Antworten: 59
franz.h(pbt88) 12-01-2020 18:28 - E-Mail an User
Forstseilwinde
Welche Forstseilwinde könnt ihr mir empfehlen? So 4 bis max 6 to Klasse.
Hat auch noch jemand Erfahrungen mit einer leichten Motorsäge? Zur Auswahl stände Dolmar PS 352-35 oder Echo 361 WES 35.


rainer.d(7xr6) antwortet um 12-01-2020 19:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Meines erachtens könnte ich Dir eine Taifun Winde empfehlen ! habe selber viele Jahre eine 5 Tonner proplemlos im Einsatz !


mac990 antwortet um 12-01-2020 21:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Ich habe eine UNIFOREST gehabt. Nagelneu gekauft. Brauche so etwas nicht mehr, ich habe sie nach drei Jahren verkauft. Ein Bekannter von mir hat das selbe in rot (KRPAN) gehabt. Auch schnell weg, verkauft.



hubhel antwortet um 12-01-2020 21:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Kann mich über die Uniforest 6 to Funk nicht beschweren, hab sie gebraucht gekauft, dann durchgesehen und keine Probleme
Arbeite aber im Jahr keine 100 Bdst, sicherlich im Profiforstbereich etwas anderes, aber auch erheblich teurer
Für meine "Buchenwürstel" umherziehen mit teilweise 70 cm reicht´s

@mac, wieviel Stunden im Jahr seilst du ?


mac990 antwortet um 12-01-2020 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Einmal mehr, einmal weniger, aber so circa 150 Festmeter.


hubhel antwortet um 12-01-2020 21:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Das wären wieviel Stunden, bzw was hast du für durchschn. Holzstärken / Längen / Geländeformation ?
Spielt ja alles zusammen
Reicht ja geschätzt, damit man ein Bild davon hat

Und vor allem, wo lag das Problem bei der Winde und welches Fabrikat passt jetzt bei dir ?

Ist ja immer besser, einen Profi an der Hand zu haben
Meine 30 - 40 fm zählen da nicht wirklich viel / Jahr

Umbringen kann man jedes Gerät, bei falscher Benutzung, soll aber jetzt kein Vorwurf sein


Ferdi 197 antwortet um 12-01-2020 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Würde evtl. auch die KGD von Königswieser Funk mit Seilausstoß in Betracht ziehen.

Es gibt einige gebrauchte auch unter den Kleinanzeigen / Gebrauchtmaschinen oder eben eine neu, sind relativ günstig bzw. auch zuverlässig.
Auch die Fa. Binder001.com hat einige verschiedene im Angebot.


mac990 antwortet um 12-01-2020 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Schau, ich fühle mich nicht als Profi. Auf deine Frage hin: das Gelände ist mitunter sehr steil, da machen sich Bloche mit nur 60 Zentimeter, aber einer gewissen Länge beim Gewicht auch bemerkbar. Hatte eine 6 EH pro. Ich wollte mir einmal etwas Neues kaufen. Fehler 1: Das Mobilteil des originalen Funksystems musste nach Abstellen des Traktors auch immer aus- und wieder eingeschalten werden. Das System verlangte zuerst Strom (mit Abblendlicht am Traktor) zuerst, dann das Einschalten des Mobilteiles vom Funk. Gut, ist Handhabungssache. Fehler 2: Wasche niemals eine derartige Winde. Das Wasser rinnt genau über die Antriebskette und damit das Fett auf die Kupplung. Für ein paar Zentimeter Blech für eine Abdeckung des Kettentriebes reicht es bei den Konstrukteuren nicht. Folge: Seil raus, Verkleidungen weg, Kupplungsbeläge heraus undundund. Platzregen ist somit verboten. Fehler 3: Das präzise Einstellen der Kettenspannung beider Kettentriebe ist aufgrund der einfältigen Konstruktion nicht möglich. Die Kette spannt oder rasselt. Fehler 4: Der Seilausstoß bei nassem oder mit Schnee behaftetem Seil ist nicht das gelbe vom Ei. Wenn man auf das Eigengewicht der Winde schaut, weiß man, warum man etwas weniger wie bei einer anderen Marke zahlt. Ich will aber nichts schlecht reden. Meiner Meinung nach bekommt man genauso viel, wie das Gewicht der Winde beträgt und nicht mehr! Ich habe eine gebrauchte KMB (6,5 t) mit hydraulischem Verstellturm gekauft, die Firma Holzleitner hat mir einen Funk dazu gebaut und die Welt ist in Ordnung. Mein Bekannter verwendete die rote eher im Profibereich. Nach einem Jahr mit allen erdenklichen Garantiereparaturen war die Seilwinde ausgelaufen und am Lebensende. Er setzt auf Tiger und seine Welt ist auch wieder in Ordnung.


