Einer der größten Agrarbetriebe der Welt

Antworten: 28
User Bild
stefan_k1 15-06-2020 19:31 - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Hoch interesanntes Viedeo, zugleich aber auch sehr bedenklich für unsere kleinen heimischen Betriebe....
550.000 ha Landwirtschaftliche Nutzfläche
100.000 Milchkühe
13.000 Mitarbeiter
www.youtube.com/watch?v=mystujc35T8&feature=share&fbclid=IwAR1F7HacowxQsr3Qh0tQoeb7aLtuv-RRo0ZYKk1x-G6X-gwkbsb5zIf2RfM
 

User Bild
geba antwortet um 15-06-2020 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Hallo stefan_k1

Große, staatseigene Agrarbetriebe, die gab es schon früher, im kommunistischen Osteuropa.

Funktioniert hat "Gott sei Dank" dieses System nicht, diese Völker waren damals völlig am verhungern.

Schaut euch mal um in der Welt, dort wo es heute so große Agrarbetriebe gibt, ist auch die Armut zu Hause (Brasilien, Argentinien, Russland,...)

Landwirtschaft funktioniert nur mit bäuerlichen Familienbetrieben!!!

User Bild
stef0901 antwortet um 15-06-2020 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
mit moderner Technik, wie man im Film sieht, ernten die pro Hektar sicher mind. genau so viel , wie europäische Bauern.
ein paar "Experten" hier werden wahrscheinlich mit Ihren Schrebergarten locker den Milchpreis oder Getreidepreis unterbieten können :))

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 15-06-2020 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Krass aber auch cool anzusehen. Dürr ist sicher jemand der sich Respekt verdient hat, ob in Deutschland oder in Russland. Was geba schreibt stimmt natürlich, weltweit liefern Kleinstbauern nach wie vor den Großteil der Lebensmittel.

Vergleiche mit Österreich, naja, was willst da sagen. Die Schneitztücherl die bei uns die größten Bauern haben, wären in einer dünn besiedelten Schwarzerde Region keinen müden Lacher wert.
Agrarwirtschaft ist und bleibt wichtigstes "Macht-Beiwerk". Jedes große Land hat da so seine Strategie. Russland muss erst eine funktionierende Landwirtschaft aufbauen, Europa muss eine funktionierende Landwirtschaft erhalten. Das ist meine Sicht, ich denke beide Varianten haben ihre Berechtigung.


User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 15-06-2020 20:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Kleine Gegendarstellung:

Ganz Tirol hat ca 55.000 Milchkühe auf 390.000 ha Grünland
Das Video kam mir gerade zufällig unter, find ich auch krass:

https://www.facebook.com/watch/?v=776879783132665

User Bild
JD 6120 antwortet um 15-06-2020 21:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Ich würde sagen die Produktivität ist unter den gegebenen Umständen keineswegs so berauschend. Knapp 8 Milchkühe bzw etwas mehr als 40 ha Ln pro Angestellten machen mir nicht unbedingt Angst.

User Bild
Roz98 antwortet um 15-06-2020 21:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
die Blockade/sanktionen Poltik hat Russland in die Not gezwungen Ihre Versogung von Importen zu entkoppeln. Ein deutscher hat seine Chance gesehen und ergriffen. Bei den Strukturen dort eine Mega Leistung.

Er kann so liefern das die hohe Politik mit Ihm zu froesen ist - und hat ganz offensichtlich Potentail sich bzw das Personal auch noch zu steigern - also viel wohl viel richtig gemacht

User Bild
beglae antwortet um 16-06-2020 05:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
vor zwei Jahren war ich in Novosibirsk auf einen Betrieb von Herrn Dürr





 

User Bild
beglae antwortet um 16-06-2020 05:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
vor zwei Jahren war ich in Novosibirsk auf einen Betrieb von Herrn Dürr auf den Bild die beiden leiterinnen des Milchviehbetriebes und des Ackerbaues ( eine Deutsche )



 

User Bild
beglae antwortet um 16-06-2020 05:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
vor zwei Jahren war ich in Novosibirsk auf einen Betrieb von Herrn Dürr hier die Fahrsiloanlage



 

User Bild
beglae antwortet um 16-06-2020 05:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
vor zwei Jahren war ich in Novosibirsk auf einen Betrieb von Herrn Dürr hier weizen ernte der wurde auf schwad gelegt



 

User Bild
DJ111 antwortet um 16-06-2020 07:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Das sind 42 ha bzw. 7 Kühe je Mitarbeiter, also ähnlich wie bei uns... oder ...?

