19-10-2009 19:45  412BJ
Kälberkrankheiten Hilfe!!
Wer kann mir helfen? Jedes Kalb, das auf die Welt kommt (im Stall) hat am 3. Tag Lungenentzündung. Was kann ich tun?? Ich kann den Stall nicht desinfizieren, weil der Stall ein Trettmistsystem ist. Wenn die Kühe auf der Weide sind, haben wir das Problem nicht.Bitte um Rat!!

  19-10-2009 19:55  cowkeeper
Kälberkrankheiten Hilfe!!
Du hast leider die Ursache/Lösung schon geschrieben. Der Tretmiststall produziert durch den ständig aufgebauten Mist leider ein schlechtes Stallklima (Ammoniak in der Luft). Und bei neugeborenen Kälbern mit noch sensiblen Lungen ist das Resultat vorhersehbar.

Kannst du die neugeborenen mit der Mutter(wenn du MuKu hast, wie ich annehme) ein paar Tage wo anders aufstallen (frisch eingestreute Tiefbox ?).
Anders wirds wohl nix.

lg cowkeeper


  19-10-2009 20:01  walterst
Kälberkrankheiten Hilfe!!
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Tretmistsystem allein die Kälber killt.
Da sollte mal ein Kalb zu einer genauen UNtersuchung.
Der Versuch mit einem Extra frischen Abkalbestall ist aber trotzdem vernünftig.

  19-10-2009 20:25  MUKUbauer
Kälberkrankheiten Hilfe!!
Hi

Klingt irgendwie nach Kälberlähme oder so eine Form davon...
wenn das Kalb genug Biestmilch aufnimmt etc. würd´s mich wundern warum am 3ten Tag schon a Lungenentzündung eingeht - das ist mir zu Rapid

mfg


  19-10-2009 21:42  179781
Kälberkrankheiten Hilfe!!
Wie ist die Durchlüftung in deinem Stall? Die Schadgase aus dem Mist wurden schon angesprochen. Wenn da zu wenig Luftaustausch ist, dann belastet das die Atmungsorgane massiv.
für gute Lüftung sorgen. Bei Lungenentzündung muß der 'Tierarzt her
Als Hilfsmaßnahme würde ich dir empfehlen Steinmehl einzustreuen. Das bindet Ammoniak und bremst die Entwicklung schädlicher Keime. Kostet nicht viel und bringt eine deutliche Verbesserung des Stallklimas und wertet außerdem den Mist auf.

Gottfried

  20-10-2009 10:39  kraftwerk81
Kälberkrankheiten Hilfe!!
Käberiglus im Freien azfstellen und das Problem hat sich erledigt.

  20-10-2009 15:05  Michael_Woeckinger
Kälberkrankheiten Hilfe!!
Wir haben in OÖ seitens der Rinderberatung der LK derzeit ein Projekt laufen; Verbesserung der Kälbergesundheit. Dabei wird die Istsituation erhoben. Danach analysiert und gemeinsam mit Betriebsführer (und auf Wunsch Tierarzt) ein Konzept zur Verbesserung bzw. Nutzung der Potentiale erarbeitet.


  22-10-2009 06:21  Nuss
Kälberkrankheiten Hilfe!!

@ Kraftwerk


Kälberiglus im freien aufstellen und das Problem hat sich erledigt!!

Glaube nicht das sich das Thema dann für unseren Kollegen erledigt hat, da er vermutlich ein Mutterkuhbetrieb ist. Warum sonst sollte er ein Tretmistsystem haben????

Reine Vermutung


Wie sollte er dann erkennen wann die Kälber saugen wollen, uns sollte er dann die Kälber alle paar Stund in den Stall zur Mutter treiben und dann wieder ins freie oder wie hast du dir das vorgestellt?
Damit sie ja schön Kalt / Warm spüren und dann erst richtig krank werden.
Oder am besten doch glei die Mutter mit ins Iglo nehmen!!!!!
Also eine super Lösung hast du.(für einen Milchviehbetrieb, aber nicht für Mutterkuh)

Meine Meinung

  22-10-2009 09:22  kraftwerk81
Kälberkrankheiten Hilfe!!
@ Nuss,

Ja ich weiss schon, Mutterkuhhaltung darf keine Arbeit machen. Dafür geben wir lieber ein paar hundert EUR dem Tierarzt oder jammern dass ein Kalb nach dem anderen an Lungenentzündung eingeht. Ich kenn einige MK Betriebe die sich die Mühe machen und die Kälber einfach 2x am Tag zu den Kühen zum Saugen lassen. Zumal es ja nur darum geht bis die Kälber aus dem Gröbsten raus sind 5-6 Wo. Im Iglu haben sie einfach beste Luft und es gibt auch kaum Probleme mit dem Nabel. Ein Aufwand der sich auf jeden Fall rentiert!

Was würdest denn Du vorschlagen? So wie mich die Situation anschaut hat der ein grobes Problem und akut Handlungsbedarf! Mit Antibiotika niederspritzen aber am System nichts ändern wird keine Lösung sein.

