Aüfrüstung Güllefaß

Antworten: 78
User Bild
xaver25 29-11-2020 08:10 - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Danke für die fachlichen Beiträge. Wie schauts mit den Kosten einer Aufrüstung aus, oder besser ein Neukauf.

User Bild
Vollmilch antwortet um 29-11-2020 08:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Das kommt drauf an.
Sind die Koppelpunkte vorhanden?
Bietet die Achslast genügend Reserven?
Ist die Achse eventuell verschiebbar um negative Stützlasten zu vermeiden?

Alles Gute!
Vollmilch


User Bild
Aequitas antwortet um 29-11-2020 08:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Mal als Richtwert

https://agro-center.de/schleppschuhverteiler-compact-zum-nachruesten-gfzusg100440.html
https://agro-center.de/schleppschuhverteiler-compact-zum-nachruesten-gfzusg100460.html

Keine Ahnung was da preislich noch drinnen ist.

Andere Fragen. Wie siehts aus wenn das Fass leer wird und keine Talausbrinung verbaut ist.
Das längere Retour fahren am Hang mit Schleppschuh problemlos möglich?
Bzw wenn über die Deichsel das Fass Hydraulisch angehoben wird geht ja der Schuh tiefer rein, Probleme?






User Bild
Vollmilch antwortet um 29-11-2020 08:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Bezüglich Deichselverstellung hat der Fliegl-Vertreter gemeint, das sei kein Problem, die Federn halten das aus.
Beim Retourfahren am Hang, weiß ich nicht Recht, was du meinst.

Alles Gute!
Vollmilch


User Bild
cowkeeper antwortet um 29-11-2020 08:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Rückwärtsfahren mit Schleppschuh geht natürlich nicht. Nur angehoben.

User Bild
LeoW4 antwortet um 29-11-2020 08:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Returfahren mit Schleppschuh ohne ausheben geht genau einmal, bei engen Kurven must du den Schleppschuhverteiler auch ausheben weil die inneren Schuhe sich rückwärts bewegen.
Hydraulische Deichsel musst du beim Verteilerhersteller hinterfragen bei Farmtech gehts die verbauen Überdruckventile.

User Bild
Aequitas antwortet um 29-11-2020 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@Vollmilch


Mit Rückwärtfahren meine ich, bin etwas im hügeligen Gelände daheim.

Wenn du Bergab mit dem Vakuumfass fährst wird das Fassl auch wenn noch 1/3 drinnen ist nichts mehr ausspucken.

Wenns geht schaut man das es am Schluss eher gerade bzw leicht bergauf geht, dann wird das Fassl leer. Sonst dreht man um und fährt Retour für den Rest damit das Fassl ganz leer wird.



User Bild
Vollmilch antwortet um 29-11-2020 09:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Ich denke, dass ist mit dem Schleppschuhverteiler nicht anders, das Fassl ist halt insgesamt schwerer bergauf zu ziehen.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
vakutec antwortet um 29-11-2020 10:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@an alle Aufrüster und Nachrüster ... von Güllefässern

Wir werden zurzeit sehr intensiv mit dieser Problematik konfrontiert, daher möchte ich ein paar Fragen, die immer wieder gestellt werden in diesem Forum beantworten:

1. Nachrüstung ist teurer als Neukauf --- wenn man nur die Kosten des Verteilers betrachtet. In nachfolgenden Link ein paar Überlegungen dazu:
>> https://app.vakutec.at/Nachrüstung

User Bild
vakutec antwortet um 29-11-2020 11:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
---- 2. Teil:
2. Nachrüstung muss VOR dem Kauf eines Verteilers technisch geklärt sein! Hier ein Link einer Checkliste, die die Aspekte Maschinensicherheit und Verkehrssicherheit berücksichtigt (abgestimmt mit wko und Landesprüfstellen):
https://www.vakutec.at/assets/Uploads/Akutell/2020-11-16-Checkliste-Nachrstung-Schleppschuh-Schleppschlauch.pdf

3. Es sind nicht nur die Verteilerkosten zu berücksichtigen sondern auch der Aufwand, das Fass auf den aktuellen Maschinen- und Verkehrssicherheitsstandard zu bringen. Jede Nachrüstung ist eine WESENTLICHE Änderung am Fahrzeug. Daher wird der Nachrüster rechtlich zum Hersteller und muss die Anforderungen der Maschinensicherheitsrichtline erfüllen (Konformitätsbewertung, Gefahrenanalyse, CE Kennzeichnung, usw.).

