Die neue Generation Fendt 200 Vario


Ein Traktor, der neue Maßstäbe setzt
Der Fendt 200 Vario ist bekannt für maximale Wendigkeit und hohe Leistung bei kompakter Größe und geringem Gewicht. Mehr als zehn Jahre nach ihrer Erstvorstellung wurde die Baureihe Fendt 200 Vario komplett überarbeitet. Das Design der Großtraktoren wurde nun auch auf die kleinste Baureihe übertragen. Gemeinsam mit einer neuen Kabine ist auch die intuitive Bedienphilosophie FendtONE für einfache und komfortable Bedienung im Fendt 200 Vario Serie. Das innovative Mehrleistungskonzept Fendt DynamicPerformance erhöht die Leistungsfähigkeit des Topmodells Fendt 211 Vario.




Die Baureihe Fendt 200 Vario umfasst fünf Modelle mit einem Leistungsbereich von 79 bis 124 PS. Mit dem Mehrleistungskonzept DynamicPerformance (DP) erreicht der Fendt 211 Vario maximal 124 PS. Alle Modelle sind in den Ausstattungsvarianten Power, Profi und Profi+ (ehemals ProfiPlus) erhältlich. Der 3-Zylinder 3,3 l AGCO Power Motor erfüllt die Abgasnorm Stufe V mit einem Dieseloxidationskatalysator (DOC), Dieselpartikelfilter (DPF) und mit selektiver katalytischer Reduktion (SCR) aber ohne Abgasrückführung.



Mehr Raum mit neuer Komfortkabine
Die geräumige und übersichtliche Kabine des Fendt 200 Vario ist höher als beim Vorgänger und bietet mehr Kopffreiheit. Die neue Bedienkonsole mit dem Multifunktions-Joystick ermöglicht eine komfortable und intuitive Maschinenbedienung.

Die Bedienphilosophie FendtONE umfasst ein neues Bedienelement an der Seite mit dem Multifunktions-Joystick, dem Kreuzschalthebel und dem optionalen 12“ Terminal. Am Lenkturm befindet sich das 10“ digitale Dashboard. Es zeigt unter anderem Fahrgeschwindigkeit, Motordrehzahl sowie Flüssigkeitsfüllstände an. Das digitale Dashboard kann über den Dreh-Drücksteller am Lenkturm bedient werden. Maschineneinstellungen können einfacher und übersichtlicher erfolgen. Für komfortables Arbeiten verfügt der Fendt 200 Vario serienmäßig über elektrische Ventile. So kann die Durchflussmenge exakt geregelt und Zeitfunktionen einfach gewählt werden. Die übersichtliche Einstellung der Funktionen wird über das 10“ digitale Dashboard oder das 12“ Terminal vorgenommen.



Optimal für Arbeiten mit dem Frontlader

Durch ein neues Design des Dachfensters im Fendt 200 Vario wurde die Sicht auf den Frontlader optimiert. Der Querholm zwischen Frontscheibe und Dachfenster ist in der neuen Generation des 200ers schmaler gestaltet und
das Sichtfenster wurde vergrößert. Gerade bei Frontladerarbeiten in der Höhe, wie der Einlagerung von Ballen, ist dies hilfreich.

Serienmäßig ist der Fendt 200 Vario Profi mit dem 10“ digitalen Dashboard ausgestattet. Optional ist auch ein 12“ Terminal an der Bedienkonsole verfügbar, sodass dem Fahrer mehr Anzeigefläche zur Verfügung steht. Mit der serienmäßigen Load-Sensing-Pumpe (LS) und dem optionalen 3L Joystick ist der Fendt 200 Vario Profi perfekt für Einsätze mit dem Frontlader ausgestattet. Der 3L Joystick kann unter anderem für die Bedienung des Frontladers mit integrierter Funktion zum Fahrtrichtungswechsel verwendet werden. Ein Umgreifen entfällt dabei. Die neue Kabine mit dem Dachfenster erleichtert Arbeiten wie die Einlagerung von Ballen durch optimierte Sicht auf den Frontlader.


Erprobt im Alpineinsatz – Fendt 200 Vario Power
Sein tiefliegender Schwerpunkt, die Wendigkeit, das stufenlose Variogetriebe und Allrad- und Differenzialsperrenautomatik machen den Fendt 200 Vario Power zu einem Spezialisten für den alpinen Einsatz. Erstmalig haben Nutzer im Fendt 200 Vario Power serienmäßig eine digitale Anzeigefläche mit dem 10“ digitalen Dashboard. So kann der Fahrer im Einsatz mit dem Ladewagen über das Terminal zwei Geschwindigkeiten für den Tempomat abspeichern, beispielsweise eine für den Arbeitseinsatz und eine zweite für den Straßentransport. Zusätzlich kann er die Motordrehzahl für eine konstante Zapfwellendrehzahl abspeichern und das Gespann arbeitet im Optimum. Der Multifunktions-Joystick eröffnet im Fendt 200 Vario Power neue Bedienmöglichkeiten. Fahrer können erstmals Motor- und Getriebeeinstellungen über Tasten auf dem Fahrhebel vornehmen. Auch die Steuerung von zwei Ventilen, sowie die Aktivierung des Tempomats finden über den Fahrhebel statt. Der Fahrhebel verfügt über frei belegbare Tasten, die zum Beispiel mit der Bedienung der Arbeitsscheinwerfer oder Motor- und Getriebefunktionen belegt werden können. Der Fendt 200 Vario ist ab Oktober 2020 bestellbar und läuft ab Ende Januar 2021 vom Band.

Pressebericht und Bilder: AGCO GmbH