  22-10-2009 09:51  little
Kälberkrankheiten Hilfe!!
Hallo an alle

Wenn ich mir die Betriebsgröße ansehe, hat er sicher nicht bloß 10 Kühe sondern ein "bisserl" mehr.
So nach dem Motto "Mutterkuhhaltung bedeutet - Mutter hält die Kühe" kann man ja mehr Arbeit sich anfangen als nötig ist!!!

Für uns ist von Anfang an wichtig die Selenversorgung. Mutterkuh ad libitum über speziell angereicherte Minerallecksteine. Das Kalb sobald nach der Geburt möglich (wegen Mutterinstinkt) mit Selenjaukerl.

Haben durch unsere langjährige Erfahrung mit Zuchtviehverkauf und Mutterkuhhaltung schon oft negative Beispiele erlebt, gesehen und gehört, dass Tretmistställe nicht optimal sind für Kälber nach der Geburt. Viele probieren den ersten Tag stehen und kugeln die Schräge hinunter, Ammoniakaufwirbelung wurde ja schon angesprochen, Strohbedarf ist größer, da die Fläche keine feste Matte bilden kann, da sie Dauernd aufgetreten wird durch die Bewegung, ...

Auf jeden Fall kann es helfen, in kürzeren Intervallen den Mist ausräumen. Will dir nicht unterstellen, dass du es nur 2mal im Jahr machst, aber vielleicht öfter??

Wie sieht dein Stroh aus??? Ist es warm geworden nach dem Pressen? Sind eventuell Schimmelflecken drin?
Staubt es recht extrem aufgrund gehäckseltem Material?

Genügend sauberen rutschfesten Auslauf anbieten, den die Kälber annehmen und du erwischt sie wieder wenn du sie kontrollieren oder behandeln musst. Auf der Weide ist das ein Problem.

Wir haben, trau ich mir sagen, schon viel Erfahrung mit den Mutterkühen. Sind gerne Bereit Beratungen anzubieten oder Telefonieren.
Schick einfach eine Mail.

MfG Martina

  22-10-2009 10:15  little
Kälberkrankheiten Hilfe!!
Vielleicht wäre mal anzudenken, ob man vielleicht auch den beratenden Ta wechseln sollte. Unserer Meinung nach sollte er auch gut beratend zur Seite stehen, nicht nur sich die Hände reiben wenn der Landwirt/in anruft weil schon wieder eines zu behandeln ist.

Nur Denkanstöße!!!

  22-10-2009 20:14  Moarpeda
Kälberkrankheiten Hilfe!!
da bei mir die tiere (früher schweine, jetzt rinder) immer draussen sind, hab ich auch noch nie einen "huster" gehört.
auch die kälber bekommen sie problemlos draussen.

wenn ich mir den beitrag durchlese und mir bildlich vorstelle, dass die kuh ihr kälbchen im mist ablegt, wird mir ganz eigen zumute.



  22-10-2009 20:33  walterst
Kälberkrankheiten Hilfe!!
Tretmiststall heisst ja nicht, dass die Geburt im Mist erfolgt.
Und das Stallklima ist - wie überall - auch beim Tretmiststall ein Frage der Lüftung.

Ich wiederhole: Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Tretmistsystem allein der Auslöser des Kälberproblems ist.

  22-10-2009 20:37  MUKUbauer
Kälberkrankheiten Hilfe!!
Hi

also Martina hat da meine volle Unterstüzung in ihren Aussagen - also a Mutterkuhkalb in Iglu - ja - wenn man keinen Kälberschlupf hat das sie sich allein darin zurückziehen können - aber ich kann´s mir nicht vorstellen - 2 mal am Tag saufen dann hast eher mit Durchfall zu kämpfen als mit sonst was
Die Saufen auch quer die Nacht durch - und das ist eigene Bebachtung - so is ja nicht

Mehr Infos übern Stall wären gut - Trettmist allein sagt ned.....

Das ist eine Faktorengeschichte das a Kalb mit 3 Tagen weg ist - entweder verdurstet (Kuh läst nicht saufen) es in der Zeit oder hat a Krankheit - oder es is a alter umgebauter Stall wo wenig luft ist...

gruß

  23-10-2009 08:15  Cooky
Kälberkrankheiten Hilfe!!
Guten Morgen!
Am Besten wäre eine oder mehrere Abkalbeboxen, falls keine hast, da hat man dann eher die Kälber im Blick und erkennt glei mal wenns was hat.
Nur i kann ma nit vorstellen das die Kälber nur von da schlechten Luft Lungenentzündung kriegen, eher von Zugluft und Nässe, dann müssten ja a die Kühe Probleme mit Gesundheit und Fruchtbarkeit haben. Vielleicht nimmst ja mal Blutproben und lasst sie Untersuchen ob die Kühe irgendwelche Mängel haben???????
MFG Cooky

  23-10-2009 09:33  Nuss
Kälberkrankheiten Hilfe!!
@Kraftwerk

Ich habe selbst Mutterkühe mit Tretmistsystem also weiß ich ein bisschen wovon ich rede!!

