Antworten: 11
weideder 17-03-2010 22:06 - E-Mail an User
Betreibsumstellung
Guten Abend zusammen.

Ich werde in nächster Zeit den Hof von meinen Eltern übernehmen und nun dieses Forum dazu verwenden, um mir einige Meinungen zur bevorstehenden Betriebsumstellung, einzuholen. Wenn ihr Lust dazu habt, bin ich euch sehr dankbar.

Wir bewirtschaften einen Milchviehbetrieb mit 50000kg Milchkontingent; Wiesen 14ha; Acker 7ha; Wald 18ha; Übe nebenbei einen Beruf als Servicetechniker aus; Gutes Einkommen, Firmenauto zur Privatnutzung,...; also einen Tätigkeit die man nicht so schnell aufgibt. So die derzeitige Ausgangssituation.

Problem: Ich leide seit ca. 3 Jahren an einer Vorratsmilbenallergie, womit sich mein täglicher Stalldienst und die Arbeiten mit Futtermittel nicht gerade attraktiver gestalten. Sprich jeder übermäßige Kontakt mit Heu, Stroh und Getreide endent mit juckendne Augen und fließender Nase.

Ich bin gerne Bauer und möchte diesen Beruf weiter verfolgen, jedoch nicht mehr unter diesen Vorausstetzungen. Bin jetzt schon sehr lange auf der Suche nach Alternativen und noch nicht wirklich auf eine Lösung gekommen.

Ich wäre sehr an der Produktion von Energie interessiert, wenn diese Angelegenheit nicht so sehr an die Finanzen gebunden wäre; Nebenbei soll der Grund genützt werden; Verpachten kommt für mich nicht in Frage. Schnapsbrennen ist eine Leidenschaft von mir, Seehöhe 830Hm; bräuchte Bäume welche auf dieser Höhenlage gutes Obst liefern. An Wohnungen vermieten hätte ich auch gedacht; mit viel Eigenleistung günstig bauen. Wäre auch nicht abgeneigt weiter Tiere zu halten jedoch ohne Stallgebäude und geringe Satubbelastung.

Ich wäre euch sehr über ernstgemeinte Ideen oder Anregungen und Verschläge dankbar.

Mfg Max



w4tler antwortet um 18-03-2010 07:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betreibsumstellung
Verpachte die Wiesen und Äcker ,mach deine Arbeit als Techniker weiter .Nutze die 18 Wald intensiv und du wirst feststellen das du viel Freizeit und auch mehr Geld hast. Wenn du jetzt schon probleme mit Staub hast , bedenke wie es in 10 Jahren mit deiner Lunge aussieht.
mfg w4tler


helmar antwortet um 18-03-2010 07:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betreibsumstellung
Wie gehts es dir mit Silagen? Dasselbe Problem? Klär bitte genau deinen Allergiestatus ab, was du verträgst und was nicht, und danach kannst du dich in deiner Entscheidung richten.
Ein Servicetechniker wird immer gefragt sein, und von der Allergieseite auch besser aussteigen, aber wenn du die Landwirtschaft weiterbetreiben möchtest, dann solltest du es so tun, dass du dabei gesund bleiben kannst.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


fgh antwortet um 18-03-2010 13:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betreibsumstellung
Wie siehts mit Silage aus?
Haltungssystem?
Bei einer Haltung im Freilaufstall, kannst durch Kraftfutterautomaten mit durchdachten Bau schon mal den Kontakt mit Getreide vermeiden.
Fütterungstechnik: Lass die Tiere selbst ihr Futter holen... Heu in eine Raufe die von oben befüllt wird mit viel Vorrat.
Mutterkuh?


weideder antwortet um 18-03-2010 19:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betreibsumstellung
Silage ist für mich kein Problem. Allergie wirkt auf alles was länger lagert: Heu, Stroh, Getreide und alle trockenen Kraftfuttermittel.

