Erfahrungen mit Erbsengemenge

Antworten: 2
kupe55 23-02-2010 20:28 - E-Mail an User
Erfahrungen mit Erbsengemenge
Hat von den Bio-Bauern hier vielleicht jemand Erfahrungen mit Erbsen-Gemengen (SG/Erbse, Hafer/Erbse, Sommerweizen/Erbse......) bzw. Erfahrung ob besser Blatterbsen oder doch eher blattlose/rankende ??



ALADIN antwortet um 24-02-2010 11:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrungen mit Erbsengemenge
Ich habe das voriges Jahr mit Hafer probiert. Bei 20kg Hafer und 150kg Erbse ist die Erntemenge ca 50:50. Bei Gerste ist es ähnlich.


Fetzerl antwortet um 24-02-2010 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Erfahrungen mit Erbsengemenge
Hallo,

hatte vergangenes Jahr eine Erbsen/Sommergerste Mischung angebaut; war sehr gut im Ertrag.
Den Anbau hab ich Anfang April (bevor es trocken wurde) ideal erwischt, Auflaufen war sehr gut, kaum Beikräuter vorhanden, daher hab ich auf den Striegel verzichtet.

Sorten waren Tinker (Erbse), bei Sommergerste weiss ich es nicht mehr; Anbauverhältnis war ca. 150 kg Erbse zu 80 kg Gerste. Das klingt viel, dafür war der Bestand ziemlich dicht und hat Beikräuter gut in Schach gehalten. Erst zur Ernte ist ein wenig Klettenlabkraut durchgekommen. Die Erbse hat die Gerste ziemlich unterdrückt, d.h. die stützende Wirkung der Gerste war dadurch sehr begrenzt. Mir wars recht, weil mehr Erbse im Erntegut war.

Ertraglich war es sehr gut, ca. 5000 kg auf 1,35 ha. Verhältnis Erbse zu Gerste war mindestens 80:20. Leider hat sich zur Ernte der Bestand gelagert, das Erntegut war sehr staubig. Die Gerste hat zwar viele Ähren ausgebildet, die meisten Körner waren jedoch eher klein und sind beim Dreschen und Putzen weggefallen, was auch wiederum kein Schaden war, weil so das Erntegut qualitativ besser war.

Ich hab die Mischung in Rindermastmischungen verfüttert.

Bei blattreichen Erbsen benötigst du eine sehr standfeste Getreideart, da ist die Sommergerste fehl am Platz. Ich würde eher Hafer oder Sommerweizen nehmen.
Vom Dreschen her würde ich Sommerweizen oder Sommergerste verwenden, da bei der Erbse viel Wind auf den Sieben notwendig ist und dann der Hafer schon im Drescher davonfliegt; bei Gerste und der Weizen ist das unproblematisch.

Meine Empfehlung: standfeste Erbsensorte mit SG oder SW kombinieren.

Viel Erfolg,

Franz


Bewerten Sie jetzt: Erfahrungen mit Erbsengemenge
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;226215




Landwirt.com Händler Landwirt.com User