Sag mir bitte wieviel Kühe deine bekannten Betriebe haben, die 2 mal am tag die Kälber zu ihren Müttern führen um zu saugen zu lassen!
Also ich kann mir das bei mir nicht vorstellen, bin dann den ganzen Tag dabei die kälber hinun her zu treiben!
wenn man agenommen jezt noch auf saisonale Abkalbung setzt und die Kälber alle in der Winterperiode bekomm dann viel Spaß, bei Temperaturen um minus 15 Grad die Kälber aus den Iglo in den Stall wo es 10 Grad hat und eine viertel Stunde späta wieder raus.

Also das ist ein temperaturunterschied von 25 Grad innerhalb kürzester Zeit, ich würde das meinen 3 tagen alten Kälbern nicht antun!

Bei mir funktioniert das so das wenn ich weiß das eine Kuh bald zum Abkalben ist, kommt sie in eine von 3 Abkalbeboxen und diese ungefähr eine Woche vor dem Termin um sich daran zu gewöhnen!
In der Box wird mit Stroh jeden Tag zweimal eingestrebt und circa alle 3 Wochen ausgemistet!
Das Kalb hat von Geburt an perfekte Bedingungen zu wachsen und zu Leben.
Nach ungefähr 8 Wochen oder bei Platzbedarf früher kommen die 2 wieder zu ihrer Herde wobei die Herde getrennt im Stall nach Männlichen und weiblichen Kälber aufgeteilt ist!!

Habe in der vorigen Winterperiode dreimal den Tierarzt im Stall gehabt, einmal ein Klauenproblem beim Stier und zweimal die Bluetongue Impfung!!!!

Also warum sollte Tetmistsystem Kälberkrankheiten verursachen???

Ach ja mein Stall ist ein alter umgebauter Warmstall mit begrenzten Möglichkeiten zum Ausbau!! Die Fenster auf der windseite sind alle geschlossen und südlich sowie nördlich für Frischluft geöffnet!

Freilich habe keine sehr gute Stallluft ist aber nicht anders möglich, nur erklär mir dann bitte warum mit meinen System ich keine Probleme mit Kälberkranheiten habe???



  23-10-2009 15:00  kraftwerk81
Kälberkrankheiten Hilfe!!
Hat ja keiner gesagt dass das Tretmistsystem generell nicht funktioniert oder gar Krankheiten verursacht. Aber Du sagst ja selbst dass Du's um die Kalbung sehr genau nimmst mit der Hygiene und die Kühe in separate Boxen ohne Tretmist umstallst um den Kälber den besten Start zu ermöglichen und sie erst auf den Tretmist kommen wenn sie robust genug sind. Ja warum machst Du das? W.s denkst Du Dir der Keimdruck und die Verletzungsgefahr am Tretmist ist für so ein kleines Kalb nicht förderlich. Es ist halt wie überall, die die sich viel antun und mit Hirn dabei sind erarbeiten sich den Erfolg, andere haben einfach nur Glück.

Ich kenne einen Betrieb der sehr erfolgreich mit Tretmist und Kälberiglus bzw. einem abgetrennten Kälberbereich arbeitet und ein paar Betriebe die Ihre MK in Anbindehaltung haben und die Kälber auch nur zum Saugen aus den Boxen lassen. Der eine mit Tretmist und den Iglus hat 25 MK wobei die meisten saisonal ab Feb. kalben. Der hat 8 Iglus und die Kälber die ersten 3-6 Wo dort, danach im Kälberstall der mit einer Wand von den Kühen getrennt ist. Die Fütterung funktioniert relativ einfach, der macht die Tür zwischen Kälberstall und Kühen auf (nur so gross dass die Kälber durchpassen) während die Kälber saufen werden die Kühe gefüttert und danach bekommen die Kälber ihr Kraftfutter im Kälberstall, Türl wieder zu. Der Aufwand sind 2x am Tag ein paar Minuten. Pos. Nebeneffekt ist dass die Kälber von klein auf den Umgang gewohnt sind und meist handzahm sind. Was man von den meisten Laufstall MK-Kälbern nicht behaupten kann. Wichtig für Ihn weil der nicht nur Fleisch produziert sondern auch Zuchtvieh wo ein Kalb schon mal 2.000,- EUR wert ist.

Ist wohl die Entscheidung von jedem Einzelnen wie er mit der prop. steigenden Kurve von Aufwand / Ertrag umgeht.





  23-10-2009 15:03  kraftwerk81
Kälberkrankheiten Hilfe!!
aja das ist ein Kaltstall, da ist es im Iglu wärmer als am Tretmist.

PS: Was war denn gestern mit Rapid los?

  23-10-2009 20:56  Nuss
Kälberkrankheiten Hilfe!!

Ich würde nicht sagen das ich mich sehr darum kümmere das ich den Kälbern einen guten start gebe, den ein bisschen sauberkaiet und dazu gehört auch das unterstreben gehört in einem Stall einfach dazu!!

Das von dir bweschriebene System mitn abtrennen hört sich interresannt an.

Kein Kommentar zum gestrigen Spiel. Was soll ich sagen????? Fassungslosigkeit steht mir heute noch in den Knochen!!!!!!!