Antworten: 26
  08-12-2009 17:37  fredl0699
Steyr 9094
Hallo
Wer fährt einen 9094 Profi. Ist der Traktor wirklich so Anfällig, wie im Forum beschrieben? Was ist so Anfällig, wo soll man bei einen Gebrauchten schauen. Welche Getriebewarianten gibt es? Welche Reparaturen stehen bei gut 2000 Stunden an. Ist er als Frontladertraktor geeignet ( Wendigkeit, Größe, Getriebe). Oder soll man die Finger davon lassen.
lg
fredl

  08-12-2009 18:13  fgh
Steyr 9094
Getriebe gehen gerne ein, wenn an der Leistung experimentiert wird.

  08-12-2009 18:31  AUK
Steyr 9094
Hallo !
Bei normaler Verwendung für einen 94Ps Traktor , sicher eine gute Maschine. Dauerschneepflugfahren und Silopressen, für das sicher nicht geeignet.
Anfällig ist die originale Frontzapfwelle, auch die Vorderachsgelenke sind zu beachten.

lg

  08-12-2009 19:09  Steira
Steyr 9094
Hallo,
Elektrik ist sicher anfällig. Motor ist super, Getriebe ist auch gut. Ich würde bei vielen Stunden im jahr sicher einem anderen vorziehen!

MFG A STEIRA


  09-12-2009 06:07  fredl0699
Steyr 9094
Hallo Steira
Du hast ja selber einen 94iger. Was hast Du schon alles Repariert? Wieso würdest Du einen anderen vorziehen. Ich möchte mit dem 94iger Frontladerarbeiten, Kombinierter Getreidebau, fallweise Pressen ca. 500 stunden fahren.
@AUK
Warum ist die Frontzapfwelle anfällig? was ist dabei zu beachten?
@fgh
Wieso ist das Getriebe bei Leistungssteigerung so Anfällig. Ist das bei jüngeren Modellen auch noch Baujahr 2002.
lg
fredl

  09-12-2009 10:18  fgh
Steyr 9094
Hallo Fredl,

9094er sind oft bis auf 130PS (wohlgemerkt auf der Zapfwelle) aufgedreht worden, eine Kraft für die das Getriebe nicht gebaut wurde.
Beim 94er ist halt oft gedreht worden, drum auch viele Schäden. Ist halt wie überall wo Traktoren aufgedreht werden, irgendein Teil hält es dann eben nicht aus.

Gibt bei uns in der Gegend auch genug Chip-getunte Hirschen, bei den der Chip wieder raus musste weil nach 4-500 Stunden die elektronik verrückt spielte --> Chip raus und der Traktor funktionierte normal. es gibt sicher welche wie die keine Probleme mit aufgedrehten Traktoren haben, aber ich halte nicht viel davon.

  09-12-2009 12:33  asi77
Steyr 9094
Tag! Hab auch einen 9094er, fahre auch mit 3m Kreiselegge u. säm.Presse, Frontlader, 4schar wender. Fahre ca 500std im jahr, bei 4000std wahr die Kupplung defekt sonst noch nichts! Würde mir keinen anderen in dieser ps klasse kaufen allein wegen der Kabiene. Ein Kollege hat einen Mf 3065 6000std 2 Kupplung schon drinnen! Fendt, mf ,same, jd usw. werden auch kapputt! Nur gibt es halt keiner zu, wahr 11 jahre mechaniker


  09-12-2009 12:34  Greg78
Steyr 9094
Also ich kann nichts gutes berichten.

Motor ist top!!
Getriebe ist Mist!! Synchronringe waren bei mir bei 1000Std def. Werkstätte bestätigt mir das das ein schwachpunkt ist.
Elektronik ist auch nicht das gelbe vom Ei. Hatte schon einige Kabelbrüche!

  09-12-2009 18:10  Steira
Steyr 9094
Hallo,
@fredl0699
Ich HATTE einen! Hab ihn vor kurzem getauscht! Wir hatten immer Kleinigkeiten zu reparieren bzw. irgendetwas war immer kaputt. Das ist mit der Zeit sehr anstrengend und daher haben wir ihn getauscht!

