Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020

Antworten: 55
User Bild
jürgen.w(ftt27) 27-03-2020 07:58 - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Aufgrund der Tatsache, dass diese Förderung nicht aus dem Österreichischen Budget kommt, ist diese Förderung durchgängig.

Förderung Nutzen, die Preise für Photovoltaikanlagen werden dieses Jahr stabil sein. Wichtig ist, dass Subverteiler am Stand der Technik gebracht werden, auch wenn eine Photovoltaikanlage Störungesarm bezeichnet werden kann, sollte sie als SonnenKraftwerk gesehen werden. Wichtig ist, das kein Ausfall den Landwirtschaftlichen- Betrieb stört, es können bei der Errichtung wichtige Stromkreise separat Abgesichert und Zusammengelegt werden. Das Zusammenlegen, ist auch für eine zukünftige Anschaffung eines Notstromaggregates sinnvoll.

Zur Förderung:

Detaillierte Informationen findet Ihr unter https://www.pvaustria.at/wp-content/uploads/Leitfaden_PVLW_2019.pdf & https://www.pvaustria.at/forderungen/#LAND

Jürgen A. Weingartner

Wir vernetzen uns, um unsere eigene Zukunft zu gestalten
Grid4People

https://www.gewinn.com/immobilien/immobilien-news/artikel/der-weg-zum-privaten-sonnenkraftwerk/

User Bild
Vollmilch antwortet um 27-03-2020 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
So sehr ich den Einsatz von Photovoltaik in der Landwirtschaft begrüße - Werbung passt nicht in ein Forum!

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
meki4 antwortet um 27-03-2020 09:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Wie ist das eigentlich mit dem Vermieten von Dachflächen für PV-Anlagen?
Kann man da als Landwirt steuerliche Probleme bekommen?
Wieviel Miete ist da gerechtfertigt?
Mich hat ein Bekannter gefragt, ob ich ihm mein Hallendach vermieten würde - oder so ein Hälfte Hälfte Projekt mit ihm machen möchte?
BG M.

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 27-03-2020 09:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
@Vollmilch

Der Beitrag bezieht sich auf die Förderung und beinhaltet ein paar Tipps von meiner Seite!
Mir ist es Wichtig gute Tipp´s und Informationen weiterzugeben!

Für mich stellt es eine Vorteil da, weil ich von Fragen dazulerne!


User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 27-03-2020 10:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
@meki4

Frag deinen Bekannten wie es sich es vorgestellt hat. Als Volleinspeiser in Richtung ÖMAG?

Die steuerliche Betrachtung kann erst erfolgen, wenn die Betriebsart der Anlage geklärt ist.

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 27-03-2020 10:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
@meki4

Frag deinen Bekannten wie es sich es vorgestellt hat. Als Volleinspeiser in Richtung ÖMAG?

Die steuerliche Betrachtung kann erst erfolgen, wenn die Betriebsart der Anlage geklärt ist.

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 27-03-2020 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
@meki4

Frag deinen Bekannten wie es sich es vorgestellt hat. Als Volleinspeiser in Richtung ÖMAG?

Die steuerliche Betrachtung kann erst erfolgen, wenn die Betriebsart der Anlage geklärt ist.

User Bild
meki4 antwortet um 27-03-2020 18:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Guten Abend! Ja - es sollte eine Volleinspeisung mit Ömag Vertrag werden. Aber wahrscheinlich wird es an der eigenen Zuleitung zum Trafo (gut 300m) scheitern. Ich hab eh für Eigenbedarf eine 10 KWp Anlage.
Ich hab eigentlich nicht das Bedürfnis, mich um Bauverhandlung, Grabarbeiten, Durchquerungserlaubnisse, . . zu kümmern, so wäre das Vermieten des Daches eine Option (knapp 500 m²).
BG Meki

User Bild
sts antwortet um 27-03-2020 18:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Oft praktiziert wird, dass der Mieter die Anlage errichtet und dann 10 - 15 Jahre den Strom verkauft, der Vermieter bekommt als Miete die Anlage nach diesen 10 - 15 Jahren geschenkt.

