Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht

Antworten: 34
User Bild
holodrio 07-03-2020 11:07 - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Orf Schauplatzsendung vom vergangenen Donnerstag, wo die beiden IG-Funktionäre Obmann Grünzweil und Herr Halbmayer präsentiert wurden, Film Bauer Unser usw., die beiden jetzt schon etwas ergrauten Milchrebellen sind noch immer medienpräsent.
Mich würde interessieren, wie Milchbauern die zur Freien Milch geliefert haben und ursprünglich diese Ideen unterstützt haben, jetzt Bilanz über diese Erfahrungen ziehen.
Bitte, wirklich wenn möglich, sollen sich nur Betroffene äußern, keine Besserwisser und nichts mit der Materie betroffenen Vielschreiber.

User Bild
179781 antwortet um 07-03-2020 13:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Ich kenne mich in Landwirtschaft nicht aus, und betroffen bin ich auch nicht besonders, weil anscheinend nur Milchbetriebe etwas zu verkaufen haben. Also gehöre ich in die Kategorie nicht betroffener vielschreibender Besserwisser und darf aus dem Grund hier keine Meinung abgeben.

Gottfried

User Bild
textad4091 antwortet um 07-03-2020 13:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Was haben sie gebracht: Sie haben eindrucksvoll gezeigt, dass andere Systeme nicht gewollt werden und erst gar nicht groß gemacht werden sollen ... "Aber die Genossenschaft zahlt wenigstens verlässlich" hin oder her, so viel Wahrheit muss ma sich eingstehen.

User Bild
gbgb antwortet um 07-03-2020 13:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Hallo,

ich kenne nur den Zweitgenannten und würde diesen so einschätzen, dass er sich schon stark und überzeugt für die Sache eingesetzt hat.
Der Dümmste wird er, glaube ich, nicht sein.
Vorstellen könnte ich mir, dass das viel Zeit, Kraft und Nerven kostet.

Und obwohl ich im Nachhinein leicht gescheit daherreden kann, aber die betroffenen Lieferanten hätten vielleicht auch mehr berücksichtigen können, dass es nicht unbedingt dauerhaft gutgehen muss.
Einen Plan B sozusagen.

Dem Milchpreis wird etwas frischer Wind auf gar keinen Fall geschadet haben und auch zukünftig nicht schaden.

Freundliche Grüße und einen zufriedenstellenden Milchpreis!


User Bild
textad4091 antwortet um 07-03-2020 14:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Was haben sie gebracht: Sie haben eindrucksvoll gezeigt, dass andere Systeme nicht gewollt werden und erst gar nicht groß gemacht werden sollen ... "Aber die Genossenschaft zahlt wenigstens verlässlich" hin oder her, so viel Wahrheit muss ma sich eingstehen.

User Bild
textad4091 antwortet um 07-03-2020 14:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Doppelpost
Doppelpost

Entschuldigung dafür^^

User Bild
holodrio antwortet um 07-03-2020 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Bin enttäuscht !
Nach dem großen Medientheater um Grünzweil und Halbmayer traut sich kein ehmaliger Anhänger und Lieferant der freien Milch zu sagen was diese 2 für seinen Betrieb finanziell gebracht haben.
Ich will hier nicht im Dreck herumrühren, aber wenn der ORF fast eine Stunde wertvoller Sendezeit verwendet, und 2 Männern ein Forum bietet um ihre Thesen zu verbreiten, dann ist es nur legitim zu fragen, welche Erfolge sie dem einzelnen Milchbauern gebracht haben.





User Bild
eklips antwortet um 07-03-2020 21:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Du hast die Liste an möglichen Antwortgebern sehr eingeschränkt und der Rest ist womöglich mit seinen LIeferverträgen eingeschränkt, dir Antwort zu geben.

User Bild
holodrio antwortet um 07-03-2020 21:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
eklips in welchem Liefervertrag steht, dass ein Lieferant nicht anonym berichten darf, was er in der Vergangenheit mit der freien Milch finanziell erlebt hat.
Außerdem gibt es wahrscheinlich hunderte ehemalige Freie Milch Lieferanten die keine Milch mehr liefern.