4. Technisch ist (fast) alles möglich. Bei Nachrüstungen stellt sich jedoch immer die Frage: Ist dieser erhöhte Aufwand gerechtfertigt.

Mit besten Grüßen
Karl Steinmann | Vakutec

User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 29-11-2020 12:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Meiner Meinung nach kommt es auf alle fälle auf das Faß an ich persönlich würde kein Vakumfaß mit so einem Verteiler ausrüsten und ihm übrigen mit keinem Schneckenverteiler

User Bild
vakutec antwortet um 29-11-2020 13:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Ein Schlepp-SCHUH-Verteiler im Grünland eingesetzt, setzt verdünnte/separierte Gülle voraus. Unter dieser Voraussetzung funktionieren diese Verteiler auch auf Vakuumfässern bestens! Und im Grünland kommt es nicht auf die Kommastelle in der Dosierung an.

Um noch eine Frage von oben zu klären:
Der neue VarioFlex+ Schleppschuh-Verteiler (9 und 12 Meter) wird bei uns in Nussbach|OÖ produziert. Made in | for Austria!
Die "großen" Verteiler (>12 m) kommen aus Bayern.

BG Karl Steinmann | Vakutec

User Bild
Newhollandts115 antwortet um 29-11-2020 15:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@Vakutec

Bei Schleppschuh musst du die Gülle weder separieren noch verdünnen.

Fahren selbst teilweise sehr Strohreiche Gülle aus das war bis heute kein Problem.


Für mich ist Bomech bei Schleppschuh das Maß aller Dinge.

User Bild
Newhollandts115 antwortet um 29-11-2020 15:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@Vakutec

Bei Schleppschuh musst du die Gülle weder separieren noch verdünnen.

Fahren selbst teilweise sehr Strohreiche Gülle aus das war bis heute kein Problem.


Für mich ist Bomech bei Schleppschuh das Maß aller Dinge.

User Bild
Aequitas antwortet um 29-11-2020 16:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Wenn man bedenkt das vor 10 Jahren ein 6500L Fass, MEC 8000 Kompressor, Druckluft mit ALB am Füllstandsanzeiger, 700er Bereifung und Möscha verteiler 12 000€ Inklusive MWst gekostet haben und jetzt "nur" der Verteiler schon deutlich mehr kostet.

@BG Karl Steinmann | Vakutec

Was würde ein VarioFlex 9 bzw 12 m Gestänge kosten?
Der Endpreis ist schwer zu nennen da sie nicht Endverkäufer sind, aber mit was kann man welchen Kosten kann man ca Rechnen. Listenpreis - durchschnittlichen Rabatt.

User Bild
george antwortet um 29-11-2020 16:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@Aequitas
Da stellt man sich dann die Frage wer mit den 40 % gefördert wird?

User Bild
vakutec antwortet um 29-11-2020 17:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
In einem der oberen Forumbeiträge wurde ein Link auf ein Mitbewerberprodukt mit 12 m Verteilbreite angegeben.
Kosten im Webshop: 21.551,72 zuzüglich MWSt - als Bausatz. Auch unsere Preise bewegen sich auf diesem Niveau.
Dazu kommt noch eine elektrohydraulische Steuerung, die Montage und Adaptierung am Fass, eventuell nachträgliche Einzelgenehmigung, CE-Erklärung, .... dazu. Dann steht schon mindestens ein 3er vorne.

