Gesundheitsprobleme vorprogrammiert ?

Antworten: 6
  13-11-2009 20:31  edde
Gesundheitsprobleme vorprogrammiert ?
ich möcht nur kurz etwas ansprechen, was ich mehr und mehr wahrnehme :
40, 50, 55-jährige bauern mit sichtlich geschädigtem bewegungsapparat.
kaum einer in dieser alternklasse steigt unbeschwert etwa vom traktor ab, macht anschliessend die ersten schritte flott , joggt in der freizeit oder macht andere sportarten, bei denen einem nichts weh tun darf.

andererseits bewegen sich gerade diese ausserlandwirtschaftliche altersgruppe scheinbar mühelos wie die jungen !!
ob ich dies bloss subjektiv so wahrnehme oder ob es statistisch abgesichert ist mag ich nicht beurteilen, doch die typisch bäuerliche tätigkeit der jetztzeit scheint mir der gesundheit keineswegs förderlich.

meine beschreibene altersgruppe kannte üblicherweise das gehen mit pferden etz nimmer, anstelle sind das sitzen am traktor, stunde um stunde, tag für tag, jahr für jahr getreten.
beim absteigen ist die übliche arbeit zum ausgleich nicht gehen , sondern maschinen ab und an in gebückter stellung mit oft hohem kraftaufwand .
dazu kommen, man möge mich nicht wieder steinigen bei dem thema, eine althergebrachte essgewohnheit in so vielen bäuerlichen familien mit den unausweichlichen folgen bezüglich gewicht-übergewicht.

dass sich all diese umstände auf die gelenke und wirbelsäule auswirken scheint für mich geradezu vorprogrammiert.

mfg

  13-11-2009 21:01  179781
Gesundheitsprobleme vorprogrammiert ?
Das es bei vielen Bauern Gesundheitsschäden dürfte stimmen. Wenn du bei den gleichaltrigen aus anderen Berufen nur solche siehts, die sich flott und unbeschwert bewegen liegt das ab er auch daran, dass die unbeweglichen vor dem FErnseher sitzen.

Gottfried

  13-11-2009 21:42  schellniesel
Gesundheitsprobleme vorprogrammiert ?
Man muss schon gleichen mit gleichen vergleichen!!!

Wenn einer 30 jahre einen Bürostuhl gewärmt hat dann wir der mit 50 freihlich noch flot herum spazieren! Schon alleine zum ausgleich der eintönigen arbeit im sitzen vorm CPU macht dieser sport.
Die 50,55 Jährigen Bauern von heute haben die technisierung noch nicht all zu lange zu spüren bekommen und auch als kinder oft schon schwere arbeiten verrichtet. Also sieh dir einen 50 Jährigen Tischler der auch auf Montage war oder einen Zusteller der packete im Akkord schleppt mal an der wird auch nicht anders steigen mit 50 wie die Landwirtschaftlichen kollegen.
Mfg schellniesel

  13-11-2009 21:57  Felix05
Gesundheitsprobleme vorprogrammiert ?
Hallo schellniesel,

dass funktionirt aber andersrum auch.
Als ich noch Lkw-Räder an- und abgebaut habe, ging´s mir körperlich teilweise besser.
Nach meiner Mutation zum Schreibtischtäter merke ich bei körperlicher Belastung schon, dass da manchmal ein paar Körner fehlen.
Kann aber einfach auch nur am Alter liegen :-)))

Ach übrigens edde, die von der Feuerwehr in meinem Alter sagen das auch :-)))

Gruß, Lutz!


  14-11-2009 12:56  seppl
Gesundheitsprobleme vorprogrammiert ?
Hallo!
Auch ich gehöre schon zu dieser Generation und spürte am eigenen Leib das eine oder andere wehwechen besonders im Kreuz, und Halswirbelbereich was wohl von einseitiger körperlicher Belastung kommt, aber seit ich regelmässig ein wenig Ausgleichsübungen mache funktioniert mein Bewegungsapparat wieder ganz gut. Und was das wichtigste ist, ich fühle mich nach dem Spot wieder wesentlich ausgegliechener und zufriedener und möchte darauf nicht mehr verzichten.
PS: Täglich ein paar Liegestützen Bauchklappen, Kniebeugen usw. sind schon ein guter Anfang.


  14-11-2009 17:29  jge
Gesundheitsprobleme vorprogrammiert ?
sport und turnen
füllt gräber und urnen

nach jahrelangen joggen hatte ich knie und bandscheibenprobleme

jetzt setz ich mich mit an zweigelt inn garten
und schau löcher in die luft
wie die erde mit 30000kmh durchs all fliegt
ohne computer und ohne piloten

  14-11-2009 19:21  Hausruckviertler
Gesundheitsprobleme vorprogrammiert ?
Natürlich sind Gesundheitsprobleme vorprogrammiert. Einerseits durch falsche, sprich einseitige Ernährung mit küstlich hegergestellten Nahrungsmitteln. (Ich schreibe absichtlich nicht Lebensmittel), andererseits durch beruflich bedingte einseitige Bewegungsmuster. Eine große Rolle spielt hier die ererbte Veranlagung von gewissen Anfälligkeiten, die die ganze Problematik noch verstärken.
So kann der eine sein ganzes Leben lang am Schreibtisch sitzen und bekommt keine Probleme mit dem Kreuz, der andere hält es nach ein paar Jahren schon nicht mehr aus. ich selber hab Knieprobleme (beiderseits bereits Knieprothesen)aber keine Wirbelsäuenprobleme, obwohl ich 18 Jahre mit dem Stapler gefahren bin, kennn aber viele Menschen aus allen Gesellschaftsschichten, die die selben Probleme haben. Da sind von Sportler, über Hausfrauen, Landwirten, Handwerker und Büromenschen alle Bewegungsmuster vertreten. Auch übergewichitge und normalgewichtige sind da dabei. Irgend ein Problem hat mit zunehmendem Alter fast ein jeder. Wie überall gibt es natürlich auch hier Ausnahmen, die ja nur die Regel bestätigen.
Es gibt meiner Meinugn nach nur 2 Dinge, auf die man achten soll. Das ist einerseits eine ausgewogene gesunde Ernährung und andererseits eine ausreichend Bewegung, die die berufliche Bewegungsarmut bzw Überlastung ausgleicht. Damit kann man zwar nicht gewisse Leiden verhindern, aber doch die Wirkung derselben etwas mindern.