MFG A STEIRA

  09-12-2009 18:58  AUK
Steyr 9094
Hallo !

Bei der Frontzapfwelle sind oft die Lager defekt, bzw. auch die Kupplung für die zapfwelle macht probleme. Aber bei 2000h sollte das noch nicht wirklich ein Problem sein.
mfg
Andi

  09-12-2009 21:52  speedy2
Steyr 9094
Jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben:

Ich bin gerade dabei, bei unseren 94er einige Kleinigkeiten auszubügeln. Eigentlich dauert das jetzt schon 5-6 Monate :-) Immer wieder Samstag, Sonntag wenns mich gefreut hat. Der Traktor ist für mich Hobby (hab mir einen Traum erfüllt, andere kaufen sich ein Auto oder sonst was teures, 3500h, Kupplung neu, hab (noch) keine Maschinen, die ihn richtig fordern, borge mir aus)
Im Prinzip funktioniert er einwandfrei, aber es sind Kleinigkeiten, die sehr nervig sind (bin kein Mechaniker)

- Starter ist durchgerutscht, hat nicht gegriffen (ist in 6 Monaten 2x vorgekommen, hatte noch keine Zeit, den Starter auszubauen) -> schmieren sollte reichen
- Heckscheibe: bei einem Scharnier fehlten die Schrauben, beim anderen Scharnier Schrauben locker -> neue Schrauben + Sicherungslack
- Tür Gasdruckfeder defekt, Tür bleibt im Hang nicht offen (noch keine Zeit gehabt)
- 2 Hydr. Kupplungen waren bei Betätigung undicht (das elektrische, das wahrscheinlich am meisten benutzt wurde) -> O-Ringe getauscht
- Leckölabdeckungen defekt (schwarze Aufsatz auf die hydr. Kupplungen) -> neu
- Beifahrersitzerl defekte (noch keine Zeit gehabt) -> selber reparieren, Ersatzteil kostet um 150Euro
- Alle Schrauben am Motor nachgezogen (einige feuchte Stellen, stört mich, wurde meiner Meinung nach noch nie gemacht, da der Lack an den Schrauben neu war)
- Uhr defekt
- Radio nur rauschen -> Lautsprecher ausgebaut, gereinigt, wieder eingebaut -> geht wieder
- Neuer Radio hat nach tausch nicht funktioniert (alter Radio Display defekte, Stecker passten, lässt sich aber nicht einschalten) -> noch keine Lösung
- EHR Spot (rote Licht) oberhalb des Bedienpults ist beim erstmaligen einschalten "vom Himmel gekommen", die Schraubenlöcher sind ausgerissen -> Beilagen gesucht und neu auf die Decke geschraubt
- Handbremsedrucktaste (wie auch immer das heißt) steckengeblieben -> WD40 eingesprüht und geht wieder
- Unterlenker Seitenstreben eingerostet und ließen sich nicht mehr verstellen (Umstellung KAT 1/2) -> im Schraubstock mühsam aufgeschraubt
- Anhängebolzen ausgeleiert (langes "Stangl", keine automatische Anhängevorrichtung), hat sich 360Grad herumgedreht und ist beim Miststreuer irgendwo hängen geblieben -> defekt -> neuen, kurzen gekauft

So lange es "nur" solche Kleinigkeiten sind, die man selber billig herrichten kann, naja, bin ich zufrieden, wenigstens lerne ich die Kraxn kennen und ich denke, das solche Problemchen auch bei anderen Marken vorkommen ...

Zusätzlich schmierte ich alles ab, Öle/Filter wechseln, alle Schalter/Sicherungen/Relais/Steckverbindungen und Scharniere mit WD40 eingesprüht.
den Sitz möchte ich noch ausbauen und ein Service machen, da er quietscht :) und mich interessiert, wie er gebaut ist.

