Kombikessel Stückholz-Hackschnitzel

Antworten: 12
little 22-05-2019 18:30 - E-Mail an User
Kombikessel Stückholz-Hackschnitzel
Hallo,
gibt es eigentlich Kombikessel Stückholz mit Hackschnitzel statt der Pellets? Vielleicht für 1m Scheiter und nicht 0,5m Scheiter.
Hat oder kennt wer solche Fabrikate?
little



riener antwortet um 22-05-2019 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kombikessel Stückholz-Hackschnitzel
z.b.: Gilles

die Frage die ich mir Stelle ist nur - warum ??? - ist fast einwenig so als ob man eine Wasserleitung vom Brunnen zum Haus Gräbt und Trotzdem noch manchmal das Wasser mit dem Eimer Nachhause Tragen möchte. ........

......... ja ich weiß schon ..... man hat ja immer ein paar Bretter und so die man Verheizen möchte .... - vergiss es.
Ich habe seit 10 Jahren nur noch Hackschnitzel und sonst keinen anderen Ofen im ganzen Haus. Die paar größeren Stücke Altholz die so anfallen lege ich zum Hackguthaufen und den kleinen Rest verwenden wir zum Grillen, Lagerfeuer usw.




anton.h(43g37) antwortet um 22-05-2019 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kombikessel Stückholz-Hackschnitzel
@riener,
das sehe ich anders. hab mir eine 1 m Scheitholzkessel gekauft weil ich damals zu wenig Lagerraum und die ganzen Maschinen für Hackschnitzel nicht hatte. Zudem habe ich vom Nebenerwerb her Brennholz welches ich nur sehr schwer hacken kann. Im Laufe der Zeit habe ich aber Lagerraum / Maschinen für Hackschitzel angeschafft . Für mich die beste Lösung . Nicht die optimale Energieausnutzung aber ich und auch der Kaminkehrer sind zufrieden.



gbgb antwortet um 22-05-2019 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kombikessel Stückholz-Hackschnitzel
Guten Abend!
Wir heizen mit Vorofen (Hackschnitzel) und dazugehörigem Wärmetauscher (normaler Heizkessel, in dem Stückholz möglich ist).
Für mich ist es beruhigend zu wissen, im Falle einer Störung der Hackschnitzelanlage (mehrere Schnecken, Motoren, Fühler) nicht dem Druck einer ehestmöglichen Reparatur ausgesetzt zu sein.
Weil es ja ganz einfach auch mit Stückholz schön warm bleibt.
Schöne Grüße.


johann.w(akv81) antwortet um 22-05-2019 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kombikessel Stückholz-Hackschnitzel
Hallo!
Einen Scheitholzbetrieb von einer Hackgutanlage gibt es bei den meisten Herstellern. Aber nur als Notfallvorsorge, denn wer einmal vollautomatisch geheizt hat, legt kein Scheitl mehr in den Ofen.


Peter1545 antwortet um 22-05-2019 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kombikessel Stückholz-Hackschnitzel
Also ich habe eine Standard Hackgutanlage und habe letzten Winter so nebenbei mehrere m³ Brettabschnitte mitverheizt, bei mir gehen Bretter mit einer Länge von 70cm rein.



sugus antwortet um 23-05-2019 11:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kombikessel Stückholz-Hackschnitzel
Wir haben einen lopper 1 stückgut heizung
Haben 80% 1 spälten rest schnitzel oder hackholz
Schichte immer zuerst 3/4 voll mit spälten der rest wird mit hackschnitzel gefüllt
So brauche ich nur 1 mal anfeuern für 4 wohnungen und der brennraum ist optimal ausgenützt


po17g antwortet um 23-05-2019 19:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kombikessel Stückholz-Hackschnitzel
Hallo.
Ich habe seit dem Herbst auch auf Hackschnitzel umgestellt, und es wäre laut dem Hersteller auch kein Problem gewesen meinen alten Scheiterofen Steuertechnisch einzubinden, damit ich ihn weiter heizen könnte. Das ist doch "nur" Steuerungstechnik (die zu bezahlen ist) aber Technisch sollte das doch kein Problem mehr sein das einer der beiden Öfen schlau genug ist zu erkennen wann er heizen soll, wird wohl die Hachgutanlage sein die zuschaltet wenn keine Scheiter nachgelegt werden.
Lg


little antwortet um 23-05-2019 19:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kombikessel Stückholz-Hackschnitzel
Vorrangig sollten eigentlich Scheiter geheizt werden. Wenn man aber mal ein bis zwei Tage nicht da ist sollte doch alles geheizt werden. So wie bei den Pelletskombiöfen.


