Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!

Antworten: 79
HAFIBAUER 14-04-2019 07:17 - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Es gibt kaum eine Berufsgruppe wo die Meinungen soweit aus einander gehen.
Siehe Gap o Öpul o Bio.
Warum ist es nicht möglich das 2 % an einem Strang ziehen, und wir für unsere Landwirtschaft das möglichst beste raus Holen.



little antwortet um 14-04-2019 08:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Von dem lebt unsere Standesvertretung. Solange die Bauern damit beschäftigt sind sich gegenseitig das Leben schwer zu machen, braucht unsere Vertretung nicht unangenehm den Politikern entgegentreten und Forderungen zu stellen. Das ist es doch einfacher und lustiger ein paar Ökonomieratsfeiern zu organisieren.
little


atro antwortet um 14-04-2019 08:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Little !! Voll auf dem Punkt gebracht !! Neid ist das größte Laster !! Zusammen sind wir Stark!!
Das geht leider unter den Bauern nicht !!



HauserKaibling antwortet um 14-04-2019 08:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Hallo
Weil jeder andere Ansichten hat, andere Betriebszweige, andere Einstellung auf gewisse Themen, andere Traktorenmarke, andere politische Gesinnung, andere und verschiedene, verschiedene und andere!

bio, nicht bio, zzu nicht zzu, Bergbauer, Falchland Bauer, Marchfeldbauer, Vorarlberger Bergbauer, usw.
Milchbetrieb, Mutterkuh, Kalbinnenaufzucht, Masthühner, Eier Erzeuger, Schweinezüchter, Schweinemäster, Ackerbauer, usw.

Es gibt in der Landwirtschaft zu viele Betriebszweige, darum kann eine Interessensgemeinschaft, egal welche nie alle vertreten.
Und als Wähler ist der Bauernstand schon lange uninteressant geworden.

Altes Sprichwort, und noch immer aktuell:
Wenn Du drei Bauern unter eine Hut bringen willst musst Du zwei erschlagen!!!

Schönen Sonntag.



2587 antwortet um 14-04-2019 08:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Ja wen sich da alle einig wären könnte der Handel nicht die Preise so diktieren und dann kommt auch noch das der Kropf nicht voll wird es könnte so mancher auch Leben und müsste nicht rund um die Uhr Arbeiten aber das wird es nicht geben da müsste ein großes Umdenken unter den Landwirten kommen! Schönen Sonntag ! Andy


jakob.r1 antwortet um 14-04-2019 09:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Grüß Dich Hafibauer, solange der Großteil der Bauern sich entgegen aller Wirtschaftsregeln verhält und nur produziert um dann am Monatsende/Quartalsende sich überraschen zu lassen was der Zwischenhandel bereit ist an Almosen rauszurücken und solange die eigene Arbeitsstunde nicht unter einem gewissen Wert "verkauft" wird, hat dieser Teil der Bauern überhaupt keine Zeit für den Zusammenhalt. Selbst wenn die Molkereien mal den Versuch wagen würden, den Bauern nur noch einen Cent pro kg Milch auszuzahlen würden einige denken: Ha ha, bin ja mal gespannt wie lange das der Nachbar durchhält, damit ich weitere Pachtflächen erwarten kann.....
Deshalb sind wir in der übrigen Wirtschaft der Wirtschaftszweig der immer weniger ernst genommen wird und zumindest bei uns in Bayern haben das selbsternannte
"Artenschützer" spitz gekriegt das man "Wunschlandwirtschaft wie aus dem Bilderbuch" einfach per Volksentscheid der Regierung diktieren kann, und diese aus Angst vor einer krachenden Niederlage keinen eigenen Gesetzesentwurf erarbeitet, sondern auf dem Gesetzesentwurf des Volksbegehrens nur ein paar Heftpflästerchen durch einen abgehalfterten ehemaligen Politiker zur Beweihräucherung der Bauern drüberkleben lässt. Auflagen die per Gesetz kommen sind nämlich nicht ausgleichszahlungspflichtig für eine Regierung. Hoffentlich ist in Österreich die Verfahrensmöglichkeit nicht gegeben, das per Volksentscheid den Bauern die künftige Wirtschaftsweise ohne Ausgleichszahlungen diktiert werden kann. Oder in Deutschland mit der 2017 verschärften Düngeverordnung die nun auf Betreiben der EU nochmals strenger gezogen werden muss.
Eigentlich ist es schon fünf nach zwölf um die Bauern innerhalb der EU zu einigen und zumindest endlich Mindestpreise für die Erzeuger von landwirtschaftlichen Produkten durchzusetzen, bei gleichzeitiger Mengenreduzierung. Wenn dann meine schon öfters propagierten 5 Euro/kg Milch ins Spiel kommen, dann werde ich aber wieder von einem Forumsmitglied der sonst nie durch Beiträge auffällt als "Forumskasperl" tituliert. Es kann einfach nicht sein, was nicht sein darf....
Beste Grüße
Jakob


xaver75 antwortet um 14-04-2019 09:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Nicht vergessen, es ist nicht Platz für alle!
Durch das wachsen der einen müssen andere das Handtuch werfen. Wenn alles super läuft, ist das nicht der Fall, also wird gegeneinander gearbeitet, was auch regional (bei den Pachtflächen) ganz gut funktioniert.
Ich halt mich bei der Pachterei raus, meine Flächen werden aber auch erst in ca. 15 Jahren frei.

mfg


meki4 antwortet um 14-04-2019 09:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Man bekommt aber auch Pachtflächen angeboten, ohne das man den Leuten die Tür einrennen muß.
Wenn man ordentlich arbeitet, die ganze Fläche pflegt, dann gefällt das manchen Leuten besser als das Bedrängen durch die größenwahnsinnigen.
BG M.


steyr964 antwortet um 14-04-2019 10:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@ mosti Das stimmt das war bei mir auch schon 3x der fall


mittermuehl antwortet um 14-04-2019 11:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
"Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!"

Weil es DEN Bauern nicht gibt. Die Unterschiede sind zu groß und die soziale Kompetenz zu klein. Anderes ist es nicht zu erklären.