@george -> Meines Wissens bekommt der KÄUFER die Förderung. Solange wir einem harten Wettbewerb ausgesetzt sind wie er derzeit herrscht, besteht wenig Gefahr als Gülletechnik-Hersteller zu schnell reich zu werden.

Das Ziel der Förderung bzw. der NEC-Richtlinie:
Die Gesellschaft | Politik ...
- muss den Feinstaub reduzieren, der bei Ammoniak-Emissionen entsteht
- will die konfliktträchtige "Landluft" nicht mehr akzeptieren
- nimmt dafür ordentlich Geld in die Hand

Wenn Kunden den Schlepp-Schuh haben wollen, dann produzieren wir Schlepp-Schuh-Verteiler. Ob sich die Investition mit 0, 20, 40 oder gar 54 % Förderung rechnet muss der Käufer entscheiden.

Bg Karl Steinmann | Vakutec



User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 29-11-2020 17:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Es gibt nur einen Schleppschuhverteiler der sein Geld wert ist und das ist Bomech

User Bild
Aequitas antwortet um 29-11-2020 19:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Gerhard was hat dein Bomech gekostet?

User Bild
hpu6 antwortet um 29-11-2020 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Hallo!
Welche bezahlbare Lösung würden die Spezialisten für einen gemischten Acker/Grünlandbetrieb vorschlagen?
Fahrgassen 12 Meter (ev. in Zukunft 15m)
Ein ca. 8000 Liter Faß mit Schleppschuh kostet ja bereits annähernd 50 T. Euronen!
Steigen ja auch noch die Ausbringkosten durch mehr Gewicht, wahrscheinlich mehr Überfahrten und somit mehr Zeit und Diesel.
Vor 15 Jahren kostete so ein Fass mit Breitverteiler nur gut 10 - 12 Tausend.


User Bild
xaver75 antwortet um 29-11-2020 23:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Mit der bestehenden Technik so lange fahren, wie man darf.
Die nächsten Jahre wird erst mal gebrauchte Gülletechnik (zum Teil auch mit Koppelpunkten) aus D massenhaft verfügbar werden, dann kommen die 40% geförderten Fehlkäufe auf den Markt, auf Grünland wird sich da bei der Praxistauglichkeit und auch beim Preis, wenn mal der Osten hereindrückt, noch einiges ändern.

mfg

Äh sorry, hab die "Spezialisten" überlesen ,-)

User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 30-11-2020 06:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Für den Bomech musst ca 35000 bei 15m rechnen im netzt sind aber ab und zu günstigere dan kommt es auf Welche type es gibt drei Ausführungen ich hab den Farmer jetz schon den Zweiten der erste hat ca 20000 ha gemacht

User Bild
Vollmilch antwortet um 30-11-2020 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Guten Morgen!

Also ein 7800er Vakuumfass von Vacutec mit 800er Bereifung und Schleppschuhverteilervorbereitung hätte mich 29k€ gekostet, ein 9 m Verteiler dazu, wie weiter oben schon erwähnt, ebensoviel. Also in Summe knapp 60 k€.

Ein 7500er Fliegl mit 750er Reifen, Deichselverstellung, -federung, 7,5m Schleppschuh(Schnecken)verteiler ohne elektrohydraulische Komfortsteuerung käme auf 44k€.

Ein Farmtech Supercis 800 mit 9m Schleppschuhverteiler, 800er Reifen, Deichselverstellung, -federung wäre auf 41.500 gekommen.


Auf die Fahrgassen konnte und würde ich keine Rücksicht nehmen, ein 15m Verteiler auf einem 8000er Fass macht sich bei meinen Feldlängen auch nicht gut.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 30-11-2020 09:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Gibt vom Bomech auch schmälere Verteiler

User Bild
Aequitas antwortet um 30-11-2020 12:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Und hast du dich schon entschieden Vollmilch.