User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 16-06-2020 07:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Denke der Vergleich passt, aber hinkt zugleich. Bei uns ist Arbeit extrem teuer, was sich ja in den vielen Nebenerwerbsbetrieben widerspiegelt. Wo bei uns nicht mal einer davon leben kann, kannst in Russland einen Angestellten haben.
Ähnliches gilt für die Hektare. Bei uns versucht man aus guten Böden ein absolutes Maximum heraus holen (und sonst ist der Nachbar schuld wenn das nicht geht). In Russland schaut man eher, ob man nicht irgendwo noch 1000 ha zusätzlich bekommt und mit moderaten Erträgen arbeitet.

User Bild
Century antwortet um 16-06-2020 08:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Dabei ist das doch genau die Betriebsgröße, die politisch gefördert wird.

Wie ihr hoffentlich alle wisst sind der Wirtschaft, der Politik und der Bevölkerung die Lebensmittelversorgung und die Umwelt doch eh völlig egal^^

User Bild
Suedsteierer antwortet um 16-06-2020 11:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Ich kann mich @Century nur anschließen: Es geht mir nicht so sehr um die Kritik an der Größe des Betriebes, da andere Länder und höhere Bevölkerungszahlen manchmal andere Lösungen verlangen. Meine Kritik geht eher in die Richtung, dass sich österreichische Kleinbetriebe mit unzähligen Auflagen und teilweise ungünstiger Topographie der Konkurrenz mit derartigen Strukturen stellen müssen und diese Nachteile durch Förderungen nicht einmal ansatzweise abgegolten werden. Nachhaltigkeit, Tierwohl, krisenfeste Versorgung, Vermeidung langer Transportwege, Landschaftspflege usw. bleiben dadurch zunehmend auf der Strecke!
Nachdenkliche Grüße aus der Südsteiermark


User Bild
schellniesel antwortet um 16-06-2020 11:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Glaub mittlerweile sind’s mehr hä und auch mehr Mitarbeiter.

Weiß nicht genau wieviel davon in der Sparte landtechnik da arbeiten.(hat meines Wissens, ja den Jd vertrieb in Russland)

Aber sagen wir mal so auf eine Arbeitskraft fallen grad mal gute 42ha.

Und so betrachtet muss man Angesicht geregelter Arbeitszeiten,... und alles was auch in Russland einem Arbeitnehmer so zusteht, auch sagen das es unterm Strich auch nicht soooo viel anders ist.
Bzw zeigt es auch das gar nicht mal so viel kosten degression über die Größe möglich ist. Der ist sicher top organisiert und braucht dennoch so viel ak je ha...

Mfg

User Bild
paul.g(29811) antwortet um 16-06-2020 23:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Meinst du das im Ernst - dannträum weiter

User Bild
Vollmilch antwortet um 17-06-2020 07:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Guten Morgen!

Kaum zu glauben, dass da soviele Arbeitskräfte für die Landwirtschaft notwendig sind. Vielleicht sind es keine Vollzeitbeschäftigten?

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
fendt_3090_2 antwortet um 17-06-2020 07:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Guten Morgen!

Kaum zu glauben, das da soviele Arbeitskräfte leistbar sind. Vielleicht machen wir etwas falsch?

User Bild
Century antwortet um 17-06-2020 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Die sind leistbar, weil deren Lohn im Verhältnis zum Preis der Erzeugnisse weit niedriger ist^^

Wir machens insofern falsch, weil wir hohe Lohnkosten haben ODER zu niedrige Produktpreise haben.

User Bild
schellniesel antwortet um 17-06-2020 11:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Ja eben! Nicht umsonst, in einer der fruchtbarsten Regionen der Welt in einem Land das nicht den höchsten Versorgungsgrad bei Milch hat, und auch einen relativ isolierten Markt, und überschaubare Lohnkosten,...das Unternehmen angesiedelt wurde.

Noch dazu ist er ein Arbeitgeber in einer Region wo es relativ wenig Einkommensmöglichkeiten gibt.

Was die ak betrifft: nun genau weiß ich es eben auch nicht. Wieviel Leute da wieviel Stunden machen, welche nur saisonarbeitskräfte sind, und welche der landtechnikbranche entfallen.