JD 6120 antwortet um 14-04-2019 13:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@ hafibauer Ich würde vorschlagen du übernimmst meine Meinung u setzt dich für meine Interessen ein dann wären wir schon zu zweit. Ein erster schritt für mehr Zusammenhalt in der Landwirtschaft.
@ little Deine aussagen zeugen von deiner Unkenntnis einer Berufsvertretung..
Nichts ist leichter als die Interessen einer Berufsgruppe zu vertreten in der alle die gleichen Interessen haben. Umso weiter die Interessen auseinander gehen umso schwieriger wird es.


little antwortet um 14-04-2019 13:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@JD 6120
Der BB hat brav im Parteizwang einer Gesetzesnovelle zugestimmt und ist dann draufgekommen das man plötzlich immer den Führerschein am Traktor mithaben muß. Hat SEINEN Fehler dann doch noch korrekieren können und hat sich als Retter der Bauern feiern lassen. BRAVO!!!!!!
Das es nicht einfach ist habe ich nicht gesagt aber der BB schürrt die Neiddiskussion regelrecht unter den Landwirten, damit sie mit sich selbst beschäftigt sind.
little


meki4 antwortet um 14-04-2019 13:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Es ist vergleichbar mit den verschiedenen Arten der Gastrononiebetreibe - die einen meinen, sie müßten zusperren, wenn nicht mehr drin geraucht werden darf, die anderen haben mehr Gäste, wenn nicht mehr geraucht wird. Die vielen unterschiedlichen Sparten der Landwirtschaft sind auch nicht leicht unter einen Hut zu bringen.


meki4 antwortet um 14-04-2019 13:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Schau mal eine Übertragung im Fernsehen vom Parlament an.
Mich wundert es nicht, wenn dann öfters so ein Blödsinn abgestimmt wird.
Viele hören gar nicht zu - spielen mit dem Smartphone oder Notebook, lesen Zeitung oder schlafen.
Das mit dem Führerschein mitnehmen war schon ein starkes Stück - hatten wir nicht auch mal eine Zeitspanne, wo wir beim Traktor immer das Licht einschalten mußten?


JD 6120 antwortet um 14-04-2019 14:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Gewerkschaft u Arbeiterkammer haben sich ja auch vehement dafür eingesetzt diese Ungleichbehandlung zu beseitigen obwohl dadurch kein Arbeiter einen Vorteil hatte. Dass die Abstimmung daneben gegangen ist war natürlich die schuld des BB da waren einige nicht anwesend. Die Berufsvertretung der Bauern besteht aber nicht nur aus dem BB.


mittermuehl antwortet um 14-04-2019 14:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Ich habe beim verlassen meines Grundstückes immer meine Brieftasche mit Führerschein mit. Hab da eine Box am Traktor wo auch Handy, Verbandszeug und andere heikle Dinge drinnen sind.. Das hat mich nie gestört.

Aber man darf sich schon fragen warum eine Schulterschluß bei Arbeiterkammer und BB in manchen Fragen nicht möglich ist. Ich vermute einmal das die BB-Funktionäre alle auf einen besseren Job im Umfeld von Herrn Kurz hoffen. Und da ist eine gemeinsame Aktion (in einem Bereich) mit der AK nicht hilfreich.


Vollmilch antwortet um 14-04-2019 15:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Dass man den Führerschein nicht mitnehmen muss, stammt noch aus einer Zeit wo es keine geschlossene Traktorkabinen gab. Und war (wenn ich mich nicht irre) auch nur in diesem Fall zulässig.
Aber wir Bauern sind bei der Auslegung der Gesetze ja immer sehr kulant.
Es wäre ja auch wirklich eine Tragödie gewesen, wenn man den Führerschein immer mithaben müsste.

Zugegeben ich fahre sehr oft mit dem Auto ohne dass ich den Führerschein mithabe.

LG Vollmilch


eklips antwortet um 14-04-2019 16:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Ob etwas eine Tragödie ist oder einfach nur Unfug, darüber lässt sich natürlich streiten. Ich würde eine allfällige FS-Mitführpflicht am Traktor jedenfalls verweigern. Ich würde auf allen Traktoren Kopien aller in Frage kommenden Fahrer deponieren und fertig. Der Zulassungsschein muß ohnehin drauf sein. Dass jemand, bei dem die Hauptstraße mitten durch den Hof geht, bei jeder Fahrt seinen FS am Traktor dabei hat, kann man nicht einmal der Oma erzählen.


JD 6120 antwortet um 14-04-2019 16:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@ Vollmilch Tragödie wär es keine aber nicht besonders praktisch u wohl nur eine neue abzock Möglichkeit für die Polizei. Wenn du so wie bei mir Wald hast durch den eine Gemeindestraße führt u du bei allen möglichen arbeiten mit Traktor u Seilwinde bzw forstanhänger auf der Straße stehst dann kannst bei jeder Gelegenheit zahlen.
@ mittermühl dann hoffen wohl arbeiterkammerfunktionäre alle auf eine job bei der Rendi ?
Ich denke der Hauptgrund warum die Zusammenarbeit zwischen Lk u AK nicht so richtig funktioniert ist dass die Bauern doch immer wieder als Sündenbock für AK Funktionäre herhalten müssen wenn irgendwas nicht so geht wie sie es gerne hätten.


yamahafzr antwortet um 14-04-2019 16:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Vollmilch den FS immer mitnehmen wäre sicher lustig. Im Sommer wenn du einmal mit dem Traktor fäherst und dann mit denn anderen Traktor . Bei den meisten ohne Türen. Da wird von den FS nach einen Jahr nicht viel übrig bleiben! Der Zulassungsschein muß auf Fahrten zum Feld in Umkreiß von 10 km , auch nicht mitgeführt werden!


meki4 antwortet um 14-04-2019 16:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Das wäre wieder eine zusätzliche Einnahmequelle für den Staat gewesen. Da hätten viele Bauern jedes Jahr einen neuen FS gebraucht, weil er schmuddelig und unleserlich geworden wäre.
Es gibt aber wichtigere Probleme zu lösen.