Das ein 900kg Gestänge zur Ausbringung schon teilweise mehr kostet wie ein fertiges Fass ist schon extrem.
Werde wohl auf das ausweichen um die Bodennahe Förderung ÖPUL zu ergattern ;-)

https://www.youtube.com/watch?v=uTy8gXqonak&t=331s

User Bild
Vollmilch antwortet um 30-11-2020 13:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Ja, hab ich.
Das Fliegl war an der Grenze des wirtschaftlich Möglichen. (Das Vakutec geht sich bei mir einfach nicht aus, so schön kann ich mir das nicht rechnen.
Das Farmtech hat mich zwar wieder auf die Idee gebracht, Kundenbetreuung und Technik haben mich aber dann doch nicht überzeugt.)

Ich hoffe, das Teil funktioniert dann auch so wie es soll!
Nächstes Jahr gibt es einen ersten Erfahrungsbericht.

Alles Gute!
Vollmilch


User Bild
richard.k(p6614) antwortet um 30-11-2020 16:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Ich denk du hast dich gut entschieden.

User Bild
george antwortet um 30-11-2020 17:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@Karl Steinmann
Die Frage die sich stellt, woher kommen diese horrenden Preise, kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wo hier der Preis gerechtfertigt ist, hat auch schon Fälle gegeben wo nach Bekanntwerden der Förderung der Listenpreis um die Förderung angehoben wurde?!
Ist aber ein generelles Problem, mit den Förderungen wird nur indirekt der Erzeuger gefördert, nur die Landwirte sind wiedermal die Dummen.
Meine Meinung.

User Bild
george antwortet um 30-11-2020 17:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Also ein 7800er Vakuumfass von Vacutec mit 800er Bereifung und Schleppschuhverteilervorbereitung hätte mich 29k€ gekostet, ein 9 m Verteiler dazu, wie weiter oben schon erwähnt, ebensoviel. Also in Summe knapp 60 k€.

Diese Fassgröße ist für mittlere Betriebe, das Einkommen stagniert oder geht zurück, die Kosten für Maschinen und Betriebsmittel...................steigen rapide an, da können auch 40% nicht mehr helfen?

User Bild
hpu6 antwortet um 30-11-2020 17:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
george,
Bin genau deiner Meinung!
Um das Geld kann ich fast das ganze Fassleben lang ins Lagerhaus fahren um Mineraldünger :(
Der Wert des Wirtschaftsdüngers ist somit auf null


User Bild
xaver75 antwortet um 30-11-2020 17:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@Vollmilch
https://www.traktorpool.de/details/Guelleverteiler/Fliegl-Schleppschuhverteiler-Compakt-750/5720469/
Was kostet das 7500er Fass in Ö?
https://www.traktorpool.de/details/Guellewagen/Fliegl-VFW-10600-JumboLine-Einachs-%2B-Compact-90/5682209/

mfg

User Bild
Vollmilch antwortet um 30-11-2020 18:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Wir bekommen den Skate Verteiler, nicht den Compact.

Der Skate klappt nach vorne, hat 2 Verteilerschnecken und dadurch recht kurze, übersichtliche Ablaufschläuche. Das hat uns besser gefallen.

Preis: 44.000€

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Johannes H.1894 antwortet um 30-11-2020 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Was hätte die Komfortsteuerung mit LS ca mehr gekostet?

User Bild
tristan antwortet um 30-11-2020 22:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Schleppschlauch/schuh ist das allerblödeste, was Ingenieure je entwickelt, die Firmen gebaut, die BBK propagiert, das Landwirtschaftsministerium gefördert, die Händler verkauft und Bauern gekauft haben.
Zum Glück hob I den Schas hinter mir.

User Bild
tristan antwortet um 30-11-2020 22:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Ein Hoch auf den Breitverteiler ;-)

User Bild
Vollmilch antwortet um 30-11-2020 22:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@johannes: weiß ich nicht. Das angebotene System hat die wirtschaftlich mögliche Grenze erreicht.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Newhollandts115 antwortet um 01-12-2020 06:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@tristan

Da hast du völlig recht! Die Gülle vorher Meter hoch durch die Luft feuern ist viel besser als sie direkt zur Pflanze zu bringen. Warum bringen wir im Flachland nicht gleich mit dem Hochdruck Werfer aus Arbeitsbreite von 70metern!
,,,,,,Ironie off,,,,,,,,,

Man kann alles schlecht reden und alles gut, geholfen ist damit jemanden der über eine Neuanschaffung nachdenkt nicht!!




