Hofübernahme

Antworten: 14
Bauernbua0821 10-01-2019 04:29 - E-Mail an User
Hofübernahme
Hallo Leute,

Ich habe mal eine Frage an euch alle.
Meine Frau und Ich bekommen demnächst den Hof überschrieben.
Für mich absolutes Neuland.
Die Wirtschaft beläuft sich auf ungefähr 5ha Wald, 8 Ha Ackerfläche,einen Großen Stall und einen etwas kleineren, zwei Silos und viiiiel Platz
Leider wird seit einigen Jahren keine Landwirtschaft betrieben da man damals nicht mehr mithalten konnte. Jedoch ist nachwievor alles vorhanden, 2 Traktoren, Anhänger, Ackergeräte, Forstgeräte etc. (schuldenfrei)

Da ich sehr interessiert und offen für solche Dinge bin, speziell Forstwirtschaft möchten wir gemeinsam diesen Hof als Nebengewerbe führen.

Nun ist meine Frage wie man das am besten angeht. Es geht hier auch in erster Linie nicht um finanzielle Unabhängigkeit. wir wollen eben den Hof quasi wieder Leben einhauchen.
Ihr kennt bestimmt das Gefühl wen man als Kind zu den Großeltern in den Ferien auf den Bauernhof fuhr und von allem überwältigt war, dort ein Tier, da ein Stall, dort mithelfen etc.
Ich hatten schon immer den Traum von einem kleinen Bauernhof. dieser Moment ist jetzt da. Ich weiss nur eben nicht was ich jetzt daraus machen soll

Ich hoffe ihr wisst was ich meine. Bisschen schwer zu erklären. Wir sind beide am Land aufgewachsen. Meine Frau kam ja von der Landwirtschaft, ich eben nicht.

Achja, es ist auch nachwievor als Landwirtschaft gemeldet.





meki4 antwortet um 10-01-2019 07:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübernahme
Schöne Idee.
Wo seid Ihr zuhause ( Ö, D, . . . .)? Damit Dir die passende Auskunft gegeben werden kann.
LG M.

Ziegenbua antwortet um 10-01-2019 08:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübernahme
Wenn dich die Forstwirtschaft interessiert, dann nichts wie rauf auf den Traktor, beim Lagerhaus eine Husqvarna abholen und ab in den Wald.
Unfallversicherung (mit Ablebensschutz) würde ich aber vorher abschließen, falls du ein Neuling auf diesem Gebiet bist.
Forstwirtschaft mit 5ha ist speziell dann interessant, wenn man das Holz selbst verheizt (da weiß man was man hat) und den Rest als Brennholz verkaufen kann. Für alles andere ist die Fläche zu gering.

Beim Acker gehört etwas mehr dazu.
Ob und womit du den Stall füllen willst hängt von deinem Zeit- und Terminplan ab. Fängt mit Hühnern und Kaninchen zur Selbstversorgung an und hört irgendwo beim Büffel zur Mozzarelladirektvermarktung auf.

Aequitas antwortet um 10-01-2019 09:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübernahme
Also die Ackerfläche selber bewirtschaften würde ich nicht.
Mit Sozialversicherungskosten und Steuern kostet dich der Spass sicher mehr als er einbringt.

5ha Wald sind ja ein schönes Hobby wo man auch viel Zeit verbringen kann damit.
Und da du Gebäude hast kannst du ja für die Kinder mal eine Ziege/Schaf/Hase oder Pony anschaffen. Da haben die Kinder eine große Freude und es ist für dich nicht soviel Arbeit.

lg

tomsawyer antwortet um 10-01-2019 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübernahme
Ich weiß was Du meinst, trotzdem ist es schwer dir eine Antwort zu geben. Was will Deine Frau, wenn sie von der Landwirtschaft kommt. Es gibt in den Landwirtschaftsschulen sehr viele Kurse von Bienenzucht bis Milchviehhaltung bis zu Forstkursen. Da kann man ein wenig reinschnuppern, vielleicht findest was Euch liegt.

Kannst auch bei : www.lfi.at reinschnuppern.
Wünsch Euch viel Erfolg und Freude !

browser antwortet um 10-01-2019 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübernahme
Ein schlauer Bauer

Aequitas antwortet um 10-01-2019 09:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübernahme
Also die Ackerfläche selber bewirtschaften würde ich nicht.
Mit Sozialversicherungskosten und Steuern kostet dich der Spass sicher mehr als er einbringt.