Hier gibts Explosionszeichnungen, die sind sehr nützlich (man muss sich registrieren, ist kostenlos) hab gleich alles ausgedruckt ca. 500 Seiten wenn ich mich recht erinnere, aber das ist es wert:
http://www.caseih.com/DWS/admin/cpc_login.asp?DealerID=PVA-9SYXB-Q2C3&DataSet=001CSIHE&LanguageID=DEU

Hier einige Pro/Kontrast, die mir jetzt auf die schnelle eingefallen sind:

Die Kupplung geht ein wenig streng und beim schalten der 4 Gänge muss man sich zeit lassen, vielleicht reißen einige viel zu schnell und kraftvoll an, das dadurch das Getriebe/Ringe eingehen?!
Die Vorwärts/Rückwärts Schaltung und Lenkung geht hingegen super leicht.
Der Kreuzhebel ist meiner Meinung nach auch gut positioniert, die große Kabine ist ein Traum, da hat auch der Beifahrer schön Platz.
Motor springt jetzt bei 0 Grad eigentlich gut an (1 Minute vorglühen), ich habe mir sagen lassen, das der Sisu auch irgendwo in Panzer eingebaut wird und die Rüstungsindustrie nimmt nur top Teile.
Von der Wendigkeit ist er meiner Meinung nach nicht berühmt, Einschlag ist verstellbar, lt. ehem. Mechaniker besser nix verstellen, da es sonst auf die Gelenke geht. Ein Lagerarbeiter eines Steyr Ersatzteilstelle (Simmering glaube ich) hat gesagt, das kaum Ersatzteile für den 94er bestellt werden, außer Teile für die Vorderachse, da sie nicht vernünftig gewartet werden (Traktor vorne ausheben, Schmieren und gleichzeitig bewegen, damit sich das Fett besser verteilt)
Getriebevarianten gibt es Straßen/Acker/Kriechgänge mit Lastschaltgruppe oder Vorschaltgruppe

So, jetzt reichts :-)

mfg ein bis jetzt noch halbwegs zufriedener 9094er Fahrer


  10-12-2009 17:39  regchr
Steyr 9094
eines fällt mir auf, bei null grad 1 min. vorglühen,das kann woll nicht sein, bei 0 grad sollte er sofort da sein,ohne vorglühen, was ist wenn du in den kalten regionen bist bei -25 und 30 grad dann geht er gar nicht mehr,

  10-12-2009 18:11  fredl0699
Steyr 9094
Hallo regchr
Ich bin in der kalten Region zuhause. Warum springen die 94iger so schlecht an.
@aon alle
Ich das bei euren 94iger auch so.Wie ist der Dieselverbrauch bein 94iger. Ist er als Frontlader, Sä und Pressentraktor überhaupt geeignet. Ihr habt mich ganz schön unsicher gemacht. Ich glaubte immer die 94iger sind solige Allroundtraktoren. Es laufen doch soviele, und gebrauchte gibt es auch sehr viele, allerdings recht teuer
lg
fredl

  10-12-2009 18:53  Steira
Steyr 9094
Hallo,
Verbrauch war meiner Meinung hoch, nicht sehr hoch sondern Hoch! Aber im richtigen Drehzahlbereich z.B. Strassenfahrt mit 30 km/h, keine Last -sehr niedrig! Also eine Sache der Auslastung!