User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 01-12-2020 06:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Dan viel vergnügen mit dem Verteiler hast du solch einen Verteiler schon mal im Einsatz gesehn und die Kundenzufriedenheit

User Bild
Newhollandts115 antwortet um 01-12-2020 06:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@ Vollmilch

Sobald du dein Fass in der Praxis getestet hast schreib mal kurz einen Bericht für uns.

Uns wurde vom Schleppschuh in Kombination mit Vakuumfass (das wäre nämlich schon am Betrieb gewesen) abgeraten. Sind dann bei Bauer und Bomech hängen geblieben.

User Bild
Newhollandts115 antwortet um 01-12-2020 06:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@gerhard ??

User Bild
vakutec antwortet um 01-12-2020 07:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Liebe/r @Vollmilch, @george,

Die erste Frage die wir immer stellen lautet: Wieviel m³ pro Jahr sollen ausgebracht werden.
Wir haben Kunden mit 500, 5000, 50.000, ... m³/Jahr

Bei Ausbringmengen bis 1000 m³ / Jahr ist ein Schlepp-Schuh-Fass um 60 Tsd € viel zu teuer ... unter diesen Voraussetzungen ist Ihre Entscheidung richtig.
Ausbringmengen größer als 1000 m³ / Jahr + Wiederverkaufswert + Service + Kundendienst + Fassübergabe und Einschulung durch Vakutec Mitarbeiter + Joystick- Komfortsteuerung mit serienmäßigem LS + 9 m statt 7,5 m (dadurch 20 % weniger Überfahrten), Einzelgenehmigung, ... da kommen wir dann auch ins Spiel.
Wir haben sehr viele erfolgreiche Gemeinschaften und Maschinenringe als Kunden, wo der Druck in der Saison bzgl. Kundendienst extrem hoch ist. Das sind dann Kosten, die jeder als selbstverständlich sieht, aber niemand direkt bezahlen möchte.

Günstige Anbieter haben eine andere Philosophie: Sie wollen schnell verkaufen und dann vom Kunden nichts mehr hören. Das geht bei uns einfach nicht. Ich kann nicht ein Fass einmal mit und einmal ohne Service anbieten. Und ein paar qualitative Unterschiede wird's ja auch noch geben.

Wir bemühen uns auch für Kunden mit legitimen knappem Budget ein Angebot zu haben. Auf gewisse Standards können und werden wir jedoch nicht verzichten.

BG Karl Steinmann | Vakutec

User Bild
Vollmilch antwortet um 01-12-2020 08:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Guten Morgen!

Also wir hätten im Jahr etwa 1200 m3 Vollgülle zum ausbringen, verdünnt sind wir dann eher bei 1800-2000m3. Und wenn Vakutec sagt, bis 1000m3 sind 60k€ viel zu teuer, dann trifft das auch bei uns (Käufer rechnen da etwas vorsichtiger) eben noch zu.

Das Thema Gemeinschaften hatten wir ja schon mal hier.
Bei uns gibt es Fassgemeinschaften (14m3, Schleppschlauch), das funktioniert mit meinem Traktor, meinen Feldstücken und im Grünland nicht (gut).

Dieses Problem haben in Österreich viele Betriebe, für die Eigenmechanisierung (die manchmal notwendig ist) fehlt eine passende und leistbare (von kostengünstig red ich gar nicht) Technik. Das hab ich damals dem Hrn. Bruns (Kirchner Global) gesagt und jetzt auch gerne Hrn.Steinmann.

Es ist toll und super, wenn man nach Kundenwunsch individuelle Lösungen anbietet, nur laufen da die Kosten (und Kunden) davon!