User Bild
sts antwortet um 27-03-2020 18:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Oft praktiziert wird, dass der Mieter die Anlage errichtet und dann 10 - 15 Jahre den Strom verkauft, der Vermieter bekommt als Miete die Anlage nach diesen 10 - 15 Jahren geschenkt.

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 27-03-2020 19:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
@sts
Dies ist dann die Variante Contracting und nach der Laufzeit des Vertrages geht die Anlage ins Eigentum über.

@Meki
Wie hoch ist dein Verbrauch? Kennst du dein Lastprofil? hier eine Unterlage die sehr hilfreich ist https://ktn.lko.at/energieeffizienz+2500++2619649

300m zum Trafo hier wird es schwer mit einer wirtschaftlichen Anlage, da ca 50 kWp bei dir drauf gehen.

User Bild
meki4 antwortet um 27-03-2020 20:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Wie gesagt, ich hab eh meine eigene Anlage, produzieren tu ich etwa meinen Verbrauch, aber ohne Speicher passt das nicht zam mit Produktionszeit und Verbrauchszeit. Wenn die Speicherlösungen rentabel werden, werde ich vielleicht meine Anlage optimieren.
Die Entfernung hat meinen Bekannten nicht geschreckt - eher das Problem durchgraben bei 5 Anrainern.
Anscheinend hat er durch seinen Beruf günstige Quellen für die Materialien - montieren möchte er die Anlage selber. Aber das ist sein Kaffee. Er hat gemeint, mit den moderneren Modulen könnten es 80 kw sein.
Mir geht es ums Risiko mit der Vermietung - wegen Finanzamt bzw. müßte ich die Anlage versichern - oder der Mieter?
BG M.

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 28-03-2020 07:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
@sts
Dies ist dann die Variante Contracting und nach der Laufzeit des Vertrages geht die Anlage ins Eigentum über.

@Meki
Wie hoch ist dein Verbrauch? Kennst du dein Lastprofil? hier eine Unterlage die sehr hilfreich ist https://ktn.lko.at/energieeffizienz+2500++2619649

300m zum Trafo hier wird es schwer mit einer wirtschaftlichen Anlage, da ca 50 kWp bei dir drauf gehen.

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 28-03-2020 07:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
@sts
Dies ist dann die Variante Contracting und nach der Laufzeit des Vertrages geht die Anlage ins Eigentum über.

@Meki
Wie hoch ist dein Verbrauch? Kennst du dein Lastprofil? hier eine Unterlage die sehr hilfreich ist https://ktn.lko.at/energieeffizienz+2500++2619649

300m zum Trafo hier wird es schwer mit einer wirtschaftlichen Anlage, da ca 50 kWp bei dir drauf gehen.

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 29-03-2020 08:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Welche Stromkosten sind bei Euch im Momente präsent?

User Bild
meki4 antwortet um 29-03-2020 09:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Guten Morgen!
Ich hab nach letzter Rechnung Zukauf von 9000 kwh und Einlieferung von 5000 kwh. Eigenproduktion kann ich nicht sagen - ist 10 kwp Anlage ost-west.
Meine Anlage wurde geplant, als ich noch Milch hatte - gebaut als die Kühe schon weg waren. Vor der Anlage hatte ich Stromkosten von ca. € 1000 pro Vierteljahr - jetzt 1100 Gesamtjahr.
Die Anlagekosten und Zuleitung zum Trafo sind eh Sache des Mieters - mir wäre wichtig, das es für mich keine Nachteile mit FA gibt. Bzw. wieviel Miete gerechtfertigt sind, das nicht allein der Anlagenbetreiber Gewinn macht, und ich nur der Dachzurferfügungsteller bin.
Bleibt gesund Meki