riener antwortet um 23-05-2019 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kombikessel Stückholz-Hackschnitzel
in so einen Fall würde ich einen Richtigen Scheitholzofen einbauen, und für die paar Tage die Du nicht Heizen willst/ kannst würde sich ein Elektrischer Heizstab im Pufferspeicher ( den Du bei einer Stückgutheizung sowieso brauchst ) anbieten.

der zu erwatende Stromverbrauch wäre Überschaubar - und im Vergleich zur Variante mit Hackgut Gewaltig Günstiger

( solltest das zu Beheizende Gebäude jedoch keinerlei Wärmedämmung usw. haben wird das mit dem E - Heizstab nichts sein )


colonus antwortet um 23-05-2019 22:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kombikessel Stückholz-Hackschnitzel
Hallo,

sollte dein Haus isoliert sein würde ich dir eine Wärmepumpe (Flächenkollektor) empfehlen und aufs Dach eine Photovoltaikanlage. Das Holz (Hackschnitzel etc.) verkaufst du!
Ich würde meine Wärmepumpe nicht mehr hergeben!! und vor allem fast keine mechanischen Teile. In einem anderen Haus welches leider nicht gut isoliert ist habe ich mir eine Ökofen Pelletsheizung rein getan eine super Heizung, keine Probleme aber wenn ich die beiden vergleiche bah, was die Pelletsheizung alles an Stellmotoren, Saugsystem, mechanisch bewegliche Teile etc. hat, kein vergleich.
Ich würde es vorausgesetzt dein Haus ist gut isoliert überlegen.


little antwortet um 24-05-2019 05:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kombikessel Stückholz-Hackschnitzel
Isolierung lässt zu wünschen übrig, wie es halt ist bei den alten Bauernhäusern. Muss mal einen Pelletskombikessel anbieten lassen. Ein guter Bekannter von uns hat vor 2 Jahren so einen eingebaut (2 Familienwohnhaus gut isoliert) ist sehr zufrieden damit. Hat einen Pufferspeicher dabei. Die meiste Zeit wird mit Scheitholz geheizt, der Ofen ist immer gefüllt. Wenn der Pufferspeicher runter geht heizt er sich selber mit den Pellets an. Wenn doch mal keiner zu Hause ist heizt er mit Pellets weiter.
little


jakob.r1 antwortet um 24-05-2019 08:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kombikessel Stückholz-Hackschnitzel
Grüß Dich Little, so wie einige Vorschreiber schon angeführt haben ist arbeits- und kostenmäßig nur eine vollautomatische Anlage (Hackschnitzel, Pellets, Gas, Öl....)
sinnvoll. Die Bedenken, das bei einer Störung der Anlage ein sofortiger Reparaturdruck da ist, sind zwar richtig, aber wenn man eine Anlage gut wartet und beim Einkauf nicht die billigsten Komponenten auswählt, z.B. bei der Zuführung dann sind Störungen kein Angstgrund mehr. Klar ist, das die beste Anlage diejenige ist, welche man nicht braucht, -- also erst mal mit Nachbarn die Möglichkeit einer Gemeinschaftsanlage ausloten. Eine Hackschnitzelanlage ab 100kw stellt fast keine Ansprüche mehr an Hackschnitzelkonsistenz, Feuchtegehalt usw...
Auch gibt es keinen Grund mehr, das ein Lohnhäcksler irgendwelche Holzarten nicht häckseln könnte, -- er streikt nur bei Metallen im Holz die über Nagelgröße stecken.
Das ist der Arbeitsaufwand für Scheiter überhaupt nicht wert, das man in eine teurere Kombianlage investiert. Noch dazu wenn ein schlecht isoliertes Bauernhaus beheizt werden soll, weil da der Bedarf an Heizmaterial schnell mal doppelt so hoch sein kann wie bei einem neuen Gebäude.
Beste Grüße
Jakob


Bewerten Sie jetzt: Kombikessel Stückholz-Hackschnitzel
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;591363




Landwirt.com Händler Landwirt.com User