Antworten: 23
margit72 25-02-2010 08:27 - E-Mail an User
Öpul Checkliste
Hallo zusammen,

ich betreue ab heuer (ohne jegliche Vorkenntisse) die Öpul Aufzeichnungen meines Schwiegervaters (am PC).

Für mich ist es äusserst schwierig, kontrollieren zu können, ob ich wirklich alles beisammen habe, was ich bei einer Überprüfung wann brauche.
Und dazu meine Frage: gibt es in irgendeiner Form eine zusammengefasste "Checkliste" (in chronologischer Form?), bei der ich, wenn sie abgearbeitet ist, sicher sein kann, alles erforderliche zu haben????

Ich habe das Internet schon mehr als durchsucht, habe aber leider noch nicht gefunden, was ich gesucht habe.

Vielen Dank schon mal im Voraus!!!!

lg
margit72



kraftwerk81 antwortet um 25-02-2010 08:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
Leider nein. Das ist bewusst so aufgebaut um die Bauern in einer Grauzone zu halten > Ihr schlechtes GEwissen was vergessen zu haben macht sie dann gefügiger.


helmar antwortet um 25-02-2010 09:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
Eine Checkliste gibt es schon, und zwar was den MFA betrifft, bei unserer BBK bei den Vorträgen. Eventuell hilft es auch mal wieder in die Ausfüllanleitung zu schauen und die Ausdrucke der letzten jahre zu studieren.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


josefderzweite antwortet um 25-02-2010 09:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
I schau imma bei die Maßnahmenerläuterungsblätter. Kannst auf eama direkt für deinen Betrieb vorgewählt runterladen. Gute Blätter, schnell durchgschaut, knackig erklärt


josefderzweite antwortet um 25-02-2010 09:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
Wos heißt da "die Bauern in a Grauzone halten". Wennst zblöd bist dass du weist was du beantragt hast, tust keinem leid.
Wie gsagt mit die Maßnahmenerläuterungsblätter is alles wunderbar nachzulesen. Wieso gfördert wird, wer es bezahlt, von wem es ausgeht, was bei einer kontroll haben musst und natürlich was ma einhalten muss. Musst nur fähig sei die Blattl zu finden (eama - flächen - blattl)


cowkeeper antwortet um 25-02-2010 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
Sehe ich genauso, bei mir gibts auch im Öpul keinerlei Grauzone. Ich plane die Düngung und den Düngerzukauf einmal im Jahr so im Jän-Feb. und erstelle die Düngerbilanz. Das dauert so ca 2h. Den Rest vom Jahr muss ich nur noch evtl korrigieren, wenn ich etwas anders gemacht habe als geplant.




josefderzweite antwortet um 25-02-2010 09:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
Nur über a Düngerbilanz sollt jeder bescheid wissen, net nur weil ma beim Öpul dabei is. Da lässt si scho einiges sparen.
und wennst die Bilanz meinst die ma bei ana Kontrolle vorlegen muss: die is sehr ungenau. do musst scho für jede frucht in die tiefe gehen damit des ganze für a Anbauplanung passt. dauert aber a nur so 2h. lieber mal weniger fernsehschaun. is e net gsund fürs aug.
wennst di auf eama herumspielst bekommst sehr viel info für dein betrieb (die nützlich wäre vorm mfa antrag unterschreibn/planen und netta am jahresend).


walterst antwortet um 25-02-2010 10:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
dass es keine Grauzonen beim ÖPUL gibt, ist einer der besten Witze, die ich in letzter Zeit gelesen habe.


margit72 antwortet um 25-02-2010 10:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
Erstmal danke für die vielen Antworten!!!

Bis jetzt wurde die gesamte Dokumentation in handschriftlicher Form geführt, ich bin erst jetzt seit der Umstellung auf PC an Board. Wenn man am PC auf Ausdrucke geht, kommt auch gleich im ersten Feld "Ausdrucke die bei einer Kontrolle vorzulegen sind". Aber bei Gesprächen mit anderen, kommen, je nach Gesprächspartner, immer wieder andere Formulare genannt, die unbedingt ausgedruckt notwendig sind.

Da ich in diesem Fall ein "quereingestiegener Laie" bin, aber trotzdem meine Aufgabe gut lösen möchte, auch meine Frage an euch!!!



josefderzweite antwortet um 25-02-2010 10:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
welche? außer der angsprochenen N Bilanz


Aequitas antwortet um 25-02-2010 10:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
Also wenn du Pflanzenschutzmittel verwendest sind diese auch zu Dokumentieren, das es mit meinen PC Programm automatisch mitgeht machs ich auch mit Mengenangabe.

Rechnungen von Mineraldünger, Pflanzenschutzmittel usw.