Vollmilch antwortet um 14-04-2019 16:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Den Führerschein immer mitnehmen wäre natürlich unpraktisch, andererseits mit meinem Handy geht es auch! So eine Plastikkarte wird auch gar nicht schmuddelig.

(Ich habe jetzt grad suchen müssen, wo mein Schein überhaupt liegt. - Gefunden!)

LG Vollmilch


Richard0808 antwortet um 14-04-2019 18:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Zusammenhalt unter Bauern?

Ich brauch nur behaupten
"ich habe einen Fendt, ist sein Geld wert und hällt bei richtiger Bedienung 10tsd Stunden"

Da ist es vorbei mit Zusammenhalt..... also dummheit wie von 10 Meter Feldweg.


Die gut verdienende Gesellschaft lacht uns Bauern aus, wir bringen uns gegenseitig um und die Kaufen unsere Gründe auf um das viele Geld anzulegen.

Aber nur weiter so.....


mosti antwortet um 14-04-2019 22:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
hallo: führerschein kannst beim notar kopieren und kopie beglaubigen lassen, (kosten ca 7-17€ je kopie) gilt als ersatzdokument! hab einige machen lassen und so auf den wichtigsten fahrnissen eine lenkerberechtigung! lg m


mittermuehl antwortet um 15-04-2019 09:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Mein Führerschein ist eine kleine Plastikkarte und steckt auch mal einfach in der Handyhülle. Und das Handy haben fast alle immer mit.

Das Problem zeigt vielleicht wie unflexiebel Bauern sind. "Das war immer so - das muß so bleiben". Aber mit dem Handy ist es keine Prolbem. Das reist immer mit.

Bis aus den papierenen Paß und Jagdschein (der soll auch eine Karte werden) sind Führerschein, Personalausweis, Kontokarte, Waffenschein, Waffenbesitzkarte, Kreditkarte usw. so ganz kleine Plastikkarten. Wenn man weiß was so eine neuer Traktor kostet, kann man sich so einen Füherscheinkarte auch leisten...




Auslegung: Habe Vorgestern einer jungen Dame noch eine paar Übungsstunden für ihren F-Schein gegeben. Hänger zurücksetzen und so. Theorieprüfung hat sie schon geschafft. Sie hat mir erklärt das man in Hofnähe (auf öffentlichem Straßen) gar keinen Führerschein braucht. Ich habe ihr dann den Unterschied erklärt zwischen "nicht mit haben" und "nicht haben".... Auslegung ist manchmal lustig.

@JD 6120 AK-Funktionäre hoffen ganz sicher auf einen Job in der Regierung wenn sie das Blatt wieder wendet.


eklips antwortet um 15-04-2019 13:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@mittermühl

Selbstverständlich sind gute Kabine, Handy und Scheckkartenführerschein ein Argument, dass das Mitführen machbar ist. Nach Deinen eigenen Argumenten bräuchte ich den rosa Zettel auf meinen billigen Alttraktoren ohne geschlossene Kabine dann doch wieder nicht?


mittermuehl antwortet um 15-04-2019 16:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@eklips Das Gesetzt ist so das du den Lappen nicht mithaben mußt in Hofnähe. Ich sehe nur keine Weltverschwörung gegen Bauern wenn das Gesetzt in Zukunft anderes wäre. Mir wäre es egal weil ich mein Handy sogar am offen 188er im Werkzeugfach habe. Und da ist halt auch der Fürherschein mit. Sogar in Rosa würde er reinpassen... Ich hab immer etwas Geld mit um mal auf der Stecke einen Tee (oder so) zu bezahlen.

ABER Warnweste, Unterlegskeil, Verbandszeug, Warndreieck muß du immer mithaben. Nur für den Führerschein hat so ein Traktor keinen Platz???? ;)


meki4 antwortet um 15-04-2019 16:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Bei uns findet sich auf der Strecke immer wo eine Garage, wo es einen Hopfenblütentee kostenlos gibt.


JD 6120 antwortet um 15-04-2019 18:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@ das mag vielleicht bei euch so sein, wenn du aber so wie ich am Arsch der Welt wohnst( darüber bin ich richtig froh) dann brauchst nicht ständig die Brieftasche am Traktor.
@ mittermühl innerhalb von 25 Jahren hat ein knappes Drittel der Bauern den betrieb aus welchen gründen auch immer stillgelegt da kann man wohl kaum von mangelnder Flexibilität sprechen. Nennt mir eine Berufsgruppe die flexibler ist


JD 6120 antwortet um 15-04-2019 18:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@ das mag vielleicht bei euch so sein, wenn du aber so wie ich am Arsch der Welt wohnst( darüber bin ich richtig froh) dann brauchst nicht ständig die Brieftasche am Traktor.
@ mittermühl innerhalb von 25 Jahren hat ein knappes Drittel der Bauern den betrieb aus welchen gründen auch immer stillgelegt da kann man wohl kaum von mangelnder Flexibilität sprechen. Nennt mir eine Berufsgruppe die flexibler ist


mittermuehl antwortet um 15-04-2019 18:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@JD Du mußt deinen Schein eh nicht mithaben. Ich finde es nur komisch das es mit dem Handy da nie eine Problem gibt. Dafür ist immer Platz. Ist auch gut so. Zur Sicherheit. Aber bei dem Lappen (oder der Karte) in der Handyschutzhülle, bricht die Bäuerliche Welt zusammen...

Wenn ein Bauer seinen Betrieb stilllegen muß, ist da wirklich keine Zeichen für Flexibilität. Bzw. haben wir eine andere Auffassung von "Flexiebel".

