010 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Liebe Else!
Ich hab nix vom Sammeln geschrieben, das warst ja du!

Ich war mit meinem Schatz heuer schon auf einer "Minireise" nach 4 Jahren wieder.
Es war wunderschön. Wir fuhren mit einem Luxusbus - das Busunternehmen hat noch mehrere davon.
Die müssen stinkereich sein! Wir haben nämlich nicht einmal einen solchen Protze- Bus zu Hause stehen! Oder?
Der Busfahrer hat uns dann beim Essen einmal "angejammert", dass die Vorschriften im Moment so schrecklich sind - weil sie täglich innerhalb von 15 Stunden nur 10 Stunden fahren dürfen,usw...... daher müssen viele Reisen umgestaltet werden,.......wir haben ihm aufmerksam zugehört und uns gedacht: "Ja, mit diesen Problemen haben sie sich also herumzuschlagen!"
Wie hättest du wohl reagiert?

So Else, jetzt hast wieder Ruhe von mir! Du wirst dich ja bald vom Forum verabschieden, denn ohne Essen!!! - wie lange lebst dann noch??

lg
50plus


sturmi antwortet um 06-06-2010 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Zitat Else:
"... Ich kauf bald auch nix mehr vom Bauern direkt ..."
Öha, die beinahe Vegetarierin (wenn sie wenigstens konsequent wäre) strebt noch "hehere" Ziele an! Vielleicht Freeganismus?! :-D
http://www.newsboard.at/showthread.php?13885-Freeganismus

MfG Sturmi
http://de.wikipedia.org/wiki/Schule_am_Bauernhof



Else antwortet um 06-06-2010 09:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Liebes fufzgerl,

meine (überlebens)notwendigen Mittel kaufe ich bei MEINEN BIO-Bauern. Und die jammern nicht. Die habe ich nicht gemeint.
Habts nicht aufmerksam mitgelesen.

Ich habe von den normalen Jammer-Bauern gesprochen.
Da gibts auch welche, die nebenbei ein Wirtshaus betreiben oder eine Jausenstation ...
Heute nehme ich meine eigene Jause mit zum Radlfahren. Ich kehre nicht mehr ein. Oder ich kehre doch ein, setz mich hin und anstatt zu konsumieren, fange ich an zu jammern ...

Ihr versteht nicht, worum es geht. Nehmlich nicht um Neid, sondern darum, daß es nervt, wenn jemand jammert und gleichzeitig zeigt, wie guts ihm geht ...
Das gilt übrigens eh für alle Menschen.

Daraus schließt Ihr nun richtig: Jammern schon, aber in der passenden Umgebung und im passenden Outfit :-)

Juchu!!!
Pfiat Eich, else


Moarpeda antwortet um 07-06-2010 22:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
else schrieb:

"Ich habe jetzt soviel zu tun mit dem Basteln der Spendenboxen für die notleidende Bauernschaft für den Weltjammertag am 11. Juni.
Ich möchte sie in der Nähe der behornten rot-weißen Kuh auf jeden Fall aufstellen. Und bei Bauernhöfen, wo die größten Traktoren neuesten Mercedes u.ä. protzige Autos stehen ..."


der rauchfangkehrer im dorf hat 3 mercedes in der garage und bei einem ziegelwerkerl haben sie gerade einen neuen großen lkw gekauft.

kein mensch denkt sich etwas dabei

aber wenn ein bauer einen großen traktor hat, den er als werkzeug benötigt, über jahre hart erarbeitet hat oder noch gar nicht abbezahlt ist, nimmt die else daran anstoß.

liebe else, wenn du in den foren ernstgenommen werden willst, dann unterlass deine neid und giftkampagnen und deinen scheinheiligen zweiklassen tierschutz.

wenn du was wissen willst frage danach und versuch nicht uns dein naives pseudo/halbwissen aufs auge zu drücken.
genieße die lebensmittel die wir erzeugen und mach dich nicht wichtig mit deiner konsumenten rolle, du bist gottseidank nicht stellvertretend für die 99.9 % der vernünftigen konsumenten.

die bauern haben genug staub zu schlucken, kämpfen mit lärm, nässe, kälte, hitze, dreck und haben bei der produktion das risiko der witterung zu tragen.
als (un)dank lässt man sie gerade überleben.

weiters: wir leben in einer zeit der linkslinken "Ochlokratie", Herrschaft des Pöbels, für die du dich ebenfalls stark machst, aber da kannst du wohl nicht anders - als teil davon.