User Bild
eklips antwortet um 07-03-2020 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Viele sind vielleicht gar nicht hier im Forum und die Besserwisser und Vielschreiber hast du ausgeschlossen, also wirst du vermutlich einfach noch etwas Geduld haben müssen.

User Bild
Efal antwortet um 08-03-2020 00:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Lieber Holodri, da ich allen deinen Anforderungen entsprechen dürfte, damit deine Enttäuschung nicht ganz so groß ist und nicht das ganze Wochenende versaut ist - speziell für dich:

User Bild
ewald.w(88y8) antwortet um 08-03-2020 05:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
man kann aber auch in anlehnung an die überschrift dir frage stellen, was die herkömmliche agrarpolitik den fast zwei drittel seit dem jahre 2000 ausgestiegenen milchlieferanten gebracht hat?

von etwa 72000 im jahre 2000 sind noch rund 25000 übrig mit sich beschleunigender abnahme.


User Bild
Richard0808 antwortet um 08-03-2020 07:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Wo wäre der Milchpreis wenn noch alle 72000 Milchbauern aus dem Jahr 2000 liefern würden?

User Bild
Aequitas antwortet um 08-03-2020 08:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Die Idee der Freien Milch war ja den Spotmarkt in Italien zu bedienen.
Doch leider ging das nicht lange gut, Anfangshoch folgte eine lange Durststrecke da der Spotmilchmarkt eingebrochen war.
Was man so rausgehört hat damals haben die Betriebe welche nach der Freien Milch neue Abnehmer gesucht haben harte Klauseln mit Schüttgebühr Milchgeldabzug über Zeitraum X ? und Mundspeere, sonst keine Abholung, und den einen oder anderen Betrieb liegen gelassen als Abschreckung.
Das war und ist sicher für Betriebe existenzbedrohend.

Im Nachhinein betrachtet hätte man sicher das eine oder andere besser gestalten können, Molkerei in Österreich, Deutschland oder Italien suchen die 50% der Menge abnimmt und 50% am Spotmarkt handeln und dann je nach Marktlage und Molkereibedarf Mengen verschieben.
Aber in Nachhinein ist es immer leicht zu sagen was besser wäre, wenn man später alles wüsste wäre es besser gleich Lotto zu spielen,....





User Bild
textad4091 antwortet um 08-03-2020 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
@ Aequitas: Haben das nicht die Salzburger bzw. der BB dort auch einmal propagiert "wir liefern Milch zu den Südtiroler Milchhöfen, welche einen höheren Preis auszahlen- Unterbieten die dortigen Bauern, haben aber noch immer einen höheren Milchpreis als bei uns"?

User Bild
Aequitas antwortet um 08-03-2020 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Irgendwas habe ich noch im Kopf, war es bei der Tirolmilch Übernahme durch BLM das dort einige größere Betriebe nach Südtirol lieber lieferten und Untersützung von einen ÖVP Mandatar/Milchbauern hatten.
Mussten die Bauern aber auch Genoanteile zeichnen bzw einen kleinen Milchgeldabzug für Werkausbau berappen, irgenwas hab ich noch im Hinterkopf

Gibt auch genug Österreichische Bauern die zur Berchtesgardener Molkerei liefern zu einem guten Preis.
Salzburg und BB was gemacht haben kann auch sein, das weiss ich leider nicht so genau.

User Bild
eklips antwortet um 08-03-2020 13:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
@Aequitas
In Tirol war es der Agrarlandesrat a.D. selbst, der die Südtirollieferung weg von der Genossenschaft organisiert hat.
Was dem einfachen IG-Bauern als Schwerverbrechen angerechnet wird, ist dem hohen Herrn halt doch erlaubt.

