Steyr 182 Zylinderkopfdichtung

Antworten: 29
franz.b(dmr79) 06-12-2019 21:12 - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Hallo!

Mein Mechaniker hat vor kurzen bei meinem Steyr 182 (WD 213 Motor) die Kolben und Büchsen gewechselt, zusätzlich eben den Zylinderkopf angedichtet.
Vorher hat er auch schon immer etwas Wasser über die Dichtung verloren, aber jetzt ist es fast mehr geworden. Vor allem im kalten Zustand und mit Standgas kann man zusehen, wie das Wasser runterläuft.
Wenn er im Standgas läuft sieht man (linksseitig), wie das Wasser direkt im Zwischenraum Motorblock, Zylinderkopf steht und mitvibriert. Runterlaufen tut es v.a. bei beiden Auspuffauslässen, also wo der Auspuffkrümmer ansetzt, aber auch ein wenig seitlich davon. Rechts läuft nichts runter. Es ist auch nur Wasser, kein Öl!
Ist da wieder die Dichtung defekt? Wenn ja würde ich sie selbst mal angehen - hat da wer ne Anleitung, was ich beachten muss?

Gruß Franz



frank100 antwortet um 06-12-2019 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Wahrscheinlich ist der Kopf verzogen und wurde nicht geplant also von einem Pfuscher gemacht.
Was ist angedichtet ?


franz.b(dmr79) antwortet um 06-12-2019 22:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Mein 15er hatte vor einiger Zeit Ölverlust über die Zylinderkopfdichtung, neue rein und alles hat gepasst. Dichtet bis heute, ebenso bei meinem 18er, wo das ganze vor 20 Jahren gemacht worden ist. Absolut trocken bis heute. Bei denen wurde da auch nix geplant etc.



Suedsteierer antwortet um 07-12-2019 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Hallo,
ohne planen kann das funktionieren oder auch nicht. Aber eine Kontrolle, ob der Kopf plan ist oder nicht, sollte man immer machen - zumindest provisorisch, indem der Kopf mit der Dichtfläche auf eine Glasplatte/Scheibe gelegt wird.
Ich habe von mehreren Seiten gehört, dass der Steyr - Zylinderkopf der Motoren mit 2 Zylindern viel öfter verzogen ist als beim Einzylinder.
Es wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben, als den Kopf nochmals herunter zu nehmen, zu planen und mit einer neuen Dichtung wieder zu montieren.
Viele Grüße aus der Südsteiermark


franz.b(dmr79) antwortet um 07-12-2019 09:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Danke, dann werd ich das machen, wenn ich die Köpfe herunternehme.
Aber warum läuft mir dann nur Wasser runter, sollte ja auch Öl kommen, wenn das ganze so leicht verzogen - nicht plan - ist.


hubhel antwortet um 07-12-2019 14:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Nur wenn er VORHER DICHT war, kann man den Kopf ohne planen wieder montieren
Allerdings muss auch der Block durchgesen werden, am besten mit einem Haarlineal, wenn er gesieft hat


franz.b(dmr79) antwortet um 07-12-2019 17:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Dann versteh ichs aber wieder nicht: Auch wenns Einzylinder sind mein 15er und 18er, waren beide vorher undicht (und das nicht wenig), danach aber ohne planen dicht.
Aber das mit der Glasscheibe werd ich mal probieren ...


Suedsteierer antwortet um 07-12-2019 18:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Bei dem ´"alten Zeug" (aber jetzt positiv gemeint) kann man halt nie sicher sein. Oft liegt es ja wirklich nur an der Kopfdichtung, die nach Jahrzehnten undicht wird und nach Montage einer neuen Dichtung passt es dann wieder.
Aber wenn der Kopf schon herunten ist, sollte man die Kontrolle, ob der Kopf und auch der Block plan sind, gleich mitmachen. Der Aufwand steht in keinem Verhältnis zur der Mehrarbeit, die das nochmalige Abmontieren und Montieren des Kopfes mit einer neuen Dichtung macht.
Komisch, dass das ein gelernter Mechaniker nicht gleich routinemäßig mitmacht...........



hubhel antwortet um 07-12-2019 19:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Mein Neffe hat auch Mechaniker gelernt bzw heute als "Kraftfahrzeugtechniker" betitelt

Als er bereits paar Jahre ausgelernt war, hat er bei mir den ersten Kolben und Pleuel ect in Natur gesehen
Das heisst, sie lernen nur mehr "Einheiten" zu tauschen, es wird nichts mehr repariert, der Kunde muss blechen


richard.k(p6614) antwortet um 07-12-2019 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
hubhel, hier gebe ich dir völlig Recht!

Zu uns kommen sehr viele Fälle, wo die Konkurrenz sagt: Traktor wegstellen, Reparatur unwirtschaftlich. Oft sind es die etwas schwierigeren Fälle, wo die Konkurrenz nicht die Nerven hat, nach dem Fehler zu suchen. Solche Fälle sind auch oft sehr undankbar, weil man ja systematisch Schritt für Schritt suchen und reparieren muss und es manchmal das gar nicht war, was man gedacht, also den Teil "unnötig" getauscht hat. Dafür lernen die Jungs in der Werkstatt extrem viel über die tatsächliche Funktion, vor allem von älteren Maschinen.

