Greifersäge am Traktor Frontlader

Antworten: 43
User Bild
Christian N.3927 01-05-2020 08:52 - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo zusammen,

hätte eine Frage an die Hydraulikexperten unter euch:
Wir haben über eine Eigenkonstruktion eine Greifersäge (Harvester) über ein Schweißgestell am Traktorfrontlader montiert. Die Greifersäge hat einen Hydraulikmotor mit 6kw/21 L pro Minute bei Volllast. Der Traktor hat eine Fördermenge von 28 + 49 L/min.
Das Problem das sich aktuell herausgestellt ist, das die Geschwindigkeit bzw. der Druck beim Schneiden des Baumstamms zu niedrig ist, d.h. wenn der Traktor mit Leerlaufdrehzahl läuft bleibt die Kette der Säge bei Berührung mit dem Baumstamm stehen. Wenn die Motordrehzahl vom Traktor erhöht wird auf ca. 2000U/min schneidet die Kette der Säge Äste bis ca. 10cm Durchmesser durch, jedoch bei Durchmesser größer 10cm bleibt die Kette wieder stehen.

Druckregelventil wurde bereits mehrmals feinjustiert. Keine Veränderung außer Geschwindigkeit Schwert der Säge beim Herunterfahren optimiert.
Andere Verbraucher sind während Betrieb der Säge nicht aktiv.

Habt Ihr irgendwelche Gedanken wo das Problem liegen könnte?

Danke bereits jetzt vorab.

Christian



User Bild
zehentacker antwortet um 01-05-2020 11:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Bringen die Hydraulikpumpen des Traktors den Druck den der Hydraulikmotor der Säge braucht? Auch bei Leerlauf müsste die Säge zwar langsamer laufen aber genug Kraft zum schneiden haben. Zum Verständnis, der Frontlader hebt je nach Traktordrehzahl und daher unterschiedlicher Mengenleistung der HYPumpe langsamer oder schneller, aber mit gleicher Hubkraft. Messe den Druck auf der Pumpeneingangsseite mit einen Manometer. Der HyMotor der Säge braucht bei Normdrehzahl 21 Liter, wie regelst diese Menge?

User Bild
erich78 antwortet um 01-05-2020 11:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
ich vermute das der Havester mit einem wesentlich höheren Hydraulikdruck arbeitet. Das wäre eine logische Erklärung, ist aber nur meine Vermutung.

User Bild
Fendt312V antwortet um 01-05-2020 12:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Ist der Hydraulik Motor halt kaputt. Ist der neu? Kann man die Kette bei geschlossenen Ventil relativ leicht bewegen? Das sollte nur mit Kraftaufwand möglich sein sonst geht dir das Öl neben den Kammern vorbei. Dann ist das Drehmoment besiegelt.


User Bild
Christian N.3927 antwortet um 01-05-2020 12:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo Erich78,

Angabe vom Hersteller: 6KW Motor mit 21,5 L/min bei Volllast. Anbei ein Bild vom Aufbau. Weitere folgen.



 

User Bild
Christian N.3927 antwortet um 01-05-2020 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo Zehentacker, lt. Datenblatt Traktor bzw. Hydraulikmotor sollte das passen. Direkt gemessen habe ich noch nicht. Mache ich morgen. Anbei noch ein Bild vom aktuellen Aufbau.



 

User Bild
Christian N.3927 antwortet um 01-05-2020 12:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo Fendt312V: Der Motor bzw. Harvester ist komplett neu - von Hombach Cutmaster Basic mit 6KW Motor. Die Kette kann man bewegen wenn Traktor abgeschaltet ist.

User Bild
Christian N.3927 antwortet um 01-05-2020 12:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
wir haben zudem beim Testen festgestellt das wir beim Greifen und bewegen des Baumstammes in Richtung Harvester einen Druck bei Anschlag von ca. 215 bar aufbauen (lt. Manometer). Beim Manometer beim Harvester selbst hatten wir keine Druckanzeige am Manometer bei Belastung (d.h. wenn die Kette auf den Baumstamm ging) - Bild im Anhang



 

User Bild
FS antwortet um 01-05-2020 15:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Willst du ein Bild vom Schaltzeichen des Ventil unter dem Manometer machen. Ist dieses mit der Druckseite des Hydraulikmotors verbunden?