Peter Mayer






sturmi antwortet um 08-06-2010 07:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
@Jophi (Jäger)
Zitat: "Was hat Euch Else eigentlich getan ?"
Frag mal was Sie über Jäger denkt, falls du´s noch nicht wissen solltest! ;-))
MfG Sturmi


biolix antwortet um 08-06-2010 07:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
sie sagt die Wahrheit.. ,-))


MF7600 antwortet um 08-06-2010 07:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
@elserine
leise rieselt der kalk!!!!!!!!
Ich kauf bald auch nix mehr vom Bauern direkt ...steht da!
na wie jetzt?!?muss ich noch aufmerksamer lesen?!!
bricht grad die panik aus weil dein leben an den pleampen hängt?!!hahaha
und bei jedem biss in dei jausal denk daran wer das produziert hat,..... mahlzeit!!;-)juhuuu i geh jetzt traktorfoan!!


sturmi antwortet um 08-06-2010 07:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Der 0,01% Biofreakbauer und die 0,01% Rabiatkonsumentin halten zusammen, ach wie schön! :-D
MfG Sturmi



helmar antwortet um 08-06-2010 08:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Lieber Biolix.......die Wahrheit ist immer bei dem, der meint sie zu besitzen....;) Die Liste der "Wahrheitsbesitzenden" ist unendlich gross.....und manche davon glauben die einzig Wahre zu besitzen, und weil sie alle Menschen lieben welche ihre Wahrheit zu ihrer eigenen machen, können sie bei jenen welche das nicht wollen gar nicht anders als im freundlichen Fall missionieren, im unfreundlichen Fall niedermachen.
Mfg, Helga


biolix antwortet um 08-06-2010 10:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
oje, her mit den "unwahrheiten".. ;-))

tuts wirklich sooo weh.. ;-)))

ja auf Grund der Reaktionen schon sehr....;-)))


Tyrolens antwortet um 08-06-2010 11:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Gleich und gleich gesellt sich gerne. Denn die Else ist ja wohl auch eine Jammer-Else.

Aber man kennt das ja auch der betrefflichen Gewerkschaft. Der alte Fritz jammert auch immer, dass es den Beamten so schlecht ginge...


biolix antwortet um 08-06-2010 11:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
komisch, die ELSE brüllt sich eher hier oft über "Jammer Bauern" ab.. ;-))

Und da ich sie kenne weiß ich wie positiv sie ist, und auf viele hier trifft das natürlich auch zu..
Das Leben ist viiiiieeeeel zu schön,und zur Zeit das Wetter, also gleichzeitig heuen und silieren ist angesagt.. ;-))

lg biolix


sturmi antwortet um 08-06-2010 12:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
@biohix
Auweh, der Durst muß ganz schön groß sein! Vielleicht doch lieber (Bio)Wasser trinken! ;-)))
MfG Sturmi




Else antwortet um 13-06-2010 18:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE

@ cyber,

ja, ich finde auch, Konrads Meldung betreffend Fair Trade
ist mehr als unqualifiziert und läßt sie gleich wieder beim Sudern ertappen. Aber Hauptsach, hinghaut ist auf diejenigen, welche ihnen Vorbild sein können und sollen.
Der Herr Konrad spricht gleich pauschal von der Dritte-Welt-Landwirtschaft.

Jetzt weiß ich, warum sich das fufzgerl mit ihrem lw Einkommen mit den Dritte-Welt-Bauern vergleicht.
Wenn österreische Bauern das tun, dann wissen sie wirklich, was sie sagen! Empörend, ein solcher Vergleich.

Als "Meisterkopiererin" hier das Frage- und Antwortspiel der beiden:

Stopp: "Jammern verboten"

ARGE Meister macht mit "Pickerl-Aktion" auf sich aufmerksam. Ideen und Lösungen müssen auch umgesetzt werden. Die ­Meister prangern das Jammern auf den Höfen an. Interview mit Markus Konrad, Obmann der ARGE Meister.