hubhel antwortet um 12-01-2020 22:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Danke für die Infos mac
Das mit dem Wassereintritt, muss ich mir ansehen
Allerdings steht meine Winde nie in der "Mondscheingarage" und in die Technik "reinwaschen" ist tödlich, bei jedem Gerät

Das mit der Antriebskette, kenne ich nicht
Seil habe ich getauscht,, da ich oftmals einscheren muss, aufgrund von Grabenzug, ist aber ein Verschleissteil bei jeder Winde
Ausstoß, habe ich leider keinen, war der Verkaufsgrund des Vorbesitzers
Funk habe ich den Elca drauf, aber nur für die notwendigsten Funktionen, als nix mit Start / Stop Gas + oder - ect
Der Funk könnte es, der Traktor aber nicht :-)
Und hie und da, sollte man etwas "gehen", wärmt ungemein, vor allem im Winter..lach

Habe noch einen 1/3 Anteil einer KMB, 4 to mechanisch
Das Schei...teil war nur defekt, das Schild zu schmal ect ect,darum hab ich mir eine andere zugelegt
Die Uni hat ein 1,80er Schild, würde kein schmäleres mehr nehmen

Freund von mir hat eine Tiger, mit allen Extras
Hab nur was gehört, von um die 20 000 €, weiss aber nichts genaues
Ist Meister in einer LM Werkstätte und ab Freitag bis Sonntag nur im Wald unterwegs, nicht mein Ding


mac990 antwortet um 12-01-2020 22:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Naja reinwaschen möchte ich gar nicht sagen, aber ich halte gerne alles sauber, damit es nicht aussieht wie bei den Ludolfs. Die Schildbreite ist bei der KMB auch annähernd auf Traktorbreite und somit um einiges breiter als bei der Uniforest. Das Gewicht beträgt fast das Doppelte. Kleines Detail: nunmehr kein Seilausstoß, dafür aber 17 mm Teufelberger Kunststoffseil. Kein Gedanke, dass dir bei den Fingern eine Sehne ausbaut und superleicht, hochfest und geschmeidig.


FloW4 antwortet um 12-01-2020 22:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Wir haben so eine billige hevi ca 5t, aber kaum im Einsatz, nur wenn ich mitn Kranwagen nicht hinkomme.
Das Seil klemmt sehr gerne, ich würde keine mehr ohne Seil Ausstoß und Funk nehmen, da bringst dich allein halb um.


mac990 antwortet um 12-01-2020 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Das mit dem Seilausstoß ist so eine Sache. Die KMB wurde folgendermaßen konstruiert: Ein DW Hydraulikzylinder öffnet den Bremsbelag aktiv mit der einen Funktion und bremst das Seil wieder aktiv mit der anderen Funktion. Vorteil 1: Volle definierte hydraulische Bremskraft und nicht eine kleine Feder, welche das Bremsband spannt. Vorteil 2: ohne hydraulischem Seilausstoß wird der Bremsbelag fast vollständig geöffnet und das manuelle ausziehen des Seiles ist kinderleicht. Durch das geringe Gewicht des Seiles reißt man nicht ständig an, somit kein Nachlaufen der Trommel und kein Saustall darauf. Genau diese Konstruktion habe ich mir angesehen. Gute alte Technik. Antikipp-Sensor ist natürlich auch vorhanden.


hubhel antwortet um 13-01-2020 04:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Dyna Seil ist super , die es haben, würden kein Stahlseil mehr nehmen.Aufpreis hat es aber auch in sich.
Was mir fehlt, bei allen Standardwinden, wäre ein Spulautomatik, gerade beim Stahlseil, doch ein Kriterium für Lebensdauer
Der "Energieabbau" beim Dyna ist auch sicherer, im Seilrissfall
Wenn man aber überall, bei jedem Extra ein Hakerl macht, Seil / Funk / Traktor usw usw, kommt man als Klein - Gelegenheitsanwender locker auf den doppelten Preis, dann unterm Strich

Summiert man das, bei den meisten kleinen Mischbetrieben für alle Maschinen, immer das teuerste / beste, braucht man aber eine große Gelddruckmaschine

Pflege, optisch wie technisch, bin ich bei dir, soll blitzen und glänzen, wasch auch alles mitn Dampfer, aber es ist schneller was ruiniert, als blitzsauber
Ich wasche auch oftmals Kleinteile in der Hand mit dem Dampfstrahler , natürlich mit Handschuh, von daher denke ich, weiss ich was ein Reiniger kann oder nicht kann.
Meist ist aber das "Problem" oder dadurch verursachte Defekte hinter der Pistole ;-)

Und, was raten wir jetzt dem Franzi, was er sich kaufen soll ?

