Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen

Antworten: 28
User Bild
AERB 13-03-2020 20:39 - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
Wieder eine schöne Rede mit viel Dank an diverse Berufsgruppen , doch leider die (Nah)versorger auch in Krisenzeiten vergessen?
Wäre jetzt nicht die richtige Zeit, wo wir unsere Stellung in der Bevölkerung stärken könnten? Sollten unsere Vertreter nicht gerade jetzt in die Öffentlichkeit? Sollte nicht jetzt die Bevölkerung darauf aufmerksam gemacht werden wie viel die Eigenversorgung im Land Wert ist? Sollten nicht jetzt Preise verhandelt werden, damit wir gestärkt aus der Coronakrise kommen? Man muss ja nicht jetzt mit den Preisen rauf gehen, jedoch könnte jetzt der Grundstein für Verhandlungen danach gelegt werden? Alle auf dem hohen Roß werden jetzt abgeworfen, rufen nach Hilfe vom Bund? Hoteliers, Wirtschaftstreibende, welche seit Jahren Ihre Betriebe ausgehungert haben, keine Betriebs— Rücklagen für schwere Zeiten haben, jedoch das Privatvermögen anhäuften, stehen nach kurzer Zeit vor dem aus? Befürchtungen um Ihren hohen Lebensstandart lassen diese Herrschaften nun betteln? Jetzt wäre der Zeitpunkt wo WIR, die Versorger der Bevölkerung, auch in Krisenzeiten, unsere Stimme erheben sollten! Uns in den Vordergrund bringen sollten! Jetzt ist die Zeit gekommen wo WIR in der Stellung sind, Förderung durch zu setzen die einen Fortbestand der Landwirtschaft ermöglichen! Nicht auf dem Rücken der Bevölkerung, aber auf dem Rücken der Kapitalisten! Bin mal gespannt auf eure Meinung?

User Bild
atro antwortet um 13-03-2020 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
Und wie immer unsere Interessenvertreter verschlafen alles !! Aja Die Wahlen sind ja vorbei ! Jetzt können die wieder so weitermachen ! Schauen und nichts machen !

User Bild
xaver75 antwortet um 13-03-2020 20:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
Wir können jetzt zeigen, das wir einer der wenigen Stabilitätsfaktoren sind.
Unsere Anliegen gehen der Bevölkerung derzeit sowas vom am Arsch vorbei, genauso wie die der Wartenden in Griechenland, da machen wir uns eher unbeliebt.,-)
Seien wir froh, wenn uns als einer der wenigen Sparten eine relativ normale Betriebsführung möglich ist.

Wenn das Ganze überstanden ist, weiter wie bisher, alles top.

mfg

User Bild
geba antwortet um 13-03-2020 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
Das diesen Bundespräsidenten die Landwirtschaft nicht interessiert weis wohl jedes Kind!

Und mich interessiert er auch nicht!

Ist schon sehr lange her, Rudolf Kirchschläger hies er - aber im Gegensatz zu diesen hier, den mochte auch ein jeder


User Bild
Efal antwortet um 13-03-2020 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
@Xafer???
da hast du sicher recht, so ist es

User Bild
eklips antwortet um 13-03-2020 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
@xaver75
Zustimmung

User Bild
grasi1 antwortet um 13-03-2020 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
Ja, wenn alles überstanden ist weiter wie bisher, auf ewiges Wachstum setzen, das es nicht geben kann, habs schon öfters geschrieben!
Eine Luftblase nach der anderen aufbauen bis das system endlich ganz zusammen bricht!
Die Versprechungen der Regierung gegenüber den Betrieben die jetzt schon am Rande ihrer Möglichkeiten sind werden zu spät kommen.
Die werden das nicht aushalten.
Und das volk muss wieder einspringen (Steuergeld)
Endlose Spirale............

