Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet

Antworten: 49
eklips 12-11-2019 15:26 - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Die heimischen Genossenschaften sind ohnehin bekannt für ihren tollen Humor.
Nun zu Faschingsbeginn lässt sich auch die Ennstalmilch nicht lumpen und leistet wieder einmal einen Beitrag, um etwas Spaß in den nebeligen Herbst zu bringen.

"Mit ihrem Einkauf sichern sie die Wertschöpfung in der Region"
Es geht um brasilianisches Rinderfilet.


Flyer Landmarkt
 


ewald.w(88y8) antwortet um 12-11-2019 15:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
16,99 euro für das filet ist etwa ein viertel des üblichen verkaufspreises .

so werden unsere rinderpreise ruiniert


2472660 antwortet um 12-11-2019 16:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
und das ist im ernst eine tochtergesellschaft der ennstalmilch??



Richard0808 antwortet um 12-11-2019 16:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Ja.
"Eurogast Landmarkt" Liezen und Schladming gehören dazu.



eklips antwortet um 12-11-2019 17:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Die Töchter der Ennstalmilch gehören auch selbst zu den größeren Fleischverarbeitern Österreichs.


eklips antwortet um 12-11-2019 17:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Aber bitte, nicht dass mir jetzt jemand auf die Idee kommt, mit dem Thema jemanden bei einer Versammlung oder so zu belästigen. Die werden schon wissen, was sie tun und wie viel Wertschöpfung von den 16,90 in der Region bleiben.


Richard0808 antwortet um 12-11-2019 18:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
https://www.topagrar.at/panorama/news/landmarkt-flugblatt-sorgt-fuer-wirbel-11889662.html

Letzter Absatz der Stellungnahme des Marketingleiters:
"Solange die Nachfrage zu Billigfleisch bzw. ausländischem Fleisch vorhanden ist, muss es im Angebot sein. Die größte Macht etwas zu ändern liegt beim Konsumenten, der nur zu regionalen Produkten greift. Und da werden offene Türen bei Landmarkt eingerannt."


textad4091 antwortet um 12-11-2019 18:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
eklips: "Aber bitte, nicht dass mir jetzt jemand auf die Idee kommt, mit dem Thema jemanden bei einer Versammlung oder so zu belästigen. Die werden schon wissen, was sie tun und wie viel Wertschöpfung von den 16,90 in der Region bleiben."

Dann erklären's den Ennstal- Lieferanten mit teilweise eigener Milchvermarktung- und Verarbeitung erst einmal, dass gefälligst froh über einen Abnehmer sein sollen und jo ned des Maul aufzureissen haben.

@ Richard0808: Solang ma glaubt, dass eine Herkunftsdeklaration auf der Speißekarte für weiteres Wirtshaussterben verantwortlich sei (und nicht die anderen, behördlichen Absurditäten, die in Österreich hausgemacht sind), wird sich nicht viel ändern- Rein bezogen auf Eurogast, Metro, ehemals C u C Pfeiffer und den überwiegenden Kundenstamm.


2472660 antwortet um 12-11-2019 19:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
als genossenschaft in bauernhand sich sowas zu leisten, ist an dummheit und dreistheit nicht mehr zu überbieten!
wenn die metro oder sonst wer sowas anbietet, ist es auch bedauerlich, aber so wie die die aktion auch noch verteidigen, das ist wir in einem guten kabarett! wenn sie wenigstens sagen würden: "es war ein fehler, wir stoppen die aktion und entschuldigen uns..." könnt ma sagen, schwann drüber, aber so - skandalös!


Vollmilch antwortet um 12-11-2019 19:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
... ist das sicher kein Faschingsscherz?

Vielleicht heißt der Lungenbraten nur "Brazil" und kommt eigentlich aus Österreich (oder Neuseeland)?