User Bild
Ferdi 197 antwortet um 08-03-2020 21:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Schauts die IG Milch hatte überhaupt keine Bank hinter ihr. Somit war der Geldhahn sofort zugedreht u. ohne Geld keine Musik.
Das nächste war, dass über Nacht in Österreich kein Transporteuer mehr die Rohmilch der Freien Milchgenossenschaft transportieren durfte. In Wirklichkeit wurde da: Ein am Papier freier Markt voll Boykottiert.

Außerdem beschwert euch nicht über den Österreichischen Milchpreis, denn ca. 95% der Rohmilch jeglicher Art, wird entweder direkt oder indirekt über Kreditvergaben vom Raiffeisen Konzern diktiert.

Nur dieser könnte Preisforderungen an die vier großen Lebensmittlehandelsketten aktiv einfordern u. auch umsetzen.

So 40 Cent Netto für konv. Rohmilch müßte dieser große Konzern eben einfordern. Das wäre auch relativ leicht, bei einem Willen so auch umzusetzen.
Beim Kunden sind das wenige Cent bei der Trinkmilch oder Butter usw......!
Diese Konsumenten würden das mittlerweile so schon auch akzeptieren.

Das ist die Realität, von der fast alle Rohmilch Produzenten eben alle Augen / auch die Hühneraugen zudrücken.

User Bild
holodrio antwortet um 08-03-2020 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Fakt ist, großspurige Aussagen, sowie heute noch, aber in der wirtschaftlichen Realität vollkommen versagt.
Keinem gescheiterten Unternehmer wird abgenommen, das die Anderen die Schuld haben und er alles richtig gemacht hat.
Der verdreckte Stall im Schauplatzbericht zeigt von den perfekten organisatorischen Qualitäten des Inhabers.

User Bild
dorni antwortet um 09-03-2020 07:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Als ehemalger Lieferant der FMA, muss ich sagen ein sehr einseitiger Bericht!
Sie haben auch selber viele Fehler gemacht, und so viele Betriebe gefährdet!
Mfg

User Bild
eklips antwortet um 09-03-2020 07:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
@ferdi 197
Einen Teil der Realität - z.B. Frächterproblem, hast du gut geschildert.

Zum aktuellen Milchpreis: Hat schon mal wer die Regalpreise für MIlchprodukte verglichen von Jetzt und von damals, als 40 Cent konventioneller Milchpreis möglich waren? Wo landen die Differenzen?

User Bild
holodrio antwortet um 09-03-2020 07:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
dorni: Mit wenigen Worten alles gesagt.
Jetzt ist noch Interessant wieviel Geld die ehemaligen FM Lieferanten zum Vergleich mit dem durchschnittlichen österreichischen Auszahlungspreis verloren haben.
Manche im Forum werden sicher diese Zahlen kennen.


User Bild
Aequitas antwortet um 09-03-2020 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Januarmilchgeld war inkl. Mwst 40,63 bei 4,41F und 3,61 E

User Bild
golfrabbit antwortet um 09-03-2020 09:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
@eklips
In Tirol war auch in der stürmischsten Zeit noch eine Gesprächsbasis zwischen IG Milch und Politik/Verarbeiter vorhanden. Den "Rebellen" wurden auch Zugeständnisse bei Anteilszeichnung usw. gemacht, trotzdem spalteten sich einige große Betriebe ab um ihre Milch selbst zu vermarkten (Sehr groß wurde die ansonsten so eingeforderte Solidarität bei ihnen dann doch nicht gehandelt, da kleinere oder abseits gelegene Höfe nicht mitmachen durften). es gibt diese Gemeinschaft auch heute noch, allerdings hat sie schon vor Jahren einen Abnahmevertrag mit der Pinzgau.Milch abgeschlossen.

