Antworten: 17
  21-02-2010 17:21  walterst
Kammerwahl Salzburg
Leider ist noch keine seriöse Quelle mit dem Kammerwahlergebnis verfügbar. Auf der Kammer- oder Bauernbundhomepage hüllt man sich noch in Schweigen.

Daher kann ich nur auf die Gerüchtebörse zurückgreifen:

http://www.salzburg.com/online/ticker/aktuell/Unabhaengige-Bauern-gewinnen-stark-dazu-Bauernbund-verliert.html?article=eGMmOI8V5pV02jgbXttcCJXmQyjR5ayp4UvEy6a&img=&text=&mode=

  21-02-2010 18:38  AUK
Kammerwahl Salzburg
Jetzt kann der der UVB zeigen was sie können, bin schon gespannt.
Und der BB kommt hoffentlich endlich drauf das man näher an der Basis, und nicht sonst wo sein sollte.

  21-02-2010 19:12  Heimdall
Kammerwahl Salzburg
Naja, jetzt ist ja schon "klar" wie das Ergebnis ist.
Was sagt ihr dazu?
Denke es wird sich wenig ändern, Präsident bleibt gleich, ob nun 10% mehr oder weniger...

  21-02-2010 22:15  biolix
Kammerwahl Salzburg
Nabend !

da ists jetzt halb offiziell, siehe http://salzburg.orf.at/stories/424587/

Na ja muss man dem UBV gratulieren, und überhaupt da die FPÖ auch kandidiert hat, meinen das sie wirklich fast "Unabhängig" sind und somit das vielleicht die Zukufnt ist, wenn man bednkt das sich der BB gegen den Wirtschaftsflügel der ÖVP siehe Lebensmittelkennzeichung nicht durchsetzt, das die Zukunft sein könnte...

lg biolix

p.s. und man denke nur daran, wie das Wahlergebnis aussehen würde, wären nur die wirklich immer hochgelobten "aktiven Bauern" Wahl berechtigt... ;-)))


  22-02-2010 12:13  Christoph38
Kammerwahl Salzburg
Ich habe natürlich von meinem Wahlrecht Gebrauch gemacht, wie es sich für einen braven Bürger gehört.

Das Ergebnis habe ich erst heute früh gehört.

Gott sei dank konnte rot-grün nochmal abgewendet werden. ;-)

Den Blauen hätte ich mehr zugetraut, wegen des allgemeinen blauen Aufwärtstrends.

Die Roten haben sich im Zielsprint noch das "Stinkertraktor"eigentor geschossen, sich also selbst aus dem Rennen genommen.

Die Grünen sind nicht angetreten und sind daher im Rahmen der Erwartungen geblieben. ;-)

Bei Schwarz und UBV dürfte das Ergebnis etwa die Erwartungen/Befürchtungen/Hoffnungen/ getroffen haben.

Schleierhaft sind mit wieder einmal die Journalistenkommentare, die vom UBV erwarten den Wählerauftrag umzusetzen. Denen scheint entgangen zu sein, dass sich an der massiven Übermacht des BB trotz deutlicher Verluste nicht viel geändert hat.

Alles in allem, wird sich bei der Landwirtschaftskammer nicht viel ändern ?

Christoph

  22-02-2010 15:28  walterst
Kammerwahl Salzburg
Interessant ist, dass es weder die Kammer Salzburg, noch der BB Salzburg schaffen, ein Wahlergebnis auf die Homepage zu stellen.
Es scheint die Wahl nicht so wichtig zu sein.

Gleichzeitig hat aber Grillitsch eine Aussendung gemacht, wo er das BB Ergebnis gemäß seinen bekannten, in der Lehrzeit beim Revisionsverband erworbenen mathematischen Kenntnisse gleich ein wenig aufrundet.

Die Aussendung vom Wlodkowski ist in meinen Augen eine Zumutung.

Ob man angesichts mancher Detailergebnisse, wo in kohlschwarzen Gemeinden der Bauernbund zur MInderheit geworden ist, zur Tagesordnung übergehen kann, weiss ich nicht.

  22-02-2010 15:36  Christoph38
Kammerwahl Salzburg
Mich hätten die Bezirksergebnisse interessiert, da habe ich auf die Kammerhomepage geschaut und ...
Nichts !

Im übrigen bin ich der Meinung, dass die Niederlage für den BB weit grösser ist als die Mandatsverteilung herzeigt. Dies insofern, da sich nach meinem Eindruck vor allem aktive Bauern vom BB abgewendet haben.

Wenn in 20-30 Jahren die Altbauern gestorben sind und die nur Grundbesitzerbauern längst jeden Bezug zur Kammer verloren haben ...