@gerhard: deine Skepsis gegenüber dem Schneckenverteiler teile ich. Das Teil ist vermutlich / vielleicht anfälliger als ein Exacut. Aber damit muss ich leben, was anderes war / ist für mich nicht wirtschaftlich darstellbar. Und vom Prinzip gefällt es mir ja eigentlich besser.

@ newhollandts115: ja ich werde berichten - willst du uns nicht auch verraten, wieviel dein Fass gekostet hat?

Alles Gute!
Vollmilch





User Bild
george antwortet um 01-12-2020 08:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@ Karl Steinmann
Will jetzt nicht mit Ihnen öffentlich über Qualität diskutieren, sonst würden einige
Firmen, unter anderem auch Vacutec nicht soo gut dastehen wie sich im Marketing präsentieren !

Ist aber ein generelles Problem das viel zu viel für Marketing ausgegeben wird und wenn man sich dann überzeugen lässt zu kaufen, sieht die Welt meist anders aus wenn mann die Maschinen am Hof hat und damit arbeitet, dann kommen teilweise Dinge zu Tage was bei solchen Preisen niemals! passieren dürften, aber wie gesagt betrift nicht nur Vacutec, sind auch andere namhafte österreichische Firmen.

Da fragt man sich dann schon ob "Made in Austria" wirklich den Mehrpreis wert ist.
Muss aber auch dazu sagen das ich doch ein Verfechter österreichischer Produkte bin, da ich auch der Meinung bin, das die Mitarbeiter der Firmen auch meine Produkte kaufen?
LG

User Bild
robertfranz.f(d6s1) antwortet um 01-12-2020 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Finde das die Maschinenkosten in die Höhe gehen im Gegensatz zu unseren Produkten die wir erzeugen. Unser Pumpfass mit Schleppschlauch haben wir zu 2 gebraucht gekauft. Finde eine Nachbargemeinschaft ( wenn man gut zusammen arbeitet und sich die Kosten nach Größe, Ausbringmenge,usw gerecht aufteilt) bringt sehr viel

User Bild
Newhollandts115 antwortet um 01-12-2020 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@ Vollmilch
Bauer Pumpfass 8m³mit Deichsel Federung und Bomech Schleppschuh 7,5m
68tsd €
Haben aber noch einen Miststreuer zurück gegeben sehr zähes verhandeln und der Preis ist erträglich geworden.




User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 01-12-2020 12:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Das Teil ist vielleicht nicht anfälliger aber mit Rinder Gülle die dicker ist wirst keine Freude haben frag doch mal wem der einen hat

User Bild
Vollmilch antwortet um 01-12-2020 13:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Die Gülle kann ich ja dünner machen, sie soll ja nicht auf dem Boden bleiben, sondern in den Boden rein!

68 k€ sind wow!

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 01-12-2020 19:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Nur steht dan auf dem Faß und dem Verteiler ED

User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 01-12-2020 19:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Ewig Dein

User Bild
Vollmilch antwortet um 01-12-2020 20:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Schön langsam beschleicht mich das Gefühl, der Gerhard hält nichts vom Schneckenverteiler.

Für mich kommen diese Ratschläge zu spät, das Ding ist gekauft.

"Ewig Dein" bzw. "Ewig Mein" find ich besser als "Eigentum der RAIBA ..."

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Hubsi70 antwortet um 01-12-2020 20:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Muss schon sagen Fliegl baut den verteiler schon Jahrzehnte............

User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 01-12-2020 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
schreib uns dann nach ein paar Monaten Einsatz einen Bericht

User Bild
hpu6 antwortet um 01-12-2020 21:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Gerhard.h,
Wo liegen denn die Probleme mit dem Schneckenverteiler?
Schreib mal paar Fakten!


