asoziale Pensionistenforderungen ?

Antworten: 13
  09-10-2009 08:36  Christoph38
asoziale Pensionistenforderungen ?
Gestern war ja grosser Parlamentsauftritt der Pensionisten mit allerlei Wünschen an die Politik.

Die Politiker aller Farben haben sich mit den Pensionisten gutgestellt, indem klargestellt wurde, dass jede negative Wortwahl selbstverständlich abzulehnen sei (graue Panther, Kukident-Generation etc)

Ich schätze mal, dass es den rot/schwarzen Pensionistenvertretern sich wieder gelingen wird, einen netten Kuchen zu backen.

  09-10-2009 09:02  org
asoziale Pensionistenforderungen ?
Auch wenn ich altersmäßig "bereits am Sprung zum Pensionisten" bin ärgere ich mich jedes mal wenn die Pensionisten von wohlerworbenen Rechten , Wiederaufbauleistung, lebenslange Arbeit usw. reden. Die heute arbeitenden jungen müssen zahlen, haben unsichere Jobs und werden wahrscheinlich selber nichts mehr erhalten!
Die Inflationsabgeltung sollte ebenfalls nicht prozentmäßig sondern durch einen Fixzuschlag für alle gleich sein.
Z. B. die Durchschnittspension liegt bei ca. 1.000,-- davon 1,5% sind 15,-- Euro. Also geben wir jedem Pensionisten eine Erhöhung um 15,--/Monat. Für den Kleinen ist das bereits was und der A-Beamtenpensionist spürt es nicht ob er 5.000,-- oder 5015,-- erhält.

  09-10-2009 09:05  biolix
asoziale Pensionistenforderungen ?
Hallo Christoph !

was meinst du, sollen sie nicht die Erhöhung der Inflation b ekommen ?

Ich wäre klar für ein höheres Anheben der Mindestpensionen udn über z.b. 1500,- Euro könnte man einen Indes hervorholen inkl. wo die LW inkl. Milchwirtschaft mit bewertet wird und eine "Abwertung" auf Grund der schlechten wirtschaftlichen Lage beschließen...

lg biolix

p.s. da man auch schon so vielen "Bevorzugungen" abgebaut hat, könnte man die über ASVG pensionshöhen liegen mal genauer ansehen udn versuchen die "einzuschleifen", inkl. das KHG und Schüssel System bei Privatpensionen mal durchleuchten und offen zu geben was am Ende des Tages raus kommt., zur Zeit -30% ...... ;-((

  09-10-2009 09:59  pepbog
asoziale Pensionistenforderungen ?
und ich bin der meinung, alle zahlungen an die ALLE (ob netto öpul, sozialhilfe, us einfach alles) sollen die beschliessen, die die steuern dafür bezahlen.
wieviele von euren Eltern und Großeltern haben nichts oder fast nichts für ihre pension eingezaht? und kriegen monatlich doch (noch) sicher ihren Unterhalt ?
denkt doch ein bisschen nach - ihr sozialen


  09-10-2009 11:26  Faltl
asoziale Pensionistenforderungen ?
na du unsozialer pepbog willst du den Eltern oder Großeltern die wenig oder gar nichts eingezahlt haben ihre kleine Unterstützung (mehr ist es nicht) auch noch wegnehmen? Es wäre traurig wenn Typen wie dir die möglicherweise zur Zeit Steuern zahlen das Recht gibt zu bestimmen was mit ihren Steuern passiert.

  09-10-2009 11:36  Icebreaker
asoziale Pensionistenforderungen ?
Tja pepbog, lieber "unseren Alten", die (wenngleich sogar nichts eingezahlt) aber gearbeitet und was geleistet haben die paar Netsch, als zB. div.Zahlungen an "Zuwanderer" (damit meine ich jetzt nicht mal all die Asylsuchenden) die weitaus mehr Geld bekommen und ihr Lebtag bei uns genau NICHTS geleistet, geschweige denn, einbezahlt haben.

mgf Ice

  09-10-2009 11:38  org
asoziale Pensionistenforderungen ?
Aber Faltl! Kennst Du nicht den Spruch: "wer zahlt schafft an!"
Obwohl es in der Politik heisst: "wer wählt schafft an".
Und weil die Pensionisten ein großes Wählerpotential haben sch... jeder Politiker vor denen in die Hose...
Dies ist jedoch keinesfalls an Pensionisten gerichtet, die 1.000,-- EUR oder weniger haben. Aber wenn ich sehe welche Pensionshöhe so manche überwiesen bekommen, geht mir der (nichtvorhandene) Hut hoch.
Oh pardon! Bei diesen heisst es nicht Pension sondern Ruhensbezug....

