Silohaufen am Grünland

Antworten: 4
  10-05-2010 20:06  frankyboy
Silohaufen am Grünland
Hallo Ich möchte heuer einen Silohaufen am Grünland machen.Hat jemand Erfahrung damit?Wieviel Sandsäcke soll ich aussenherum hinlegen eine oder zwei Reihen?Wieviel soll der Abstand der Säcke über den Haufen betragen?Wäre über jeden Tipp dankbar.
Danke im voraus
Franz

  10-05-2010 20:29  RT93
Silohaufen am Grünland
Seas!

Aus Erfahrung reicht eine Reihe Sandsäcke auch, wir haben zwar nur einen relativ kleinen Haufen, jedoch wird es auch bei einem größeren Haufen die gleiche Dichtwirkung haben.
Die Wiese auf der der Haufen liegt kannst halt anschließend vergessen, aber das wird dir eh klar sein.

LG

  10-05-2010 22:56  Josefjosef
Silohaufen am Grünland
Ich würde dir sicherheithalber zu 2 Reihen raten, aber alles ist relativ. Wichtig ist, dass die Säcke passend befüllt sind und gut verlegt werden. Die Folien sind genauso wichtig.
zuerst Unterziehfolie, dann Silofolie, dann ev. noch alte Folie drüber, bzw. Silonetz.
Beim ABstand über den Haufen würde ich nicht mehr als ca. 5 m auseinendergehen mit den Reihen. Ich habe früher meine Silohaufen auf der Wiese immer nur mit Sand abgedichtet.
( Schwemmsand vom Fluß, kostet nix). Das dichtet besser ab, als jeder Sandsack.

  11-05-2010 07:24  Hofjurist
Silohaufen am Grünland
Das wichtigste ist aber:
Verhindern, dass Sickersäfte in das Erdreich gelangen, vgl. Wasserrechtsgesetz und Auflagen zu cross compliance.


  11-05-2010 20:20  markus32
Silohaufen am Grünland
Wir hatten früher auch immer Silohaufen am Feld, die Wiese war leicht Abschüssig (hängig)
als ich dann den Silohaufen zum Verfüttern auf der Unterseite öffnete (Talseitig) kippte mir plötzlich die Silagequalität, Nacherwährmung und teilweise sehr schlechte Futter waren das Ergebnis.
Ein Freund sagte dann zu mir das hier die Gase schneller entweichen wenn die Unterseite offen ist, und bei Silohaufen am Feld eher Probleme bereitet als bei Traunsteinsilos, Fahrsilos, ab diesem Zeitpunkt begann ich mit dem Verfüttern immer Bergseitig.
Von da an hatte ich keine Probleme mehr.

markus