User Bild
kurz antwortet um 01-12-2020 22:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Wir haben seit 4 Jahren einen Fliegl 15m Schleppschuhverteiler an einem 10500 L gebrauchtem Pumpfass montiert. War von Fliegl fertig vormontiert und hat uns damals 27000 € gekostet wobei 20 % vom Verteiler
gefördert wurden. Bringen ca 3500 m³ /Jährlich damit bis jetzt problemlos aus

User Bild
Newhollandts115 antwortet um 02-12-2020 10:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@Vollmich
Das ,,ewig mein,, besser ist als vor einer Investition zu Raika zu gehen haben leider viele noch nicht verstanden.

User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 02-12-2020 19:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
das ewig Mein eine Fehlinvestition sein kann verstehen manche auch nicht

User Bild
Hubsi70 antwortet um 03-12-2020 17:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@Kurz
Bist du Schweine- oder Rinderbauer?

User Bild
kurz antwortet um 03-12-2020 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Wir fahren ca. 2500 m3 Schweinegülle und 1000 m3 Rindergülle.
Bei Rindergülle wäre beim 15 m Verteiler eine 8 Zoll Versorgung von Vorteil

User Bild
hpu6 antwortet um 04-12-2020 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Mich würden immer noch die eventuellen Nachteile des Schneckenverteilers interessieren.
Gibts hier Praktiker die beide Systeme kennen und über die jeweiligen Vor- bzw. Nachteile berichten können.
Da ja in den nächsten Jahren wohl in die Bodennahe Ausbringung investiert werden muss wär ich für alle
Infos dankbar!

schönes Wochenende

User Bild
Vollmilch antwortet um 04-12-2020 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Was ich so gelesen hab ist er tendenziell verstopfungsanfälliger bei fasriger Gülle.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
hpu6 antwortet um 05-12-2020 07:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Danke Vollmilch!
Bin schon gespannt auf deinen Erfahrungsbericht. Vom Aufbau und Schlauchführung gefällt mir der Schneckenverteiler auch ganz gut!

Schönes Wochenende

User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 05-12-2020 18:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Beim Schneckenverteiler hast zwei nachteile du must langsam fahren das die Gülle durchbringst und dicke Gülle läuft nicht ich würd die Finger von solchen Verteilern lassen

User Bild
Hubsi70 antwortet um 05-12-2020 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Bei einer Gemeinschaft in unserer Nähe haben sie die größten Probleme mit dem Bomech......???!!!!! Sehr verstopfungsanfällig und er schneidet das Stroh nicht, Warum auch immer????

User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 06-12-2020 07:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Bei welcher Gemeinschaft ist das

User Bild
Hubsi70 antwortet um 06-12-2020 18:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Sind meines wissens lauter Milchbetriebe mit Strohtiefbuchten! Schweinegülle macht e keine Probleme.

User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 06-12-2020 19:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Mich würde interessieren welche Gegend oder auch nur so ich habe gehört

User Bild
Johannes H.1894 antwortet um 07-12-2020 14:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Gab vor 2 oder 3 Jahren in der Profi einen großen Vergleich von 7 schleppschuhverteilern, da war der fliegl nur minimal schlechter als der Bomech, von Verstopfungen war keine rede, nur das der skate bei dicker gülle besser! funktioniert als bei dünner. Der link zum test findet man bei fliegl auf der website.

Und warum sollte durch eine schnecke weniger als durch einen schneidkopf gehen?!

User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 07-12-2020 14:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Der schneidkopf schneidet das stroh noch ein wenig durch und der fluß wird nicht geändert hingegen in der Schnecke tut sich gar nichts und die gülle muss im rechten winkel zu den ausläufen wie soll das bei dicker gülle funktionieren

User Bild
Vollmilch antwortet um 07-12-2020 16:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Die Fließrichtung ändert sich doch beim Schneidverteiler auch um 90 Grad, oder Aber es ist richtig, die Schnecke schneidet nicht.

Dicke Gülle will ich eigentlich gar nicht ausbringen.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Hubsi70 antwortet um 07-12-2020 17:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Ist im Waldviertel!! Unser Händler sagt auch das er nie gedacht hätte das der verteiler so Probleme macht!