  09-10-2009 11:43  Christoph38
asoziale Pensionistenforderungen ?
@ Icebreaker:
Da tust du vielen Ausländern aber bitter unrecht, mit deiner Behauptung, dass sie bei uns nichts leisten. Gerade kürzlich war zu lesen, dass ein grosser Ring an Algeriern mit 2 Identitäten ausgehoben wurde. Ihren "echten" Pass für die Sozialleistungen und einen gefälschten französischen, damit sie arbeiten können.

Die fälschen sogar Pässe, dass sie arbeiten dürfen. Von wegen Nichts leisten !

@ org:
Aber jetzt keine Beamtenhetze, nur weil ihr Ruhensbezug über dem Gehalt der Aktiven liegt. Nicht ganz € 50.000,-
Soooviel ist das gar nicht, wenn man bedenkt dass ein durchschnittlicher österr. Milchbauer auch auf den Betrag käme (Umsatz freilich nur), wenn er von der Molkerei 80ct/kg kassieren würde.

  09-10-2009 12:08  walterst
asoziale Pensionistenforderungen ?
christoph - :-) rofl oder wie das heisst

  09-10-2009 12:09  50plus
asoziale Pensionistenforderungen ?
@org

Das Wählerpotential der Pensionisten wird aber weiter steigen. Also brauchen wir uns um unsere Pensionen doch nicht sorgen?

Aber das wär schon richtig, für alle Pensionen den gleichen Betrag als Zuschlag, nicht prozentuell, denn da wird die Schere immer größer.

lg
50plus



  09-10-2009 12:46  Icebreaker
asoziale Pensionistenforderungen ?
@Christoph38
Ja, sogesehen tu ich ihnen wirklich bitter Unrecht *gg* (Habs gelesen)
Aber ist eh noch harmols, gegenüber den Zeiten, wo Gastarbeiter bei uns Kinderbeihilfe für in ihrer Heimat lebender Kinder erhalten haben. Es reichte eine Bestätigung ähnl. einer Geburtsurkunde. Was glaubst, wieviele da jährlich ein Kind gekriegt haben ..... und unser Staat ungeprüft brav gelöhnt hat ...
Geht jetzt eh nicht mehr so, ist aber auch nicht mehr nötig. Man schiebt ihnen ja mittlerweile auch so alles in den A....llerwertesten.

"Die" fälschen Passe übrigens im seltensten Fall, um legal arbeiten zu können, wozu auch? Man kann ja nebenbei (Sozihilfe) mit entsprechenden Dokumenten auch wunderbar Kredit aufnehmen, Autos leasen und sonstiges machen.
Sind natuerlich nuuuur Einzelfälle und nicht die Norm.


mfg Ice

  09-10-2009 14:01  50plus
asoziale Pensionistenforderungen ?
@icebreaker

Das mit dem Kinderbeihilfe in die Heimat zahlen, das war zu Zeiten, wo die Frauen und Kinder noch zu Hause waren, jetzt sind eh alle da.

lg
50plus


  09-10-2009 15:01  Christoph38
asoziale Pensionistenforderungen ?
@ Icebreaker: Wenigstens zeigst du Einsicht und bereust deinen Fehler. ;-)



Was die Forderungen der Pensionisten betrifft, wird es nach meiner Schätzung einen Kompromiss geben:

Vom geschrumpften volkswirtschaftlichen Kuchen, dürfen sich die Pensionisten mit 1,5% die Inflationsabgeltung abschneiden, plus das Kuchenstück für die neuen Pensionisten. Zur Besänftigung für die fehlenden 0,4% auf den Pensionistenindex, gibts noch einen Zusatzbonus, der nicht direkt auffällt.

  09-10-2009 20:20  asterix
asoziale Pensionistenforderungen ?

Guten Abend.

Die Kinder, welche noch im Heimatland sind, bekommen nach wie vor die Kinderbeihilfe.

Papa oder Mami müssen die Kinderbeihilfe nur beim FA abholen.

Kenne Gastarbeiter, die bekommen drei Kinder im Jahr, ohne Mehrlingsgeburten.
Nach 28 (achtundzwanzig) Kinder in zehn Jahren ist die Behörde dahintergekommen, das da vielleicht etwas faul ist.
Leider war der Fall damals schon verjährt.

lg asterix