Wenn du einen groben Hydraulikplan machen würdest (welches bauteil mit welchen Ventil verbunden wäre) könnte man die besser helfen.

Lg

User Bild
Christian N.3927 antwortet um 01-05-2020 16:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo FS,

anbei ein Bild vom Ventil unterhalb des Manometers. Bild von Schaltplan folgt gleich noch.



 

User Bild
Christian N.3927 antwortet um 01-05-2020 16:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
anbei noch der Schaltplan



 

User Bild
DJ111 antwortet um 01-05-2020 18:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Rückschlagventil bzw. Drosselrückschlagventil in verkehrter Flussrichtung eingebaut?

User Bild
Arion820 antwortet um 01-05-2020 18:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Für ein Harvestersäge hast beim Traktor mit Sicherheit zu wenig Liter und zu wenig Druck. Ein Harvester hat für das Aggregat ein 190ccm Pumpe und dazu noch 300 bar.
Daher haben alle Traktoren mit Harvesteraufbauten ein externe Pumpe.

User Bild
DJ111 antwortet um 01-05-2020 18:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
die eingezeichnete Leitung vom Durckregelventil für den Anpressdruck des Sägeschwertes zum Rücklauf hast anscheinend auch nicht verbaut, somit ist das Druckregelventil eigentlich auch für Hugo … oder?

User Bild
johann.w(akv81) antwortet um 01-05-2020 19:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo!
Auch ich teile die Meinung, das die angegebene hy leistung zu gering ist. Wie sieht es denn mit der Schubkraft beim Entasten aus? Eine Zahnradpumpe für diese Zwecke ist m.M. nicht geeignet.
Da sollte eine load- sensing Hydraulik ev. mit extratank angedacht werden.
Nervenschonender und billiger ist aber, einen Unternehmer(der einen Harvester besitzt) mit der Arbeit zu beauftragen, es gibt ja mittlerweile viele. Schließlich baut man sich ja auch nicht einen Mähdrescher, wenn man ein paar ha zu dreschen hat.

User Bild
DJ111 antwortet um 01-05-2020 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
wohin geht die Leitung vom Drosselventil, wo du mit dem Stift ein "S" draufgeschrieben hast?
Lt. Schaltplan ja nur zum Zylinder, der das Schwert zum Holz drückt? oder sonst auch noch wohin?

User Bild
FS antwortet um 01-05-2020 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Der Druck im System passt, ein Zahnradmotor wird nicht mit 300 bar betrieben, Vivoil gibt für den verbauten Motor einen Betriebsdruck von 260 bar an. Nichtsdestotrotz könntest du eigentlich einen Motor mit mehr ccm/umdrehung nehmen, der Traktor hat genügend Reserve bei der Literleistung und du hättest mehr Drehmoment dabei.

Dass ein Zahnradmotor ungeeignet ist bin ich nicht der Meinung. Für diese Anwendung ist er sogar genau das richtige. Aber um das geht es ja in der Fragestellung eigentlich nicht.

Kommen wir zu den Fehlerquellen.

Anhand des Schaltplans sehe ich zwei Möglichkeiten:

Erstens, der Motor ist in die falsche Richtung verbaut. Im Zahnradmotor ist ein Dichtung, wenn der Motor falsch herum angeschlossen wird dichtet die nicht ab und der Ölstrom geht an den Zahnrädern vorbei in den Tank. Bei den Motoren ist normalerweise hinten ein Pfeil mit P und T markiert. T sollte zum Rückschlagventil gehen und P auf der Druckseite.

Zweitens, das Druckregelventil ist verkehrt herum eingebaut und öffnet bei 30 Bar auf Tank, um das zu kontrollieren ein Bild vom Schaltsymbol des Druckfolgeventil machen und die Leitungen einzeichnen.

Lg
Ferdi

User Bild
Christian N.3927 antwortet um 01-05-2020 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo zusammen,
danke für die vielen Antworten mittlerweile.

@DJ111: Flussrichtung Rückschlagventil überprüfe ich nochmal morgen, sollte aber passen. Lt. Hersteller muss bei dem Cutmaster Basic mit 6KW Leistung keine Leckölleitung angeschlossen werden.