MFG A STEIRA

  10-12-2009 21:55  regchr
Steyr 9094
was braucht er den ca.,

  10-12-2009 22:50  Mawi
Steyr 9094
Also für einen Frontladerschlepper ist er nur bedingt geeignet: Wendigkeit mittelmässig bis schlecht, kein Power-Shuttle und wie du ja lesen kannst musst du mit dem Getriebe behutsam umgehen. Wenn du ihn fürs pressen brauchen möchtest muss ich einfach sagen: für Dauerbelastung sind diese 9094-er nicht ausgelegt. Du hast keinen Getriebeöl- oder Hydraulikölkühler.
Ich kann die übrigen Einträge nur unterstützen: Es sind dauernd Kleinigkeiten(aber nicht nur, es können auch grössere Sachen sein!) an diesem Traktor kaputt, ich kenne mittlerweile die Ersatzteilliste auch bald auswendig. Mit diesen 9094-ern hat Steyr viele langjährige zufriedene Kunden verärgert. Das schöne an den Steyr-Kunden ist aber, dass sie sich bei einem Neukauf wieder für einen Steyr entscheiden, auch wenn sie mit dem Vorgänger nicht zufrieden waren!
Die Frage des Dieselverbrauchs ist immer heikel. Es kommt immer drauf an, was für Arbeiten du verrichtest. Beim Gülleausbringen kommst du mit ca. 7 l/h aus, beim Pflügen musst du mit ca. 11 l/h rechnen und wenn du mit einer 3 m Kreiselegge in schwerem Boden die volle Leistung brauchst gehen ca. 20 l/h durch die Einspritzdüsen. Generell stimmt die Aussage, dass die Sisu-Motoren bei Nenndrehzahl relativ durstig sind, wenn du aber mit 1600 - 1900 U/min. arbeitest, ist der Dieselverbrauch moderat.
Eines ist gewiss: Wenn etwas an den 9094-ern gut ist, dann ist es der Motor: Den kannst du problemlos auf 1300 U/min drücken und er kommt wieder. Du kannst den also sehr schaltfaul fahren. So gesehen ist die Zweifach-Lastschaltung ein nicht so gravierender Nachteil.
Zusammenfassend kann man sagen: Wenn du einen problemlosen, zuverlässigen Traktor suchst, wirst du mit dem Steyr M9094a sicher nicht glücklich. (Dies ist die Aussage von einem früher begeisterten Steyr-Fan, seit wir uns einen 9094-er gekauft haben, leider nicht mehr!)

  12-12-2009 13:10  dominik17
Steyr 9094
Bin selber ein begeisterter 94er fahrer. Meiner hat schon weit mehr als 8000bh drauf und läuft wie am ersten tag. Reperaturen bis jetzt: Viscolüter, 1x Kupplung, so das wars,.....


Lg dominik

  13-12-2009 12:10  speedy2
Steyr 9094
@regchr danke, nach deinem Beitrag hab ich mir die Starterei nochmal durchgedacht, ich war selber schuld, die Batterie war leer (oft gestartet und nur kurz gefahren), hab ihn deshalb am nächsten Tag nicht starten können und geglaubt, das liegt an den Temperaturen, hab sie geladen und gestern und heute bei 0 Grad ohne vorglühen gestartet, ist sehr gut angesprungen, fast wie im Sommer. Wer lesen kann ist klar im Vorteil: im Handbuch steht ab -10°C soll man 40 Sekunden vorglühen. Also mein Fehler.

Für alle die es interessiert, hab mein Problem mit Radio und Uhr (war nicht defekt) wie in meinem oberen Roman beschrieben, gelöst: lt. Aussagen meines Händlers wurde eine neue Batterie eingebaut und derjenige hat (wahrscheinlich) beim Einbau das Radio-Uhr Kabel bei der Batterie vergessen zum anstecken (ja, da geht ein eigenes Plus Kabel hin, wen man mit dem Batteriehauptschalter die elekt. Anlage abschaltet, bleibt dadurch die Versorgung für Uhr und Radio erhalten, damit die Einstellungen nicht verloren gehen) oder es war absichtlich aus irgendeinen Grund abgesteckt... -> angesteckt und Uhr und neuer Radio funktionieren (ohne Stromlaufplan hätte ich das wahrscheinlich nicht so schnell herausgefunden, sind ca. 20 Seiten, wer ihn braucht, melden, aber man muss ihn schon auch lesen können :-)

Noch Positiv ist auch lt. Aussage unseres Lagerhaus Mechanikers die verschleißfreien Bremsen: sehr gut, keine Probleme.

