Grünlandbestand - keine Ernte möglich

Antworten: 16
  thomas.t3
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
Hallo,

Auf Grund von komplett wassergesättigten Böden, kann ich vom letzten Schnitt ca 15ha (welchen ich als Grünfutter verfüttern wollte) nicht mehr Eingrasen.
Meine Frage ist, was soll ich mit den Flächen am besten tun? Über den Winter so hoch stehen lassen - können sich hier Pilze / Schimmel bilden?
Oder mit viel Bauchweh mulchen oder ist dies auch nicht das Gelbe vom Ei...?

Danke für Euren Rat.
Lg


  jakob.r1
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
Grüß Dich Thomas, ich verstehe nicht ganz, : Du kannst zwar zum Eingrasen nicht reinfahren, aber mulchen wäre ohne Weiteres möglich?
Beste Grüße
Jakob

  mittermuehl
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
Ich verstehe es so das mulchen mit "Bauchweh" möglich ist. Bei der Futtergewinnung würde man zuviel Dreck mitreinholen... So würde ich es verstehen.

Wie hoch steht das Gras in cm? Ich habe mit späten, tiefen Mulchen eher schlechte Erfahrungen gemacht. Hat den Ertrag im nächsten Jahr beim 1. Schnitt eher gedrückt.

  richard.w(7n417)
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
Was wenn du sehr hoch (>10cm) mähst um die Futterverschmutzung gering zu halten? Vielleicht kannst ja einen 6 Meter Brielmaier Mäher auftreiben, dann bleibt noch das Schwaden und der Ladewagen.


  sts
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
Schneschimmel kann schon auftreten bei zu hohem Grasbestand, die Gefahr und der Schaden ist aber überschaubar. Die verbleibende Mulchschicht nach dem Mulchen kann eine relativ dichte Schicht machen, die mehr Schäden verursacht. Mähen ist da besser. Ich würde aber bei nassem Boden nichts mehr machen und bei evt. Schneeschimmel im Frühjahr zeitig bei trockenem Boden abschleppen, um die Schimmelschicht aufzureißen.

  thomas.t3
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
Danke für Eure Antworten!

Fürs abfahren wären 3 Überfahrten nötig (Mähen, Schwaden und eben Abfahren), das ist unmöglich - da habe ich hinterher Acker.
Beim Mulchen müsste ich nur 1 mal fahren und das könnte mit bauchweh vielleicht gehen. Aber ich glaube auch, dass dann zu viel Material an Mulch liegt und das auch nicht von Vorteil sein wird...
Was sagt ihr zu einen zeitigen Putzschnitt im Frühjahr?

Naja ca 25cm , wenn mans aufstellt.. es ist eher am liegen.

Lg







  179781
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
Es gibt Situationen, wo nichts tun das Beste ist. In dem beschriebenen Fall könnte das auch der Fall sein. Einfach in Ruhe lassen, wird auf den Ertrag im nächsten Jahr keinen schlechteren Einfluss haben als jetzt im Bestand herumzuackern.

Gottfried

  Aequitas
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
Kommt halt drauf an wie die Lage und Witterung bei Thomas ist.

Wenn er aus einem Gebiet kommt wo fast kein Schnee fällt bzw nicht liegenbleibt wirds dem hohen Gras egal sein.

Bei einer langen Schneedecke schauts natürlich anders aus.

Wenn du mulchst, vielleicht hast du Glück das nächste Woche mal ausreichend Frost kommt damit du ohne Bodenverdichtung unterwegs bist, und hoch mulchen das es der Grasnarbe nicht so weh tut bzw auch nicht zuviel Material liegt dass das Gras erstickt.

lg

  enzi99
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
25cm ist halt schon ziemlich was, beim mulchen wird schon eine (zu) dicke Schicht liegen bleiben. Vor allem wenn die Mulchschicht dann noch abtrocknet braucht sie sehr lange zum verrotten. Ich würde bei Frost oder falls es doch noch abtrocknet ca. 10cm hoch mähen, Material abfahren und kompostieren. Mulchen und liegenlassen ist glaub ich das schlechteste.

  Andi7
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
Hallo,

das Mulchen würde ich lassen. Meiner Meinung nach reine Dieselverschwendung.

Ich würde den Bestand so in den Winter gehen lassen. Wenn der Bestand dann abfriert würde ich versuchen im Februar oder März, bei gefrorenem Boden die abgestorbene Blattmasse mal mit der Wiesenegge oder einem Striegel etwas zu zerkleinern damit sich die Blattreste beim Vegetationsstart gut einwachsen und nicht ausgehoben werden.

