EnviTec setzt auf SEPURAN® Green Membranen in Deutschlands größter Biogasanlage zur Produktion von Bio-LNG


• 9.000 Tonnen Bio-LNG Jahreskapazität
• Defossilisierung des Schwerlastverkehrs mit CO2-neutralem Kraftstoff
• SEPURAN® Green Membranen im patentierten Verschaltungsprozess für mehr Effizienz

Im BioEnergie Park Güstrow der EnviTec Biogas AG wird ab Herbst 2022 Biogas zu jährlich 9.000 Tonnen Biomethan verflüssigt (Bio-LNG). Das Projekt des in Lohne und Saerbeck ansässigen Biogas-Allrounders ist beispielhaft für die dezentrale Bereitstellung von Bio-LNG als eine weitere sofort verfügbare erneuerbare Energiequelle in Deutschland. Der klimaneutrale Kraftstoff wird über die Tankstellennetzwerke der Tankstellenbetreiber wie Liqvis und Liquind für den Schwerlastverkehr bereitgestellt. In der bislang größten Biogasanlage Deutschlands setzt der Anlagenbetreiber EnviTec auf die patentierte SEPURAN® Green Membrantechnologie von Evonik zur effizienten Biogasaufbereitung.


Verflüssigung von Biomethan und Bio-CO2

Die rund 500 GWh-starke Biogasaufbereitung in Güstrow, Mecklenburg-Vorpommern, wird künftig 150.000 Tonnen überwiegend landwirtschaftliche Abfälle zu hochreinem Bio-LNG verarbeiten. Zudem soll das aus dem Biogas abgeschiedene Kohlendioxid (Bio-CO2) ebenfalls verflüssigt und als natürlicher Rohstoff nutz- und speicherbar gemacht werden.

Mit der millionenschweren Umrüstung des 31 Hektar großen BioEnergie Parks Güstrow setzt EnviTec auf die bewährte SEPURAN® Green Technologie: „Wir verschalten die Membranen nach dem von Evonik patentierten 3-stufigen Verfahren für höchste Effizienz bei der Biogasaufbereitung und ersetzen damit die bereits ausgediente Druckwasserwäsche-Technologie“, sagt Olaf von Lehmden, CEO der EnviTec Biogas AG. „Seit über zehn Jahren realisieren wir gemeinsam mit Evonik weltweite Biogasprojekte in verschiedenen Anlagengrößen und blicken auf eine Erfolgsgeschichte zurück, die inzwischen mehr als 60 Referenzen für unsere Aufbereitungsanlagen zählt.“


Seit der Produktvorstellung im Jahr 2011 hat Evonik seine Membrantechnologie mit ausgewählten Partnern zu einem neuen Qualitätsstandard in der Biogasaufbereitung entwickelt. Der Konzern leistet damit einen wichtigen Beitrag in der dezentralen Bereitstellung von Biomethan als klimafreundliche Energiequelle.


Biomethan – bewährte Technologie, lokal verfügbar

Biogas kann einfach zu Biomethan aufbereitet und in flüssiger (Bio-LNG) Form als klimafreundlicher Kraftstoff lokal genutzt werden. Durch die dezentrale Bereitstellung von Bio-LNG werden die Transportwege des Kraftstoffs verkürzt sowie die Transportkosten reduziert. Der Einsatz regional verfügbarer Substrate ermöglicht die Bereitstellung des Kraftstoffs aus der Region für die Region. Ferner entstehen neue Arbeitsplätze entlang der lokalen Wertschöpfungskette.


Gegenüber anderen alternativen Antrieben im Rahmen einer klimaneutralen Mobilität ist Biomethan bereits heute erfolgreich im Einsatz, sofort in relevanten Mengen verfügbar und leistet damit einen aktiven Beitrag zur Defossilisierung des Güterverkehrs.


Die Umweltvorteile von Biomethan als klimafreundlicher Kraftstoff liegen auf der Hand: Fahrzeuge mit Bio-LNG-Antrieb
• sparen rund 90 Prozent an CO2 Emissionen im Vergleich zu fossilen Diesel- und Benzinantrieben ein,
• setzen dabei circa 99 Prozent weniger Feinstaubpartikel frei,
• reduzieren den Ausstoß von Stickoxiden um circa 90 Prozent,
• emittieren circa 50 Prozent weniger Lärm als vergleichbare Dieselmotoren (Quelle: Zukunft Erdgas e.V.).

Die Defossilisierung des Verkehrs im Allgemeinen und des Schwerlastverkehrs im Besonderen ist ein wichtiger Ansatz, um das Klimaziel der Bundesregierung – also die Minderung der deutschen Treibhausgasemissionen bis 2030 um 55 Prozent gegenüber 1990 – zu erreichen. „Biomethan könnte dabei als etablierte und verfügbare erneuerbare Kraftstoffalternative eine der Schlüsseltechnologien für die klimafreundliche Verkehrswende in Deutschland werden. Die Technologie wird bereits erfolgreich in zahlreichen Nutzfahrzeugen eingesetzt,“ sagt Volker Wehber, Leiter des globalen SEPURAN® Green Geschäfts bei Evonik.


SEPURAN® Green Membranen für effiziente Biogasaufbereitung

Die besonders selektive SEPURAN® Green Hohlfasermembran von Evonik bereitet Rohbiogas, das aus dem Energieträger Biomethan sowie Kohlendioxid besteht, einfach und effizient in hochreines Biomethan auf. Die Membranen bestehen aus einem eigens von Evonik entwickelten Hochleistungskunststoff, der sehr druck- und temperaturbeständig ist.
Gegenüber anderen Biogasaufbereitungsverfahren, wie Druckwasserwäsche, Druckwechseladsorption oder Aminwäsche, weist die Membrantechnologie von Evonik gewichtige Vorteile auf: Sie benötigt vergleichsweise wenig Energie und kommt ohne Hilfsmittel oder Hilfschemikalien aus. Es entstehen keine Abfälle und kein Abwasser, die sonst aufbereitet und entsorgt werden müssten.

Presseaussendung: Evonik