@meki4 .... Teepause geht immer. Aber es schadet nicht auch mal eine ausgeben zu können... ;)


ek antwortet um 15-04-2019 18:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
" Nennt mir eine Berufsgruppe die flexibler ist"

Techniker für Melkanlagen...

mfg
Ernst Krampert


JD 6120 antwortet um 15-04-2019 19:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@ek
Ich Stimme dir zu. Ist aber keine eigene Berufsgruppe.
@ mittermühl es ist eh kein großes Problem aber es zeugt davon dass es in der Politik halt oftmals nur darum geht anderen eins auszuwischen.
Ob i am Traktor den Führerschein mit hab oder nicht hat für keinen anderen vor oder Nachteile.


mittermuehl antwortet um 16-04-2019 08:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@JD 6120 Fahrzeugkontrollen ohne Führerschein werden halt mühsam und dauern länger.
Ich kenne auch einen Bauern der gar keinen passenden Schein hat weil er eh nur auf den öffentlichen Straßen um den Hof unterwegs ist. "Da braucht man ja keinen".... Seine ersten Traktoren waren noch leicht genug. Und er glaubt er ist im Recht und ich rede nur Blödsinn...

Ich finde es auch fein das man keinen mithaben muß. Aber es stört mich nicht wenn es so wäre (weil ich ihn mit dem Handy mithabe).
Und ohne Handy fahre ich kaum weg... Ist für mich eine Notruffunktion.


Die wenigsten Bauern sind fexiebel in ihrem Bauerndasein. Von Milch auf Mutterkuh umstellen geht noch. Aber ein Produkt finden das andere kaum haben ist meist den Quereinsteigern vorbehalten. Da hört der richtige Bauer lieber auf und wird LKW-Fahrer....



xaver75 antwortet um 16-04-2019 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@Mittermühl
Von mangelnder Flexibilität zu schreiben, ist relativ einfach, wenn man selber im erweiterten Speckgürtel einer Millionenstadt lebt und scheinbar mit jeden Schmarrn Geld verdient.

mfg


Vollmilch antwortet um 16-04-2019 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Weniger flexibel zu sein ist nicht unbedingt ein Mangel. Manchmal ist konservatives Handeln auch vorteilhaft und gehört zum Teil zur "Verkaufsstrategie".

Schade ist nur, wenn Bauern ihren eigenen Handlungsspielraum durch das Brett vorm Kopf nicht erkennen können.

LG Vollmilch




mittermuehl antwortet um 16-04-2019 11:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@xaver75 ... Der Schmarrn muß dir auch mal einfallen... ;)
Zum "Schmarrn" gehört auch der Eisgreissler oder Mands Ziegenkäse.

https://www.eis-greissler.at/
https://www.ziegenhof.at/

Das sind auch die Betriebe die die Frau Minister den anderen EU-Ministern gezeigt hat. Weil sie so Wegweisend sein sollen ... (und die Ironie in meinem Ton bitte mitzuhören).

Mit dem Schmarrn kommt man gelegentlich (als Kleinbetrieb) besser über die Runden als mit Produkten die am Besten mt 1000 ha in der Ebene erwirtschaftet werden.

Nur muß man flexiebel genug sein sich den Schmarrn auch mal zu traun.

https://www.amazon.de/s?k=d%C3%BCnger+pferdemist+pellets&hvadid=80195661376160&hvbmt=bb&hvdev=c&hvqmt=b&tag=hyddemsn-21&ref=pd_sl_1x3ir5j1gs_b

Man bekommt für ein kg Pferdekacke fast das selbe Geld wie für eine kg - Lebensau. Ist doch Wahnsinn. Ich hab schon angeschissene Wolle als Lanzeitdünger und Wasserspeicher für Topfpflanzen verkauft. Leute wollten schon Brennesselwurzel zum vermehren haben. Im Moment habe ich Schafe von Hobbyhaltern (ohne Garten) eingestellt. Alles ein "Schmarrn". Aber die Gesellschaft bringt mir da eine Wertschätzung entgegen die mich nicht stört.

Hätte ich 300 ha würde ich auch nicht meine Zeit mit solchen Dingen verbringen. Ist ja eine Geschäft im €-Klein-Bereich und wirklich mühsam, Aber ich muß von 10 ha leben. Und das geht nur im sehr bescheidenen Ramen und mit einer sehr nachsichtigen Familie.


@Vollmilch Flexiebel - Konservativ.... Seit wann wissen wir vom Klimawandel? Wer wurde davon überrascht? Wie schaut es im Bauernwald meist aus?






JD 6120 antwortet um 16-04-2019 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@ mittermühl
Es ist so wie xaver schon geschrieben hat. Wenn du in einem Gebiet wohnst wo du die Stadt vor der Haustür hast u auch Ackerbau betreiben kannst hast du viele Möglichkeiten. Da wo ich lebe gibts nur Grünland oder wald. Größere Städte sind weiter entfernt u Ackerbau ist auf über 1000 m Seehöhe auch nur bedingt möglich. Die einzige wirkliche alternative ist der Nebenerwerb u für einige wenige Winterdienst bzw forstdienstleistung.
Im Zuge des Wegfalls der mutterkuhprämie haben bei uns in der näheren Umgebung auch ca 15 Betriebe in Hühnerställe investiert. Großteils bio hühnermast.
Ich glaube dass die meisten landwirtschaftlichen Betriebsführer sehrwohl flexibel sind aber es macht bei großen Investitionen halt einen gewaltigen unterschied ob ich mit einem Stammkapital oder mit dem gesamten Betriebs u Privatvermögen hafte. Dazu gehört dann eben auch dass sich so mancher aufgrund der wirtschaftlichen Situation für eine Betriebsaufgabe entscheidet. Ich denke dass so eine Entscheidung keinem leicht fällt deshalb hat das sehr wohl etwas mit Flexibilität zu tun.
Was den bauernwald betrifft so haben in unserer gegend vor mehr als 30 Jahren Förster u die waldwirtschaftsgemeinschaften den Mischwald gefördert u die Bauern zur mischwaldbegründung angeregt da hat noch keiner vom Klimawandel geredet. Heute schwafelt jeder davon u glaubt ei. Experte zu sein. Die umtriebszeit im Wald beträgt aber so an die 80 Jahre bei Fichte also wird das noch etwas dauern das sollte auch jedem selbsternannten Experten klar sein.


biorogkerl antwortet um 16-04-2019 11:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Weil die bauern und nicht nur die ,geld geil acker geil und halt Bauern sind,die sind so.Sie sind alle Reich,glauben's halt.
Kommt immer auf die perspektive des betrachters an.



mittermuehl antwortet um 16-04-2019 14:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@JD 6120 Wird alles stimmen was du so sagst. Wald ... ich kenne noch ein paar Bauern die selbst bei uns an die Fichte glauben weil es doch "immer so war". Du hast auf jeden Fall recht das es keine Rezept gibt das in Österreich für alle Bauern gelten wird.