Ist dies nicht möglich würde ich zum Vegetationsstart - sobald die Böden befahrbar sind mit einem Striegel die abgestorbene Blattmasse auf eine Zeile zusammenziehen und sie dann abfahren. So gibt es keine Verunreinigungen beim ersten Schnitt.

  steffen.h(f5b12)
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
Wie sieht es denn mit Schafen aus?

  xaver75
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
Würde auch nichts mehr machen, mehr als den Schneeschimmel würde ich ein Paradies für die Mäuse fürchten.
Der letzte Aufwuchs wird generell zum Thema bei den immer größer werdenden Heumilchbetrieben werden.

mfg

  thomas.t3
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
Hallo,

Vor gut einer Woche, haben wir die Kalbinnen von der Sommerweide nach Hause geholt. Dabei sind wir mit den Tieren über ein Fläche gegangen die jetzt noch steht. Als ich sah, dass die Tiere ohne zu übertreiben, mit den Klauen gut 10cm tief versinken, war das Thema beweiden gleich wieder aus meinem Kopf.

Xaver, es macht keinen unterschied ob man die Flächen silieren oder heuen würde - der Boden ist sowieso zu nass. Ich hätte, als ich den Großteil vom letzten Schnitt weggeräumt habe,
auch diese Flächen mitnehmen sollen - dann würde jetzt auch nichts stehen.
Ich dachte, den Tieren kann ich noch eine Weile Grünfutter gönnen - stellt sich aber als Fehler raus.
Wir werden heuer besser nichts mehr machen und im Frühjahr mal weitersehen.
Lg

  biozukunft
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
Hab ein deutsches Video von Sumpfwiesen-Mahd mit Doppelmesser-Front-MW, Heuen und Ausführen gesehen. Die haben alles mit spez. einfachen Gitterrädern u. Leichtmaschinen erledigt, wobei es von stehendem Wasser gespritzt hat. Da waren schon ein wenig erdig aussehende Spuren zu sehen.

  2472660
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
wie schon erwähnt, ist die zu erwartende schneeliegedauer ein sehr enscheidender faktor - bist du im flachgau, ists egal, bist du auf 800m seehöhe, muss das zeug unbedingt weg!
zwillingsbereifung auf einen leichten ladewagen und dann mit dem frontmähwerk in einer überfahrt eingrasen oder zur not silieren - grossen futtermischwagen organisieren und dann kleien, trockenschnitte oä ins frische gras einmischen (auf ungefähr 28% TS) und einsilieren (ham wir schon gemacht, funktioniert tadellos..)

der letzte schnitt ist für heubetriebe schon eine herausforderung - mitte oktober noch ein wetter zum heuen zu haben, ist nicht unbedingt ein naturgesetz...
da ist eingrasen, beweiden oder ein trockewerk in der nähe vorteilhaft!

  jakob.r1
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
Grüß Dich 2472660, warum bist Du der Meinung das im Berggebiet der Aufwuchs unbedingt weg muß ? Ich habe viele meiner Flächen im Programm Altgrasstreifen.
Dort muss man zwischen 5% und 20% des Aufwuchses stehen lassen bis zum 31.Dezember. Man bekommt also das schlampige nicht ganz bis zum Rand mähen auch noch mit 50 Euro/Hektar bezahlt und ausserdem alle andere Staatsknete auf die gesamte Fläche so als ob man korrekt bis zum Rand gemäht hätte.
Ich habe im nächsten Jahr noch keine Nachteile für den frischen Aufwuchs erkannt, deshalb mulche ich diese Altgrasstreifen aus dem Vorjahr auch nicht bevor der neue Aufwuchs kommt, obwohl dies erlaubt wäre.
Beste Grüße
Jakob


  2472660
Grünlandbestand - keine Ernte möglich
@jakob
du hast recht, auch die intensität der bewirtschaftung ist hier maßgeblich - ich hab einfach aufgrund des umstandes, dass thomas ende oktober noch einenen aufwuchs zum eingrasen verwedet, darauf geschlossen ,dass er intensiver wirtschaftet und es sich um einen 4. 5. oder 6. aufwuchs handelt.

bei 3 oder weniger schnitten (bzw. ungedüngten randstreifen) ist ein anderer pflanzenbestand zu erwarten (kaum raygräser) und die wachsen auch im herbst nicht mehr so stark und neigen weniger zu schneeschimmel