User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 07-12-2020 18:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
wüste gerne wo oder kontaktperson

User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 07-12-2020 18:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
oder welcher Händler und auf welchem Faß verbaut

User Bild
hpu6 antwortet um 07-12-2020 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Andere Frage zu den Verteilern:
Wie viele Steuergeräte benötigt man für den Verteiler bzw. wie funktioniert die Bedienung?

User Bild
Vollmilch antwortet um 07-12-2020 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Mit einer Komfortbedienung benötigst du eigentlich nur 1 DW Steuergerät.
Ansonsten je nach Ausstattung:
1 EW für Schieber
1 DW für Klappmechanismus
1 DW für Verteiler

Option für Deichselverstellung, hydr. Domdeckel, Ansaugarm,...

Alles Gute!
Vollmilch


User Bild
Aequitas antwortet um 08-12-2020 08:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
@Gerhard.h

Du wirbst sehr intensivst für Bomech, andere Fabrikate machst du eher runter.
Als einer über Probleme bei Bomech berichtet möchtest du den Ort, Händler und Kontaktperson erfragen.

Für mich liest sich das eher als ob du ein Vertretter von Bomech bist, als Landwirt macht es ja wenig Sinn zu erfragen wo ein Betrieb ist der Probleme hat.

Ich persönlich habe nichts gegen Händler, Werkstätten, usw die hier im Forum fragen beantworten und ihre Meinung vertreten.

Ich habe aber was gegen Leute die sich als reine Landwirte tarnen und für ihre Produkte Lobhudelei betreiben. Ich kann mich natürlich auch täuschen aber mein Bauchgefühl sagt was anderes,...

User Bild
xaver75 antwortet um 08-12-2020 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Hallo, da hat der @Johannes auch eine Frage gestellt, direkt geschimpft wird da über den Bomech auch nicht. ,-)
https://www.landtreff.de/post1821642.html#p1821642

mfg

User Bild
Aequitas antwortet um 08-12-2020 12:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Ich sage ja nicht das der Verteiler schlecht ist, sondern nur das es eine unfeine Art ist wenn Gerhard nicht nur Landwirt ist sondern auch bei Bomech im Firmengeflecht dabei ist.

User Bild
don_fis antwortet um 08-12-2020 14:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Ich verfolge die Diskussion schon länger und es driftet ein bisschen ab. Zur ursprünglichen Anfrage:
Oftmals ist das Nachrüsten teurer als ein Neukauf habe ich festgestellt, da muss man schlicht Angebote einholen. Bei der Nachrüstung muss man genau wissen, ob das Fass das zusätzliche Gewicht und die Kräfte aufnehmen kann. Da ist ein Stahlfass definitiv eher zu empfehlen, als ein Plastikfass.
Wir fahren schon mehrere Jahre alles mit Schleppschuhen und aufs Grünland klappt es nur gut, wenn die Gülle separiert ist. Alles andere ist ein Kompromiss.
Zu den Verteilern: der angesprochene Test in profi 12/2017 ist sehr gut, da wird alles miteinander verglichen.
Bei uns laufen einige Fliegl, Bomech und Zunhammer Verteiler und jeder funktioniert. Der Bomech klappt sehr schnell und die Anfahrsicherung (gibt es bei Fliegl z.B. gar nicht) ist schön gelöst und das Tastrad ist ein Muss bei 12 oder 15m AB. Der Rest ist Geschmackssache.
Das Gewicht der Verteiler ist hoch, aber bei den meisten Herstellern ähnlich. Das ist kein Entscheidungskriterium. Es gibt auch von allen Herstellern unterschiedliche Modelle, das sollte man bei der Diskussion schon auch berücksichtigen.

User Bild
gerhard.h(pvv11) antwortet um 08-12-2020 16:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Aüfrüstung Güllefaß
Die verschieden Modelle der Hersteller sind meist nurim Gewicht Ausschlaggebend von der Funktion gleich außer zB Bohmech spedy und Farmer mit verschiedenen auflagedruck

Diese Diskussion wurde von der Redaktion beendet!



Diskussionsforum