Ein Bekannter baut auf 900 Meter kleine Mengen Roggen an weil sie damit Brot direkt vermarkten. So mit Urlaub am Bauernhof. Dann noch eigene Milch ... In einer Ortschaft wo alle dachten der Tourismus ist tot weil der Schilift zugemacht hat. Die haben halt weiter gemacht. Auch sowas muß man mögen.

Ich persönlich habe das Gefühl das Bauern nicht fexibel sind und der Entwicklung meist schmerzlich weit hinten nach hinken. Gilt natürlich nicht für alle. Ich habe auch das Gefühl das es die Berufsgruppe mit der größten Unzufriedenheit ist. (Vollmilch mal ausgenommen). Und ich vermute das es an der mangelnden Flexiblität liegt, weil man das Verständnis für die Mehrheitsbevölkerung etwas verloren hat. Warscheinlich weil Bauern historisch ja die Mehrheitsbevölkerung waren. Und jetzt schaffen es die
verbleibenden 3% nicht an einem Strang zu ziehen weil sie sich in Bio, Grünland, Wald, Wein, Mutterkuh, Spargel, Gemüse, über 100ha, unter 20 ha, Konventionell, Schweine, und "Schmarrnbauern" aufspalten. Es feehtl an der Flexibilität auch für die Bedrüfnisse einer anderen Bauerngruppe einzustehen. Und jede dieser Gruppen ist so klein das sie absolut keine Relevanz hat.



Vollmilch antwortet um 16-04-2019 15:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Ich glaube, man sollte sich mal gedanklich davon trennen, die "Bedeutung" einer Berufsgruppe über den Bevölkerunsanteil zu definieren.
Die Landwirtschaft spielt eine große Rolle, wenn es um die Versorgung von Lebensmitteln, den Umweltschutz, Struktur im ländlichen Raum,... geht.

Jeder nimmt die Leistungen der Landwirtschaft tagtäglich in Anspruch.

LG Vollmilch


Vollmilch antwortet um 16-04-2019 15:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Ich glaube, man sollte sich mal gedanklich davon trennen, die "Bedeutung" einer Berufsgruppe über den Bevölkerunsanteil zu definieren.
Die Landwirtschaft spielt eine große Rolle, wenn es um die Versorgung von Lebensmitteln, den Umweltschutz, Struktur im ländlichen Raum,... geht.

Jeder nimmt die Leistungen der Landwirtschaft tagtäglich in Anspruch.

LG Vollmilch


mittermuehl antwortet um 16-04-2019 16:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@Vollmilch: "Ich glaube, man sollte sich mal gedanklich davon trennen, die "Bedeutung" einer Berufsgruppe über den Bevölkerunsanteil zu definieren."

Werde ich an dem Tag unterschreiben wenn man nicht mehr vom Bauernstand spricht und der Bauernbund einmal gegen einen schwarzen (himmelblauen) Kanzler stimmt. Die Selbsteinschätzung der Bauern wurzelt in einer Zeit als sie die Mehrheit der Bevölkerung ausmachten.

Es stimmt das die Landwirtschaft die Menschen ernährt. Aber die österreichische Landwirtschaft ist für die Ernährung der Österreicher nicht wirklich wichtig und könnte sofort durch Produkte aus dem Ausland preisgünstiger ersetzt werden. Mit dem Umweltschutz wird auch niemand die Landwirte in einen positiven Zusammenhang bringen, was aber an deren schlechter Eigenwerbung liegt. Das mit den Strukturen im ländlichen Raum und der Landwirtschaft betrifft vielleicht die Generationen die über 45 noch (wie mich). Aber das verliert auch an Bedeutung. Bauern überschätzen da ihre gesellschaftliche Bedeutung. Wir sollten da viel mehr Kontakte zu anderen Bevölkerungsgruppen halten, versuchen diese zu verstehen und da Eigenwerbung machen. Ist meine sehr persönliche Überzeugung.


Vollmilch antwortet um 16-04-2019 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Ich sehe das bei weitem nicht so negativ.

Viele Menschen wollen regionale Produkte und schätzen die Arbeit der Bauern.

Beim Umweltschutz besteht natürlich auf allen Seiten natürlich Erklärungs- und Bildungsbedarf.

Deppen und Schreier sind natürlich auffälliger, verfälschen aber meiner Meinung nach das Stimmungsbild. Das "Landwirtforum" ist ja auch kein repräsentativer Querschnitt.

Die Farbe des Kanzlers, ein paar Prozent bei den Wahlen mehr oder weniger, sind doch nur Nebensächlichkeiten ohne großen Belang.

LG Vollmilch


mittermuehl antwortet um 16-04-2019 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@Vollmilch .... Es war eine sehr befreiender Vortrag von der Bauernkammer wo eine Gastvortragender gesagt hat das die Welt zur Ernährung die Landwirtschaft in Ö nicht braucht. Auch das Österreich die Landwirtschaft nicht braucht um gefüttert zu werden. Er hat darauf hingewiesen das Landwirtschaft in Ö. seine Nieschen suchen muß und das sie da auf jeden Fall eine Zukunft hat. 10-20% der Bevölkerung wollen ganz sicher hochwertige Produkte aus der Region. 80% sind halt "clever" ;)

Ich sehe es auch nicht negativ. Die Zielrichtungen sind zu überdenken

Vielleicht sollte die Bauernkammer mit der Wirtschaftskammer mehr zusammen arbeiten. Die wird ja gut bedient. Selbstständig haben im Verhältnis zu Bauern (die ja auch Selbststdänige sind) einen besseren Ruf in der Gesellschaft.

Mit einem schwarzen Kanzler habe ich keine Problem. Mit einem blauen Innenminister aber sehr wohl.