Riiitsch antwortet um 10-01-2019 11:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübernahme
Als Hobby könnte man mit einem halben Hektar Acker schon was anfangen (zb Pächter der restlichen Fläche macht einige Bearbeitungsschritte mit). Mit Weizen, Mais oder Zuckerrüben wirst sicher nicht mehr froh, anders kanns zB bei diversen Kräutern aussehen. Natürlich brauchst den eigenen Arbeitseinsatz nicht rechnen, und ein persönliches starkes Interesse ist Mindestvoraussetzung. Hobby.
Einige Tiere lassen sich mit gekauftem Futter und wenn die Flächen arrondiert sind mit Weide im Sommerhalbjahr leicht halten, setzen halt 365 Tage im Jahr voraus wo jemand da sein muss.

Aber das ist alles geraten. Sollte eine Stadt in Sichtweite sein, könnt ihr auch ein paar Hundertausend Euro ausleihen und für 20 Pferde herrichten. Boxen mit Außenbereich und direktem Zugang zur Koppel sind fast schon Pflicht. So schafft man sich einen Arbeitsplatz, muss das halt mögen und mit den Pferdeleuten können. Es gibt tausende Möglichkeiten. Du kannst dir auch ein Hühnermobil anschaffen, wöchentlich versetzen und die Eier um 50 Cent verkaufen.

Zwei der letzten spannenden Hofübernahmen in meiner Gegend waren:
- Fischteich zum selber fangen und mit Kochstation incl Beratung und Hilfe bei der Zubereitung, und das in einer reinen Milchkuhgegend
- Alpakas für geführte Wanderungen ganzjährig von Gummistiefeln, Bergschuhen bis Schneeschuhen

Langes getexte... was du willst kann dir keiner Sagen. Magst du Pferde, Hamster oder Kühe, hast einen Fäbel für Gartenarbeit usw.

Bauernbua0821 antwortet um 10-01-2019 15:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübernahme
Erstmals danke für die netten Ideen.
Thema Forst ist für mich bereits im vollen Gange.

Wie sieht das aus, kann. Man ohne weiteres zb 2 Ziegen und 3 Schweine daheim einstellen?
Hühner sind bereits 5 stk vorhanden. Die werden wir aufrüsten.
Eine Wiese werde ich für heu verwenden.

Stallungen für Pferde ist für uns nicht so interessant.
Meine Frau will ein Beet anlegen und ein Gewächshaus.

Wie sieht das ganze mit ab Hof Verkauf aus? Als nebengewerbe möglich?

Bauernbua0821 antwortet um 10-01-2019 15:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübernahme
Erstmals danke für die netten Ideen.
Thema Forst ist für mich bereits im vollen Gange.

Wie sieht das aus, kann. Man ohne weiteres zb 2 Ziegen und 3 Schweine daheim einstellen?
Hühner sind bereits 5 stk vorhanden. Die werden wir aufrüsten.
Eine Wiese werde ich für heu verwenden.

Stallungen für Pferde ist für uns nicht so interessant.
Meine Frau will ein Beet anlegen und ein Gewächshaus.

Wie sieht das ganze mit ab Hof Verkauf aus? Als nebengewerbe möglich?

Bauernbua0821 antwortet um 10-01-2019 15:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübernahme
Erstmals danke für die netten Ideen.
Thema Forst ist für mich bereits im vollen Gange.

Wie sieht das aus, kann. Man ohne weiteres zb 2 Ziegen und 3 Schweine daheim einstellen?
Hühner sind bereits 5 stk vorhanden. Die werden wir aufrüsten.
Eine Wiese werde ich für heu verwenden.

Stallungen für Pferde ist für uns nicht so interessant.
Meine Frau will ein Beet anlegen und ein Gewächshaus.

Wie sieht das ganze mit ab Hof Verkauf aus? Als nebengewerbe möglich? Sind Nähe Feldbach, Stmk, Österreich

jfs antwortet um 10-01-2019 16:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübernahme
Warum solltest keine Ziegen und Schweine oder andere Tiere halten dürfen? Die jeweiligen Tierschutzgesetze mußt mit einem Stück Vieh oder auch mehreren einhalten. Beim Ab Hof vermarkten gibt es selbstverständlich auch gewisse Regeln welche einzuhalten sind. Frag einfach mal auf der LWKammer nach. Eine gewisse Grundinformation ist immer mal hilfreich. Aber manchmal gilt auch "Wer viel fragt, geht viel Irr".
Viel Freude bei Euren Unternehmungen, dann kommt der Erfolg auch!