@Arion 820/ @Johann W: Habe mich evtl. falsch ausgedrückt, Entschuldigung gleich vorweg. Wir reden nicht von einem Harvester sondern einer hydraulischen Kettensäge, keine weitere Funktion wie Harvester. Lt. Hersteller hat die Kettensäge bei voller Drehzahl 21L/min, der Traktor kann 49L/min. Parallel läuft kein weiterer Verbraucher beim Sägen. Druck liegt beim Greifen und Schieben des Baums max. ca. 200 bar an. Ich messe morgen nochmal den Druck der am Motor selbst ankommt.

User Bild
Christian N.3927 antwortet um 01-05-2020 20:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo - sorry hab deine Antwort zu spät gesehen.
Ich überprüfe das morgen und melde mich wieder.

Vielen Dank vorab für die Hilfe

User Bild
FS antwortet um 01-05-2020 20:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Habe gerade die Antwort von DJ111 gelesen wo er richtigerweise angemerkt hat dass die Rücklaufleitung nicht mit dem Druckregelventil angeschlossen ist. So kann der Fehler eigentlich nur mehr im verkehrt herum eingebautem Motor sein.

Falls der Motor richtig eingebaut ist kann noch sein dass die Dichtungen im inneren kaputt sind. Bei einen neuen Motor sollte das aber nicht sein.

Lg Ferdi

User Bild
DJ111 antwortet um 02-05-2020 06:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Wiederholung: wohin geht die Leitung vom Drosselventil, wo du mit dem Stift ein "S" draufgeschrieben hast?

Wenn die Leitung eine Verbindung zum Tank hat, geht dir sicher dort mal der Druck und Menge verloren.
Wenn dort nur mehr der Schwenkzylinder drauf ist, sollte es aber passen.

Wenn man das Symbol auf dem Drosselventil und die Einbaulage richtig erkennt, ist das nach meiner Meinung verkehrt eingebaut, da das Rückschlagventil aufmacht, wenn du mit dem Druck von der Seite des Sägemotors kommst und die Drosselung wirkt ja nur wenn das Öl von der anderen Seite (oben im Bild) kommt.

User Bild
Christian N.3927 antwortet um 02-05-2020 14:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo zusammen,

@DJ111: Leitung geht zum Schwenkzylinder.

Druckmessung an verschiedenen Stellen bzw. Änderung Druckminderer hat folgende Erkenntnisse gebracht - siehe Bild im Anhang:

Grün umrandet: Hier kommt der Druck direkt vom Traktor - an dieser Stelle liegen 180 bar an
Blau umrandet: Eingang zum HY - Motor - an dieser Stelle liegen ca. 50 bar an
Rot umrandet: An dieser Stelle liegen ca. 130 bar an
--> d.h. es kommt vermutlich zu wenig Druck am Motor selbst an da vorher abgezweigt - muss geändert werden

Festgestellt wurde:
Änderung Einbauposition um 180° des orange umrandeten "Druckminderer" hat nichts gebracht - war davor richtig montiert
Änderung Einbauposition um 180° des gelb umrandeten "Druckminderer" hat nichts gebracht - wobei ich mir mit den Bezeichnungen und der Einbauposition des weiß umrandeten nicht sicher bin.
Frage: Für was stehen die Bezeichnungen genau:
M
P
Reg.
T

Dichtring am Motor ist undicht - muss getauscht werden.

Wo zusätzlich zum o.g. noch unklar ist:
Wieviel Druck benötigt der Motor? (keine Angaben auf der Herstellerseite zu finden)


Danke Vorab für die weitere Hilfe.






 

User Bild
ek antwortet um 02-05-2020 14:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Ist das ein Druckminderer oder ein Druckbegrenzer?

User Bild
ek antwortet um 02-05-2020 14:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Ist das ein Druckminderer oder ein Druckbegrenzer? Die Leitung mit 15 L am Schaltplan bezeichnet, wo am Ventil ist die angeschlossen?
Rot, grün und blau- da sollte überall der gleiche Druck anstehen, alle drei "Messtellen" befinden sich vor den Verbrauchern- Ausnahme: wenn "Blenden" eingebaut sind. Wie bist Du in die Leitungen zum Messen reingekommen?


User Bild
Christian N.3927 antwortet um 02-05-2020 17:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo ek,

das gelb umrandete ist ein Druckminderer - direktgesteuert. Welche Leitung meinst du?