User Bild
Russinger W. antwortet um 13-03-2020 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
Ja unsere liebe Bauern vertretung sie schlafen aber wehr zahlt noch ein für solche schläfer jede andere Berufsgruppe-Betriebe bekommen unterstüzung und WIR wer macht die Arbeit wenn was ist.

User Bild
Hans_Gr antwortet um 13-03-2020 22:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
Schönen Abend! Vor gar nicht allzu langer Zeit gab es Bauernvertreterwahlen! Ihr erinnert euch sicher noch, oder? Wer und was wurde gewählt? Ihr hattet es in der Hand! Jetzt wird euch keiner unterstützen, eure Bauernvertreter sind noch in Feierlaune. Die müssen noch die Lobhudelei in den Zeitschriften unterbringen, wie gut sie nicht sind! Da ist für euch Landwirte keine Zeit! Bis zur nächsten Bauernvertreter Wahl ist es noch weit hin, da haben wieder alle vergessen, welche Situation wir im ersten Quartal des Jahres 2020 hatten. Ich kann es nur immer wiederholen, eine tolle Chance wurde verspielt, Schade! LG Hans

User Bild
xaver75 antwortet um 14-03-2020 11:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
Wie es ausschaut, nimmt die Industrie die Einkaufspreise, in Erwartung eines späteren Preishochs, etwas zurück.
Ob das Preishoch kommt, steht noch in den Sternen, die Preissenkungen sind dafür fix …..
Und wir können wieder nur zuschauen, der Konsument erwartet niedrige Preise und höchste Qualität, da würden wir in der derzeitigen angespannten Lage nur Shitstorm ernten, wenn wir da auf die Strasse gehen.,-)
Auch werden wir nach überstandener Krise was zur Budgetsanierung beisteuern müssen.

mfg

User Bild
mittermuehl antwortet um 14-03-2020 12:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
@AERB Kläre mich bitte auf wo Landfwirte durch das Virus eine Mehrbelastung haben. Wofür sollte uns im Augenblick besondere Dank ausgesprochen werden? Wir haben keine Urlaubssperre weil im März-April eh kein Bauer für sowas Zeit hat. Wir gehen nicht mit einer Reisetasche in die Arbeit weil wir wissen das wir in der Nacht wieder in unserem Bett liegen. Wir sind warscheinlich die Berufsgruppe die in den nächsten Wochen unser Leben am normalsten weiter leben. Kirchgang ist halt gestirchen. Es wird eine Andacht im Familienkreis. Der Wirt macht um 15 zu. Und Zeltfest gibt es auch keines. Sonst bleibt für mich alles so wie es eh immer ist.

Wenn die Suprmärkte mal leer sind und die Bauern die hungernden Bevölkerung vom Kipper runter mit Lebensmittel versort, wird der VdB uns schon danken.

User Bild
xaver75 antwortet um 14-03-2020 12:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
@Mittermühl
Lustig wird es, wenn das Volk registriert, das gerade die vorgezogenen Sommerferien konsumiert werden, das wird der Worst Case. ,-)

User Bild
mittermuehl antwortet um 14-03-2020 15:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
@xaver75 Wird komisch für die Leute wenn sie merken das sie den Urlaub für etwas sinvolles verbraucht haben und Hurgada warten muß. ;)

Zwischenmenschlich wird das für Leute mit Kindern und kleinen Wohnungen sicher ein Problem. Wir als Landwirte haben da viel weniger Veränderung als normale Angestellte mit 3 Kindern wo plötzlich vielleicht alle zu Hause sind. Mein Bruder hat das jetzt.

User Bild
tomsawyer antwortet um 14-03-2020 17:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
kann mittermuehl recht geben, uns Landwirte geht's in dieser Situation nicht so schlecht, da müßten halt einige Landwirte mal übern Tellerrand sehen. Glaube auch dass unsere Berufsgruppe am wenigsten von diesem Virus angesteckt werden. Habe in den letzten Tagen einige Anfragen für meine Ferienwohnungen, obwohl unsere FW frei sind haben wir keine Gäste angenommen, um ja keine Ansteckungen des Virus besonders für meine Eltern nicht zu riskieren.