LG Vollmilch


179781 antwortet um 12-11-2019 19:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Wenn das eine bäuerliche Genossenschaft ist, dann hat die in ihren Statuen ganz vorne wo stehen, dass der Zweck der Genossenschaft ist, die Wirtschaft ihrer Mitglieder zu unterstützen. Von der Seite her betrachtet ist das was die machen ganz klar ein Verstoß gegen die eigenen Regeln. Man sollte da einmal einen guten Rechtsanwalt drauf ansetzen, der die auf Unterlassung klagt und wenn es geht, denen auch eine Strafe anhängt.
Die Kosten für so einen Rechtsstreit müssten wohl über eine Spendenaktion hier im Forum aufzutreiben sein.

Gottfried


eklips antwortet um 12-11-2019 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Kein Scherz und man bedenke, dass es sich bei der Landena um keinen "Pimperlbetrieb" handelt. Die machen allein im Bereich Fleischverarbeitung/Fertiggerichte/Tiefkühlware usw. Richtung 100 Mio € Umsatz.


2472660 antwortet um 12-11-2019 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
haben auch schon angerufen dort heute und die bestätigen auch die herkunft und verteidigten die aktion, dass sie kunden halt sonst woanders kaufen würden und der umsatz mit dem brasilianischen fleisch eh nur unter 1% liegt (dabei haben sie eine brasilianische beiried auch noch im gleichen prospekt)


ewald.w(88y8) antwortet um 12-11-2019 19:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
was diese bäuerliche genossenschaft hier abzieht ist ungefähr so, als wenn die industriellenvereinigung selber biilligimporte aus china betreiben und sogar noch verteidigen würde.

völlig inakzeptabel und ruft nach konsequenzen für die verantwortlichen!




eklips antwortet um 12-11-2019 19:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
@gottfried. Ja richtig. Zweck der Gen. ist immer "Förderung des Erwerbs und der Wirtschaft seiner Mitglieder".
Bloß ist die Tochter eine KG, die der Mutter Gewinn abzuliefern oder Produkte abzunehmen hat. Ansonsten hat die KG Narrenfreiheit.
Bei der Suche nach dem Mitglied, das da einen Rechtsstreit mit "seiner" Gen. anfängt, wünsche ich viel Glück. Die Möglichkeiten, die diese Genossenschaft hat, um ihre MItglieder im Zaum zu halten, kannst du dir wahrscheinlich nur schwer vorstellen.


Richard0808 antwortet um 12-11-2019 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
In dem besagten Flugblatt gibt es auch ein Beiried "Brasil" tiefgekühlt Herkunft Brasilien um 11,69€kg

Wieso ist im hintergrund von dem Prospekt nicht der brennende Regenwald zu sehen, würde der Wahrheit entsprechen.


FeSt antwortet um 12-11-2019 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Ist doch "nur" ein erster Vorgeschmack auf Mercosur.

Ob dieser Kassenschlager heute Nachmittag auch Kurz Thema war
bei der Sitzung zwischen

unserer Elli mit Global Zweitausend
Ex, als Ziel in Zukunft mit solchen Sonderangeboten an Importfleisch statt bisher Importsoja aus weit-weit-weg, um endlich die beinharte Einhaltung
der EU-NEC-Richtlinie zu gewähren und als Nebeneffekt weniger CO2 durch weniger Transport zu erreichen?


tomsawyer antwortet um 12-11-2019 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Wir Bauern müssten den Handel viel mehr unter Druck setzten. Das machen andere Organisationen auch zb : Tierschützer

Wenn man mehrere Geschäfte von einer Handelskette mit einer Demonstration bedacht, glaube ich schon dass diese einlenken oder einknicken, denn nichts ist so schlecht wie eine öffentliche Demo. Egal ob jetzt Fleisch aus Brasilien oder Äpfel aus Neuseeland.


179781 antwortet um 12-11-2019 19:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Zitat eklips: "Die Möglichkeiten, die diese Genossenschaft hat, um ihre Mitglieder im Zaum zu halten, kannst du dir wahrscheinlich nur schwer vorstellen"

Du gehst wohl nie zu einer Genossenschaftsversammlung. Dort wird den Mitgliedern immer wieder erklärt, dass sie Miteigentümer der Genossenschaft sind und somit bestimmen können was die Genossenschaft tut. Und zur Bekräftigung dieser Aussagen gibt es dann noch Freibier und Würstl.

