Schwaderkauf steht an

Antworten: 11
User Bild
pannoniaschäfer 06-08-2020 15:19 - E-Mail an User
Schwaderkauf steht an
Tag zusammen,

Bei uns steht jetzt ein Schwaderkauf an. Wir machen ca. 80% Silo und 20% Heu.
Die Flächen sind großteils eben sind aber auch ein paar Hänge dabei, im durchschnitt haben die Schläge ca. 1 ha.

Worauf sollte man achten ?
Tandemfahrwerk oder Tastrad ?
3 oder 4 Zinkenpaare ?
Schwenkbock ?
Welche Marken sind zu empfehlen ?
Front oder Heck Anbau ?


User Bild
xaver75 antwortet um 06-08-2020 16:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schwaderkauf steht an
Fläche, was auf ein mal zu schwaden ist?
Welcher Traktor?
Budget (hast, wenn ich mich nicht irre, mal einen gebrauchten gesucht)?

mfg

User Bild
jakob.r1 antwortet um 06-08-2020 16:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schwaderkauf steht an
Grüß Dich pannoniaschäfer, da wir nicht wissen wie viel Du ausgeben möchtest, kann ich Dir gleich die Frage beantworten ob Front oder Heckschwader. Ganz klar Frontschwader. Da fährst nicht erst übers Futter und brauchst Dir nicht den Kopf zu verdrehen beim genauen Fahren z.B. am Zaun entlang. Bei 1 Hektar großen Flächen ist es zwar schwieriger als bei größeren Flächen, aber mit dem Frontschwader kannst beim Silieren oder bei trockenem Heu hinten gleich die Rundballenpresse oder den Ladewagen mitlaufen lassen und sparst Dir einen Traktor/Mann ein falls der Frontschwader ein Mittelschwader ist.
Also, die Ausgabehöhe wäre wichtig für genauere Ratschläge.
Beste Grüße
Jakob

User Bild
pannoniaschäfer antwortet um 07-08-2020 08:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schwaderkauf steht an
ca. 4 ha 3x pro jahr
Traktor ist ein JD 2850
Ja Budget ist bei einem gebrauchten so ca. 2000 bei einem neuen ca. 5000


User Bild
pannoniaschäfer antwortet um 07-08-2020 08:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schwaderkauf steht an
Danke für den Hinweis, soweit ich weis gibts da ja auch Kombi Geräte oder ?
Na mittelschwader kommt eher nicht in frage.

User Bild
Vollmilch antwortet um 07-08-2020 09:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schwaderkauf steht an
Hallo!

Mit dem Traktor wirst Du die meisten Einkreiselschwader ziehen und heben können.

4 Zinkenpaare sind besser als 3

Tastrad UND Tandemachse.

4m Arbeitsbreite sollten schon sein. Wenn du über öffentliche Straßen musst - auf die Klappung achten.

5000 € für neu schränkt die Auswahl schon ziemlich ein. Claas, Krone, Pöttinger wird man dafür nicht bekommen. Vielleicht einen Fella, eher einen SIP.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
jakob.r1 antwortet um 07-08-2020 10:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schwaderkauf steht an
Grüß Dich pannoniaschäfer, bis 5Tausend würde ich mir auch einen Frontkammseitenschwader anschauen. Du hast bei Kammschwadern weniger Erdkrümel im gerechten Futter und Frontgeräte gibt es auch hydraulisch, so das Du keine Frontzapfwelle brauchst. Nachteil beim Kammschwader ist das Heuüberwerfen bei starkem Gegenwind, mittlerweile gibt es auch Windschutzeinrichtungen dazu.
Hersteller sind Samasz, Repossi, Mainardi und Elho, während letztgenannter und B&B-Umwelttechnik nicht in Deiner Preisvorstellung liegen.
Beste Grüße
Jakob

User Bild
xaver75 antwortet um 07-08-2020 11:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schwaderkauf steht an
Schließe mich @Vollmilch an.

