Betriebsführer: gelbe Karte

Antworten: 13
  05-10-2009 09:25  Christoph38
Betriebsführer: gelbe Karte
Hier im Forum sind sowohl von Landwirten als auch Nichtlandwirten oft gute Vorschläge, die man bereitwillig versucht in die Praxis umzusetzen.
Zum Beispiel, dass es in der Verantwortung des Betriebsführers liegt seinen Betrieb profitabel zu gestalten. Bei Preisen die man nicht beeinflussen kann, geht dies naturgemäss vor allem über die Kostenseite.

Heute früh war ich regelrecht schockiert, wie kontraproduktiv manche Betriebsführer, in dem Fall ein Nachbar agieren. Treibt der doch tatsächlich seine Kühe auf die Weide und setzt dazu 3 Mitarbeiter ein.
Man muss ihm zwar zu Gute halten, dass er im Forum nicht mitliest, daher auch die Lerneffekte bescheiden ausfallen. Aber dass er sein gesamtes Milchgeld des Tages schon beim Weidegang vergeigt, müsste ihm selber auch einleuchten.

Klas ist er Bio und muss die Tiere auf die Weide treiben, klar hat er die Wiesen nicht beim Stall, klar sind ein paar Strassen und Hauseinfahrten, dass er mehrere Leute zum Viehtrieb braucht oder scheisst mal ein Kuh auf die Strasse und er muss wegputzen.

Aber letztlich muss sich der Betriebführer schon fragen, ob er seiner Verantwortung den Betrieb profitabel zu gestalten nachkommt, wenn er jede Vorschrift immer einhält. Bei der Kostenschraube muss er schon selber drehen.

Darum: gelbe Karte
PS: Ich habe die Rote schon in der Hand gehabt.

  05-10-2009 09:58  Fallkerbe
Betriebsführer: gelbe Karte

Zumindestens kann er mm die Verantwortung dafür, ob sein Betrieb Profitabel oder unprofitabel ist nicht auf die Politik abwälzen.
Die Gesellschaft und die Politik kann nichts dafür, das er seine Wiesen nicht beim Hof hat, genausowenig ist es mm zuviel verlangt, das wenn man Öffentlichen Stassenraum verschmutzt, diesen auch wieder reinigt. Jeder Fuhrunternehmer muss das auch.

Wenn der Betrieb nicht die vorraussetzungen erfüllt, um Profitabel zu wirtschaften, dann kann doch dies weder der Politik noch der Gesellschaft angelastet werden. Es bleibt dem Betreibsführer überlassen, wie er mit der Situation umgeht.

Dazu braucht es weder eine Gelbe noch eine Rote Karte.

mfg



  05-10-2009 11:13  joholt
Betriebsführer: gelbe Karte
Ich kann einfach nicht verstehen warum sich einige so große Gedanken machen wie ein anderer seinen Betrieb zu führen hat. Wenn er seine Kühe die Möglichkeit gib trotz das seine Wiesen nicht so günstig liegt spricht ja für ihm denn das Futter zu hohlen kostet ja auch Geld noch dazu braucht er keinen Diesel das er sich wiederum spart.
Leute eines muss schon klar sein man kann lauter rechnen auf das wichtigste vergessen. Einfach Bauer sein mit allen seinen vor und nachteilen. Man kann einen betrieb auch zu Tode rechnen.
mfg


  05-10-2009 21:24  Felix05
Betriebsführer: gelbe Karte
Graf,

wenn der seine Tiere noch selbst mit auf die Weide treibt, lebt er noch.
Und Todgesagte bzw. Todgerechnete leben bekanntlich am längsten!

Ich glau´b aber schon zu wissen, was´t meinst.

Gruß, Lutz!