Gotttfried


textad4091 antwortet um 12-11-2019 20:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
@ Gottfried: Der Genossenschaftsgedanke ist durch die Raiffeisen mittlerweile wohl mehr als verwässtert- Beim Klima würd ma "greenwashing" dazu sagen denk ich ;-)

Wenn ma erst einmal medialen Nachdruck braucht, dass ma sowohl als Lieferant als auch als Milch-Direktvermarkter/Verarbeiter keinen geringeren Milchpreis bekommt als die "normalen" Lieferanten, die 100% ihrer Milch abliefern, mit dem fadenscheinigen Argument der Mengeneinteilung, dann weiß ma über den "Genossenschaftsbegriff" wohl mehr als bescheid.


eklips antwortet um 12-11-2019 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
@gottfried
Bei dieser Geno. war ich tatsächlich noch auf keiner Generalversammlung.


179781 antwortet um 12-11-2019 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Richard 08 hat schon einen guten Tipp gegeben. Ein richtig großes Plakat mit brennendem Regenwald und da hinein die Werbung für das Billigfilet mit dem deutliche Hinweis: Mit ihrem Einkauf helfen sie mit den Regenwald niederzubrennen.
Das ganze auf einen großen Anhänger montieren und damit vor den Geschäft hin und herfahren. Unterstützend kann da noch sein, verschiedene Medien auf diese Aktion aufmerksam zu machen.

Gottfried


Richard0808 antwortet um 12-11-2019 20:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Dazu noch ein Artikel wie Umweltfreundlich und Nachhaltig Milch-Ersatz Produkte sind auf ORF.at

https://science.orf.at/m/stories/2994332/

Da kannst neben dem Brasilianischen Fleisch noch Soja Milch auf das Titelblatt setzten und die Kunden rennen dir die Türe ein.
Das trau ich der Ennstalmilch auch zu Werbung für Soja Milch zu machen, wenn es der Kunde verlangt und auch wenn das Soja aus Brasilien kommt wird es egal sein.....


Ferdi 197 antwortet um 12-11-2019 22:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Zu Richard: Die Bezeichnung ist eigentlich verboten. Milch darf nur genannt werden wenn es von Säugetieren kommt alles andere ist zu unterlassen.
Da müsste die AMA z.B. auf Unterlassung klagen, damit dieser alte wunderbare Begriff nicht EU weit verwässert wird.

Den Einkäufern u. Marketing Personen u. sonst noch irgendwelche Beteiligten Personen für eine solche Süd Amerikanische Rindfleisch Aktion gebührt die Kündigung.

Da wäre die Genossenschaft schon massiv gefordert oder?



Vollmilch antwortet um 13-11-2019 07:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Guten Morgen!

Der "einfache" Genosse wird vermutlich aber gleich schwach, wenn ohne "Brazil" - Filet der Milchpreis sinken würde! (Und gut geschmeckt hat es auch...)

LG Vollmilch


powerjosl antwortet um 13-11-2019 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Eine entsprechende CO2 Steuer auf fosiele Energie und es würden sich so weite Transporte nicht mehr rechnen.
Wäre ganz leicht zu machen, wenn die hohe Politik das will!


FeSt antwortet um 13-11-2019 09:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Genau das Gegenteil wollen die, um EU Richtlinien überhaupt einhalten zu können,
und doch Versorgungssicherheit für Frieden zu Billigsttarifen zu gewährleisten.

Auf einen Satz reduziert: "Die brauchen uns nicht mehr!",
nur UNSER glasklares Grund-/Trinkwasser.


fgh antwortet um 13-11-2019 09:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Zwecks der Genossenschaft... schon mal sich näher mit den Lagerhäusern beschäftigt? Sind eigentlich auch in Bauernhand... und wo kommt dort die Ware her?
Agrana... große RWA-Tochter kauft nahezu nur Billigobst aus dem Osten.
Unser Vertreter Tietschenbacher hat sich persönlich für uns stark gemacht (er ist ja RWA-Verbandsobmann und hat seiner Meinung nach was zu reden und österreichische Ware muss was wert sein)... seit er mit den Einkäufern mit am Tisch gesessen ist und diese deutlich gemacht haben, dass sie österreichische Ware natürlich bevorzugen, wenn sie sie zum ungarischen Billigpreis bekommen und sie keinesfalls bereit sind, einen Vertrag auch nur ein Monat vor Erntebeginn zu unterschreiben, reagiert Tietschenbacher irgendwie nicht mehr auf Anfragen zu dem Thema... da das ganze auch nicht ein gar so fairer Umgang ist, fragt man sich auch wo sein Aufschrei bleibt....