User Bild
jakob.r1 antwortet um 29-03-2020 10:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Grüße Euch, ich habe eine 25kw Anlage auf dem Dach und bekomme für den eingespeisten Strom 14 Cent ( Juli 2014) und brauche für den selbstverbrauchten Strom noch keine EEG Zulage bezahlen, das kam ab August 2015. Bei uns in Bayern kostet der Strom ca.28 Cent/kwh. Ich brauche im Jahr ca. 25Tausend kwh Strom und komme ohne Speicher nur auf 5Tausend kwh eigengenutzten Strom. Es gibt zwar das Förderprogramm für Stromspeicher namens 10Tausend Dächer Programm, aber das ist
nur für Ein- und Zweifamilienhäuser. Trotzdem sollte sich ein Stromspeicher schnell amortisieren. Allerdings gibt es bei den Speichern gewaltige Unterschiede. Die billigen Speicher können nur ein paar kw konstant gleichzeitig abgeben und haben keine Notstromfunktion. Also bleiben nur ein paar Hersteller übrig, -- die Firmen in meiner Nähe arbeiten da mit dem E3DC S10 E PRO 912 Hauskraftwerk. Das Basispaket mit 19,5kWh kann bei einer 90%igen Entladetiefe bis zu 9kw dauerhaft zur Verfügung stellen. Ich habe mir noch das zusätzliche Nachrüstpaket mit 3x6,5kw anbieten lassen und habe Angebote um die 25Tausend netto. Stemmarbeiten werden bauseits erledigt. Da hier auch Kollegen aus Bayern mitlesen, ein kleiner Tip: Wer kein Gewerbe angemeldet hat ausser der Photovoltaikanlage, der kann die Umsatzsteuer für den Stromspeicher nur zurückholen wenn er die Photovoltaikanlage erweitert.
Bei mir müsste sich der Stromspeicher leicht ausgehen, indem ich die Zuschüsse für den Einbau der 130kw ETA Hackschnitzelheizung hernehme, die ich gegen die 14 Jahre alte 100kw KÖB Anlage ausgetauscht habe. Ohne Zuführung, aber mit 4Tausend Liter Pufferspeicher incl. der ganzen Leitungen im Heizungsraum und Montage beläuft die Rechnung auf knapp 64 Tausend netto. Davon gehen 35% BAFA Förderung weg, sowie Tilgungszuschüsse der KFW-Bank.
Bleibt gesund
Jakob

User Bild
Vollmilch antwortet um 29-03-2020 10:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung sind natürlich zu versteuern... Als Landwirt hat man da oft "Reserven".

Üblich ist zum Beispiel, dass man die Anlage nach 13 Jahren "geschenkt" bekommt (als Pachtzins). Ich vermute dieses Geschenk wird zum Buchwert (35% von den Anschaffungskosten) einkommensteuerwirksam (also bei 50 kWp etwa 15.000€ brutto). Eine jährliche Dachpacht wäre da steuerschonender.

Dein Freund soll dir mal ein Angebot machen, damit würde ich zum Steuerberater gehen.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 29-03-2020 12:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Welche Stromkosten sind bei Euch im Momente präsent?

User Bild
gerhard.k(ix721) antwortet um 29-03-2020 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Bei mir im letzten Jahr 15,6 Cent/kwh Ökostrom brutto der reine Strompreis beträgt inkl. 4,67 Cent. je Kw
habe einen Verbrauch von rund 44 000 Kwh/Jahr
hab selber eine 30kw/peak Anlage Volleinspeisung mit 18,12 Cent netto (2013) 13 Jahre Laufzeit.
überlege auch in eine Speicheranlage die halt wahrscheinl. spätestens 2026 gebaut werden soll.
wenn irgendwie mögl. mit Notstromsystem und E-Auto.

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 01-04-2020 15:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
@Vollmilch

Du hast recht im Bezug auf den Steuerberater, es gibt einige Möglichkeiten dies steuerlich zu optimieren. Es gibt auch Modelle die mit Buchwert 0,00,- ins Eigentum übergehen, jedoch haben Anlagenbetreiber hier oft schon einer gute Variante für den Vermieter.

Wobei eine 50 kWp Anlage mit einem Einspeisepunkt mit einer Leitungslänge von 300 m nicht positiv darstellbar ist.
Wenn es wirklich möglich ist, würde ich gerne Erfahren wie, will ja immer was dazu lernen.

