Abgastemperatur bei 30 kW/h-Hackschnitzelkessel

Antworten: 10
  19-11-2009 20:59  Bauernhaus
Abgastemperatur bei 30 kW/h-Hackschnitzelkessel
Habe seit heuer eine 30 kW/h Hargassner Hackschnitzelanlage in Betrieb. Bin damit voll zufrieden. Was mich aber wundert ist, dass die Abgastemperatur bei Volllast bis zu 190 Grad beträgt. Bei Halblast so ca. um die 150 Grad. Ist das normal? Welche Temperaturen erreichen eure Kessel?

Danke für eure Mitteilungen
Hans


  20-11-2009 06:16  1250
Abgastemperatur bei 30 kW/h-Hackschnitzelkessel
Hallo! Haben die selbe Heizung und die Temperatur beträgt im Vollbetrieb ca.205Grad.

  20-11-2009 07:59  chr20
Abgastemperatur bei 30 kW/h-Hackschnitzelkessel
Hallo!
Also unser KWB 25KW Kessel erreicht maximal um die 150°C bei Volllastbetrieb.
Da er zB. jetzt nicht sehr viel und lange läuft erreicht er die Temperatur nur selten.
200° Abgastemperatur kommt mir etwas hoch vor aber die Werte sind sicher irgndwo bei den technischen Daten des Kessels nachzulesen.
Bei solchen Abgastemperaturen hat man dann nicht so wie wir das Problem das der Kamin ohne Edelstahlrohr gefährdet ist. Seit dem wir die ZUG-EX Klappe aber richtig eingestellt haben funktioniert es aber trotzdem. bis jetzt halt.
Gruß
Chris

  20-11-2009 08:05  chr20
Abgastemperatur bei 30 kW/h-Hackschnitzelkessel
habe technische Daten gefunden:

Hargassner HSV30: Vollast 147°C Teillast 82°C.



  20-11-2009 08:16  bioanz
Abgastemperatur bei 30 kW/h-Hackschnitzelkessel
Das kann nicht stimmen - 82°

Da rinnt jeder Kamin!!

mfg
bioanz

  20-11-2009 12:50  Stonebear
Abgastemperatur bei 30 kW/h-Hackschnitzelkessel
Hallo

Hab seit 4 Wochen eine Fröhling HS mit 48 kW
Die AbG. Temp beträgt immer 170°C.
Hab 2000 l Pufferspeicher und die Anlage fährt immer Volllast.

Frage: warum fährt ihr mit Teillast ?
Habt ihr keinen Puffer oder hat das einen anderen Grund und wäre es nicht besser immer mit Volllast zu heizen ?

mfg


  20-11-2009 13:15  verleihnix
Abgastemperatur bei 30 kW/h-Hackschnitzelkessel
Eine Heizungsanalge arbeitet nur dann im Teillastbetrieb, wenn nicht die volle Leistung benötigt wird.
Wenn es draußen noch 10 °C hat, wird die Heizung anders arbeiten als bei -5°C.
Ein Pufferspeicher wird zwar unter Volllast aufgeheizt, wenn dieser jedoch eine gewisse Temperatur erreicht hat, schaltet der Kessel wieder ab. Aus dem Pufferspeicher wird dann die Wärme entnomme und dem Wärmeabgabesystem zugeführt.

Fällt die Temperatur im Puffer unter einen Bestimmten Wert, so schaltet der Kessel wieder ein und das ganze beginnt von vorne.
Meiner Meinung nach müsste hier der Kessel im Teillastbetrieb arbeiten, da ja nicht die volle Leistung benötigt wird.

Ich hoffe ich habe da in der Schule das so halbwegs genau mitbekommen.

lg

  20-11-2009 15:11  chr20
Abgastemperatur bei 30 kW/h-Hackschnitzelkessel
@Georg1973: Wir haben Teillast weil wir wirklich keinen Puffer haben. Hat zwar auch seine Nachteile. Aber solche Diskussionen gabs hier auch schon öfter.
Schon klar das unsere Heizanlage im Stop and Go Betrieb arbeitet vor allem in der Übergangszeit aber was solls, solange der HS Verbrauch stimmt. Der Platz ist einfach nicht da gewesen und geschenkt ist er auch nicht. Eine andere Variante wäre natürlich für uns auch gewesen keine Solar dafür ein größerer Buffer und Frischwassermodul.
Aber wir bereuen aber noch nichts!
Gruß
Chris

  21-11-2009 08:22  macgy
Abgastemperatur bei 30 kW/h-Hackschnitzelkessel
Hallo
Die Abgastemperatur ist von vielen Faktoren abhängig.
Brennstoff Art / Feuchtegehalt
Witterung
Grundsätzlich ist die Mündungstemperatur / Austrittstemperatur vom Kamin ausschlaggebend.
Fällt diese unter 60 ° , versottet der Kamin durch Kondeswasserbildung und kann den Kamin in kurer Zeit zerstören.
Austrittstemperaturen am Rauchrohr von 130 - 150 ° und teilweise darüber sind oft sinnvoller, speziell wenn der Kamin schon bestehend ist.

Ein Puffer ist bei vollautomatischen Anlagen sicherlich das beste, um den Kessel schonend im Vollastbetrieb zu betreiben.
Aus Kostengründen wird aber meist darauf verzichtet, und der Kessel vegetiert meistens im Halblastbereich.
Dimension eines Puffers sollte mindestens 50 lit / kw sein. Ideal wären 80-100 lit.
Auf jeden Fall mindestens 1500, eher 2000 lit und möglichst nur ein hoher..keine Pufferbatterien ( sehr schlecht regelbar )
mfg

  21-11-2009 20:48  paznaunerbua
Abgastemperatur bei 30 kW/h-Hackschnitzelkessel
ja ist wohl fast alles bestens beschrieben ,jedoch mit den 100l pro kw übertreibt ihr schom maßlos rechne daß mal auf 100-150 kw aus ich persönlich find total verweht sorry lg w

  21-11-2009 21:13  frank100
Abgastemperatur bei 30 kW/h-Hackschnitzelkessel
hallo
bei 100 Litern pro kw ist eher für einen Holzvergasser geeignet .Wen man zu einer Hackschnitzelheizung ein Puffer mit 1000 bis 1500 Litern dazustellt müsste das reichen hängt natürlich von der große der Anlage ab. Wegen zu teuer so einen 1000 Liter Puffer bekommst du unter 1000€ das sollte doch noch drinnen sein bei Investitionskosten von 15-20000.