Warum sollte es bei anderen Sparten anders sein?


179781 antwortet um 13-11-2019 12:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Zum Thema weite Transporte sollen sich nicht rechnen. Ein Container von China in einen deutschen oder holländschischen Hafen verschiffen kostet beim günstigsten Angebot 1800 Dollar. Südamerika weiß ich nicht, wird aber nicht so viel anders sein. Da kommen bei 20 t Ladung nicht einmal 10 Cent Fracht heraus. Wenn die das Doppelte kostet wäre das immer noch Wurscht.
Wo man eher ansetzen könnte, ist der Umgang mit dem Fleisch. Jemand der in der Fleischbranche arbeitet hat behauptet, das Fleisch aus Südamerika wird in normalen Containern ohne Kühlung transportiert. Aber vor dem abpacken radioaktiv bestrahlt, damit es lange nicht verdirbt. Wenn das so ist, würde das Billigangebot vielen Leuten nicht schmecken.
Auf jeden Fall wird in dem Zusammenhang eine Kennzeichnung der Herkunft von Lebensmittel im Handel und in der Gastronomie eine ganz wichtige Sache. Aber so wie es aussieht, behauptet der Bauernbund in der kommenden Regierung wieder sein Anrecht auf das Landwirtschaftsministerium (oder wie man das halt nennen wird) und dann kommt da wieder nichts. Und den bösen Grünen darf man diese Position auf keinen Fall überlassen. Weil die würden mit genau solchen Forderungen den Bauern schaden.

Gottfried


dietmar.s(2cz6) antwortet um 13-11-2019 13:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
@fgh
servus, bei dem Lagerhaus in meiner gegend sind die Statuten dahingehend geändert worden vor ca 15 jahren dass man als Mitglied kein Bauer sein muß. Von daher wundert mich nichts.


Trulli antwortet um 13-11-2019 14:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
... somit freue ich mich auf eine Grüne Regierungsbeteiligung und Einführung einer CO2 Steuer.... Dann ist Fleisch aus Südamerika 3-4 mal teurer als Inländisches....


mittermuehl antwortet um 13-11-2019 14:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
So am Rande. Die berechtigte Aufregung bei so einem Vorfall ist ja bei den Bauern wirklich groß. Nur wo kommt, so als Beispiel, unsere Arbeitskleidung her? Meine Wintergummistiefel sind aus Norwegen, meine normalen Schuhe /Haferlschuhe) macht ein bekannte von mir. Sonst verwende ich Meindlschuhe zum arbeiten. Und der so beliebte Engelbert Strauss läß, wie fast alle, in Asien nähen.... Nur so zum Nachdenken...


FeSt antwortet um 13-11-2019 15:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Meinst wohl genauer die baldige Regierungsbeteiligung von "Global zweitausend" & friends.
Okay....vielleicht tut dann nach Forderung der CO2 Steuer der Schuss ins (zweite) Knie nicht so weh, doch wer für die 59kgCO2 für das Kilo Fleisch aus Südamerika auf dem Teller diese fordert, der wird dann auch deswegen genau so auch für die 27kgCO2 pro Kilo Europäischen Fleisch auf Teller haftbar gemacht werden und auch wir exportieren ja unbedingt bis ins Land des Lächens und anderen Ende der Welt...die Geister, die sie riefen.


JD 6120 antwortet um 13-11-2019 15:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
@ Gottfried produktkennzeichnung ist Sache des Gesundheitsministeriums nicht LW u der BB fordert seit längerem eine Herkunftsbezeichnung auch in der Gastronomie.


textad4091 antwortet um 13-11-2019 17:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
@ JD 6120 " produktkennzeichnung ist Sache des Gesundheitsministeriums nicht LW u der BB fordert seit längerem eine Herkunftsbezeichnung auch in der Gastronomie."

