Karriere in Frankreich

Antworten: 12
  12-10-2009 16:28  Christoph38
Karriere in Frankreich
im 2. Studienjahr und Chef einer grossen Behörde:

Wenn der Vater

Nicht schlecht so ein Karrieresprüngerl und womöglich hat ihm der Name mehr geschadet als genutzt, weil dann jeder glaubt es war Protektion ?


  12-10-2009 18:31  Hirschfarm
Karriere in Frankreich
Präpotente von Beruf Sohn über allen Dingen stehende Sprösslinge abgehauster Adeliger neigen dazu hoch zu steigen und noch tiefer zufallen. Mit 23 ist niemand reif genug mit Milliardenbeträgen zu schonglieren.

  12-10-2009 18:36  biolix
Karriere in Frankreich
aber Hirschfarm, wie alt war denn die Freundin vom KHG als er sie als Staatskomissärin in den Aufsichtsrat der Meinl Bank geschickt hatte .. ;-((

  12-10-2009 19:36  helmar
Karriere in Frankreich
Vom Volke erwählt und sich selber dann drüber erhebend.......und die Marsaillaise spielns dazu. Ein fast (echter) Napoleon.
Mfg, helmar


  12-10-2009 20:44  u99
Karriere in Frankreich
Ja, der kleine und der grosse Sarko. Man fühlt sich hier wie zurückversetzt zu Napoleons Zeiten. Der Wiederstand gegen die Regierung bezw. unseren König wächst täglich. Es vergeht auch kein Tag, ohne dass der liebe Nicolas wieder irgendwas gross ankündigt. Unser Präsident regiert tatsächlich wie zu Mittelalterzeit, das Parlament existiert zwar, auch gibts verschieden Minister, nur weiss keiner, warums die beiden Institutionen überhaupt gibt. Letztendlich entscheidet immer das Elisée. Weiss nicht, ob Ihr eine solche Art Politik in Oesterreich kennt? Leider gibts keine ernstzunehmende Opposition für die nächsten Wahlen. Die Linken sind dermassen zerstritten, jeder will bei denen der Chef sein und letzlich haben sie etwa sieben davon. Weitere Parteien, sei es am linken oder auch am rechten Rand sind nicht ernst zu nehmen. (Le Pen ist zum Glück schon zu alt und seine Tochter ist noch dümmer wie der Vater).
mfg

  12-10-2009 20:49  Felix05
Karriere in Frankreich
Abend Freunde,

also Vetternwitschaft, wie im Artikel beschrieben, gibt´s doch in modernen, demokratischen Ländern nicht . :-)

Da brüllen alle dagegen, und was können sie eigentlich ausrichten........? Nix, oder?
"Erbposten" beginnen doch schon auf der komunalen Ebene.
Wenn der Alte Bürgermeister ist, muß doch der gescheiterte Neffe wenigstens noch Gemeindearbeiter werden. Ob der was kann, spielt keine Rolle, er passt in´s Bild und ist der Beste, dass beschließt der Gemeinderat schon, keine Angst!

Lass´mer halt dem jungen Präsidentensohn seinen Posten, verantworten muß der doch eh nix.
Und wie ich den Lebensstandard solcher Buben einschätze, braucht er das Geld auch nötiger, als mancher Landwirt. Das seht ihr doch hoffentlich ein, wenn ihr euch an manchen Aktivitäten französischer Bauern orientiert.

Gruß, Lutz!


  12-10-2009 20:59  u99
Karriere in Frankreich
@Lutz; wir tun was wir können gegen solche Vetternwirtschaft. Das heisst wir gehen auf die Strasse. Am 15. Okt. wirds wieder ne Grossdemonstration in Avignon geben. Mal schauen was dabei rauskommt.
mfg

  12-10-2009 21:14  helmar
Karriere in Frankreich
Hallo U99............Parteien gibts bei uns genug, Mittlere, und solche welche halt wirklich eine sehr kleine Minderheit für richtig hält. Aber wie du schon gesagt hast, gerade als Bauer hat man es mit dem Angebot der Parteien eher schwer.......der BB versucht wenigstens was zu tun, aber Preise machen kann er auch nicht. Wenn er Gesetzen die Giftzähne zieht, wird ihm vorgeworfen, nur für die "Grossen" zu sein. Für die anderen Parteien bist als Bauer eh nur existent, wenn sich wer wieder mal was zum Skandalisieren sucht, und jenen welche da meinen dass nur Bio das Überdrüber ist, trau nicht nur ich nicht übern weg.....
Mfg, helmar

  12-10-2009 21:34  u99
Karriere in Frankreich
@helmar; Es ist nicht so, dass es bei uns zuwenig Parteien gäbe, es ist viel mehr so, dass die alle nichts zu sagen haben ausser die Partei des Präsidenten. Frankreich wird zentralistisch regiert, das heisst: alles kommt von Paris. Es gibt zwar auch Regionalwahlen, weil diese Regionalparlamente aber wenig Bestimmungkraft haben, sind sie bedeutungslos oder beinahe. Es ist übrigens nicht so, dass nur die Bauern demonstrieren und sich in der Politik nicht vertreten fühlen, alle anderen Branchen tun das auch, oftmals auch gemeinsam mit uns.
Bei uns sind die Bauern nicht einheitlich in der gleichen Partei. Die Mehrheit ist zwar schon in der gaulistischen, aber es gibt auch einige kommunistische und noch mehr linke Bauern. Bei Demonstrationen machen in der Regel alle mit und ziehen am gleich Strick. Da spielt es keine grosse Rolle ob Bio oder Konv. oder ob man sonst was anderes ist.
mfg

  13-10-2009 08:34  Christoph38
Karriere in Frankreich
Üblicherweise sagen die Politiker in so einem Fall:
Nur weil jemand das rote/grüne/blaue/schwarze Parteibuch hat oder der Verwandte vom XY ist, darf das kein Grund sein die Person zu diskriminieren und ihm trotz bester Befähigung den Job zu verwehren. ;-)

  13-10-2009 08:45  helmar
Karriere in Frankreich
Naja, fürs Selbstbewusstsein wars sicher net schlecht, und wer von sich überzeugt ist, traut sich doch was zu, oder?
Mfg, helmar