antonlandwirt 05-02-2010 11:11 - E-Mail an User
Mutterkuh
Hallo liebe Forumleser,
meine Mutterkühe haben sehr struppiges Fell !
Bei Kotuntersuchungen wurde keinen Befall festgestellt !
Läst sich daraus auf einen Parasitenbefall schließen ?
( Lungenwürmer ) ?
Zur Mineralversorgung habe ich einen roten Salzstein !

gruß
antonlandwirt





kraftwerk81 antwortet um 05-02-2010 11:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mutterkuh
Keine Angst bei Galloway und Highländern ist das sicher noch viel schlimmer.


antonlandwirt antwortet um 05-02-2010 11:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mutterkuh
Hallo kraftwerk81,
ist das bei Mutterkuhen normal ?
Wie würden sich Lungenwürmer bemekbar machen ?
( Aber nicht in einem extremen Stadium. )
Ausserdem habe ich gelesen das man die Tiere nicht im Winter Entwurmen soll wegen der Dasselfliege .
Da das zu Lähmungen führen kann ?
Stimmt das ?

Viele Grüße
antonlandwirt




179781 antwortet um 05-02-2010 12:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mutterkuh
Struppiges Fell zeigt, dass den Tieren etwas nicht taugt. Das können Parasiten sein, das kann aber auch ein Mangel in der Ernährung oder Wasserversorgung, oder schlechte Haltungsbedingungen sein. Da kann man aus der Ferne keine Empfehlung abgeben.
Ich habe z. B. die Erfahrung gemacht, dass bei Jungrindern in Kotproben kein Parasitenbefall festgestellt wurde, wir die Tiere trotzdem entwurmt haben und sie zeigten innerhalb von zwei Wochen ein deutich verbessertes Äusseres.

Gottfried


Walter_Peinhopf antwortet um 09-02-2010 12:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mutterkuh
S.g. Landwirt,
Struppiges Fell ist meist ein Hinweis auf eine Mangelsituation oder ein Parasitenproblem (Würmer oder Ektoparasiten - Haarlinge, Läuse,...).
Bei nochmaliger Entwurmung zwischen Dezember und März besteht tatsächlich eine Gefahr von Lähmungen bei Dasselbefall, jedoch ist dieser bei uns nur noch selten anzutreffen.
Die Lungenwürmer sind mit den meisten Aufgusspräparaten schon im Griff, jedoch sollte auch an Leberegel gedacht werden, die dabei nicht erreicht werden.
Ich würde neben einer Kotprobe eventuell auch die Leberbefunde von Schlachttieren ansehen um hier genaueres zu finden.
Sollte sich hier kein Hinweis finden, würde ich die Futterration inklusive Mineralstoffversorgung genauer unter die Lupe nehmen.

Alles Gute mit Ihren Mutterkühen.

Walter Peinhopf


Bewerten Sie jetzt: Mutterkuh
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;222526




Landwirt.com Händler Landwirt.com User