Du Franzi, wie schaut es denn mit dem "Barem" am Konto aus ?
Weihnachtsgeld wird ja schon für die Klunker der Chefin draufgegangen sein, oder ? ;-)


mac990 antwortet um 13-01-2020 06:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Die Entscheidung muß er selbst treffen. Ich tendiere eher zu Qualität als gutes Gebrauchtteil. Man muß halt mitunter etwas suchen.


Rene M.280 antwortet um 13-01-2020 09:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Hallo.
Hatte auch eine Krpan. Bin sehr froh dass ich sie verkauft habe.
Wie mac990 schon schreibt eine Tiger und meine Welt ist wieder in Ordnung. Die zieht und macht das was ICH will und nicht was SIE will. Ich bin froh dass ich das Geld investiert habe.
Wenn man weniger arbeitet, könnte man eine gebrauchte auch durchaus in Betracht ziehen.
Ich glaube dass eine 10 Jahre alte Profiwinde besser geht als die neuen Billigsdorfer.


waltan antwortet um 13-01-2020 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Habe eine Krpan 8.5EH mit Seilausstoß und Elca-Funk. Ist sauber verarbeitet und läuft ohne Probleme. Verölen der Kupplung kommt von zu häufigem und zuviel schmieren des Drehpunkt der Seileinlaufrolle, Da reicht einmal alle 50h sonst fällt Fett runter auf die Kupplung. Preis-Leistung super.


xaver75 antwortet um 13-01-2020 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Zur Ausgangsfrage, da wird eine Slovenenwinde genau das richtige sein, Extras je nach Laune....

mfg

OT
Ist die Ritter besser als die Tiger?

mfg


Rene M.280 antwortet um 13-01-2020 13:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Hab keine Erfahrung mit Ritterwinden. Wer vertreibt die in Österreich bzw. Steiermark?


znare antwortet um 13-01-2020 18:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Hallo zusammen,
ich bin gerade zufällig über diesen Forumsbeitrag gestolpert und möchte mich mit einer Frage an alle Forstseilwindennutzer wenden, und ich hoffe ich bekomme eine sachdinliche Antwort.

Vor einigen Jahren habe ich von einer Seilwinde gelesen die ein Fassungsvermögen von 200m Stahlseil bei einer Zugleistung von 4-5to. Ich glaube das war bei einem Vergleichstest des Fortschrittlichen Landwirts, und soweit ich mich erinnern kann wird das Übersetzungsverhältniss des Antriebs verändert und man kommt dadurch mit einem dünneren Seil aus.

Leider kann ich mich nicht mehr an die Marke bzw. Type erinnern.
Kann mir da jemand weiterhelfen, bzw. hat jemand Praxiserfahrung damit???

Lg u. Danke im Voraus.
Znare


tisi antwortet um 13-01-2020 18:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Was haltet ihr von der Hs 650 Holzknecht?


farmerJT antwortet um 13-01-2020 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Anhand der Motorsägen die zur Auswahl stehen, gehe Ich davon aus das es sich um einen Hobby-Einsatz handelt, da kanns ruhig ein Billigfabrikat sein.
Persönlich kann Ich von den Slowenen (Gelb und Rot) nur abraten.
Mir gings da so ähnlich wie dem Mac und dem Rene. -mit der Tiger ist die Welt wieder in Ordnung. =)


hubhel antwortet um 13-01-2020 22:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
@znare

Es gibt dünnere Seile, die sogar mehr aushalten als normale"gehämmerte" heissen sie
Bei "besseren" Winden Standart, kosten aber als Nachrüstung nicht die Welt
Meist sind sie um 1 Faktor dünner.