Habe ein Manometer zwischengeschraubt und so gemessen.

User Bild
FS antwortet um 02-05-2020 18:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Mit der weissen Stellfeder kannst du den Anpressdruck der Säge verstellen. Mit dem Orangen die Geschwindigkeit des Schwenkzylinder. Beide sollten keinen Einfluss darauf haben wieviel Druck und Fluss bei der Säge ankommen (sobald die Säge am Holz ansteht).

P=Druckleitung
T=Tank
M=Manometer
reg= keine Ahnung

das bei Rot Grün und Blau andere Drücke herschen erscheint mir nicht ganz logisch. Kannst du deine Messungen noch ein bisschen erklären (Schwenkzylinder auf Anschlag oder nicht, Säge läuft oder blockiert etc.).

Ansonsten bin ich mir ziemlich sicher dass das Problem im Sägemotor liegt.

Wieviel Druck der Motor benötigt ist relativ. Max. Betriebsdruck ist laut Hersteller 260 bar. Aber das abgebene Moment hängt auch vom Verdrängungsvolumen ab. Das benötigte Moment wiederum von den Schneidkräften an der Säge.

Bei einer neuen Sägeeinheit würde ich aber den Herrn Hombach anschreiben und ihn den Motor umtauschen lassen. Dann kannst du gleich einen grösseren Motor nehmen um mehr Drehmomentreserven zu haben.

Lg Ferdi


User Bild
ek antwortet um 02-05-2020 18:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Wenn das ein Druckminderer ist, stimmt der Schaltplan nicht, ich meine die Leitung die am Schaltplan mit 15 L. (dazugeschrieben) bezeichnet ist. Nochmal, die Drücke vor den Ventile sollten gleich sein.

User Bild
dirma antwortet um 02-05-2020 20:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Könnt Ihr mir erklären, wie ein Druckbegrenzungsventil funktionieren soll, wo der Rücklauf Anschluss "T" nicht angeschlossen ist ? Und im Plan ist eine Leitung eingezeichnet, welche vom Druckventil ( 15L oder 12L ) Ausgang ? in ein T-Stück nach dem Ölmotor vor einem Rückschlagventil mündet, in Natura aber nicht verbaut ist ? ( gehört aber nach dem Rückschlagventil, sonst läuft beim Rückstellen der Motor verkehrt ! )
und ich meine auch, das Drosselventil ist verkehrt, es ist schlecht zu sehen, aber ich denke, es hat nach oben vollen Durchfluss ( Abb. Trichter mit Kugel und Feder )
( Bei einem Druckbegrenzungsventil ist es egal, ob ich vorher oder nachher messe, es Regelt den Druck im gesamten Hydrauliksystem )

Wie wäre es : Das Drosselventil vor dem Druckbegrenzungsventil montieren, damit der Ölmotor einmal 90, 95 % des Öles zur Verfügung hat, ( Drosselventil erstmal ziemlich zudrehen ), so einbauen, dass die Rückschlagkugel zu ist, dann anschliesend das Druckventil, und auch "T" anschliesen, dann kannst mit dem Druck heruntergehen, einmal mit 20, 30 bar probieren.

mfg

User Bild
ek antwortet um 02-05-2020 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Das Ventil vor der Drossel sollte eigentlich ein Druckminderer sein, kein Druckbegrenzer! Bei einem Druckbegrenzer ist es nicht egal wo gemessen wird, vor dem Ventil wird der max. Anlagendruck gemessen, nach dem Ventil der Druck in der Rücklaufleitung. Bei einem Druckminderer wird vor dem Ventil der Anlagendruck gemessen, nach dem Ventil der max. Arbeitsdruck wenn der Zylinder in einer Endlage ist,

User Bild
FS antwortet um 02-05-2020 21:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Das ist kein Druckbegrenzungsventil sondern ein Druckregelventil.