Das Projekt unseres Ex-LH-Stellvertreters und Agrarlandesrates Toni Steixner hat damit rein gar nichts zu tun. Dieser hatte sich schon jahrelang für eine vermehrte Zusammenarbeit der TIMI mit Südtiroler Sennereien starkgemacht, allein Vorstand und Geschäftsleitung zeigten wenig bis null Interesse.(Warum auch immer?)
Mit seinem Ausscheiden aus der Politik nutzte er dann seine Kontakte und brachte mit dem Milchhof Sterzing eine Vereinbarung zustande, die sich für die Wipp - und Stubaitaler bis heute als sehr fruchtbar darstellt.(Während landesweit die Milchbauern weniger werden, haben in diesen ansonsten wirklich nicht begünstigten Gebieten noch neue Lieferanten angefangen und wenn man durch die Täler fährt und mit den Bauern spricht, sieht und hört man den Optimismus und den Willen zum Weitermachen eindrucksvoll)
Alle Mitglieder dieser Liefergemeinschaft sind von Anfang an vollwertige Mitglieder/Genossenschafter in Sterzing - mit allen Rechten und Pflichten und einem Milchpreis der unsereinem die Schamesröte ins Gesicht treibt. Bio.-Heumilch-Betriebe werden auch jetzt noch aufgenommen.
(Als dann die TIMI mit Vollgas an die Wand gefahren wurde, fragte auch meine Genossenschaft um Anschluss an, wurde aber leider abgelehnt, da man das mittlere Unterinntal beim besten Willen nicht zum natürlichen Einzugsgebiet der Südtiroler zählen kann. Mit viel Bauchweh stimmten wir für die Übernahme durch die Bergland, eigentlich überrascht wie ruhig die Oberösterreicher darauf reagierten - die Leichen in unseren Kellern waren nicht ohne.)

Und hier sehe ich den grossen Unterschied zu den Bestrebungen anderswo: VOR dem Ausscheiden wurden Nägel mit Köpfen gemacht, beide Seiten erwiesen sich als verlässliche und seriöse Partner und die Gunst der Lage/Nähe zu aufnahmefähigen Märkten konnte so auf Dauer genutzt werden.(Auch jedem anderen als Steixner würde das für die Begünstigten hoch angerechnet werden, aber ER hats zuwege gebracht - HUT AB)

Hannes

User Bild
Znarf86 antwortet um 09-03-2020 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Aequitas schreibt:
Die Idee der Freien Milch war ja den Spotmarkt in Italien zu bedienen.
Doch leider ging das nicht lange gut, Anfangshoch folgte eine lange Durststrecke da der Spotmilchmarkt eingebrochen war.

Die Grundidee der Freien Milch war die Milch zu bündeln und dem nächstmöglichen Verarbeiter/Molkerei zu fixen Preisen abzugeben. Je mehr mitgemacht hätten umso mehr wäre der Milchpreis in den Händen der Bauern gelegen.
Leider sind die Molkereien oder der Hofberater den LKWs bis nach Italien gefolgt und haben dann dort ein "günstigeres" Angebot abgegeben.
Ja so ist der Markt liebe Genossen. Eines ist schon beruhigend das es früher oder später alle erwischen wird wenn es so weitergeht.


User Bild
eklips antwortet um 09-03-2020 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
@znarf86
Ja, es wäre kein ganz dünnes Buch, wenn man alles niederschreiben würde, was der FM an Talfahrthilfe zuteil wurde. Aber wie hat der Herr Generaldirektor im Film zu sich selber gesagt: "Man soll nicht rachsüchtig sein!"

User Bild
eklips antwortet um 09-03-2020 21:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
MIt Schrecken habe ich festgestellt, dass es sich beim MIlch-LKW, den es heute komplett zerfetzt hat und der Fahrer tragisch ums Leben gekommen ist, um ein Auto des Frächters meiner Region handelt, der aber nie für uns fahren durfte. Der fuhr wahrscheinlich alle paar Tage bei mir vorbei und ich hab ihn gegrüßt, weil ich alle Fahrer der Firma grüße.