Solche Reparaturen funktionieren aber (preislich) nur, wenn man fair und kulant mit dem Kunden umgeht und ihn am Laufenden hält, was man gerade macht. Jede Fehlersuchstunde Länge mal Breite verrechnen geht da halt nicht. Es muss für alle passen.

LG,
Richard


frank100 antwortet um 07-12-2019 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
@richard.k(p6614)
Jede Fehlersuchstunde Länge mal Breite verrechnen geht da halt nicht. Es muss für alle passen.

Wen das bei dir so ist dann ziehe ich meinen Hut wen ich einen auf hätte.
Das ist meistens (fast nirgends) nicht mehr so.



richard.k(p6614) antwortet um 07-12-2019 21:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Vielleicht deswegen, weil ich ja auch Landwirt bin und die andere Seite auch kenne.



hubhel antwortet um 07-12-2019 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Die Problematik liegt in den horrenden Lohnkosten , obwohl die Ersatzteile seit € Einführung ja wie Aktien geworden sind, 1000 % mehr als noch vor 15 Jahren sind heutzutage die Regel, selten Ausnahme

Man kann es drehen oder wenden wie man will..entweder Diagnose um 1000 € oder E-Teil für 1200 €
Auch sind die Jungen nur Theoretiker und wenn ein Fehler nicht per OBD zu finden ist, wissen sie nicht mehr weiter

Extrem ist es bei Autos, was da abgezockt wird von Kunden, weil die "Lümmel" nicht kombinieren können
Hab schon Reparaturen erlebt, bei Bekannten, die etwa 800 € kosten würden
Aufgrund von Unverständniss der logischen Technik, warens dann 5500 € weil alles auf Verdacht getauscht wurde..der Fehler blieb aber

@franz.b
Den Mechaniker würde ich mir mal zur Brust nehmen, wenn die Rep nicht in Ordnung gemacht ist.
Geld hat er ja auch genommen, oder ?


frank100 antwortet um 07-12-2019 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
@hubhel
Wen der Fehler bleit bezahle ich aber sicher nicht 5500


richard.k(p6614) antwortet um 07-12-2019 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Und wieder richtig, die Lohnkosten sind extrem. Jeder Euro, den ich den "Lümmeln" ausbezahl, kostet mich 2.




hubhel antwortet um 07-12-2019 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
@frank
Was macht ein Mensch, der keinerlei Erfahrungen mit Reparaturen hat
Wenn die Kiste nicht will, muss er ihn notgedrungen in die Werkstatt stellen

Einen vorherigen Kostenrahmen auszumachen hat er leider versäumt, machen aber leider viele den Fehler

Und wenn die Werkstatt den Fehler nicht finden kann, wird ein "wirtschaftlicher Totalschaden" angenommen, ganz einfach
Hab so ein 3 Jahr junges Auto für 5000 € gekauft, vor 8 Jahren NP 40 000 €


Ferdi 197 antwortet um 07-12-2019 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Das ist eben ein Weltproblem oder zumindest ein EU weites.
Denn nur die ArbeitnehmerInnen mit deren Leistung sind gewaltig besteuert u. daher eben die gewaltigen Lohnkosten obwohl den Personen die "echte Arbeit" eben leisten eh nicht viel Netto bekommen.

Das Steuersystem hätte längst in den 80er Jahren in die Richtung der Besteuerung von Finanztransaktionen, Börsenhandelbesteuerung, usw. umgekrämbelt werden müssen.

Es gibt immer weniger Personen die eben "echte Arbeit" noch leisten u. genau die erhalten am wenigsten, müssen aber am meisten abliefern. Denn die zahlen mal gewaltige Lohnsteuer u. dann auch noch die MWST wenn sie ihr hart verdientes Geld wieder ausgeben.

Wobei es eine große Gesellschaft mittlerweile gibt, die es sich "richten" können u. alle Steuern u. Abgaben so regeln damit die dann überhaupt nichts mehr zum Steuersystem / Abgabensystem eben beitragen.

Nur das hart arbeitende Volk wird beinhart da zur Kasse gebeten. Schaut`s mal Richtung Frankreich......


richard.k(p6614) antwortet um 07-12-2019 22:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Auch ein Problem ist, dass jeder alles unterschreibt, was einem unter die Nase gehalten wird. Reparaturauftragsformular in der Werkstatt wird als reine Formsache dargestellt, "bitte hier unterschreiben". Als halbwegs mündiger Mensch sollte ich da zumindest mal ganz grob drüberschauen oder meine Einschränkungen zumindest händisch dazuvermerken (zb Kostenrahmen etc.).