Im Moment liegen die Kosten bei einer 50 kWp Anlage bei rund 900 €/kWp +/- DC Seite ohne die Verbindung vom Wechselrichter zum Einspeisepunkt. Nur die Frage ist mit welchen Modulen!?




User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 01-04-2020 15:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
@Meki

vergleiche mal, ob du für den Überschuss wo anders einen bessere Vergütung bekommst. Aber nicht zu schnell wechseln, wenn du einen alten Vertrag von einem Landes EVU hast, könnte der noch immer mehr bringen!

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 01-04-2020 15:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
@jakob.r1

der 4000l Puffer ist ideal, wenn er neu ist oder abgelassen wird, dann schraube einen Heizstab rein! Es gibt schon echt gute Lösungen am Markt dafür, diese passen Ihre Abgabeleistung der Erzeugungsleistung an und deine PV Anlage ist schon mal optimiert!


User Bild
Vollmilch antwortet um 01-04-2020 17:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Sollen die 900€/kWp brutto oder Netto sein?

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 02-04-2020 06:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Netto

Jedoch ist dies ein Richtwert!

User Bild
Vollmilch antwortet um 02-04-2020 06:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Guten Morgen!

Im Vorjahr hatte ich bereits ein günstigeres Angebot vorliegen (inkl. AC), jedoch sind die Montagebedingungen bei uns ziemlich einfach.
;-)

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
RiedlFranz antwortet um 02-04-2020 12:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Hallo Vollmilch,

jetzt hast Du mich neugierig gemacht :-)
ich plane grad eine Erweiterung und hab die ersten Angebote vorliegen, liegen auch in Bereich von 900,- netto
für DC-Seite

Wie groß war denn die Dir angebotene Anlage? Welche Module,...
und was sind für Dich "ziemlich einfache" Montagebedingungen?
(Freu mich auch über Infos per PN, wenn's fürs Forum zu ausführlich ist)

Danke
Franz

User Bild
Vollmilch antwortet um 02-04-2020 18:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Kein Problem!

45 kWp Kioto mit Huawei 33 kVA Wechselrichter, Unterkonstruktion: Schletter

Trapezblechdach, 12 Grad Dachneigung, freier Platz im Zählerkasten, Zählerkasten auf neuestem Stand, 4 m vom Dach entfernt

Brutto: 43.000€

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 02-04-2020 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Netto

Jedoch ist dies ein Richtwert!

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 02-04-2020 19:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Netto

Jedoch ist dies ein Richtwert!

User Bild
gerhard.k(ix721) antwortet um 02-04-2020 20:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
geht auf eine 45 kw/peak Anlage ein 33er Wechselrichter, ist der nicht zu klein ?


User Bild
steinbacher antwortet um 02-04-2020 21:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Wenn die Anlage in zwei Himmelsrichtungen ausgerichtet ist ist der wechselrichter keinesfalls zu klein.
Lg

User Bild
Vollmilch antwortet um 02-04-2020 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Wenn man nur 30 kVA einspeisen darf, passt der WR. ;-)

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
JAR_313 antwortet um 03-04-2020 07:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
wenn die Leistungsgrenze vom WR erreicht ist, geht er einfach in Begrenzung - das sind dann oft nur eine handvoll Tage im Jahr wo wirklich die maximale Leistung anstehen. Am oberen Ende wird auch nicht dramatisch viel Leistung verschenkt

Am dargestellten Bild sind man die Leistungskurven wo sich 2 WR eine Ost-Süd-West-Anlage teilen. Morgens kommt etwas mehr Leistung raus.

User Bild
JAR_313 antwortet um 03-04-2020 07:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Bild



 

User Bild
FraFra antwortet um 03-04-2020 08:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
vollmilch wann amortisiert sich die anlage?

ohne eigenverbrauch sehe ich da keinen so großen sinn

gibts bessere tarife von der ömag als voriges jahr ??

