Antworten: 11
christian.h(ckm133) 16-09-2019 12:45 - E-Mail an User
Wald verpachten
Hallo !

Ein Bogensportverein hat mit mir Kontakt aufgenommen. Die Anfrage geht dahingehend, dass sie ein Waldgrundstück suchen, um einen Bogenparcour darin zu errichten.
Hat jemand Erfahrung damit ?

Wie sieht es mit der Verpachtung eines Waldgrundstücks aus ? Was kann man als Pacht verlangen pro Hektar ? Holz wollen die ja gar nicht entnehmen.

lg
Christian



mittermuehl antwortet um 16-09-2019 13:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald verpachten
Wie groß ist der Verein? Haben die einen "Wohnwagen". Wieviel Parkplatz brauchen sie? Muß die Fläche aus der Gemeindejagd genommen werden? Wird sie eingezäunt?

Alles zwischen 200€ und 1200€/Jahr kann realistische sein.

Schau nur das sie die Haftplfichtversicherung haben...


xaver75 antwortet um 16-09-2019 13:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald verpachten
Warum brauchen die ein neues Gelände, gab es woanders Schwierigkeiten?
Sicherheitsabstand zu Nachbarparzellen wieviel?
Normalerweise wären dann die SVB Beiträge beim Pächter zu holen, ein Verein zahlt keine Abgaben?
Haftpflichtversicherung, wenn Unfälle durch Bäume, schlechte Wege,... passieren.
Wie kann man als Besitzer den Wald nutzen (Borkenkäfer, Schneedruck, Windbruch, Eisregen,...)

Die sollen mal ein Angebot machen, dann würde ich erst überlegen.,-)

mfg



mittermuehl antwortet um 16-09-2019 13:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald verpachten
Aber in Summe sicher ein bessere Geschäft als sich über Radfahrer ärgern. ;)


xaver75 antwortet um 16-09-2019 13:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald verpachten
Ein durch Einzäunung wildfreier Wald ist sicher eine interessante Sache. ,-)

mfg


Harpo antwortet um 16-09-2019 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald verpachten
Bei uns gibt es so eine Anlage eingezäunt wir nichts die haben nur Ihre Wege mit Mascherl gekennzeichnet und gehen von einem zum anderen Kunststofftier um zu schiessen
Du brauchst sicher einen Parkplatz und eine Hütte wo die ihre Angaben kassieren können.
Es kommt auf die Fläche an die verpachten willst aber so eine Anlage braucht sicher40-50ha un dafür ist kannst Du sicher 1200.00€ aufwärts im Monat verlangen.


reinhard.s(fpc28) antwortet um 16-09-2019 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald verpachten
Hallo!

Bei uns gibt es eine kleine Anlage; auch nichts eingezäunt. Kalkuliere aber ein, dass verfehlte Pfeile die Bäume deutlich beschädigen können.
Die Jäger haben keine Freude mit der kleinen Anlage und es gibt fix angelegte Wege und allerlei fixe Ziele für die Schützen --> Käferbaumentnahme wird deutlich schwieriger.
Wenn der Preis passt sicher keine schlechte Idee.


Fallkerbe antwortet um 16-09-2019 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald verpachten

Du wirst vermutlich hinterher halt oft Schrauben Nägel und andere Fremdkörper in deinem Holz finden.
Die Sägewerker haben damit ihre helle freude...

Wenn eh nur Brennholz rumsteht, warum nicht. wenn es sich lohnt



Harpo antwortet um 16-09-2019 21:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald verpachten
Brennholz kostet jetzt bald mehr als Fichte


ijl antwortet um 17-09-2019 12:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald verpachten
Evtl. könnte bei der ganzen Aktion auch noch
Paragraph 56 Absatz 1 vom Jagdrecht eine Rolle spielen
Zumindest in Oö


richard.w(7n417) antwortet um 17-09-2019 18:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald verpachten
Meiner Meinung wäre eine Nutzungsvereinbarung hier eher passend als gleich den ganzen Wald zu verpachten. Wenn die Bogenschützen kein Holz brauchen ist das okay, trotzdem gehört der Wald gepflegt. Das sollte in der Nutzungsvereinbarung zb schon drin stehen, sowie wichtige Punkte die oben schon erwähnt sind: Haftung, Dauer der Nutzung, Ausschluss das irgendwelche Rechte entstehen, Rechtsnachfolge?, Nutzungsentgelt natürlich, Kündigungsmodalitäten und wie lange beiderseitig auf eine Kündigung verzichtet wird, was darf gebaut werden, dürfen Schrauben und Nägel überall rein gehauen werden?, saisonale Nutzungszeiten um die Waldpflege zu regeln, Rückbau am Nutzungsende... usw.
Ich würde mir da eine ordentliche Rechtsberatung holen. Landwirtschaftskammer oder Bauernbund haben dafür Leute, jeder Anwalt kann das auch, kostet halt mehr. Beim "Verpachten" von Wald habe ich nur bei der Jagd Erfahrung. Wir bewegen uns zwischen 26 und 40 Euro pro Hektar, meiner Meinung für die Jagd in meiner Gegend okay, für eine intensivere Nutzung wie zb Bogenschießen deutlich zu wenig.


Der R. antwortet um 22-09-2019 21:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald verpachten
Pacht ist das Recht auf Fruchtziehung. Eine Vermietung des Waldes ist für eine Nutzung durch Bogenschützen ausreichend.
Das Holz kann man dann noch selbst ernten.


Bewerten Sie jetzt: Wald verpachten
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;598419




Landwirt.com Händler Landwirt.com User