User Bild
holodrio antwortet um 09-03-2020 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Wie man in den Wald hineinschreit, so kommt es zurück - und man sieht sich im Leben meistens 2 Mal.
Hätten sich die Gottsoberen der IG Milch, an diese 2 Lebensweisheiten gehalten, so hätten FM -Milchbauern nicht, wie es Dorni schildert, Existenzsorgen bekommen.
Aber die haben gehandelt wie der ehem. Bischof Krenn, nur sie waren im Besitz der alleinigen Wahrheit.
Wieviel Haftung haben eigentlich die IG-Funktionäre für ihr Wirken übernehmen müssen ? Haben sie sich irgendwo Finanziell verantwortet und ihren Lieferanten unter die Arme gegriffen ?.




User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 10-03-2020 00:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
@holodrio

https://tvthek.orf.at/profile/Am-Schauplatz/1239/Am-Schauplatz-Unfaire-Milch-Warum-ein-Lebensmittel-nichts-wert-ist/14043731

Bildungsfernsehen ist einfach ein Genuß

User Bild
karl0815 antwortet um 12-03-2020 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Es ist schon mehr als bedenklich, aber bezeichnend, wenn man einen sehr tragischen Unfall auch noch hernimmt, um die eigene Märtyrer-Geschichte noch weiter auszubauen und am Leben zu halten!
Da ist wohl die zweite die zweite Bedeutung der Eklipse passend: eine Verfinsterung kurz vor einer Mond- oder Sonnenfinsternis

User Bild
dietmar.s(2cz6) antwortet um 12-03-2020 10:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
@karl0815

https://tvthek.orf.at/profile/Am-Schauplatz/1239/Am-Schauplatz-Unfaire-Milch-Warum-ein-Lebensmittel-nichts-wert-ist/14043731

Bildungsfernsehen ist einfach ein Genuß



User Bild
eklips antwortet um 12-03-2020 13:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
@karl0815

Der Nickname Eklips ergibt sich aus dem Sachverhalt, dass ich während einer Sonnenfinsternis eine Kälbergeburt hatte und das Kalb deshalb eklips genannt habe. Wenig später habe ich mich nach Pause wieder im Forum angemeldet und diesen Namen genommen.
Deinen Vorwurf bezüglich des Unfalles nehm ich dir jetzt richtig übel, das kannst du dir aufschreiben.

User Bild
manfred.f(8bk19) antwortet um 12-03-2020 19:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Ich schätze Die zwei sehr. Halbmayer ist für mich ein Kompetenter Mensch mit dem Weitblick der Bäuerlichen Gesellschaft. Als Freie Milch startete waren es wenige Bio Bauern. Leider mussten sie nach Deutschland liefern. Da sie in Österreich trotz Nachfrage bekämpft wurden. Selbst als sie eine Molkereie in Bayern gefunden hatten. Könnte die Inhaberin sie nicht aufnehmen. Da sie Druck von einer Österreichischen Molkerei bekam wegen dem Verpackungszulauf. Es gibt viele solcher Erlebnisse
Ja konventionell war es in Nachhinein ein Fehler.
Was bleibt Enttäuschung vieler Wertschätzung einiger. Und dennoch ein Gedanke das der Steinige Weg viel über Uns Bauern und aussagt. Wir sind sehr verschieden manchmal abhängig und Die Probleme haben sich kaum verändert. Einige gehen noch immer auf die Strassen. IG Milch hatte ja gar nicht andere Plakate wie der Bauernbund oder die Neue Bewegung

User Bild
manfred.f(8bk19) antwortet um 12-03-2020 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht


User Bild
ewald.w(88y8) antwortet um 12-03-2020 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
ja so ist es, manfred

die probleme haben sich kaum verändert, wir werden jetzt wieder einen regelrechten milchpreissturz bedingt durch den nachfrageeinbruch erleben.

die idee der ig milch, mit weniger produktion und weniger milchkühen ein auskommen zu haben wurde politisch nicht gewollt.

gewollt sind billige lebensmittel---wie bestellt, so geliefert

Bewerten Sie jetzt: Was haben Grünzweil und Halbmayer für die Milchbauern gebracht
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;614907





Landwirt.com Händler Landwirt.com User