In Richtung Energieproduktion wer eine Idee, welche realistisch verwirklichbar ist.


weideder antwortet um 18-03-2010 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betreibsumstellung
@w4tler

Intensiv Wald den Wald nutzen; Meinst du Brennholzproduktion und Holzverkauf?

Danke


Aramer antwortet um 19-03-2010 06:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betreibsumstellung
Ich stehe in der selben Situation wie du Max.
Aber wenn ich dann das lese wie. Michpreisverfall Fleischpreisverfall usw..... auf der anderen seite Treibstoffkosten teurer Einheitswert Erhöhung, Stromkosten steigen.....usw. Dann soll ich auch noch einen Stall neu bauen weil der alte tuts ja nimmer laut Tierschutzgesetz. Im Beitrag über die Familie Haider (Folienstall) der hat 350.000 € gekostet das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen diese Summe !!!
Umgerechnet auf mich würde der Stall immer noch 160.000€ kosten das bring ich ja in 100 Jahren nicht mehr herein, mit den aktuellen preisen. Ich überlege mir das schon noch ob ich wirklich weitermache. Ich habe keine Lust das Geld was ich in meinem Haupt Beruf verdiene ausschließlich in die Landwirtschaft zu stecken damit ich dann auch noch in meiner Freizeit am Hof werken darf.
Es tut mir nur im Herzen weh wenn ich dran denke wie all die Generationen vor mir dann meine Großeltern meine Eltern und ich natürlich auch Ich bei meiner Mithilfe Herzblut in die Arbeit und den Hof gesteckt haben und jetzt gehts dann den Bach hinuter.
Leider wird halt auf kleine Strukturen auch bei uns nicht mehr gezählt, es muss halt alles größer und noch größer bzw. schneller werden. Ich hoffe nur das dieser Vorgang nicht mal uns allen auf den Kopf fällt mit einer nicht mehr rückgängig zu machenden Abhängigkeit von irgendwelchen Landwirtschftlichen Großkonzernen.
Enttäuschte Grüße Stefan


weideder antwortet um 21-03-2010 18:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betreibsumstellung
Hallo Stefan.

Wie es ausieht haben wir wirklich die gleiche Situation und auch die Gedanken, mit denen wir uns beschäftigen müssen. Ein großer Stallbau kommt für mich auch nicht in Frage.

Bin schon neugierig wenn ich eine Lösung in den Händen halte, mit welcher ich auch glücklich bin.

Vielleicht kannst du mir informieren, wie sich die Angelegenheit bei dir gestaltet hat.

Danke für deinen Beitrag.

Mfg Max


weideder antwortet um 25-03-2010 22:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betreibsumstellung
sonst niemand der ein ähnliches schicksal trägt?


kraftwerk81 antwortet um 26-03-2010 06:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betreibsumstellung
Jammerts nicht! Es gibt auch andere Bewirtschaftungsformen die nicht so einen hohen Kapitalaufwand erfordern. Das es für Eure Grösse keinen Sinn macht einen TOP Milchstall zu bauen sollte doch wohl jedem klar sein. Das schlechte Gewissen den Vorfahren gegenüber kann ich auch nicht verstehen. Das hat's immer wieder gegeben dass Betriebsformen geändert wurden und sich Grundlegendes geändert hat. Vor nur 2 Generationen waren wir z.B. ein Selbstversorgerbetrieb. Warum also nicht back to the roots?


Schadseitn antwortet um 26-03-2010 13:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betreibsumstellung
naja! ich würde in so einer situation auf ein Wildgehäge denken, Urlaub am Bauernhof mit kleiner Jausenstation wo vielleicht Wildwürstl und so zu Verfügung stehen!
Heu und Silage in Rundballen verfüttern!


weideder antwortet um 26-03-2010 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Betreibsumstellung
Es jammert ja keiner, ist ja nur ein Gedankenaustausch,oder?!


Bewerten Sie jetzt: Betreibsumstellung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;230452




Landwirt.com Händler Landwirt.com User