@dominik17 vielleicht sind die älteren 94er mit dem Auspuff in der Mitte Qualitativ besser…


  24-11-2010 20:42  speedy2
Steyr 9094
ich hole mal den 9094 Jammer Thread hervor:

*jammern ein*

ich habe mich die letzten Wochen so über die blöden Hauptlichter geärgert, auf einmal haben sie nicht funktioniert, oben-unten, sowie Aufblend und Abblendlicht.
Interessanter weise funktionierte die Lichthupe, also aufblenden wenn man den Hebel am Lenkrad gedrückt hält.
Noch dazu ging die Heizung nicht mehr.
Nach studieren des Stromlaufplanes und fragen in der Werkstatt waren es abgebrannte Stecker auf der Hauptplatine und ein anderer abgebrannter Stecker, der direkt neben der Kupplung "hängt" liegt, natülich ist nicht der gesamte stecker abgebrannt, sondern nur ein einzelner Kontakt im Stecker (hauptversorgung für die Lichter), habe die 2 Kabeln abgzwickt und mit normale Elektro Klemmen verbunden bzw. auf der Hauptplatine direkt am Pin das kabel angelötet, jetzt sollte ruhe sein. Heizung und Licht gehen wieder.
Ich könnte mich so ärgern, so eine schei.. Stecker Qualität, die weißen stecker sind schwarz, einfach abgebrannt, der Vorteil, man sieht sofort, das da was nicht stimmt.

Aber trotzdem hat das rechte obere Abblendlicht noch immer nicht funktioniert (Aufblenden schon), da ist noch ein fehler.
Nach einen halben Tag hab ich nach einigen Messungen mit Messgerät und studieren des Planes herausgefunden, das nur einfach das Kabel im Dach beschädigt ist, das Kabel, das man sieht, wenn man den Deckel vorne am Dach öffnet (wo der Kabinenfilter ist). Kabel abzwicken neues anmachen und geht wieder.

*jammern aus*

wir haben ihn jetzt ein Jahr und da ich Dieselverbrauch mitgeschrieben habe kann ich folgendes zum Verbrauch sagen:
Gesamtdurchschnitt von 210h
3,5l pro h

Hauptarbeit ist 3 punkt Kran, ein wenig mähen, schlegeln, mist ausbringen,
wenig straßen fahrten.
meiste ist der Kran, da komme ich mit einem Tank mindestens 25 Stunden aus (2,5 - 3 l pro h),
saufen tut er, wenn man 40km/h fährt, wie es schon damals der "Steira" oben gesagt hat, da kann man fast der Nadel zuschauen, wie sie sich bewegt...

  24-11-2010 20:50  speedy2
Steyr 9094
vielleicht noch was, mein startproblem, das ich oben geschrieben habe, habe ich durch eine neue Batterie gelöst (100Ah), eingebaut war eine ca. 85Ah
springt seitdem super an, kein Vorglühen notwendig,
starter ausbauen nicht mehr notwenig, da durch die schwache batterie er wahrscheinlich dadurch nicht richtig "gegriffen" hat und dadurch "gerattert" hat

  24-11-2010 22:10  schellniesel
Steyr 9094
@speedy2
Gratuliere du bist der erste der mit einer stärkeren Batterie ein def Starteritzel/Starterkranz/Magnetschalter rep konnte!

Denke dein Problem war nicht die Batterie und wird wieder kommen aber wenn doch dann war die alte Batterie einfach schon so kaputt das, das rattern das anziehen des Magnetschalters war und wenn der 30 kontakt zum 30a Startermotor hatte die Spannung abgefallen ist und somit auch wieder der Magnetschalter auslies danach erholt sich die Spannung aufgrund der weniger starken Stromaufnahme wieder, magnetschalter zeiht wieder von neuen an und so weiter und so fort- rattert!!

Mfg schellniesel

  24-11-2010 23:04  AnimalFarmHipples
Steyr 9094
Ich war heute auch mit meinem 760-er im Lagerhaus fürs Pickerl, die waren nach einigem Herummessen der Meinung, daß die Startprobleme (im September meist nur mehr mit dem Hammer; seither im Kaltstart sehr schwerfällig, aber ohne Hammer) und das gelegentliche Aufleuchten der Ladekontrolle bei niederer Drehzahl einerseits mit einem etwas lockeren Keilriemen und andererseits mit einem zu locker befestigten Polkabel zu tun gehabt haben dürften; Batterie war deshalb auch schon unter 50 %.
Haben mir daher ebenfalls eine neue, etwas stärkere Batterie verpaßt, mal schauen.