User Bild
monsato antwortet um 14-03-2020 17:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
hay

xafer 75:Wenn das Ganze überstanden ist, weiter wie bisher, alles top.

Du hast auch gar nix kapiert .bist du betriebsführer? oder hengst du am börsel deines vaters? dann ist wirklich alles top

User Bild
JD 6120 antwortet um 14-03-2020 17:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
@ xaver75
Das glaube ich wieder weniger dass die Sommerferien deswegen verkürzt werden. Vielleicht 1 Woche oder so mehr sicher nicht. Man wird es wohl kaum riskieren die Tourismusbranche noch mehr zu schädigen.

User Bild
Richard0808 antwortet um 14-03-2020 19:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
Vergesst auch nicht auf die LKW Fahrer, hab diese Nachricht heute bekommen:

Liebe Leser und Leserinnen.
Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, wo die Gesellschaft und die Politik erkennen und zugeben muss, welche Wichtigkeit der LKW und unser Beruf hat. In Zeiten wie diesen, werden Fahrverbote an Wochenenden und Feiertagen aufgehoben, mann darf Fahrzeiten und Ruhepausen überziehen, damit jeder versorgt wird.
LKWs gewährleisten die Versorgung in ganz Italien, trotz geschlossener Bars und Restaurants...sprich die Fahrer und Fahrerinnen bleiben ohne Frühstück, Mittagessen und Abendessen, vor allem aber auch ohne Toiletten und Duschen, wenn man nicht auf einer Autobahn Raststätte zum Stehen kommt.
In „normalen“ Zeiten werden wir wegen weniger Minuten der Überschreitung von Lenk- und Ruhezeiten bestraft.
Auf der Autobahn (Brenner) heißt es: „bitte hinten anstellen“.
Mit überflüssigen Überhohlverboten, brauchen wir teils auch Stunden länger bis zum Ankunftsort.
Jetzt hingegen sind wir Transporteure diejenigen, die fast allein auf der Autobahn entlang fahren „sollen“, um euch liebe Bürger mit dem Wichtigsten zu versorgen.
Denkt mal darüber nach ihr lieben Bürger und Verantwortlichen, ob ihr uns ins Zukunft wider auf die Notspur stellen wollt.
Sehr oft opfern wir unsere Freizeit für euch, da wir wegen läppigen Minuten nicht nach Hause kommen.
Dieser Text sollte zum Nachdenken auffordern und zum Verstehen geben, wie wichtig unser Beruf ist. Jeder einzelne benötigt uns. Deswegen sollten LKWs und ihre Fahrer mehr Wertschätzung erlangen, auch in den „guten“ Zeiten.
Bitte leitet diese Nachricht an alle weiter. Danke.

User Bild
xaver75 antwortet um 14-03-2020 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
@Monsanto
Schön, das Dich der Humor noch nicht verlassen hat, da bewältigt man Herausforderungen doch etwas leichter.
Ich meine nur, das Corona ein schlechter Zeitpunkt ist, um jahrzehntelange Fehlentwicklungen zu beheben.

mfg




User Bild
eklips antwortet um 14-03-2020 20:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
Ich wünsche allen, die in der gesamten Lebensmittel- und Notversorgungskette tätig sind alles Gute und dass sie gesund bleiben zum Wohle aller anderen. Und sie mögen die paar Wochen und Monate genießen, in denen ihnen jene Wertschätzung zuteil wird, die sie auch sonst verdienen würden.

User Bild
norbert.s(suk5) antwortet um 15-03-2020 01:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
2 Dinge

der Bundespräsident hat sicher nicht auf die Bauern vergessen, denn es gibt unzählig viele Berufsgruppen die wichtig sind. Und klar die Selbstversorgung teils garantiert bei Bauern (zb Milchviehwirtschaft) ist großartig und vorbildlich.