200 mt Seil auf einer Trommel, da muss die Winde schon riesig sein, weil die Trommel so viel Platz braucht, sonst hat man in der obersten Seillage vielleicht noch 500 k, von einer 4 to Winde


xaver75 antwortet um 14-01-2020 01:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
@Znare
Kyburz Seilwinde


Fendt312V antwortet um 14-01-2020 13:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Hubhel jetzt merke ich dass du keinen Tau von Ahnung bei Seilwinden hast. Habe bei einer 700 m drauf und zieht voll genau gleich viel. Warum wohl?


hubhel antwortet um 14-01-2020 13:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Und wie goß ist die Winde ?
Zumindest die Trommel / Seilstärke

Oder hast du die 700 Meter der Langstreckenseilbahn im Hosensack

Ausser eine große Goschn hast du nichts , gell Fendt


hubhel antwortet um 14-01-2020 13:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
So sieht ein professioneller LKW mit einer Langstreckenseilbahn drauf aus
Du hast sowas natürlich am Dreipunkt, klar



 


hubhel antwortet um 14-01-2020 15:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Mir fehlt noch immer eine Erklärung bzw etwas was deine praktische Erfahrung untermauert @Fendt

Solltest du eine Konstantzugwinde meinen, kann bei denen auch nur 1/3 mehr Seil aufgespult werden
Das wären bei einer 7 to Winde statt 100 mt eben 130 mt

Aber keine 200 oder 300 mt

Allerdings würde noch immer ein 9er Seil notwenig sein, da ein 8er zu knapp bemessen wäre, anhand der Bruchkraft

Bitte mich zu verbessern, wenn es etwas neueres am Markt gibt


ek antwortet um 14-01-2020 17:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
https://www.habegger-hit.ch/index.php/funktionsprinzip-hit-trac

Ob es das System auch für den Forst gibt weiß ich nicht,
für Materialseilbahnen und zum Partunenaufziehen gehts ganz gut.

mfg
Ernst Krampert


andreas.b(xhp125) antwortet um 14-01-2020 17:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Hallo, würde eine Pfanzelt Seilwinde empfehlen. Habe selber eine und bin sehr zufrieden.


Obersteyrer antwortet um 14-01-2020 17:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
@znare Hallo Soweit ich mich errinere ist das die Panther Winde aus dem Mürztal (Mürztaler Landtechnik) . Gruss Obersteirer


znare antwortet um 15-01-2020 07:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Danke für die Auskünfte!!!

@Ernst Krampert:
Was sind "Partunen"??? Ich habe den Ausdruck noch nie gehört.


ek antwortet um 15-01-2020 22:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
@znare

Sollte Pardunen heissen- Pardunen werden beim Mastbau zum abspannen verwendet, sind einfach ausgedrückt ein paar Stahlseile in einem Kunststoffrohr zusammengefasst, jedes Seil wird einzeln gespannt.

mfg
Ernst Krampert


musum antwortet um 19-01-2020 12:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Habe eien Pfanzelt S-Line 9155 Winde mit Funkfernbedienung und einem 1,80m Schild. Bin damit vollkommen zufrieden.


naturbauer antwortet um 19-01-2020 13:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
@mac990
Ich hab auch eine Tiger, teuer aber gut. Funk-Seilausstoß etc.., dazu der niedrige Seileinlauf wirklich topp. Naja bei meinen teilweise bis zu 8 Kubikmeter Bäumen. Nach 18 Meter Länge immer noch bis knapp 1 Meter cm Durchmesser, da brauchst was gescheits. Wennst solche Bäume samt Daxn aus einer Schlucht holen mußt dann Tiger.
Bei schwächerem Holz ist es doch unerheblich ob diese oder jene Marke, sind alles ziemlich die gleichen. Von Vorteil ist einfach eine niedriger Seileinlauf.


patrick.m(g1h16) antwortet um 19-01-2020 13:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Stell mal ein Foto von so einem Bloch hier rein denn bei 1 Meter Am Zopf bei 18 Meter wären das bei angenommen 120 cm Mittendurchmesser sagenhafte 20,35 Festmeter !


eklips antwortet um 19-01-2020 14:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
@patrick

Die Äste muss man halt dann noch dazurechnen, wenn er den Zahnstocher aus der Schlucht holt....


Rene M.280 antwortet um 19-01-2020 18:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Solche Bäume stehen ja wie Sand am Meer in den Wäldern. ;)
Würde auch gern ein Foto sehen. Schaut sicher cool aus wenn du den aus der Schlucht seilst.


hubhel antwortet um 19-01-2020 19:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Solche Bäume kenne ich nur aus den USA
Da kommst dir vor wie ein Pfurz, wenn du danebenstehst
War beeindruckend das zu live sehen
Sequoia Nationalpark z.B.