Roz98 antwortet um 07-12-2019 22:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung

Bei mir waren die Froststopfen fürs tränzen verantwortlich.
Habe mich zwar bemüht aber bei einer der Eingedrückten büchsen hats gepanscherlt - war garnicht die Kopfdichtung !
Gern sind auch die O Ringe bei den Büchsen undicht.



schellniesel antwortet um 07-12-2019 22:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Also ich war lange Diagnosetechniker auf mehreren Automarken...

Die Lohnkosten für den Arbeitgeber, gemessen am Stundensatz den der Kunde bezahlt waren um die 20%.

Wir hatten im Schnitt 90% der Arbeitszeit die auch verkauft wurde.

Wenn wir über 100% Arbeitszeiten verkaufen konnten gabs Mitarbeiterprämien.

Im Endeffekt gehts um Kalkulation!

Und die macht auch ein Richard Köckeis bei seinem Stundensatz.

Mfg



richard.k(p6614) antwortet um 07-12-2019 22:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Na sicher!

20% is extrem niedrig und 90% extrem stark (aus Werkstattsicht). Solche Werte hätt ich auch gern.

LG


schellniesel antwortet um 07-12-2019 23:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Die 20% kriegst leicht zsam... 20% von 200€ ;-)

Ob es dann noch mit der 90% Auslastung ausgeht ist eine andere Geschichte...


Allerdings auch mit den Werten wurde immer Druck ausgeübt da es noch zu wenig war...

Aber wenn hinter jedem produktiven fast 1,5 unproduktive sitzen relativieren sich die Werte.


Mfg




richard.k(p6614) antwortet um 07-12-2019 23:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Hoffentlich lest er das nie, aber nehmen wir den Papa jetzt mal als unseren Unproduktiven her, dann stehen wir bei dem Wert bei 0,2 ;-)


schellniesel antwortet um 07-12-2019 23:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
@richard

Aber ich hab auch gewechselt.

Kann dir jz dazu keine genauen Zahlen nennen da hier nix so genau erfasst wird!

Gefühlt arbeite ich da auch mehr, auch mit mehr Freude :-)

Lohnkosten dürften nun ca 50% am Stundensatz ausmachen.

Auslastung schwierig da ich den eigenen Fuhrpark da auch betreue.

Unproduktive gibts da nicht. Chef arbeitet auch mit ;-)

Mfg




biozukunft antwortet um 07-12-2019 23:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Rep.-Handbuch kostet ca. 45 €


zifanken antwortet um 08-12-2019 07:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
grüß euch von den antworten war sehr viel für den faschingsbrief dabei wenn man altes zeug rep kann es auch blöder werden was am anfang dicht war dein zyl. kopf dichtet auf der kupferdichtung die wasser und öl durchgänge mit den gummis bitte vor dem zerelgen ganz genau schauen wo das wasser herrauskommt und an alle kritiker hier diese maschine gehört nicht in die werkstatt sondern zum oltimer verein lg


hubhel antwortet um 08-12-2019 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Zitat "alle kritiker hier diese maschine gehört nicht in die werkstatt sondern zum oltimer verein"

Warum nicht ?
Weil du damit am Stammtisch nicht prahlen kannst, wie mit deiner Hightechkrücke :-)

Habe lieber so Gerätschaften, wo Reparaturen noch übersichtlich sind und nicht gleich 10 000 € oder mehr kosten

Ausserdem ist soetwas bereits "Kulturgut" und ich bin froh, dass es Menschen gibt, die diese Maschinen erhalten

In der Relation haben diese Traktoren das 10-fache ihres Werts geleistet, was man von heutigen Traktoren nicht mehr sagen kann.


franz.b(dmr79) antwortet um 08-12-2019 12:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Ich hoffe hier ist die Diskussion mal zu Ende, das artet zu sehr aus!
Danke an allen die mir ein paar Tipps gegeben haben.


hubhel antwortet um 08-12-2019 19:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
@franz
Ich hab den Eindruck, du jammerst hier nur rum, bevor du ihn nochmal den Murks richten lässt, so meine Eindruck, wenn du hier nicht die gewünschten Infos bekommst

Dass es Trolle gibt, die vom Thema ablenken, sry mache ich auch um Probleme aufzuzeigen, ist in jedem Thread normal

Oder hast du geglaubt, nach deinem "Hilferuf" kommt wer vorbei und richtet den Schaden ??


franz.b(dmr79) antwortet um 09-12-2019 18:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
@hubhel
Wo habe ich hier rumgejammert? Ich wollte ja bloß wissen, obs da mehrere Ursachen gibt, bevor ich da groß was rummache und sich wieder nichts ändert. Deshalb bin ich ja auch dankbar für die Tipps die mir hier gegeben worden sind. Ich hab da noch nicht so viel Erfahrung damit!
Die anderen Beiträge, die damit nichts zu tun haben, gehören halt meiner Meinung nach in nen separaten Therad. Zumindest bin ich das von jedem Forum, wo ich etwas zu tun habe, gewohnt.



Bewerten Sie jetzt: Steyr 182 Zylinderkopfdichtung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;604640




Landwirt.com Händler Landwirt.com User