Bei Silo braucht es kein Frontgerät.
Bei unübersichtlichen Kreuzungen wünsche ich viel Spaß, wenn Du so weit hinten stehen bleiben musst, das Du den Querverkehr erst im letzten Moment siehst.

mfg

User Bild
jakob.r1 antwortet um 07-08-2020 11:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schwaderkauf steht an
Grüß Dich xaver, dann darfst auch kein Frontmähwerk anhängen weil der Frontkammschwader welcher in Front transportiert werden darf, nicht weiter als ein solches rausragt. Den 4m Kammfrontschwader (Seitenschwad) darfst zum Transport nur hinten anhängen.
Beste Grüße
Jakob

User Bild
patrick.m(g1h16) antwortet um 07-08-2020 17:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schwaderkauf steht an
Jakob Warum nicht gleich so : https://www.youtube.com/watch?v=YLUrTWC8IvY&t=2s
Aber scheinbar gibts für CN Nadal keinen Importeur .

User Bild
hjokl antwortet um 20-09-2020 10:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schwaderkauf steht an
Guten Morgen,

Jakob kannst du uns mal über deine Erfahrungen mit dem Samasz berichten.
Ein Kollege testete einen und meinte er kann keine ( engen ) kurven fahren, da geht der Traktor geradeaus. ( 70 PS und ca. 3000 kg )
Dein MB wird sich zwar nicht so leicht aus der Spur bringen lassen aber wenn die Räder vom Kammschwader nicht mehr Lenkung hergeben dann ist es kein Plus für die Langlebigkeit wenn mit Gewalt gelenkt wird.
Wie machst du es in den Ecken bei rel. schmalen Feldern?
An der Presse hast du warscheinlich ein Pik Up mit 2 m.
Die Boss Ladewagen z.B. haben aber nur knapp 1,6 m.
Ist da mit einer Schwadbreite von 1,3 m nicht mehr viel Spielraum dass der Ganze Schwad mitgenommen wird. ( Kurven )

wünsche einen schönen Sonntag


jakob

User Bild
jakob.r1 antwortet um 20-09-2020 22:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schwaderkauf steht an
Grüß Dich hjokl, der Lenkeinschlag in engen Kurven ist bei meinem Frontmittelkammschwader auch für enge Kurven weit genug ohne das die Räder auf Anschlag gehen. In engen Kurven kannst aber bauartbedingt nur ganz langsam fahren, wenn er alles Gut vom Boden mitnehmen soll weil die Kämme da ja den doppelten Weg am Boden zurücklegen müssen. In Hanglagen bei Querfahrt montiere ich mir für nächstes Jahr noch Entlastungsfedern damit mehr Gewicht auf der Vorderachse bleibt. Feldstücke mit Zickzacklinien sind mit angehängter Presse oder Ladewagen nicht zu machen, ebenso enge Kurven. Wenn die Fläche nicht weit vom Hof weg ist, so das die Presse oder der Ladewagen leicht nachgeholt werden kann, dann kann man erst nur mit dem Frontschwader den Feldrand reinrechen indem man einen Flügel hochgeklappt lässt, und erst dann wenn eine einigermaßen gerade Linie zu machen ist auf Mittelschwad mit angehängtem Ladewagen oder Presse umstellen. Grundsätzlich kann man mit einem Kammschwader nicht ganz so schnell schwaden wie mit einem normalen Schwader oder gar mit einem superschnellen Pickupschwader, aber die Zeitersparnis wenn man in Kombination fährt und einen zusätzlichen Mann einspart der früher das Schwadern übernommen hat und das sauberere Erntegut wegen der besonderen Arbeitsweise und weil man nicht zuerst über das Futter fährt, machen das leicht locker wett. Das Verfahren eignet sich nicht, wenn man mangels Heutrocknung die Schwaden austrocknen lassen möchte bevor man lädt.
Wer also in Kombination fahren möchte und sich den teueren Nadal der zwischen Traktor und Großpackenpresse eingebaut wird nicht leisten mag, für den bleibt nur der Kammmittelfrontschwader übrig. Ich kenne keinen normalen Frontmittelschwader der es alleine vom Gewicht her mit dem Kammschwader aufnehmen könnte.
Windschutzplanen habe ich bereits nachgerüstet, Entlastungsfedern sind in Planung.
Das man auch gute Hänge befahren kann, sieht man an meinem Video auf youtube.
Beste Grüße
Jakob

Bewerten Sie jetzt: Schwaderkauf steht an
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;630341





Landwirt.com Händler Landwirt.com User