Riiitsch antwortet um 10-01-2019 17:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübernahme
Du musst dich natürlich wie jfs schon schreibt an die Regeln halten. Zb kannst mal bei den Meldepflichten und Ohrmarken anfangen. Selbst im Eigenverbrauch ists wichtig wo die Tiere stehen.
Als landwirtschaftlicher Betrieb hat man steuerlich sehr viele Freiheiten. Zu aller erst gehts ums Tun. Dann einfach mal die Gesetze zur Registrierkasse beachten und schon hast ein paar Grenzwerte. Du bekommst Post zb von der SVB wo alles weitere drin steht, aufmerksam lesen, das versteht jeder der will. Ich würde das nicht überbewerten. Sicher muss man sich an solche Gesetze auch halten, aber das ist ja fad und hält nur auf. Viel wichtiger ist eine ordentliche Unterbringung der Tiere, Kontaktaufnahme mit dem Tierarzt in deinem Gebiet, und Fragen wo irgendwie geht bei bäuerlichen Kollegen in der Gegend. Ich weis manche haben große Angst vor ihren Kollegen, sie würden einen nur rein reiten und schlechten Rat erteilen, aber für mich hat der Austausch mit Kollegen in nächster Nähe immer noch am meisten gebracht.

Wolfchen antwortet um 10-01-2019 19:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübernahme
Warum nicht 10 Ziegen und Käse machen? Absatz ist sicher da.
Nur als Beispiel.
Im Nebenerwerb nicht vergessen das der Tag nur 24 Stunden hat!

roman.n(wg61) antwortet um 11-01-2019 07:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübernahme
Ich bin auch kurz vor einer Hofübernahme und habe letztes Jahr die LW-Abendschule besucht. Dieses Jahr mache ich die Forstschule, da wir nur auf Forstwirtschaft konzentrieren. Alles andere in der Landwirtschaft macht viel Arbeit, vor allem bei Tierhaltung muss man berücksichtigen, dass man nicht mehr so flexibel ist wenn man z. B. Urlaub machen will... Uns ist wichtig, dass man ja mind 3 bis 4 mal eine Woche Urlaub im Jahr macht, denn man lebt nur einmal.... Deswegen muss man bei einem Hobby mit Tierhaltung sehr gut überlegen.... Denn als Nebenerwerbslandwirt kann man nicht viele Tiere halten und so zahlt man meistens bei der Sozialversicherung drauf... Wo man in der Landwirtschaft noch gut Geld verdient ist eine Direktvermarktung mit BIO Rinderhaltung, jedoch ist das als Nebenerwerb sehr schwierig da man ein eigener Raum für Fleischverarbeitung machen muss usw. Auch Hühnerhaltung im Freiland ginge es, wenn zu viele Eier da sind, dann kann man Nudeln draus machen. Für Herstellung der Nudeln am Hof gibt es auch sehr hohe Auflagen. Z. B. müsste man eine eigene Küche für Nudelnherstellung errichten.

peter.z(cgu8) antwortet um 11-01-2019 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofübernahme
@bauernbua wer bewirtschaftet den den Acker bis jetzt? Ich denke der Begriff Hobby oder Selbstversorger passt doch eher für das ganze, als Nebenerwerb.
@Roman weiss ja nicht ob Landwirte das Richtige ist wenn man die Einstellung hatt 3-4 Wochen Ferien seien Wichtig, ausserdem wieso sollte bei Tierhaltung keine Ferien möglich sein? Jemand der 4 Wochen den Betrieb macht ist sicher zu finden, natürlich mit der entsprechenden Entlohnung.

Bewerten Sie jetzt: Hofübernahme
Bewertung:
3 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;579586
Login
Forum SUCHE
Diskussionsforum
Kleinanzeigen
Gebrauchtmaschinen
Massey Ferguson 6290
135 PS / 99.29 kW   EUR 19028,--
Case IH Case CS 94
94 PS / 69.14 kW   EUR 21717,--
Amazone ZA-M 1500 maxis Controll
Breite: 1200 Preis auf Anfrage
EiFo 620/8
Preis auf Anfrage