UND ich habe am Samstag mit einem glücklichen Schweinebauern gesprochen. Es gibt schon Landwirte die zufrieden sind.


dietmar.s(2cz6) antwortet um 16-04-2019 20:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@mühle
>Gastvortragender gesagt hat das die Welt zur Ernährung die Landwirtschaft in Ö nicht braucht. Auch das Österreich die Landwirtschaft nicht braucht um gefüttert zu werden. Er hat darauf hingewiesen das Landwirtschaft in Ö. seine Nieschen suchen muß und das sie da auf jeden Fall eine Zukunft hat.

die Hypothese einfach mal überprüfen in dem du mal schaust was derzeit in der Welt Fakt ist. Das wär mal mein Wissenschaftlicher Zugang. Gastvortragender dürfte ein Lullu gewesen sein.



Vollmilch antwortet um 16-04-2019 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Dass man bilanzmäßig die österreichischen Produkte nicht zur Ernährung braucht, ist klar. Wir brauchen auch keine eigene Stromproduktion, keine Landesverteidigung,...

Trotzdem leistet man sich den Luxus.

LG Vollmilch


dietmar.s(2cz6) antwortet um 16-04-2019 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@Volli
>Dass man bilanzmäßig die österreichischen Produkte nicht zur Ernährung braucht, ist klar.
Wenn das für dich klar ist ok. Es ist einfach deine Meinung. Ich würde überlebensprobleme kriegen wenn das was du behauptest der Fall wäre. Und vermutlich bin ich nicht alleine.




mittermuehl antwortet um 17-04-2019 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@dietmar.s(2cz6) Das "Lulu" war der Hannes Royer. Selber Bergbauer der einen Hof aus dem Mittelalter bewirtschaftet (und seine Familie hat ihn fast so lange) . Der hat im Punkte Regionalvermarktung und Öffentlichkeitsarbeit mehr auf die Beine gestell als sont irgend jemand in Österreich. Er hat auch viel Erfahrung mit verhandlungen von REWE usw. Unten kann man sich den Vortrag so ca. anschaun (Vulkantv). Wobei der Vortrag beim unserer Vertanstalltung etwas härte war "weil nur Bauern da sind - da kann man die Warheit ruhig etwas drastischer sagen". War eigentlich eine grobe Kopfwäsche ohne Streicheleinheiten Es wurde ja nicht gefilmt. Der Vortrag unten ist mehr für Konsumenten....

https://vulkantv.at/video/hannes-royer-land-schafft-leben/

http://www.heimatgold.at/

https://www.landschafftleben.at/hintergruende

https://kurier.at/genuss/land-schafft-leben-bergbauer-startet-mit-lebensmittel-wikipedia/194.353.825


Nach dem Vortrag sind viele Zuhörer etwas verwirt gewesen. Aber viele auch sehr motiviert. Weil der Hannes Royer ja auch viele Möglichkeiten aufgezeigt hat, wie es gehen könnte und das jeder einen sehr persönlichen Weg gehen muß.

@Vollmilch... Landwirtschaft in Österreich ist zum Großteil ein Luxus den wir uns leisten. Das trifft es auf den Punkt. Und diesen Luxus müssen wir auch als Luxusprodukt bewerben und vermarkten. Nur so können wir die Landwirtschaft auch in Zukunft rechtfertigen und Preise sichern. Mit Massenproduktion werden wir gegen die Verlieren die das wirklich können. Und da würde ich die NÖM sogar bedingt noch als Regionales Marke sehen. Auch wenn die leider gerne Industrie spielt und auf Drinks im Platikflascherl setzt




Vollmilch antwortet um 17-04-2019 09:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Drinks in Plastikflascherl sind eh ein Luxusprodukt. Und viele österreichische Molkereien setzen auf hochveredelte Milchprodukte.

LG Vollmilch


mittermuehl antwortet um 17-04-2019 09:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@Vollmilch ... Du verstehst mich schon. Die Qualität ist immer gut bei uns. Aber die Produkte haben oft keine "Einzigartigkeit" und sind leicht (gegen eine anderes Plastikflascherl) austauschbar. Und natürlich haben viele Molkerein es verstanden eine Eigenmarke zu sein.

Schau die den Vortag vom Royer an ... so du eine gute Stunde Zeit hast ... mit Frau und Kind ... Ist wirklich spannend und jeder fühlt sich ertapt...


xaver75 antwortet um 17-04-2019 10:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Genau so läufts, wie es der Royer in seinem Vortrag rüberbringt, 90% kaufen über den Preis.
Viel Erfolg Bio …….

mfg


mittermuehl antwortet um 17-04-2019 10:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@xaver ... Stimmt .... Fazit war eigentlich "alle kaufen über den Preis" 90% das billigste ... 10% das teuerste ..... Und beim billigsten werden wir als Österreichsische Landwirte nicht mithalten können... Das wird - so Royer - vielleicht noch 10 Jahre gehen (bei Schweinefleisch als Beispiel). Ohne Werbung auf regionale Produkte wird der Konsument gar nicht merken wo das billiger Zeug herkommt. Und zur Bedarfsdeckung ist es nicht notwendig das Österreich Lebensmittel produziert. Um Bio oder Nicht-Bio ging es nicht.

Wie @Vollmilch sagte ... wir Leisten uns den Luxus von Landfwirtschaft in Österreich. .... verkaufen wir es doch auch als Luxusprodukt.


Richard0808 antwortet um 17-04-2019 14:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Ein Beispiel die Heublumen Milch von Ja Natürlich.

Finde ich ein gelungenes Produkt mit dem sehr gut Werbung gemacht werden kann und auch der Leihe in einem 30sec. Werbespot die Hochwertigkeit mitbekommt.

Natürlich gibt es wieder einige die Aufschreien und eine Täuschung des Konsumenen sehen, ich jedoch nicht.
Die Bauern die durch dieses "Heublumen" Projekt mehr Milchgeld bekommen werden froh sein und der Rest solte sich für diese Bauern freuen und überlege wie sie ihr eigenes Produkt noch hochwertiger vermarkten können.



ek antwortet um 17-04-2019 15:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
"Ohne Werbung auf regionale Produkte wird der Konsument gar nicht merken wo das billiger Zeug herkommt"

Woher kommen die 90% von dem billigsten Zeug?

mfg
Ernst Krampert


mittermuehl antwortet um 17-04-2019 15:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@ek Eier aus der Unkraine .. .als Beispiel ... Oder auch aus Österreich, wo dann ein paar Bauern jammern das sie unter den Erzeugerpreisen verkaufen mußten (und der Konsument die Ware dann in den Müll wirft: "weils eh nix kost" ).