  22-02-2010 16:19  walterst
Kammerwahl Salzburg
Dieser Thread wirkt schon, weil bei den neuesten Aussendungen wird jetzt teilweise schon von 68 statt 69% Stimmenanteil geschrieben. Vermutlich hat man da über die Rundungsregeln demokratisch abgestimmt und jetzt schreibt jeder so, wie er/sie es für richtig hält.

Aber man sieht, dass der Bauernbund hart und zäh arbeitet. Sogar nach der Wahl wird noch um das eine Prozent gefightet....:-)

  22-02-2010 16:47  grasi1
Kammerwahl Salzburg
Ob 68 oder 69%, ist ja immer noch zu hoch oder nicht?


  22-02-2010 17:46  fff
Kammerwahl Salzburg
Hallo

Was währe der BB ohne seine Pensionisten ?
Warum durften die eigentlich Wählen, die brauchen doch eh nicht mehr Wirtschaften ?

  22-02-2010 17:57  biolix
Kammerwahl Salzburg
Hallo !

ja christoph , dein letzter Satz ?? ;-)) das hoffe ich nciht das in 20-30 Jahren alle den Bezug zu einer starken Kammer verloren haben, denn eine starke Interessensvertretung wird auch dann noch dringend notwendig sein, aber vielleicht eine parteiunabhänigere,d as wäre nicht so schlecht.. ;-))

lg biolix

  22-02-2010 18:04  Tyrolens
Kammerwahl Salzburg
Ist halt so, dass Standesvertretungen so wie in AUT praktiziert, grob undemokratisch sind. An sich sollte man sich vom Parlament einen ausreichend großen Interessensausgleich erwarten können.
Denkt mal an die Sargnägel unserer Gesellschaft Blecha, Kohl oder Neugebauer. Die drei haben mehr Macht und Einfluss als Faymann und Pröll zusammen, obwohl nie demokratisch gewählt.

  22-02-2010 19:06  chili
Kammerwahl Salzburg
Habe gelesen das beim UBV die IG-ler dahinterstehen,naja irgendwo müssen sie ja wieder ihre Heimat finden die meisten sind ja abgehalfterte ehemalige Bauernbündler (siehe Leo usw.) die wia ma so sogt hoit net zum :" Nursch zuwikumma san" und halt jetzt bei diesem Verein ihren Frust und ihr verletztes Ego ausleben zu versuchen und wann sie sich deswegen mit die Sozi ins Bett legen müssen hauptsoch:" Mia san wer" !!!! -;)))))

mfg. chili

  22-02-2010 19:28  Icebreaker
Kammerwahl Salzburg
Wia mas mocht is nit recht.
Also ich bin froh, in Zeiten wie diesen kein Herr (scher) mehr sein zu müssen.
Wäre mit meinen Ideologien der "alten Welt" unvereinbar und mit der Gesinnung des gemeinen Volkes heutzutage erst recht.

Salve
Ice

  22-02-2010 20:18  Tyrolens
Kammerwahl Salzburg
Ice, dann sind wir schon zwei prinicipi. ;)

  22-02-2010 20:44  hoedv
Kammerwahl Salzburg
Um ehrlich zu sein, würde es mich gar nicht so wundern. Man könnte den Eindruck haben, es schauten zu viele Funktionäre ab einer bestimmten Ebene (hier sind nicht die lokalen unbezahlten "kleinen" gemeint) doch sehr auf die Interessen weniger, und vergessen die grosse Mehrzahl wirklich benachteiligter Klein-, Nebenerwerbs- und Gebirgsbauern des Öfteren. Stichworte: Milchkontingentzuteilungen (nur an "aktive" Landwirte), Härtefallregelung bei einheitlicher Betriebsprämie (wer bis 1000,00 Eur weniger bekommt, hat Pech gehabt, wer mehr als 1000 Eur weniger bekommt, wird bezuschusst ), die Betriebsprämienberechnung als solches(hohe Hektarsätze in Gunstlagen), hohe "Haltestellenzuschläge" für Grosslieferanten - z.B. in NÖ mit gleichzeitig sehr begünstigter Hofabholung, Streikbruch höherrangiger Funktionäre trotz Aufruf zum Milchlieferstreik durch den Ortsbauernrat - um nur einige Beispiele zu nennen.
Und stimmt es, dass nach 2013 die Milchkontingentzuteilung von den Liefergenossenschaften oder Molkereien direkt gemacht wird - nicht vom Kontingent, sondern von der tatsächlichen Liefermenge ausgehend ? Somit würden Überlieferer und "Vorinformierte" (die früh genug wissen, was sie tun müssen, um möglichst viel abzubekommen) wieder bevorzugt !



  22-02-2010 22:18  Icebreaker
Kammerwahl Salzburg
Ja Tyrolens, zumindest zwei bekennende ;-)

  22-02-2010 22:21  Muuh
Kammerwahl Salzburg

Na endlich

http://www.lk-salzburg.at/