User Bild
Vollmilch antwortet um 03-04-2020 09:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
43.000€ - 45*250(Förderung) = 31.750€

40.000 kWh Einspeisung über oemag: 7,5 ct/ kWh = 3000 €/jahr, ROI: 10,6 Jahre
oder
40.000 kWh zum Marktpreis (variabel) : 5ct/kWh = 2000 €/ Jahr, ROI: ca. 16 Jahre

Als Schlagobershäubchen kommen 1000 kWh Eigenverbrauch und der ökologische Nutzen dazu.

Aber: aus sozialversicherungsrechtlichen Gründen haben wir die Anlage nicht realisiert. Leider!

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Vollmilch antwortet um 03-04-2020 09:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
@JAR313: hast du deine O/W - Anlage auf 2 verschiedene WR hängen oder eh nur auf einem?
Verschaltung würde mich interessieren!

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
JAR_313 antwortet um 03-04-2020 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Diese Anlage ist Ost Süd West mit 2 WR
5,4 kWp Ost und 5,4 kWp Süd auf einen 8,2 kW WR
5,4 kWp West und 5,4 kWp Süd auf den zweiten 8,2 kW WR

die 5,4 kWp sind jeweils 1 Strang somit kann der WR die unterschiedlichen Himmelsrichtungen passend verarbeiten
Der im Westen ist etwas benachteiligt, da das Gebäude 10° weiter nach Osten ausgerichtet ist und am Abend die Temperaturen höher sind

User Bild
Vollmilch antwortet um 03-04-2020 10:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Okay, alles klar. Wenn da eine Südseite auch dabei ist, erklären sich die Leistungskurven!

Danke!

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 03-04-2020 15:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
@Vollmilch
sozialversicherungsrechtlichen Gründen Aufgrund der Erlöse aus der Anlage?

User Bild
Vollmilch antwortet um 03-04-2020 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Ich bin mit den bestehenden Anlagen an der Grenze. ;-)

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 04-04-2020 09:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
@Vollmilch verstanden :-)


User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 04-04-2020 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Zu den Preisen: in NÖ geht sich ein Preis mit 880 €/kWp netto (für eine 30 kWp) Anlage mit der AC Seite aus!!! Außer der Zählerkasten ist aus Holz etc.

User Bild
bastian765 antwortet um 05-05-2020 11:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Wie sieht das mit PV-Anlagen auf Ackerflächen aus. Wo liegen hier die Probleme?

Beispiel: Ackerfläche Traun-Enns_Platte Oö. Angrenzend Autobahn, angrenzend Umspannwerk, Regionales ÉK: Industriegebiet!

Bekomm ich eine Genehmigung für einen ha Fläche? Es wäre dann eine öklogisch hochwertige Wiese, die einmal gemäht wird im Jahr. Strom + Wiese ist sicher besser für die Umwelt als ein ha homogener Mais!

User Bild
macgy antwortet um 05-05-2020 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Was soll die Verkaufswerbung hier ???

User Bild
Vollmilch antwortet um 05-05-2020 14:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Freiflächenanlagen - in Österreich:
* entsprechende Widmung
* wohlgesinnte Nachbarn (Bürgerbeteiligung)
* wohlgesinnter Netzbetreiber und Einspeisemöglichkeit (Netzprüfung)
* Blendgutachten
* Einfriedung
* notwendiges Kapital


Wenn du die Wiese nur einmal mähen willst musst du relativ hoch aufständern (je nach Wüchsigkeit), ein trockener Südhang ist da sicher von Vorteil.

Alles Gute!
Vollmilch


User Bild
Felles antwortet um 05-05-2020 14:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Freiflächenanlagen sind in Österreich ziemlich uninteressant, da es keine Förderung gibt. (Bzw. Nur für Landwirte bis 50kW).
Du kannst dann nur zum Marktpreis einspeisen (aktuell 3,235 Cent/kWh).
50kW werden die meisten Landwirte aber auch auf Dach bringen. Und das ist sicher günstiger als eine 50kW Freiflächenanlage. Dort wird es dann auch so gefördert dass das sinnvoll ist.

User Bild
Vollmilch antwortet um 05-05-2020 17:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Da sich aber mittlerweile die Meinung breit macht, dass ohne Freiflächenanlagen die Energiewende in Österreich nicht möglich ist, kann sich das schnell ändern.