Lg
Ferdi

User Bild
ek antwortet um 02-05-2020 21:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Druckregler und Druckminderer ist das selbe, wenn ein Druckregler verbaut ist passt der Schaltplan nicht! Vor einem Druckregler steht der Anlagendruck an. Somit sollte der Motor auch die volle Menge mit Druck beaufschlagten Öl bekommen, Druck baut sich vor vorhanden den Wiederstand auf, das heisst... Der Ölmotor verursacht das Problem auf Grund einer internen Leckage. Oder, er ist zu Groß

User Bild
reiterfritz antwortet um 02-05-2020 21:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo Christian !
Ich habe die selbe Säge auf eine Holzzange beim Forstkran montiert und mittels Magnetventil angesteuert ! Hast du eine Umgehungsleitung von P auf T beim Motor montiert, oder ein richtiges Steuergerät das den Restdruck beim stehen bleiben weg nimmt ? Das Problem mit dem stehen bleiben bei Holzberührung kommt meiner Meinung nach von der Luft die im System ist, wenn du neu startest .Habe das selbe Problem gehabt,wenn ich etwas neu dazu gebaut habe bis die letzete Luft heraußen war ! Habe zudem A und B des Vorschubzylinders gedrosselt um konstanter zu werden beim Hub ! Aber das beste wirst erst nach einigen Malen sägen sehen, wenn erst Mal das Öl spritzt ! Schau auf jeden Fall das du das Öl weg bringst sprich größere Tankleitung als Druchleitung damit es dir den Dichtring bei Motor nicht beschädigt ! Dies war bei mir der Fall und der liebe Herr Hombach hat gesagt das kommt von den zu kleinen Leitungen also war das mein Problem ! Kauf die die Ersatzteile auch nicht bei ihm, da bekommst 4 Dichtringe bei einem Landmaschinenhändler was beim oben genannten einer kostet ! Würde mich freun zu erfahren wie die Säge bei dir läuft !? Gruß Fritz

User Bild
Christian N.3927 antwortet um 03-05-2020 09:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo zusammen, vielen Dank für die vielen Tipps/Ratschläge bis jetzt. Ich fahre mit dem Gerät am Dienstag diese Woche mal kurz zu unserem Landmaschinenhändler in der Nähe und lasse auch nochmal drüberschauen. Melde mich dann wieder wg. aktuellen Stand.

@ReiterFritz: Könnten mal telefonieren - wäre bestimmt interessant direkte Erfahrungen auszutauschen. Könntest du mir deine Tel - Nr. durchschicken?


Danke Vorab nochmal an alle.

User Bild
reiterfritz antwortet um 03-05-2020 09:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo Christian ! Woher kommst du ? Wenn du noch nichts umgebaut hast, lass die Finger von dem Gerät schick es Ihm zurück ! Es wäre überhaupt an der Zeit diesem Herren mal sein Handwerk zu legen ! ich hätte mir das Gerät angeschafft um Hackgut bequem ab zu sägen ,bräuchte nicht jedes mal absteigen so der Plan ! Habe mir dafür eine eigene Zange gekauft und umgebaut für den Zweck ,nun habe ich die Zange zum Äste entfernen in luftigen Höhen, denn ein Dauereinsatz ist nicht möglich ! Gruß Fritz

User Bild
Christian N.3927 antwortet um 03-05-2020 09:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo Fritz, komme aus Vohburg a. d. Donau - Nähe Ingolstadt. Hört sich nicht gut an bzgl. Händler. Ich schau jetzt mal was der Landmaschinenhändler sagt - dann entscheide ich wg. weiterer Vorgehensweise.

User Bild
reiterfritz antwortet um 03-05-2020 10:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo Christian ! Du hättest die Möglichkeit den Konsumentenschutz zu kontaktieren, wenn du in Deutschland lebst, bei mir ist das leider nicht gegangen ! Denn der Steuerplan ist ein Witz ! Du hast kein Ventil das den Ölstrom durchlässt wenn du aus schaltest, siehe Schaltplan ! Da ist der Wellendichtring gleich mal undicht ! Er wird sich billig raus reden ! schreib mal ein Email, dann könnten wir mal telefonieren ! Gruß Fritz

User Bild
DJ111 antwortet um 09-05-2020 19:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Wos is jetzt mit deiner Wundermaschine ….???

User Bild
Christian N.3927 antwortet um 15-05-2020 16:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo DJ111: Der Hydraulikmotor war defekt - Simmerring ok. Haben den Motor beim Händler reklamiert. Neuer ist auf dem Weg. In der Zwischenzeit hatten wir noch einige Schweißnähte verstärkt. Wenn der Motor da ist machen wir einen erneuten Versuch. Hydraulikleitungen/verlegung etc. hatten wir in einer Werkstatt überprüfen lassen. Passt soweit alles. Fehler war auch noch im Schaltplan vom Hersteller.