Ist egal. Verglichen mit einem 1mann betrieb mit ~45ha hierzulande, muss man auch sagen das derjenige gewisse arbeiten auch auslagert, Ernten, Wartung ect. Beim Großbetrieb gibts dafür eben auch (extra) Personal das in der grobe. Durchschnittsrechnung eben untergeht.

Mfg

User Bild
Steyrdiesel antwortet um 17-06-2020 11:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
@begale:
Wie bist du zu der Gelegenheit gekommen?
Gibt es die Möglichkeit den Betrieb zu besichtigen?

Mich würd das echt interessieren.

mfg
steyrdiesel

User Bild
beglae antwortet um 18-06-2020 06:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Ja die gibts, wird aber wahrscheinlich erst was 2021 oder gar 2022 was, musst dich auf der Seite www.landtechnikvideos.de/de/exkursion.html melden ( am besten anrufen oder email schreiben) und auf die interessentenliste setzen lassen. ich werde so 2022 oder 2023 nochmal hinfahren um zusehen wie sich das entwickelt 2019 war ich mit denen in Kanada hier ein kurzer Trailer von der Kanada reise www.youtube.com/watch?time_continue=3&v=gimIP8-IcI4&feature=emb_title

Hab noch ein Video von der reise 2018 Russland gefunden www.youtube.com/watch?v=fB-eTTiH1Ws&feature=emb_title

User Bild
franz.m(ecw86) antwortet um 18-06-2020 10:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Mir ist auch ein Ackerbaubetrieb in Argentienen bekannt der 200.000ha macht. Ein Auswanderer aus der Steiermark in den 70ern. Hat seine Wirtschaft hier verkauft und dort mal 25.000ha eingekauft. Dem gehört quasi das ganze Dorf, weil alle bei ihm Arbeiten und es die einzige Möglichkeit gibt etwas zu verdienen. Er wird auch entsprechend wie ein König behandelt und hat alle Rechte.
Nachdem er am Ackerbau ja recht gut verdient (der Grund ist einfach, weil er der einzige ist der die gesamte Kampagne Geld vorschiessen kann und konnte), hat er Schulen, Geschäfte, usw auf seine Kosten gebaut. Sehr spannende Gegend.

User Bild
mittermuehl antwortet um 18-06-2020 12:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Stefan und Stefan zeigen hier sehr schon wogegen man in der konvetionellen Landwirtschaft antreten muß. Da ist ja alles bei uns, im Vergleich ein Schrebergarten. Egal ob Getreide, Fleisch oder Milch. Bei Gemüse ist es nicht etwas besser. Es kann sich ja jeder seinen Teil denken mit welcher Strategie er da bestehen will. Aber bis auf solche Betriebe wie dei Gemeinde Wien (Bio) und die Stiftung Esterházy (wird auch immer mehr Bio) ist in Österreich keiner flächentechnisch auf dem halben Weg ...

Für die wenigsten ist aber auswandern eine Option. Bei uns ist es schon schöner zu leben.

User Bild
xaver75 antwortet um 18-06-2020 12:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
@Mittermühl
interfarms.com

Für den Anfang wär da schon was dabei. ,-)

mfg

User Bild
mittermuehl antwortet um 18-06-2020 15:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Xaver ..... Bevor ich mir meine Mini-Landwirtschaft hier umgehängt habe war die Überlegung zum Auswandern da. Meinen damaligen Nebenjob hätte ich von überall aus machen können. Hab mir damals auch einiges an Mögichkeiten vor Ort angesehen. Von Südafrika, Alasaka, Kroatien, Peru, einer Insel im indischen Ozean, usw... war viel dabei. Da hätte man überall von Landwirtschaft leben können. Nur muß man auch dort leben. Und es lebt sich schon sehr gut in Österreich. Man braucht keine Leibwächter und keine Schußwaffe um mal essen zu gehen, kann seinem Hund im Garten lassen ohne das er von Bären zerissen wird. Man kann bei uns sogar seine Kinder zu Fuß zur Schule schicken. Zahnarzt und KH wissen meist auch was sie tun. Ich bleib mal da, lebe in meiner Nische und versuche nichts was andere viel besser können..

User Bild
Steyrdiesel antwortet um 18-06-2020 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Danke für die Info Beglae

User Bild
beglae antwortet um 19-06-2020 05:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Okay Steyrdiesel

Bewerten Sie jetzt: Einer der größten Agrarbetriebe der Welt
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;626355





Landwirt.com Händler Landwirt.com User