Zwischenfrucht einarbeiten?

Antworten: 23
MaxPower 21-10-2019 20:00 - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Hallo!
Habe heuer zum ersten Mal eine Zwischenfruchtmischung aus Buchweizen, Ölrettich, Alexandriener Klee, Senf, und und und... nach Triticale am gegrubbten Stoppelfeld angebaut. Grundsätzlich alles abfostente Komponenten, außer mein Ausfallgetreide.
Folgefrucht im nächsten Jahr wird Silomais sein.

Jetzt stellt sich mir die Frage, die bis zu 1,5m hohe Zwischenfrucht, seicht in den Boden einarbeiten oder einfach abfrieren lassen?
Hat das Bodenleben davon einen Nutzen? Besser für Humusaufbau? Was sind eure Erfahrungen?

Zum einarbeiten würde ein 3 balkiger Grubber mit 25cm Strichabstand und Doppelherzscharen oder eine Kreiselegge zur Verfügung stehen.
Habe bis jetzt eigentlich immer Landsberger als Zwischenfrucht welches einmal im Herbst und einmal noch vorm Mais siliert wurde. Dann wurde gepflügt... Hoffe alles Wichtige erwähnt zu haben ;)

Bin auf eure Meinungen gespannt und bedanke mich im Voraus für Antworten zum Thema!

Mfg Max


schellniesel antwortet um 21-10-2019 20:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Optimal wäre wenn winterhartes nun übernehmen würde...

Die Vegetation im Frühjahr ist doch schon einige Wochen im Gange bis zum Maisanbau und da is mit abfrostenden eben ungenutzte Zeit...

Grün einarbeiten ist jz mir Risiko verbunden. Bakterien die zum umsetzen der Biomasse nötig sind werden bald im Winterschlaf sein...

Und dann liegt der Boden über Winter wieder brach und erodiert.

Also mal sicher stehen lassen.

Mfg


johndeere6530 antwortet um 21-10-2019 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Da bin ich auch der Meinung. Nicht vorm Frühjahr umarbeiten.
Am besten wäre jetzt das ganze zu walzen, damit der Senf nicht zu viel Stickstoff ausgast. Wäre Schade um die gebundenen Nährstoffe der anderen Mischungspartner.



monsato antwortet um 21-10-2019 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
nach Triticale am gegrubbten Stoppelfeld angebaut

wenn du mit kreiselegge angebaut hast muß das feld eben sein , also unbedinkt stehen lassen und im frühjahr mit direktsämaschine den mais.


MaxPower antwortet um 21-10-2019 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Was wären passende winterharte Komponenten?
Dachte vorm Anbau noch daran eine Hand voll Raygras dazu zu mischen, is dann aber aus geblieben, weil nix am Betrieb war...
Oder welche Mischungen verwendet ihr?

@john deere 6530
Das mit dem Stickstoff ausgasen musst du mir jetzt etwas genauer Erklären, dazu fehlt mir das Wissen an dieser Stelle ;) In wie fern würde das Walzen das verhindern?

Mfg Max


MaxPower antwortet um 21-10-2019 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Ja, wurde mit KE angebaut und
Ja, ist "hasn" wie ein Fußballfeld...
Nur wie immer das Aber: dirktsämaschine ist natürlich nicht vorhanden. Auch nicht in den nächsten 20km Umgebung... zudem geht's hier nur um 1,5ha... 4 reihige Pneumatische Maschine mit Schleppscharen ist am Betrieb vorhanden.

Mfg Max




steyr964 antwortet um 21-10-2019 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Hallo,
Nur mit abfrieren wird es nicht getan sein. Ich habe einmal den Fehler gemacht und mit dem Grubber alles umgerissen & dann anschließend wollte ich im Frühjahr mit der Saatbeetkombination herrichten was nur zu Verstopfungen führte, außer du machst Mulchsaat dann hast du kein Problem.
Würde zuerst alles mulchen und im Frühjahr mit der Kse einmal herrichten kurz vorm anbauen
Lg


JD6230 antwortet um 22-10-2019 06:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Bei uns in der Gegend wird viel Begrünung mit dem kreiselheuer niedergemacht. Stängel stehen danach ca 20 cm hoch und wachsen teilw noch weiter. Ist glaube auch im aktuellen landwirt ein Bericht darüber drinn.