Gönne dir eine Stunde und schau dir den Film an ... bitte ... Eine Stunde die die Sichtweise und die Lebensweise vielleicht etwas verändern wird.


xaver75 antwortet um 17-04-2019 16:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Eier aus ausgestalteten Käfigen werden in Ö noch bis Ende 2019 verfügbar sein.
Normale Käfige 550cm2, ausgestaltete Käfige 600cm2, (DIN A4 625cm2).

Sind die besonders gekennzeichnet?

mfg


dietmar.s(2cz6) antwortet um 17-04-2019 17:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@mühli
ist eigentlich wurscht von wem du nachplapperst. Die österreichische Landwirtschaft ist Teil der globalen Landwirtschaft und somit Faktor in der globalen Nahrungsmittelproduktion. Die Aussage Gastvortragender gesagt hat das die Welt zur Ernährung die Landwirtschaft in Ö nicht braucht ist somit widerlegt. Sinds mit dir halt ein Lullu mehr.



mittermuehl antwortet um 17-04-2019 17:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@xaver75 Schau dir den Film doch an? Der Großteil ist Flüssigei. Da findet man wenig Stempel. War nur ein Beispiel. Die Industrie verarbeitet nicht nur Ei aus Österreich.

@dietmar.s(2cz6) Ich vermute mal das du es nicht geschafft hast die die 60 Minuten anzusehen. Ist auch egal. Mir und einigen anderen hat es geholfen die globale Wirtschaft und den Platz den wir in Österreich da einnehmen besser einzuordnen und auf unsere zukünftige Positionierung zu achten. Da für dich ja auch alles paßt, gibt es nicht den geringsten Grund irgend etwas zu hinterfragen. Du brauchst dir auch nicht das Video ansehen. Dein Leben ist gut wie es ist und das freut mich aufrichtig. Auch wenn mich das mit dem "Lulu" etwas kränkt. Soviel zum "Zusammenhalt der Bauern".

Gilt auch für alle anderen die alles Super finden wie es ist. Ihr braucht so eine Video nicht ansehen. Ihr brauchen auch nicht in den Kühlschrank schaun und nachzusehen wo ihre Lebensmittel so herkommen. Ihr seit ja auch Konsumenten. Mir hat unlängst ein Senior-Funktionär vom BB stolz erzählt wieviel Schopfbraten er in der Hofer-Aktion um 2,99 (oder so) gekauft hat.

Das Video ist von einem Lulu für Lulus die leichte Bedenken haben das sich die Landwirtschaft nicht zum absoluten Vorteil für sie entwickelt. Nicht mehr - nicht weniger.


dietmar.s(2cz6) antwortet um 17-04-2019 18:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@mühli
Die österreichischen Landwirtschaft wird sich mit der restlichen Welt weiterentwickeln. Österreich wird auch in Zukunft Teil der Welt bleiben.
>Gastvortragender gesagt hat das die Welt zur Ernährung die Landwirtschaft in Ö nicht braucht. Auch das Österreich die Landwirtschaft nicht braucht um gefüttert zu werden.<-Meiner Meinung nach Falsch.



Vollmilch antwortet um 17-04-2019 18:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Hallo mittermuehl!

Ich habe den Film (noch) nicht gesehen, erwarte mir aber davon auch wenig neue Erkenntnisse.

Bei uns (in Österreich) gehen eh viele Bauern neue/alternative Wege. Die Produktion für "den Weltmarkt" gibt es natürlich auch. Und es gibt vieles dazwischen. Welche Richtung die erfolgreichere ist wird die Zukunft beantworten.

Jene die so weiterwirtschaften wie früher und geänderte Bedingungen ignorieren werden es so oder so schwer haben.

LG Vollmilch


monsato antwortet um 17-04-2019 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
hay Dietmar: Du schreibst:
Die österreichischen Landwirtschaft wird sich mit der restlichen Welt weiterentwickeln. Österreich wird auch in Zukunft Teil der Welt bleiben.

die Österreichische Landwirtschaft wird gerad ruiniert. Biene -Glyphosat -Neonics .auch sonnentor eröffnet eine kampann gegen die bauern ""Ackergifte nein Danke"" mann sollte seine produkt die er importiert auch besser kontrolieren.


Juglans antwortet um 17-04-2019 21:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@Dietmar: Die österreichische Landwirtschaft verkommt gerade zum Kasperltheater. Beispiel gefällig: Rewe Radiowerbung: ….. und der Bauer macht put put und den Hühnern geht's gut gut.
Weit haben wir es gebracht.
In Österreich Landwirtschaft zu betreiben ist sehr eng mit Masochismus verknüpft.
mfg


dietmar.s(2cz6) antwortet um 17-04-2019 22:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@monsanto,junglans
Marketingschmähs jeglicher Art sind anscheinend bei der Weiterentwicklung inklusive.



mittermuehl antwortet um 18-04-2019 14:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Thema war ja "Zusammenhalt unter Bauern". Der verlangt auch gewissen Umgangsformen. Wird schwer wenn man Nivea mit Niveau verwechselt. Oder wenn man ander Bauern als "Lu-Lus" bezeichnet. Es ist auch wenig Hilfreich wenn man die Produkte und Dienstleistungen anerer Mitbewerber als "Schmarrn" bezeichnte.

@dietmar.s(2cz6) Natürlich ist die Österreichische Landwirtschaft ein Teil der Globalen Wirtschaft. Sie trägt 3-4 % zur Ernährung Europa bei und ist dabei besonderes teuer und für Europa und die Welt "mäßig wichtig". Thema wäre wie wir da wieder eine Wichtigkeit bekommen. Mehr und billiger produzieren wird wohl nicht gehen...