Ganz glaube ich dem naturbauer nicht, soll es geben, aber sicher nicht mit einer relativ normalen Winde den ganzen Baum gezogen , sogar mit Wurzelballen und vielleicht noch mit´n 15er Steyr vorne dran jaja ;-)
Und Weihnachten und Ostern sind am gleichen Tag jaja Ironie off


xaver75 antwortet um 19-01-2020 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Dem Naturbauer seine Zahnstocher dürften ein paar fm mehr haben.
So 30fm Bäume, welche auch noch gefällt werden dürfen, sind eher selten, die
"Riesentanne im Weißenbachtal" , St. Johann am Walde wird bei 18m ca. 1m Durchmesser haben.

mfg


KaGs antwortet um 19-01-2020 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Wer kauft solche Bäume? Bzw. wer entsorgt solche Bäumchen, wenn sie nicht unter Naturschutz stehen?
Und herziehen tut diese Bäumchen eine Tigerwinde.
Der war gut!
Will die Tigerwinde nicht schlecht machen, aber da muss sie auch aufgeben, oder der Traktor.


xaver75 antwortet um 19-01-2020 21:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Starke Stämme in guter Qualität kauft hier in der Region zB. kraftholz.at , da kosten die Fichten Erdstämme dann auch 3-stellig.

PS.:Ich hab sowas nicht

mfg


hubhel antwortet um 19-01-2020 23:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
30fm Fichte wären 21 Tonnen und noch die "Schlucht" hinauf
mit Wurzelballen ( nochmal 3 - 5 to )

Hab noch nie eine größerte Verar... gelesen

Der nächste sagt vielleicht, ich trag 5mt 60er Bloch vom Wald auf den Schultern heim...wer weiss

Gozilla lässt grüßen, mehr fällt mir dazu nicht ein


Richard0808 antwortet um 20-01-2020 07:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Da braucht es eine Tiger Doppeltrommel 2×12t, Öldruck etwas nach oben Drehn und mit beiden Strängen ziehen :-)

Nur welcher Traktor für so einen Zuzug schwer genug wäre weiß ich nicht.


hubhel antwortet um 20-01-2020 07:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Na vorne noch an einem "Bam" gegenspannen = übrig bleiben dann zwei Traktori ;-)
Ja schon öfters passiert...

Beim Lindner Geo sogar von Vorteil, muss ja eh laufend Kupplung gewechselt werden griiiins
2 Fliegen mit einer Klappe, was will man mehr ...

Na bist narrisch, mit dem Tip könnt ma Göd vadiena


jakob.r1 antwortet um 20-01-2020 09:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Grüße Euch, ---- weil eben die Firma mit den Hirschen auch Harvester und Rückezüge produziert haben deren Traktoren einen durchgehenden Rahmen damit eben obengenanntes nicht passieren kann...…
Beste Grüße
Jakob


ek antwortet um 20-01-2020 13:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Da braucht keiner den Öldruck nach oben drehen....mit etwas Hausverstand und Umlenkrollen kann man sich ganz gut helfen- hat ein User vor ein paar Tagen ganz gut beschrieben wie er es macht wenn er dicke Bloche aus dem Graben zieht.

Daxn- was ist das?




textad4091 antwortet um 20-01-2020 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Daxn ... Äste (Nadelbäume). Baum also "rau" herausziehen ("Ganzbaumverfahren" oder wie sich das schimpft)


ek antwortet um 20-01-2020 13:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
@textad4091, Danke!

@all, ev. habe ich es überlesen, wo steht das der Wurzelballen mit hochgezogen werden soll?

mfg
Ernst Krampert


eklips antwortet um 20-01-2020 14:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Bei einem 30fm Baum samt Ästen ist es aus meiner Sicht eh scho wurscht, ob die Wurzen noch dabei ist oder nicht.


textad4091 antwortet um 20-01-2020 14:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Jedenfalls bräuchte es für solche "Wummer" gegebenenfalls die Hilfe einer österreichischen Institution, die die Auslastung ihrer olivgrünen Bergemaschinen dann um einige 10%- Schritte erhöhen könnte xD


