Antworten: 8
sowe 29-07-2020 18:16 - E-Mail an User
rauchender Kamin
Hallo User

Hätte mal gerne eure Meinung gehört. Vor 25 Jahren habe ich unseren Bauernhofe umgebaut und einen neuen Kamin gemauert. Heute habe ich ein Schreiben eines Rechtsanwaltes bekommen im Auftrag meines Nachbarn das mein Kamien zuviel raucht. Laut Bauordnung und Rauchfangkehrers alles in Ordnung. Weiters im Schreiben eine Aufforderunf bauliche Maßnahmen zu ergreifen., sonst werden weitere rechtliche Wege ergriffen und ich muß für das Schreiben 120 Euro zahlen. Wie würdet ihr weiter Vorgehen? Bitte um ernste Ratschläge Danke


mittermuehl antwortet um 29-07-2020 18:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
rauchender Kamin
Welches Land?
Wenn laut Bauordnung und Rauchfangkehrer alles paßt hat der Nachbar halt einen Versuch gemacht... und seinen Anwalt bemüht.. Wie ist die Vorgeschichte? Der wird ja nicht einfach einen Brief von Anwalt schicken lassen ohne vorher gesprochen zu haben. Zahlen würde ich nicht. Sowas geht über eine Anzeige bei der Baubehörde. Da würde ich die rechtlichen Schritte abwarten.


stefan.u(gbz5) antwortet um 29-07-2020 18:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
rauchender Kamin
imo hast zu 3 Möglichkeiten:

Nix tun und nix zahlen, dann muss dich der Nachbar klagen und beweisen, dass deine Emissionen ortsunüblich und unzumutbar sind.

Mit ihm das ausreden (wobei hoffentlich schon vor dem Brief geredet wurde, wenn nicht ist eh schon was faul.)

Oder umbauen, nur ob das dann dem Nachbarn dann reicht? Der Rauch ist ja trotzdem da nur anders verteilt.

Aber eines muss man auch klar sagen!
Der Kamin raucht ja nicht ,der leitet den Rauch nur irgendwo hin... Rauchen tut immer noch das Zeug, das man einheizt!

Wir haben auch so einen im Dorf. Jeden Tag, wenn der einheizt, dann glaubt man, dass das Bundesheer eine Übung mit Nebelwerfern macht. Aber der heizt halt alle nassen Schoaten und das Sägemehl ein, die er so im Laufe des Tages beim Pfuschen in der Pension produziert hat. Auf 50m ist es da weiß.

In dich gehen, bist du auch so jemand, dann wird es der Nachbar leicht haben dir die unüblichen Emissionen nachzuweisen und der Streit wird für dich teuer und du wirst verlieren.

Verheizt du nur trockenes Holz bzw geeigneten Brennstoff, ist auch sonst alles in Ordnung und der Nachbar bekommt nur was ab, wenn die Wetterlage drückt, dass wirst wohl du gewinnen.
Die Genehmigungen müssen natürlich passen, nur weil der Kamin wie er gebaut wurde, der Bauordnung entspricht, heißt das ja nicht, dass er bzw die Heizung auch eingereicht und genehmigt wurde. Auch schädliche oder ortsunübliche Emissionen muss der Nachbar nicht dulden. Die Definition davon macht dann der Richter bzw. ein Sachverständiger wie das ausgeht liegt in den Sternen.

Das ist meine leienhafte Ansicht



eklips antwortet um 29-07-2020 19:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
rauchender Kamin
Was genau ist die nachbarschaftliche Vorgeschichte dazu. Aus heiterem Himmel ein Anwaltsbrief ohne besonderen Anlass will ich dir nicht ganz abnehmen.


fgh antwortet um 31-07-2020 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
rauchender Kamin
Vorgeschichte?
Das du das Schreiben zahlen musst, ist mal gesichertes Wunschdenken...
Wenn der Kamin und das ganze Gebäude bautechnisch in Ordnung und bewilligt ist und auch der Ofen laufend vom Rauchfangkehrer überprüft wird und das Prickerl bekommt brauchst du nichts tun... was auch? Wie willst umbauen? Der Rauch geht dorthin, wo ihn das Wetter hinleitet...
Nachbar könnte dann die Gemeinde als Baubehörde angehen, dass nicht bewilligt werden hätte dürfen..... war aber bei Bauverhandlung usw. eingeladen, also hat er zugestimmt...
Einfach nichts tun, ist aber nicht der Beste Weg um so was zu lösen.. Vorgeschichte wäre hilfreich für Empfehlungen.


sowe antwortet um 31-07-2020 15:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
rauchender Kamin
Hallo
Der Kamin hat eine Höhe von 3 m, und der Nachbar besteht darauf das ich den Kamin nochmals um ca 2,5 m aufstocke weil er sich einbildet das es weniger raucht. Laut Bauordnung ist der jetzige Kamin in Ordnung und ich bin nicht bereit den Kamnin aufzustocken wobei der Rauchfangkehrer auch sagt das das seiner Meinung nichts bringt.


mittermuehl antwortet um 31-07-2020 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
rauchender Kamin
3 Meter .. da hast du schlechte Karten wenn ein neuer Sachverständiger kommt. Das ist sehr wenig. Wie hoch ist das Nachbargebäude? Wir hatten das auch am Nachbargrundstück. Die hatten eine Bescheinigung das 5 Meter reichen. Dann kam eine Anzeige an die BH von einem Nachbarn. Die BH hat dann einfach auf 8 erhöht. Es bringt schon was. Der Feinstaub verteilt sich besser. Aber der Hauptgrund ist immer schlechtes heizen...


textad4091 antwortet um 31-07-2020 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
rauchender Kamin
Der Rauch kommt halt wieder oben raus bei einem höheren Kamin- und die Umgebung bekommt u.U. weniger davon ab.

@ mittermuehl: Solange das nicht dem Bebauungsplan widerspricht mit hohen Kaminen wird wohl alles in Butter sein bei solchen Kamin-Aufstockungen ... Je nach Gebäude- und Dachart schaut dass dann vl. beschi**en aus, wenn der Kamin Hausnummer 3 Meter über den First schaut ... gut, wenn's alle so machen müssen, dann passts auch wieder irgndwo. Und der Rauchfangkehrer hat auch wieder was zum Sudern, wenn er mehr Meter machen muss xD

Aber ja es stimmt sicherlich, dass im Siedlungsgebiet ein höherer Kamin etwas bringt.


mittermuehl antwortet um 01-08-2020 12:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
rauchender Kamin
@textad4091.... Ich kann dir nur sagen wie es bei uns war. Da kam die BH und hat festgestellt das das alte Gutachten ein paar lokale Gegebenheiten (Hanglage, Gebäudehöhen der Nachbarn) nicht ausreichend berücksichtigt hatte. Ich lese hier auch eine Kaminhöhe von 3 Meter...Das bedeutet nicht 3 Meter über Dach sondern 3 Meter über Boden. Und das ist sehr wenig.


Bewerten Sie jetzt: rauchender Kamin
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;629947





Landwirt.com Händler Landwirt.com User