  05-10-2009 21:46  schellniesel
Betriebsführer: gelbe Karte
Da gibts noch ganz andere spezialisten. Da will ich gar nicht mit gelben und roten karten anfangen da wirst glaub ich nicht fertig.
Außerdem finde ich soll jeder vor der eigenen Tür kehren!
oft wird man betriebsblind und man selbst merkt oft nicht mehr wie man etwas besser machen könnte. Jemand der das etwas distanzierter sieht kann dies oft besser beurteilen.
Mfg schellniesel

  06-10-2009 08:53  Christoph38
Betriebsführer: gelbe Karte
@ grafeder:
nette Rechnung ;-)
Aber der Betriebsführer braucht ja nur an der Kostenschraube drehen, dann passt alles wieder:
1,5 h mal € 1,0 (Mischpreis: 2 Altbauern zu € 0,-, 1 Aktiver zu € 3,-) = € 1,5 Viehtriebskosten

Du hast einen gesunden Betrieb totgerechnet. ;-)

  06-10-2009 09:28  Christoph38
Betriebsführer: gelbe Karte
Als Bauer darfst die Arbeit nicht rechnen, ist für meinen Geschmack etwas zu brutal formuliert. Da klingt das moralische Gebot schon fast wie ein Verbot.

Aber mit der von dir angebotenen Alternative "brauchst" kann ich gut leben. ;-)
Ich muss heute eh zu unserem Schlosser, da ist der Alte (65) noch fest aktiv. Werde mal abchecken, ob mir der Alte die Arbeit ohne Kosten macht. ;-)

Wir wissen ja alle, ein guter Bauer braucht seine Arbeit nicht rechnen, weil es in der Landwirtschaft vor allem darum geht Bauer zu sein, mit den Vor- und Nachteilen und es auch Liebe zum Beruf und zur freien Natur braucht. Schwierige Zeiten hat es immer schon mal gegeben.

Nur so am Rande: Wie wenig Liebe zu ihrem Beruf müssen eigentlich so zB amerikanische Bankmanager haben, dass es soviel Geld braucht, damit man sie im Job halten kann ?

Wir Bauern müssen aber auch aufpassen, dass wir nicht ins moralisch Überhebliche abdriften. Wir guten Bauern, die selbstlos Europa gratis ernähren (schulterklopf) und ihr böse Restbevölkerung die freudlos eure gut entlohnte Arbeit tut oder undankbar Sozialleistungen bezieht !



  06-10-2009 09:55  joholt
Betriebsführer: gelbe Karte
@ Christoph 38 Sicher das ist ein grasses Beispiel aber ein weit entfernter Verwandter Bauer hat auch immer vorgerechnet wie es besser geht und hat immer was neues angefangen weil es halt momentan gut ging. Er hatte eine schöne Alm einen Betrieb mit ca. 25 Milchkühn + Jungvieh. Jetzt hat er eine SOZIALWOHNUNG. Er hat seinen Betrieb zu Tode gerechnet.
Mfg


  06-10-2009 10:07  Moarpeda
Betriebsführer: gelbe Karte
@Christoph38

;-)))

  06-10-2009 11:56  Fallkerbe
Betriebsführer: gelbe Karte
Hallo,

Der Bauer darf seine arbeit nicht rechnen?
die Arbeit nicht zu rechnen funktioniert aber nur dann, wenn man selbst keine Kosten verursacht.. Wenn man die Arbeit nicht rechnet, womit bezahlt ihr denn eueren Privatverbrauch? Strom, Wasser, Kanal, Telefon, Müllgebühren, Vericherungen, Pivatpkw, Essen, Trinken, Rauchen, Sparvertrag usw? Oder sind das alles Betriebsausgaben? Man kann sich ja so schön in die Tasche lügen ;-)
Rechnet mal aus, was ihr monatlich Privat verbraucht, also auch monatlich privat ennehmt. Dann ist die Einkommensberechnung auch wieder ehrlicher.

mfg



  06-10-2009 14:12  50plus
Betriebsführer: gelbe Karte
@christoph38

Deine Beiträge zu "gelbe Karte" sind ein Brüller, bei den Preisen noch so einen Humor haben, alle Achtung!
Solche Bauern überleben - Humor u. Köpfchen!

lg
50plus