Was den Geruch nach fauligem Gras anlangt, hab ich kürzlich einen Artikel in einer Zeitung gelesen, wonach sich seit der Beimengung von Biodiesel Bakterien im Kondenswasser im Tank bilden, die den Bioanteil des Treibstoffs zersetzen, was ua. bei der Verbrennung einen schlechten Geruch und angeblich auch verklebte Treibstoffilter ergibt.
(Vielleicht kommen die Kaltstartprobleme auch von verklebten Filtern ... obwohl ich die ja erst im März erneuert habe ... mal schauen.)

  24-11-2010 23:10  wernergrabler
Steyr 9094
Hallo!

Hast du "nur" eine Batterie bei deinem 760er?

Ich habe zwei.
Kenne aber mehrere die auch zwei haben und schaut auch nicht nach Eigenbau aus.

mfg
wgsf

  24-11-2010 23:21  AnimalFarmHipples
Steyr 9094
Ja, hat nur eine (der Monteur hat auch nach einer zweiten gesucht, aber wäre auch gar nirgends Platz dafür und im 1972-er Handbuch gibt's auch nur diese eine).

Viel spannender war heute aber neben meiner Pickerlüberprüfung der Versuch der Mechaniker, ein John Deere-Getriebe wieder zusammenzubringen; und unter uns Schaulustigen war auch ein alter Bauer, der meinte, es sei gut, daß heute alle Anbieter Bauteile von denselben Zulieferern verwenden, weil damals, als Steyr noch alles selbst entwickelt hat, wurde dauernd alles neu erfunden und am Ende hat nix mehr zsampaßt.
Kann ich beim Vergleich meines 760-er Bj 76 mit dem 72-er Handbuch nur bestätigen ...

Und dann hat er noch gemeint : Aber dafür fährt Deiner (760-er) in 100 Jahren noch, wenn den da (JD) längst kein Funkenschuster (Elektriker) mehr angreift ...

  25-11-2010 09:27  speedy2
Steyr 9094
>wenn kein funkenschuster mehr angreift
genau das denke ich mir auch, deshalb bin ich froh, das ich Strompläne habe und es ein wenig gelernt habe, ihn zu lesen und repariere Elektronik Probleme selbst.
habe in einem anderen Thread geschrieben, dass sich die Heckzapfwelle von selber immer wieder abschaltet --> die Außentaster waren die Ursache, Kontakt problem, gereinigt, eingesprüht --> seit dem gehts wieder, kein abschalten mehr.

@schellniesel
wieso meinst, dass bei Starteritzel/Starterkranz/Magnetschalter was kaputt sein sollte oder anfängt zum kaputt werden?
hast du Erfahrung mit den 9000er, dass da öfters was ist, oder wie kommst drauf?
Seit der neuen Batterie vor fast einem Jahr kein rattern mehr und er springt ohne murren an (steht immer drausen quasi in einem carport)

  26-11-2010 22:46  schellniesel
Steyr 9094
@speedy
weil das einspuren des Starterritzels nix mit der stärke der Batterie zu tun hat!
Wenn das zu schwer geht oder nur halb dann kommts drauf an warum das so ist
die batterie kann das nicht verursachen!
Allerdings weiß ich nicht genau was du mit "rattern" meinst?? Aber laut deiner Beschreibung vermute ich mal beim Starter-Starterkranz den def. oder wie gesagt war die Batterie echt schon so schlecht das es der Magnetschalter war der wie beschrieben gerattert hat!

Aber genau kann ich es aus der ferne eh nicht beurteilen!

Hauptsache es geht wieder! Kann dir ja nur recht sein wenn ich mich irre!

Mfg schellniesel



  15-12-2011 08:20  speedy2
Steyr 9094
zu dem starterproblem: jetzt ist wieder ein jahr vergangen und das problem mit dem rattern ist kein einziges mal aufgetreten, ich denke wirklich das damals die batterie so leer war und das das das verursacht hat.

Heuer 2011 habe ich einen durchschnittlichen Dieselverbrauch von 3,1l/h bei (225h).
Bin mit dem verbrauch zufrieden, auch beim kipperfahren habe ich 4l zusammen gebraucht, kann es fast nicht glauben, aber ich schreibe alles mit ...