Kommt aber auch drauf an welches Umweltprogramm man hat


Beim ÖDÜPLAN sind diese Dinge angegeben die man bei einer Kontrolle ausgedruckt haben muss. (UBAG)

UBAG Schlagblätter
Berechnungsmodell N Grenzen
Anbauplan
Pflanzenschutzmitteljournal
P Kontrolle durch P Mindeststandart


@margit72

Da du das zum ersten mal machst würde ich auf deiner BBK mal einen Termin machen und mit jemanden von der BBK mal deine Aufzeichnungen durchgehen da du es zum ersten mal machst.
Ist oft besser wenn man vorher es in Ruhe mal durchgeht als dann bei einer AMA Kontrolle ne Strafe kassieren.

lg




kraftwerk81 antwortet um 25-02-2010 10:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
@ josefderzweite,

ich könnt Dir aus dem Stegreif gleich einige (z.T. für einige existenzbedrohende) Bsp. aufzählen. Tu ich aber nicht weil ich nicht mit Leuten diskutier die mich beleidigen.


josefderzweite antwortet um 25-02-2010 11:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
@kraftwerk

Is jo e wieder klar :)


margit72 antwortet um 25-02-2010 12:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
Wir verwenden auch den ÖDüPlan
Das mit dem Pflanzenschutzmittel ist mir klar, auch mit den Rechnungen vom Mineraldünger (den muss man ja auch ins Programm eingeben)

Diese Punkte erscheinen beim Programm unter Ausdrucke (..bei Kontrolle vorzuzeigen):

UBAG Schlagblätter
Berechnungsmodell N Grenzen
Anbauplan
Pflanzenschutzmitteljournal
P Kontrolle durch P Mindeststandart

Sind das dann definitiv alle Erforderlichen und wo kann ich das (außer im ÖDüPlan) noch nachlesen?

Hat wer (schlechte) Erfahrung mit dem Prüfen gehabt??


cowkeeper antwortet um 25-02-2010 14:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
Wenn Öpul-Auflagen für dich existenzbedrohend sind, dann solltest du dir mal ganz schön Gedanken machen, was dein Problem ist.
Ist wirklich nicht böse gemeint, aber man darf nicht zulassen, dass man von solchen Förderungen komplett abhängig wird.

lg cowkeeper


kraftwerk81 antwortet um 25-02-2010 16:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
Mir persöhnlich machts ja nur geringfügig Probleme (momentan noch, weil mein Almbauer noch nicht genau weiss wie's ausgeht) aber wennst zB. die aktuelle Problematik der Digitalisierung anschaust wo Förderungen jahrelang auf Flächen basiert haben die durch Geometer vermessen wurden und jetzt aufgrund genauerer Luftbilder in Frage gestellt werden bzw. abweichen. Und Strafbescheide rückwirkend versandt werden wo's um zigtausend EUR geht. Das ist für einige Betriebe ein harter Brocken für andere existenzbedrohend! Ähnliche Probleme könnt man natürlich auch noch bei Naturschutzmassnahmen und gefährdete Tierrassen anführen. Dass so einem Vorzeigebetrieb wie dem Deinen diese Thematik vieleicht fremd bzw. sogar recht ist wenn Mitbewerber unverschuldet an die Wand gefahren werden kann ich mir schon vorstellen! Davon zu reden wie toll denn das ÖPUL gehandelt wird und dass es keine Grauzonen gäbe ist schon sehr naiv!


walterst antwortet um 25-02-2010 19:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
wenn 5 Jahre retour die gesamte Betriebsprämie rückgefordert wir, weil die Almfutterflächen vom Almbesitzer, bei dem man seine Tiere auftreibt, nicht entsprechend der Digitalisierung angegeben wurden, wo aber bei vorhergehenden Kontrollen alles gepasst hat -
da ist das Wort existenzbedrohend nicht vom Tisch zu wischen.
Und wenn man diese Leute dann sieht, wie sie von Pontius zu Pilatus pilgern müssen, um Hilfe zu bekommen, aschfahl im Gesicht und niedergedrückt, dann darf man das Wort gesundheitsschädlich noch dazufügen.

Ich gratuliere jedem, wenn für seinen Betrieb alles passt und bei ihm Grauzonen auszuschliessen sind.

Diese Feststellung aber allzu arrogant auf die Allgemeinheit zu übertragen, halte ich für unangebracht.

Allen eine erfolgreiche und reibungslose ÖPUL-SAison!

WAlter


cowkeeper antwortet um 25-02-2010 20:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
Das mag jetzt provokant klingen, aber ich habe mich wirklich schon oft gefragt, wo div. Bergbauern diese unmengen an Almflächen (auf dem Papier) hernehmen.Und natürlich dafür auch Förderung bekommen.
Wenn man diese Almen dann sieht, ist oft ein sehr großer Teil Wald und Gebüsch.
Und es war immer klar, dass ein Baum kein Futter ist.