Das ist mir neu. ÖVP- Nahe Organisationen legen sich nur ungern mit anderen ÖVP-nahen Organisationen (Wirtschaftskammer, Sparte Gastronomie), an. Zumindest, was die Herkunftskennzeichnung in der normalen Speisekarte beim Kirchenwirt betrifft. Der BB hängt sich sonst immer auf der "Kantinenverpflegung" auf, wo ma das ja scheinbar durchgebracht hat, dass bei Landes- und Bundes(nahen) Organisationen auf heimische Lebensmittel gesetzt werden soll. Das ändert aber nix daran, dass die Wirtschaftskammer einmal wirklich was für ihre Klientel tun soll, und auf der anderen Seite dann leichter die Herkunftskennzeichnung auf der Speisekarte gefordert werden kann. Und nein, mi interessiert das Nachfragen beim Kellner nicht- Ich will ja auch nicht auf das Wissen des Regaleinräumers beim Billa angewiesen sein, was Verarbeitung, Herkunft und Co eines Produktes betrifft. Und für die Wirtshaussterben-Lamentiererei sind und waren andere Dinge verantwortlich als das Rauchverbot und gegebenenfalls eine verpflichtende Herkunftsdeklaration.


steira8075 antwortet um 13-11-2019 18:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Ist wieder mal typisch für unsere Bauern..... wegen ein paar Tonnen brasilianischen Rindfleisch wird gejammert und geweint! Wenn das Lagerhaus zig tausende Tonne Soja für eure Hochleistungskühe importiert sind alle still. Was ist mit euren so geliebten grünen Traktoren und Landmaschinen? Wo kommen die her? Fast alles wird importiert und kein einziger Landwirt könnte auch nur 1 Tag ohne auskommen. Zum erwähnen wäre da auch noch das Erdöl für euren Diesel.......


JD 6120 antwortet um 13-11-2019 18:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
@textad du hast schon recht die Wirtschaftskammer war immer dagegen. Trotzdem haben Lk u BB das seit längerer Zeit gefordert u zuständig dafür ist das Gesundheitsministerium.


klaus.m(haa19) antwortet um 13-11-2019 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Jetzt wird es interresant darf ich auf den Tread verweisen "(Anhänger)" da würde ich als depp und jammer Beitrag beschimpft und und und! (kann ich eh, leben damit)
Aber 2 Wochen später kommt jetzt der Tread, das was ich vorausgesagt habe!!!! Jetzt ist es doch Kacke?
Hausgemacht, keiner ist anders und jeder wirklich jeder schaut auf sein Geldbörserl ;)
Ihr selber schreibt " Ich nehme gleich 10 Kipper aus China um den Preis" Ich lach mich krumm (Ihr seid auch nicht besser)! Bitte durchlesen (Anhänger)


ewald.w(88y8) antwortet um 13-11-2019 19:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
@klaus,

wer sind diese "ihr" ?


klaus.m(haa19) antwortet um 13-11-2019 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
@ ewald a die die mich beschimpft haben!
Zweitens die Amys verhängen Strafzölle auf Importe warum wir nicht?
Ach ja sry wir können mit den Autos nix mehr verdienen ok (Ironisch)
Wir Bauern sind laut Medien Co² sünder ach ja Flug Österreich - Marlorca 38€ (Cerosin steuerfrei)!
Ein Containerschiff USA- Europa braucht 30 000tonnen Schweröl steuerfrei? Co² Ausstoß (egal von dem spricht keiner)?
Wir haben ja selber zu kämpfen Rauchverbot, dafür mehr Polizei damit weniger abgestochen oder vergewaltigt werden da jetzt alle rausgehen müssen und draussen streiten! HA HA


textad4091 antwortet um 13-11-2019 20:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
@textad du hast schon recht die Wirtschaftskammer war immer dagegen. Trotzdem haben Lk u BB das seit längerer Zeit gefordert u zuständig dafür ist das Gesundheitsministerium.