Der Mulchen macht aus dem Grünzeug derzeit einen smoothy. Wennst im Frühling mulchst bekommst organisches material auf die Oberfläche.... aber reduzierte Drehzahl und flott fahren um die stängèl nicht vollständig zu zermahlen


Vollmilch antwortet um 22-10-2019 07:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Guten Morgen!

Ohne passende Sätechnik birgt das Mulchmaterial an der Oberfläche ein gewisses Risiko (Verstopfung der Sämaschine, ungenügende Ablagetiefe, keine Bedeckung des Saatgutes). Wir haben vor 25 Jahren auch so gearbeitet, in 2 von 3 Jahren ging es gut.

Ich würde bei Frost einmal häckseln und im Frühjahr mit der Kreiselegge herrichten (da sind vielleicht auch zwei Überfahrten nötig, damit es mit den Schleppscharen gut funktioniert). Wenn dir eine Federzinkenegge zur Verfügung steht, wäre das auch eine Möglichkeit, die Kreiselegge schwadet das Mulchmaterial nämlich zusammen (ausser du baust den Mais auf 50 cm Reihenabstand ;-)).

Grubbern wäre mir zu tief.

Raygras werde ich nach meinen heurigen Erfahrungen als Begrünungskomponente zukünftig vermeiden. Das ist ohne Glyphosat fast nicht wegzubringen!

LG Vollmilch


yamahafzr antwortet um 22-10-2019 08:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Wenn du den Pflug nimmst , bist du auf der sicheren Seite!!! Das ganze Mäuseproblem hängt meiner Meinung mit dem zusammen , daß keiner mehr pflügt. Bevor einer pflügt wird lieber 5 Mal mit einen Leichtgrubber oder Scheibenegge gefahren ! Ob das weniger Treibstoff braucht bleibt dahingestellt!!!


Vollmilch antwortet um 22-10-2019 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Je nach gewählter Begrünungsvariante geht natürlich auch der Pflug. Bei 1,5m hohen Bestand sollte man vorher häckseln, sonst kann man das organische Material nicht restlos vergraben.
Saatbettbereitung im Frühjahr braucht man trotzdem.

Ein erhöhter Reifendruck bei der Bodenbearbeitung ist gegen die Mäuse sicher auch kein Fehler! ;-)

LG Vollmilch


Steyrdiesel antwortet um 22-10-2019 09:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Hallo,

ich lass die Begrünung mit ähnlichen Mischungspartnern immer über den Winter abfrieren, mulche diese dann im Frühjahr, eggen mit KE und dann Mulchsaat. Heuer übrigens so hoch und üppig wie noch nie.
Wichtig ist das alles sauber abfriert, sonst hast du im Mais nur Probleme. Der mag Konkurenz im Jugendstatium gar nicht.
Ausfallgetreide bekommt man aber mit SL950 gut weg.

mfg
steyrdiesel


MaxPower antwortet um 24-10-2019 16:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
So, nachdem ich heute Nachmittag mal leicht Zeit hatte, hab ich mich auf den Traktor gesetzt und mit dem Grubber probehalber mal eine 20m lange Bahn im Feldeck gezogen. Mal sehen, ob im Fühjahr dann ein Unterschied zu sehen ist.
Grundsätzlich hat das grubbern jetzt nicht sonderlich gut funktioniert, hab aber ehrlich gesagt auch nicht damit gerechnet. Der Grubber beginnt teilweise zu verstopfen und zieht nicht ein. Zweiteres liegt aber auch an den Scharen/Goliatzinken...
Werde denn Rest jetzt einfach stehen/abfrieren lassen und im Frühjahr dann, keine Ahnung, mal schauen...

Mfg Max

Ps: Weiß jemand, wo ich Grubberschare (5-6cm Schmalschare) mit 235er Radius oder so ähnlich günstig bekomme?


mausilugner antwortet um 24-10-2019 17:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Anfang November mulchen und unterpflügen.
Was ist das Problem?


duk antwortet um 25-10-2019 06:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Grünes einarbeiten, Erosion


schellniesel antwortet um 25-10-2019 06:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
@max power

Eine normale scheibenschar Eks kann mehr als manch einer glaubt.