Obersteyrer antwortet um 20-01-2020 17:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
@hubhel Hallo Also ich habe heute mit unserem Camox Schlepper eine Tanne mit Ästen heraufgezogen ,genau 44 m lang,und 93 am Stock . Das ganze mit zwei 16 Tonnen Trommeln auf dem Schlepper ,der auch 14 Tonnen Eigengewicht hat. Bis sich die Schilder vorne und hinten festgebissen haben hat es den Schlepper zurückgezogen.Halte an und für sich nichts von solchen "Gewaltaktionen" aber hier gab es durch die Steilheit des Geländes und unterhalb Kultur keine andere Möglichkeit! Nach meiner Rechnung sind das 8-9 Festmeter , darum ist die Behauptung 30 Festmeter einfach nur lächerlich ,nicht ernst zu nehmen! Gruss Obersteirer


golfrabbit antwortet um 20-01-2020 18:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Mit einem Standarttraktor samt Anbauwinde solche Wui samt Astwerk mal eben so bergauf zu ziehen, beweist erneut eindrücklich, dass man mit genügend Optimismus und Selbstvertrauen in der Land- und Forstwirtschaft auch weiterhin bestehen kann.

Hannes(gutgläubig)


hubhel antwortet um 20-01-2020 19:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
@Obersteyrer
Der Camox ist allerdings ein Forwarder bzw Skidder sprich Spezialforstmaschine
Dass ist etwas komplett anderes, als ein Standardtraktor mit 3 Punktwinde

Das wäre das gleiche, wenn hier jemand fragt, was ein Forstkran hebt und der nächste sagt, der 5 Achser vom Prangl hebt 80 Tonnen

Man soll schon bei Äpfeln bleiben, wenn über Äpfel diskutiert wird


ek antwortet um 20-01-2020 19:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Ist nicht mein Fachgebiet...zieht eine 10 Tonnenwinde am Skidder mehr als eine 10 Tonnenwinde am Traktor oder am MBtrac?


mfg
Ernst Krampert


hubhel antwortet um 21-01-2020 00:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Brauchst nur lesen @ek
14 to Eigengewicht der Camox, noch Fragen ?


hubhel antwortet um 21-01-2020 00:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Kommt darauf an, wie lange der Traktor oder MB Trac stehenbleibt, bevor er
zum Baum gezogen wird


ek antwortet um 21-01-2020 17:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
werde mich bemühen keine einfachen Fragen zu stellen :-)

mfg
Ernst Krampert



naturbauer antwortet um 23-01-2020 19:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Ja golfrabbit Selbstvertrauen braucht man im Holz ohnehin.

Das ist ja bei der Tigerwinde der Clou, dass man mit einem 3Tonner normalen Schlepper locker eine 6Tonnenwinde fahren kann. Der Wickelturm mit seinem Seileinlauf welcher nach unten soweit gedrückt werden kann, dass das Seil beinahe am Boden ist, verhindert die extreme Belastung am Traktorblock. Je nach dem wie gut die Bergstütze sich eingräbt kann man dadurch mehr herziehen als der Standarttraktor wiegt.

Eklips wozu bist denn aufs Gymnasium gelaufen wennst so einen Schwachsinn daher bringst? 30 Kubikmeter Bäume drausmachen, samt Wurzen und bla bla..
Wennst Dich in der Waldarbeit nicht auskennst sei einfach still.


eklips antwortet um 23-01-2020 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Am Gymnasium war ich leider nie. Dort hätte ich wahrscheinlich gelernt, wie man Bäume samt Ästen mit 20fm aus der Schlucht zieht. Leider, leider...
Aber du könntest es ja erklären. NIcht nur ich bin da sehr gespannt, wie ein Tragseil.


mountainbiker antwortet um 24-01-2020 07:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Forstseilwinde
Morgen Franz Da sieht man wieder, wenn einer um Rat bittet, wie weit man vom eigentlichen Thema weg kommen kann, aber Wurscht.
Zu deiner Frage
Ich habe seit 15 Jahren eine Interforst= Krpan 6 to Seilwinde, die Fa. Interforst hat sie damals als erste Importiert und unter ihrem Namen verkauft.
Damals als die Bösen Weiber ( Emma u. Paula) gewütet haben habe ich von Feb. bis Aug. ca. 1000 fm aufgearbeitet das meiste für die ÖBF und ein paar Private, bis jetzt werden es so an die 2500 sein und außer das ein paar mal die Antriebskette gerissen ist ( erst gestern wieder) war da noch nichts, Seilriss ausgenommen, also ich kann nichts zur dieser Winde sagen.
Mfg Mountainbiker
.



Bewerten Sie jetzt: Forstseilwinde
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;608778




Landwirt.com Händler Landwirt.com User