LKW Fahrer. Es gibt Gesetze dass sowieso Nahrungsmitteltransporte ohne Limits sind.
Für mich is es aber dennoch ein Problem wenn klassische Frächter durch enge Orte und Gebiete fahren
um die Maut zu hintergehen.

Meine Angst ist eher woanders.
Wenn die Kaatrastrophe länger dauert. Und die Geschäfte am Kollaps sind...
dann werden die Leute das Land plündern und uns was ablucksen
... war ja schon mal so... fragt die Grosseltern!

User Bild
Roz98 antwortet um 15-03-2020 08:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
lieber Hubhel das hat die Menschheit nicht vergessen. Dazu gibts mehr als vele "arme Hund" (Indien, Zentralafrika .. dort wo eh wesentlich mehr Menschen leben.

Auch im Westen weiss man um die nicht vorhanden Taschen am letzten Hemd, aber da is das wurscht hautpsache du hattest mehr als der Nachbar.
Hat der Nachbar einen neuen Zaun, brauchts auch einen, hat der Nachbar ein neues Auto.. usw.
Welche Jeans/Rucksack Marke haben die anderen Kinder in der Schule.. usw.

Nur diese Denkweise rechtfertigt was ich die letzten 3 Tage in Wien gesehen habe - und wo jetzt auf Willhaben angebote kommen für 2kg Nudeln um 130€ oder der Tausch Rolex gegen Nudeln und Häuselpapier..

Das so viele Menschen mit so seichtem Humor gibt glaube ich jetzt nicht.


User Bild
atro antwortet um 15-03-2020 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
hubhel : Da hast Recht das letzte Hemd hat keine Taschen !! Sich besinnen was ist das wichtigste im Leben !
Nach immer mehr und Mehr und Geiz ist Geil das zeigt uns jetzt das es nicht immer geht !
Ich hoffe das allen daraus lernen ! Globalisierung und Reisen usw. Die Natur zeigts uns !

User Bild
meki4 antwortet um 15-03-2020 14:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
Hat schon jemand versucht, die alten Bauernbündler im willhaben als Klopapierersatz zu inserieren.
Vielleicht könnte man 1€ fürs Stück erzielen?

User Bild
xaver75 antwortet um 15-03-2020 15:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
@Meki
Würdest Du noch melken, hättest auch Euterpapier, Holzwolle, ..,
Bei uns wurde vorige Woche das Altpapier geleert, hoffentlich lässt mich der Briefträger nicht hängen.

mfg

User Bild
xaver75 antwortet um 15-03-2020 15:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen


User Bild
richard.w(7n417) antwortet um 15-03-2020 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
@AERB: jetzt ist nicht die Zeit Forderungen zu stellen. Jetzt ist nicht die Zeit unsere Vertreter vor zu husen, damit sie aus der Unsicherheit Kapital zu schlagen versuchen! Meiner Meinung wäre das ein übles Signal. Jetzt ist die Zeit besonnen und mit noch höherer Sorgfalt als sonst 1a Lebensmittel her zustellen, und dieses Werkl so gut wie möglich am Laufen zu halten. Uns bringt es nichts jetzt mit erhobenen Zeigefinger herum zu fuchteln. Keiner weis genau wie lange wir aushalten müssen und was uns das noch abverlangt. Was wenn wir jetzt groß Forderungen aufstellen, und in ein paar Wochen selbst zu Bittstellern werden?!?
Jetzt steht die wichtigste Zeit im Jahr an, so wie jedes Jahr. Lasst uns die Felder best möglich her richten, damit eine gute Ernte erfolgen kann! Darum geht es jetzt, nicht darum ob wir Kapitalisten oder die Ängstlichen auf einander der hetzen.

Bewerten Sie jetzt: Danke Herr Präsident, nur leider die Landwirte vergessen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;615541





Landwirt.com Händler Landwirt.com User