Meine Blinddarm ist auch Teil meiner Verdauung. Über seine Wichtigkeit streiten die Gelehrten noch. Soll aber nicht bedeuten das er unwichtig ist. Meiner ist seit gut 40 Jahren weg.




xaver75 antwortet um 18-04-2019 15:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@mittermühl
Warum so unzufrieden? Ihr (Bio, Putput, Heublumen,...) habt doch eh 10% der Bevölkerung als Käufer.
Ich bin bei den anderen 90% dabei, welche mit dem Weltmarkt konkurrieren müssen und vielleicht durch Regionalität, Haltungsformen, Gvo Freiheit, .. den einen oder anderen ct mehr erlösen können.
Das sich das ganze mit den steigenden Ausgaben früher oder später nicht mehr wirtschaftlich ausgeht, hat für den Großteil der Bauern mit der Vermarktungsform relativ wenig zu tun.
Also, seid zufrieden mit den 10%!

mfg


Juglans antwortet um 18-04-2019 15:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@didi: Die Marketingschmähs sind die Wirklichkeit von Morgen.
mfg
p.s.: Und wir Bauern bezahlen die Schmähs im Normalfall.


mittermuehl antwortet um 18-04-2019 15:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@xaver75 Ich bin gar nicht so unzufrieden wie du vermutest. Ich wollte etwas zum Nachdenken anregen. Der Vortrag vom Herrn Lu-Lu-Royer war für viele Zuhörer sehr befreiend. Und das waren alles keine "Schmarrn"-Bauern.... Und andere Zuhören waren halt mit den Vortrag vom Maschinenring und vom Lagerhaus Glücklich (war ja alles ein Programm-Tag).

Gehörst du als Konsument zu den 90% oder zu den 10%. Als ich den betreffenden Vortrag live erlebt habe (ist nicht im Film), wurde auch gesagt das Bauern wichtige Komsumenten im Lebensmittelbereich sind. Wenn andere Konsumenten sehen das Bauern nur das billigste kaufen, warum sollten sie das selber teurere (heimische) Produkte kaufen. Der Royer hat auch die Kühlschränke der Bauern gefilmt. Da waren heimische Produkte wenig vertreten. "Ich bin ja nicht blöd, ich hab ja nichts zu verschenken" "Geiz ist geil" ... usw. Und das ist der Sargnagel der heimischen Landwirtschaft.


Ich wünsche allen einen nachdenklichen Karfreitag und eine besinnliches Osterfest. Geburtstag habe ich auch noch. Auf Reha darf ich auch. Ich bin nicht unzufrieden... FROHE OSTERN


JD 6120 antwortet um 18-04-2019 16:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@ mittermühl also Ostern u Weihnachten zusammen.
Karfreitag ist zwar erst morgen trotzdem ein besinnlichen osterfest, alles Gute zum Geburtstag u einen angenehmen Reha aufenthalt.


mittermuehl antwortet um 18-04-2019 16:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@JD 6120 Danke ... ich bin halt meiner Zeit (in dem Fall) vorraus.. ;)

P.S. Ich wünsche mit Regen. Aber mit dem Wunsch bin ich zu Ostern wohl in der Minderheit...


Century antwortet um 18-04-2019 16:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Wir haben jetzt seit 6 Wochen Trockenheit, und die meiste Zeit davon wieder den entbehrlichen Ostwind



Vollmilch antwortet um 18-04-2019 17:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Ja, das mit den Umgangsformen ist hier im Forum ein Problem und zum Teil die Ursache für viele unnötige Streitereien.

LG Vollmilch


dietmar.s(2cz6) antwortet um 18-04-2019 18:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@Juglans
is auch wurscht .Weil übermorgen kommen die nächsten Marketingschmähs. Und Überübermorgen die nächsten. Inflationiert sich dann von selbst.
@mühli
jeden Tag essen viele Österreicher österreichische Lebensmittel hergestellt in Österreich und Leben dadurch haben dadurch eine Existenzgrundlage. Jeden Tag bewegen sich viele Österreicher und Touristen durch österreichische Landwirtschaftliche Flächen . Wer sowas als mäßig wichtig bezeichnet ist ein besonderes Lullu. mfg


Vollmilch antwortet um 18-04-2019 18:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Aus meiner persönlichen Sicht aus betrachtet, ist es natürlich exorbitant wichtig, dass alle meine (österreichische Nöm-) Milch trinken wollen.

Global betrachtet ist es nur "mäßig" wichtig.

Man könnte unterschiedliche Betrachtungsweisen tolerieren, nur weil sich jemand aus seiner egozentrischen Sichtweise herauswagt, ist er noch lange kein "Lullu" (was auch immer das sein soll.). Finde ich halt.

LG Vollmilch


JD 6120 antwortet um 18-04-2019 18:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@ Vollmilch
Mir ist aber wichtiger dass möglichst viele Schärding er( Bergland) Milch trinken u natürlich Käse essen.


12cb antwortet um 18-04-2019 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Der UBV ist bemüht einen kleinen Schritt zu Leisten


dietmar.s(2cz6) antwortet um 18-04-2019 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
@Vollmilch
>. Wir brauchen auch keine eigene Stromproduktion, keine Landesverteidigung,...
Hast du heute wieder Strom gebraucht ? War es Luxus od teil deines wirtschaftlichen Überlebens? Wenns wirklich Luxus ist , stell mal den Strom 2Tage ab.

p.s.: für den Lulluclub wird noch ein Schriftführer benötigt.



Vollmilch antwortet um 18-04-2019 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Jetzt läuft mein Kraftwerk grad gar nicht! Und (welch Überraschung) die Milchkühlung geht trotzdem. ;-)

LG Vollmilch


dietmar.s(2cz6) antwortet um 18-04-2019 21:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
volli, deine Dampfplauderei geht auch trotzdem ;-)


Vollmilch antwortet um 18-04-2019 22:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
... und die ist auch nur mäßig wichtig!

LG Vollmilch


Bewerten Sie jetzt: Warum gibt es keinen Zusammenhalt unter den Bauern!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;588648




Landwirt.com Händler Landwirt.com User