Bisher noch nie Schwierigkeiten gehabt damit in mulchsaat zu arbeiten.
Hab damit auch schon mal direkt gesät. Braucht aber gewisse Einschränkungen.

Mein „planting Green“ Versuch war eine technische Grenze die eine nicht modifizierte scheibenschar EKS nicht gewachsen war.

Kann mir nicht vorstellen das im Umkreis keiner eine scheibenschar eks hat?

Problem ist eher ob derjenige sich auch Zeit nimmt die Maschine auf die Gegebenheiten einzustellen.

Mfg




MaxPower antwortet um 25-10-2019 22:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Es ist auch einen EKS für Mais in meiner nähe unterwegs (allerdings im Vergleich zu meiner einfachen Schleppschar Maschine, welche erfolgreich mit einem MF 135 betrieben wird)
mit weit schlechteren Feldaufgängen, als meine alte modifizierte Hassia... keine Ahnung warum... hab meine Maschine mittlerweile recht fein hergerichtet, funktioniert somit bei relativ sauberen Flächen wirklich 1a
Vielleicht schaff ich's auch noch, dass ich ein Scheibenschar bis ins Frühjahr auf meine alte Hassia bekomm...

Mfg Max


schellniesel antwortet um 26-10-2019 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?

Wenn’s trocken ist und grobschollig hergerichtet ist weil viele gerne Traktor fahren und so unordentliche Felder nicht mögen, dann ist es halt schwierig eine Ablage in eine wasserführende schicht hinzubekommen.

Bodenbearbeitung nach Begrünung auf saattiefe oder geringfügig darunter, und die Ablage ist genau in die unterbrochene Kapillaren.

Mitunter muss man von Standardmäßigen 2-3/4cm auf 5/6cm ablegen. Je nach bodenzustand saatbeteitung und Prognostizierten Wetter... usw.


Mfg




FXST antwortet um 26-10-2019 18:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Gerade mit einer Scheibenschar EKS schafft man die richtige Ablage(-tiefe) leichter und somit ist der Feldaufgang besser…


@mausilugner
Ja genau... das Problem ist im November Mulchen und Unterpflügen.



FXST antwortet um 27-10-2019 09:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Nach meiner Erfahrung wird im Frühjahr zu tief bearbeitet.
Man muss dann die Erde zur Seite bringen (Aufhäfeln) um die richtige Ablage(-tiefe) zu erreichen.



schellniesel antwortet um 27-10-2019 10:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Richtig FXST!

Hab voriges Jahr versucht mit dem schwergeubber so seicht zu arbeiten. Selbst mit tasträdern vorne und 300mm Gänsefüßchen nicht machbar gewesen.

Letztendlich müsste es wieder die Kreiselegge richten.

Leichtgrubber ist für mich eine Überlegung.

Mfg


gbgb antwortet um 27-10-2019 18:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Guten Abend!

Wir arbeiten die abgefrorene Begrünung mit einem Kultivator (so wie es ihn seit Jahrzehnten gibt) ein.
Bezügl. seichter Bearbeitungstiefe geht das gut.
Dafür kann es aber bei der 1. Überfahrt Verstopfungen geben, in einem Jahr viele, in einem anderen wieder fast gar keine.

Schöne Grüße


schellniesel antwortet um 27-10-2019 18:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Ja ein Kultivator den ich modifizieren werde wird so eine Anschaffung noch werden.

Denkbar ist eine messerwalze als zusätzliches Gerät vor dem Kultivator.

Mfg


gbgb antwortet um 27-10-2019 19:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zwischenfrucht einarbeiten?
Hallo!

Wir haben aber nur abfrostende Begrünung (Senf, Ölrettich, ...), nach Pflügen Ende August angebaut, gehäckselt wird nicht.
Funktionieren tut es dann so wie vorher geschrieben.

Ob bei einer winterharten Begrünung ein Kultivator trotz Messerwalze funktioniert?
Ich hätte da Bedenken.
Vielleicht kannst Du Dir die Geräte einmal ausleihen, bevor Du vielleicht unnötig Geld oder Zeit investierst.

Gutes Gelingen!


Bewerten Sie jetzt: Zwischenfrucht einarbeiten?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;600603




Landwirt.com Händler Landwirt.com User