"Jammern ist verboten", steht auf einem neuen Pickerl der Arbeitsgemeinschaft der Meister. Herr Obmann, was wollen Sie damit sagen?

Markus Konrad:
Es ist ein Weckruf an alle: Jammern hilft nichts! Statt zu jammern soll man aktiv sein und positiv denken, die Ärmel aufkrempeln sowie die Schuld nicht immer bei anderen suchen. Außerdem wehren wir uns auch gegen die üblich kursierenden Gerüchte, wonach die Bauern mit zu kleinen Schuhen aufgezogen werden, damit sie Jammern lernen. Und: Als Arbeitsgemeinschaft der Meister wollen wir auch Aufmerksamkeit erregen.

Was wollen Sie eigentlich verändern?

Konrad:
Hinter dem Rücken pauschal schimpfen und jammern bringt nichts. Es ist besser – ob bei Bauernveranstaltungen oder privat in der Familie – wenn man das direkte Gespräch sucht. Dazu gehört natürlich viel Mut.

Was wollen Sie mit dieser "Pickerl-Aktion" erreichen?

Konrad:
Als Arbeitsgemeinschaft der Meister wollen wir im Gespräch bleiben. Und: Wir wollen die Bäuerinnen und Bauern motivieren, dass sie sich lösungsorientierte Ideen in den Kopf setzen und am Hof auch gemeinsam umsetzen. Denn mit Demotivation steckt man niemanden zur Arbeit an.

Wo liegen die Hauptprobleme der jungen Bauerngeneration?

Konrad:
Es sind hausgemachte Probleme zwischen den Generationen, die auch den finanziellen und sozialen Bereich betreffen. Man sollte sich an einen Tisch setzen und alles ausdiskutieren. Dabei sollte die weichende Generation nicht alles negativ darstellen und jammern. Denn die nachfolgende Generation braucht ehrliche Perspektiven. Es gehört Mut dazu, um solche Gespräche einzufordern.

Sind Sie eigentlich mit der derzeitigen Agrarpolitik zufrieden?

Konrad:
Erbost bin ich derzeit über die "Fair Trade"-Werbung, die für die Dritte-Welt-Landwirtschaft faire Preise verlangt. Seitdem ich mich für Agrarpolitik interessiere, kämpfen die heimischen Bauern für gerechte Preise. Auch die heimischen Bauern haben das Recht auf faire Preise! Doch hier passiert zurzeit eh viel.

Was meinen Sie konkret?

Konrad:
Das AMA-Gütesiegel wird massiv beworben und die Bauernbundaktion "Heimisch kaufen" läuft auch gut. Es ist immer eine Gratwanderung: Soll man gleich auf die Barrikaden steigen und demonstrieren, um so auf die Handelsketten mehr Druck zu machen? Ich denke, der freundlichere Weg ist besser für die Zukunft.

Wie sehen Sie die Zukunft der Landwirtschaft?

Konrad:
Natürlich positiv. In der Hoffnung, dass 2013 nicht die Förderungen und Ausgleichszahlungen für die Bauern im Vordergrund stehen, sondern die Leistungen der Bauern.

Können Sie das näher erläutern?

Konrad:
Dass effektiv die Einkommen der Bauern den finanziellen Bedarf abdecken und nicht mehr hauptsächlich die Ausgleichszahlungen.

Das Sparpaket wird auch die Bauern treffen. Was sagen Sie dazu?

Konrad:
Jeder wird seinen Beitrag leisten müssen und da ist die Landwirtschaft nicht ausgenommen. Die Bauern wollen aber fair behandelt werden.

+++++++++++++

So, das wärs für heute. Ich habe viel Arbeit mit dem Nix-Tun.
Bitte nicht neidisch sein.





Else antwortet um 13-06-2010 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
@ ELSE
Die Korrektur funktioniert nicht.

Es soll heissen: ... dann wissen sie wirklich NICHT, was sie sagen.


Bewerten Sie jetzt: @ ELSE
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;238008




Landwirt.com Händler Landwirt.com User