Ich hoffe trotzdem, es sind nicht zu große Summen zu Unrecht bezogen worden und die ganze Sache geht noch gut aus.

lg cowkeeper


walterst antwortet um 25-02-2010 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
Es geht nicht um zu Unrecht bezogene Förderungen für zu Unrecht angegebene Flächen.

Das ist eh kein Graubereich. Strenge Rechnung. Gute Freunde. Da bin ich voll dafür.

Es geht darum, dass Betriebe mit existenzbedrohenden Summen (70 Tausend Euro halte ich für existenzbedrohend) abgestraft werden für Angaben, auf die sie selber gar keinen Einfluss haben können. Und ich rede von Strafbeträgen und nicht von Rückzahlung zu UNrecht bezogener Zahlungen nach den Korrekturen.

Die zu UNrecht bezogenen Beträge belaufen sich ja bei den meisten ohnehin zwischen 0 und gar nichts, weil auch bei geringer angegebenen Flächen der selbe Zahlungsbetrag herauskommen würde.

Und das bei Flächen, die im Jahr zuvor noch von der Kontrolle bestätigt wurden.


cowkeeper antwortet um 25-02-2010 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
Strafzahlungen gibt es aber im Öpul meines Wissens nicht, nur eben die Rückzahlung der Prämien der letzten Jahre. Aber auch das macht schon was aus.

Auf die Betriebsprämie kann es aber keinen Einfluss haben oder, da es ja egal ist, auf welche Fläche diese gelegt werden?



walterst antwortet um 25-02-2010 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
IN dem Fall geht es ja um Flächenabweichungen. Diese sind CC-relevant und daher Betriebsprämie futsch.


krampus antwortet um 25-02-2010 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
@Margit 72:

Am besten stimmen "Walterst " aussagen mit der Wirklichkeit überein!
Meine Erfahrungen:
Es gibt riesigen Grauraum..... und genau da erwischen die AMA Kontrollore die meisten°!

Ama Kontrollore sind leider manchmal "Buben" mit denen zuhause nix anzufangen ist und so verhalten sie sich dann auch.................!.

Es ist aber in den letzten Jahren da besser geworden; beim Molterer als LW Minister und Plank als AMA Chef war es am ärgsten!

Die Bauernkammer hilft Dir beim Ausfüllen der MFA Anträge und nach einigen Jahren wächst da ganz gut hinein!
Noch was:
Wenn du im Recht bist, lass Dir auch von der AMA nix gefallen!

Ich hab noch jeden Clinch mit der AMA gewonnen, mit viel Stress, aber ich hab Recht gehabt und auch nach etlichen Jahren das mir zustehende Geld nachbezahlt bekommen!


kraftwerk81 antwortet um 26-02-2010 07:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
@ krampus,

"Die Bauernkammer hilft Dir beim Ausfüllen der MFA Anträge ..."

Stimmt schon, die machen das aber auch nur nach ihrem momentanen Wissen. So eine falsche Beratung hat mir schon mal € 2.800,- gekostet. Die BBK hat sich zwar bei mir entschuldigt aber davon hatte ich auch nix. Bin alle Reklamationsinstanzen der AMA durchgegangen und am Ende ist dann festgestellt worden, dass ich aufgrund einer falschen, schriftlichen BBK Beratung gehandelt habe aber es trotzdem in meinem Ermessen lag. Also wenn's um mehr geht immer alles hinterfragen und ev. eine 2. Meinung einholen.

Von den Kontrollpraktiken der Kontrolleure brauchen wir gar nicht reden, das geht vom komoten Burschen der sich vieles erklären lässt bis zum unsympathischen Kolleriker.


krampus antwortet um 26-02-2010 08:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Öpul Checkliste
kraftwerk81: : wie Du sagst so ist es!

An mich wurden Fälle herangetragen wo die AMA nachweislich Anfragen falsch beantwortet hat! ----- Kein Problem.. für die AMA , bist selber schuld wennst nicht meherere andere Stellen fragst.

Wenn Du dann die Aussagen Dieser den AMA Leuten vorlegst - nicht dass die dann damit ein Problem haben, geh in die Berufung war die Antwort.

Dann wars beim Ministerium- bitte warten- eine Anfrage warum es so lange dauert wurde von einen Herrn Pichler auf eine unverschämt freche Art beantwortet und bis zum Ende der längstmöglichen Bearbeitungsfrist hinausgezögert.

Nicht genug damit, der Berufung wurde zwar stattgegeben, aber die Begründung war eine Unverschämtheit sondergleichen.

Allerdings die Bauernkammer und auch die LK standen immer hinter diesem Fall!




Bewerten Sie jetzt: Öpul Checkliste
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;226436




Landwirt.com Händler Landwirt.com User