User Bild
Andreas R.9588 antwortet um 16-05-2020 05:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hast du vl irgendwo eine Engstelle am Retourlauf zb Schnellkuppler od zu kleine T- Leitung od Verschraubung? Wennst zb 12L Druckleitung brauchst min eine nummer größer eine Tankleitung! Immer Nettoquerschnitte beachten! Mach dir sonst ein Manometer in die Druckleitung und direkt nach dem Motor noch eins! Da kannst dann das Druckgefälle anschaun! Wennst im Leerlauf schon einen Staudruck hast wirds der Drehrichtungsabhängige Zahnradmotor nicht halten! Mfg Andi







User Bild
ek antwortet um 16-05-2020 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
@Christian N.3927, kannst Du den aktuellen Schaltplan reinstellen?

Mfg
Ernst Krampert

User Bild
Christian N.3927 antwortet um 20-05-2020 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo zusammen,

also heute nochmaliger Test - funktioniert bis auf weiteres erstmal.

Folgende Änderung wurde noch zusätzlich vorgenommen (um einem Defekt am Simmering vorzubeugen):
- die Rücklaufleitung wurde von 15L auf 18L geändert um einen max. Druck von unter 2 bar zu erreichen

Was beim heutigen Test noch festgestellt wurde bei Stammdurchmesser von ca. 25cm (Hartholz) das evtl. der 6kW Motor zu schwach sein könnte. Da wir noch einen 9kW Motor haben werden wir diesen mal ausprobieren.

Würde ja ein Video vom Test einstellen aber man kann leider nur Bilder hochladen.

Bzgl. Schaltplan - ich stell ihn ein sobald final überarbeitet.

Danke nochmal an alle für die vielen Tipps und die Hilfe. Habt mir auf jedenfall weitergeholfen :-)


User Bild
reiterfritz antwortet um 24-05-2020 17:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo zusammen ! Bitte schick mir mal einige Fotos oder das Video wie die Säge läuft Bitte ! Gruß Fritz

User Bild
andreas.l(79f93) antwortet um 14-07-2020 18:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Hallo
Ich wollte mir im Frühjahr auch eine Cutmaster Basic auch auf meinen Stepa Krananhänger montieren (auch zum Hackgut ablängen) habe mich aber dann nicht darüber getraut weil ich keine Beispiele gefunden habe wo die Greifersäge auf einem 8m Holzkran erfolgreich montiert wurde und die Fragen an den Verkäufer eher schwammig beantworten wurden. Mein Plan war ähnlich elektrisches Umschaltventil im Kreislauf vom Zangenzylinder wollte aber meine jetzige Zange nehmen und die Greifersäge zum abschrauben machen.
Woran liegen die Probleme bei der Säge auf einem Holzkran?
Meine bedenken waren die Rücklaufleitung ( Staudruck) evtl. Druck und Fördermenge nach ca 12m Leitung. 1/2" bei 60l/min
wieso ist der Dauereinsatz nicht möglich? hält die Ölmotor Dichtung nicht? wird das Öl zu warm?
Eigentlich sollte das Ganze ja zum Laufen zu bekommen sein weil´s auf jedem Harvester ja auch geht. (zugegeben mit wesentlich höheren Fördermengen)
Habe mein Projekt noch nicht ganz aufgegeben weil wenn es funktioniert sicher sehr hilfreich ist.
würde mich über ein paar Antworten sehr freuen.
mfg
Andreas


User Bild
DJ111 antwortet um 14-07-2020 18:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Greifersäge am Traktor Frontlader
Ich hab seit gut einem Jahr einen Gierkink GMT 035 Fällgreifer auf einem Palms Kran montiert.
Kostet zwar einiges (an knappen 20er mit Schnellwechselsystem) aber funktioniert wirklich tadellos!
Hauptvorteil: keine weiteren Schlauchleitungen oder Kabel notwendig.

Gruß, DJ

Bewerten Sie jetzt: Greifersäge am Traktor Frontlader
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;621853





Landwirt.com Händler Landwirt.com User