@ JD 6120: Ok, dass das jetzt bundesweit der Kanon ist, ist mir dann neu- Im Nachhinein fällt mir eben ein, dass die Forderung unter anderem von der LK Tirol (Hechenberger) kommt- und sich dieser dort gleich mal mit dem Tourismus angelegt hat. Dass der Westen Österreichs in manchen Themen weiter denkt, ist ohnehin bekannt.


ek antwortet um 13-11-2019 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
" Ein Containerschiff USA- Europa braucht 30 000tonnen Schweröl steuerfrei? Co² Ausstoß (egal von dem spricht keiner)? "

Wieviel Schweröl pro Container auf 100 km braucht das Schiff?

mfg
Ernst Krampert


klaus.m(haa19) antwortet um 13-11-2019 20:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
@ ek Habs dir rauskopiert" Und als wäre es nicht schlimm genug, dass der Schiffstreibstoff so schmutzig ist, dass er an Land als Sondermüll entsorgt werden müsste – es werden auch Unmengen davon verbraucht: Ein mittelgroßes Schiff von 12.000 TEU (Twenty-foot Equivalent Unit, Frachteinheit) verbraucht bei voller Ladung 300 Tonnen Schweröl pro Tag"
Ps.: Sie dürfen am Hafen nicht mal Abstellen da die Generatoren nicht laufen, die auch unteranderem dafür sorgen das das Schweröl pumpfähig bleibt! Ach ja wir reden hier nicht von den Großen ;)



Vollmilch antwortet um 13-11-2019 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Steyr8075 schreibt:
"Ist wieder mal typisch für unsere Bauern..... wegen ein paar Tonnen brasilianischen Rindfleisch wird gejammert und geweint! Wenn das Lagerhaus zig tausende Tonne Soja für eure Hochleistungskühe importiert sind alle still"

Vor kurzem war hier ein Beitrag, wo sich einige "unserer Bauern" für ein Sojaimportverbot ausgesprochen haben (und auch für ein Fleischimportverbot).
"Unsere" Hochleistungskühe bekommen seit einiger Zeit sowieso nur mehr Futtermittel aus europäischer Herkunft, jedenfalls bei Nöm und Berglandmilch.

Die CO2 - Emissionen beim Schiffstransport sollte man nicht überschätzen, folgt man obigen Zahlen, fallen pro Container nur 25 kg Schweröl also ca. 60 kg CO2 / Tag an.

Das Roden von Urwäldern mit allen ökologischen und humanitären Folgen fällt da sicher stärker ins Gewicht.

Und natürlich, auch europäisches Rindfleisch verursacht CO2. In Europa ist der Rinderbestand aber eher schrumpfend.

LG Vollmilch


xaver75 antwortet um 13-11-2019 22:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
@Klaus Moser
Warum machst Du Dir das mit dem Richard Köckeis nicht wo anders aus?

mfg


richard.k(p6614) antwortet um 13-11-2019 22:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
xaver, was genau hab ich jetzt damit zu tun?


xaver75 antwortet um 14-11-2019 01:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Thema "Anhänger" 6.11. 17:40

Klaus, dieser Threat 19:33 (10 Kipper aus China)

mfg


richard.k(p6614) antwortet um 14-11-2019 06:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Ok, hier zur Klarstellung für die, die den Sarkasmus in meinem Post beim Thema "Anhänger" nicht erkannt haben:
Ich werde keine 10 Stück 13 Tonnen Kipper bei Alibaba um unter 3.000 US-Dollar kaufen!

Weiters kann ich nirgends eine angebliche Beschimpfung von Herrn Moser finden.

Schönen Arbeitstag an alle!

Richard


textad4091 antwortet um 14-11-2019 17:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
@ richard.k. Na super, dabei wär das schon der erste Fixposten für 2020 gewesen xD



richard.k(p6614) antwortet um 15-11-2019 06:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Und ich musste den bereits gebuchten Werbespot beim Super-Bowl-Finale wieder stornieren.


Bewerten Sie jetzt: Wertschöpfung brasilianisches Rinderfilet
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;602215




Landwirt.com Händler Landwirt.com User