Einfache Technik = geringe Kosten

Antworten: 10
  28-11-2009 19:16  wernergrabler
Einfache Technik = geringe Kosten
Hallo zusammen!

Natürlich heißt meistens einfach = alt und somit geringere Flächenleistung.
Muss aber nicht immer sein.

Hier rasche, kostengünstige UND einfachen Bodenbearbeitung am Beispiel "Ackerabschleppen":
http://www.youtube.com/watch?v=g576qtsuwwI

So schnell schlägt mich keiner! *gg*

mfg
wgsf

  28-11-2009 20:30  BCh
Einfache Technik = geringe Kosten
Hallo!

Mach das noch sagen wir mal 40 Jahre so und ich bin neugierig wie du dann auf deinen Traktor wieder raufkommst?!!

Denk ein bisschen an dein Kreuz!

MfG

  28-11-2009 20:35  wernergrabler
Einfache Technik = geringe Kosten
@ BCh

insofern die Flächenausstattung gleich bleibt, werde ich nicht das Problem haben.
Für zurzeit knapp 3 ha wird es nicht das Problem sein.

Aber besser kleinere Maschinen geringere Flächenleistung = bessere Auslastung.
Dadurch mehr Jahresstunden, Traktor früher abgeschrieben, früher neuer Traktor = früher neuer Technikstand.

mfg
wgsf

  28-11-2009 20:43  ANDERSgesehn
Einfache Technik = geringe Kosten

wieso verläßt mit zunehmenden alter der optimismus.
gibt´s da keinen förderunterricht?

lg
ANDERSgesehn.






  29-11-2009 12:51  milcherzeuger
Einfache Technik = geringe Kosten
Hallo

geringere Kosten hättest du aber wenn du das Abschleppen lassen würdest.
Natürlich auch das ackern.
Humusverlust durchs Ackern und durch den Staub hättest dir auch erspart.

mfg seppl.

  29-11-2009 19:29  schellniesel
Einfache Technik = geringe Kosten
@wgsf
Super! Hast aber ganz schön speed drauf!
Die Rechnung soll mal gezeigt werden wo der MR mithalten kann. personalkosten fallen bei Eigenmechanisierung schon mal weg. Und soll sie noch so klein sein. Sie erfüllt ihren zweck!

Was soll beim Abschlebben großartig weniger stauben?
Aber selbst das geht mit unter 50ps auch in 4m AB! Und man braucht keine CVT PS für 3ha!
Mfg schellniesel

  29-11-2009 19:40  wernergrabler
Einfache Technik = geringe Kosten
@ schnellniesel

Jaja. Mei 188er gibt schoa wos her. =)
Das stimmt. Aber fürs säen um 30 €/ha lass ich einen Bekannten kommen.
1. Weil ich selbst keine Sämaschine habe und
2. er evtl. besser Zeit hat.

Mit 64 PS gehn auch 5 m.
Ist kein Problem.
Und das bisschen "Staub" den der Nachbar bekommt ists mir auch egal.
Es meiste is jo e am Traktor *gg*

mfg
wgsf

  29-11-2009 20:00  schellniesel
Einfache Technik = geringe Kosten
Ja fahr mit 60ps und 4,5m ohne Allrad am Hang auch ohne Probleme.
Manche glauben ja sie müssen das ganze einmal wenden und ziehen die Schleppe so richtig tief hinter sich her!
Hab voriges Jahr auch die alte egge zum Abschleppen und Gülle einarbeiten genommen!
Werde ich nicht mehr machen ist nicht das wahre zumal ich die Ackerschleppe eigentlich nur mehr alleine Nutze. Die anderen die mal mit dabei waren haben sich alle einenGekauft die schwerer ist weil die muss ja rein gehen!
Mfg schellniesel

  29-11-2009 20:25  wernergrabler
Einfache Technik = geringe Kosten
Ja. Was man selbst hat, brauch man nicht ausborgen.
Und man kann fahren wann man will. Is e immer es gleiche.

Einen Vorteil hats: Wenn du "zacken" auf der Hinterseite hast, trocknet der Boden besser bzw. hast du keine "Erdplatten".
Der mit dem TM 135 (in meinem Tagebuch mit Pflug) hat eine Eigenbau-Schleppe mit 8 m und ist dort fast an der Grenze. Aber dadurch tut er sich mit der KE leichter. Er fährt Huckepack und dadurch ist eine vorzeitige Bodenabtrocknung ohne extra Überfahrt von Vorteil.

Ich hab zum Abschleppe (wie man im Video sieht) eine alte "Adn". Eigentlich eine Kombination aus Wiesen- und Ackeregge. Die Hebeln sind für die Verstellung der Agressivität der Zinken. Normal lauf sie nur seicht mit.

mfg
wgsf

  29-11-2009 20:40  schellniesel
Einfache Technik = geringe Kosten
Aufgrund der Plattenbildung hab ich voriges Jahr mal die "adn" genommen. ich find die schleppe ist doch besser!
Habe die 6m eigenbau schleppe vom Nachbarn im Unlackiertem zustand und ohne Zusatzgewichte mal Probiert. Es ging gerade noch so. ich musste schon darauf achten das ich mehr quer zum Hang fahre den bergauf wars dann nicht mehr zu schaffen ohne Almrad.
Jetzt ist das Gewicht das die Schleppe auf die wage bringt einfach zu groß. ca 1200kg. das hebt meine Hydraulik nicht mehr.
Naja trauere die nicht nach denn ich war mit der 4,5m Schleppe auch nicht langsamer.
Mfg schellniesel

  29-11-2009 21:00  wernergrabler
Einfache Technik = geringe Kosten
Bei der Geschwindigkeit sind ja keine Grenzen gesetzt. Lediglich musst du bei einem breiteren Gerät, weniger oft wenden.
Nur die Traktormaterei bringt sich auch nix.
Ich habe ja keine solchte Riegl wie du. Zumindest net Acker.

mfg
wgsf