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Felles antwortet um 05-05-2020 22:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Ich rechne auch dass mit dem neuen Erneuerbaren Ausbau Gesetz Freifläche Anlagen gefördert werden. Ansonsten wird's schwierig bis 2030 auf 100% Strom aus Erneuerbaren zu kommen.
Ich selbst warte auch auf das neue Fördermodell. Das soll ja dann auch 20 statt 13 Jahre laufen.

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 06-05-2020 08:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Freifläche ist in Österreich ein heikles Thema, so wie es Vollmilch beschreibt.

Es macht jedoch Sinn zuerst die PV-Anlagen an Gebäuden oder in unmittelbarer Nähe zum Verbraucher zu installieren. Im Endausbau ist es sicher Sinnvoll , in der Nähe eines UW eine große Anlage zu installieren.

@ Felles Erneuerbaren Ausbau Gesetz wird spannend wo die Reise hingeht, wobei im Moment nicht einmal das Förderprogramm des KLIEN Fond steht, dies ist leider eine Verzögerung die nicht notwendig wäre.

User Bild
Vollmilch antwortet um 06-05-2020 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Aus meiner Sicht sollte man auch Freiflächenanlagen sofort angehen. Wir brauchen sie ja sowieso!
Und durch die höhere installierte Leistung können Preiseffekte erzielt werden, die auch den kleineren Anlagen "helfen".

Ein Container Module ist pro kWp dann doch günstiger...

Alles Gute!
Vollmilch

User Bild
Felles antwortet um 06-05-2020 16:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Ja da geb ich dir Recht. In Österreich ist es zehnmal leichter einen Hektar schönstes Ackerland in einen Asphalt Parkplatz zu verwandeln, als 1 ha PV Freiflächenanlage zu installieren. Für diverse Wildtiere und Insekten wären die Freiflächenanlagen ein Segen.
Und pflanzt man auf der selben Fläche Mais für eine BGA erntet man nur etwa 1/20 des Ertrags von PV

User Bild
Gefler antwortet um 06-05-2020 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Hallo Forum, wie es der Zufall will war heute eine Energie Firma auf meinem Hof und möchte auf meinem Hühnerauslauf ca. 2 ha eine Photovoltaikanlage einrichten ?! Lies mir gerade den Mustervertrag durch . Vertragsdauer 25 Jahre , Kündigungsverzicht usw. Als Vertragspartner ein ehemaliger Landesrat der Steiermark. Werde nicht ganz schlau, bin ein sog. Schotseitn Keischla und jede Photovoltaik Firma meidet mich wie der Teufel das Weihwasser. Offenbar wird eine Menge Geld locker, da is was im Busch. Super das ich 3000 Weiden Büsche gesetzt habe. Fazit: Geld wird für die Lw. Frei gemacht und die Multis hohlen sichs. Lg Gefler

User Bild
meki4 antwortet um 06-05-2020 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Ich hab im Herbst eine Lagerhalle gebaut - jetzt hat mich auch schon ein Elektrotechniker gefragt, ob ich die Dachfläche Südhälfte vermieten würde - oder mit ihm zusammen eine Anlage machen möchte.
Wer kann mir da Auskunft geben, was das für mich an Miete bringen könnte - aber auch steuerliche Gefahren durch die Vermietung?
In unserer Gegend hat ein Bürgermeister diese Freiflächenidee angedacht - auf leeren Waldflächen, die der Borkenkäfer gefressen hat. Anscheinend pickt da der Amtsschimmel voll drauf, das das bürokratisch ziemlich unlösbar wird.
BG M.

User Bild
jürgen.w(ftt27) antwortet um 26-05-2020 07:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Hallo Meki, hier sind ein paar Informationen verankert!

https://www.pvaustria.at/webinare/pv-steuerrecht/

Bewerten Sie jetzt: Photovoltaik- und Speicheranlagen in der Land- und Forstwirtschaft 2019-2020
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;617277






Landwirt.com Händler Landwirt.com User