Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz

Antworten: 98
Hans_Gr 20-02-2018 10:08 - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Guten Morgen! War schon eine starke Ansage gestern in der ZIB als sie meinte: Die ÖVP wäre Pakttreu im Zusammenhang mit dem Raucher- / Nichtrauchergesetz. Von einer werdenden Mutter würde ich mir andere Worte und ein anderes Verständnis für dieses Thema erwarten. LG Hans


2587 antwortet um 20-02-2018 10:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Das Gesetz ist eine reine Beformundung es sollte jeder Wirtz selber entscheiden können und en Gast dem das rauchen stört der muß ja nicht hinein geht in das Lokal wo geraucht wird! Und wen nichts mehr geraucht wird würde ich gerne sehen wo der Saat das Geld hernimmt das er mit den Tabakwaren einnimmt!!!


Richard0808 antwortet um 20-02-2018 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Sehe ich genauso, keiner wird gezwungen in ein Raucherlokal zu gehen.
Und was passt an jetzigen Raucher und Nichtraucherbereichen nicht?
Die Wirte mussten ja umbauen, bekommen die dann ihr Geld zurück bei einem Generellen Rauchverbot... Kann ich mir nicht vorstelln



eklips antwortet um 20-02-2018 10:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Erstenz gibt es genug Wirtze, die selber fürs Rauchverbot sind und zweitenz können es sich etliche Leute nicht aussuchen, ob sie sich im Rauch aufhalten wollen oder nicht.

Dass die Nachhaltigkeitsministerin jede eigene Überzeugung aus Pakttreue opfert, nur weil der Witzekanzler ein Süchtler ist - an solche und ähnliche Dinge werden wir uns gewöhnen müssen und ja, der Hofer hat schon recht: Wir werden uns noch wundern, was alles geht.


Richard0808 antwortet um 20-02-2018 10:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Für was brauch ich da ein Gesetz?
Wenn der Wirt will kann er jetzt auch sein Lokal Rauchfrei halten.


Trulli antwortet um 20-02-2018 10:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Also ich habe "Don`t smoke" bereits unterzeichnet......
Es gibt eine Gurtenpflicht, obwohl ich mich nur selbst gefährde wenn ich mich nicht anschnalle!

Totales Rauchverbot in allen öffentlichen Lokalen als Arbeitnehmerschutz notwendig....
Alleine schon wegen der Präventiv-Wirkung sinnvoll.......
Österreich liegt im Spitzenfeld was die Jugendraucherquote betrifft! Das muß nicht sein....

mfg



mittermuehl antwortet um 20-02-2018 10:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Nichtraucherschutz geht vor persönlichen Lustgewinn. Es geht ja nicht nur um Kunden sondern auch um Angestellte. Keiner will das private Rauchen verbieten. Auch im öffentlichen Raum ist es weiter gestattet.

Das "neu" Gesetzt wird das Rauchen noch unübersichtlicher machen. Menschen unter 18 Jahren dürfen sich dann nicht mehr im Raucherbereich aufhalten. Jeder Wirt macht sich bei diesem FP-Gesetz dann strafbar wenn ein 17-jähiger bei seinen 18-jähigen Freunden an der Schank steht. (Schank ist ja meist Raucherbereich). Das neue Gesetzt idt ja nicht "alles bleibt beim alten".

Eine einheitliches Verbot wie in den meisten europäischen Staaten hat dirt die Gastronomie auch nicht geschädigt.

Bemerkenswert ist, das sich die FPÖ als Schutzherr für direkte Demokratie, Volksbegehren und Volksabstimmungen aufspielt. Aber jetzt wollen sie ohne Begutachtung im Parlament ein Gesetzt ganz schnell durchpeitschen. Ihr Gesicht werden die Blauen bei der Sache so oder so verlieren. Und es schaut nicht aus als würden sie eine elegante Lösung finden.

Die VP macht auch eine schlechte Figur weil sie Gesetze kippen will, die sie selber in der letzten Regierung beschlossen hat. (Rauchverbot, Schutz von Erwachsenen Entmündigten, Aktion 2000).




Trulli antwortet um 20-02-2018 10:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
...eine Volksabstimmung könnte eine elegante Lösung sein.....


Century antwortet um 20-02-2018 11:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
...und die blöden sind wieder die, die umgebaut haben... kommt euch das bekannt vor?


sisu antwortet um 20-02-2018 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Hallo!
Das interessante ist jetzt das plötzlich auch alle Nichtraucher von türkis/schwarz/blau für eine Aufhebung des beschlossenen Rauchverbot am 1. Mai sind.............


mittermuehl antwortet um 20-02-2018 11:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Das neue Gesetzt ist Nonsens.

Mein Wirt hat im Gast/Schankraum eine hervorragenden Luftabsaugung. Da kann einer einen Meter vor dir Rauchen und der blaue Dunst erreicht dich nicht weil er gerade zur Decke geht. Ich habe dort meinen Stammplatz. Aber mit dem neuen Gesetzt darf ich dort mit meiner Tochter (unter 18) nicht mehr essen weil wir einen Raucher sehen (nicht riechen). Auch die Tochter des Wirten darf dort mit ihrer Oma nicht mehr sitzen. Ist doch lächerlich. Einfach bei dem bleiben was die VP vor einem Jahr mitbeschlossen hat und die Gastronomie rauchfrei machen. Eine klare Lösung die nichts extra kostet und leicht zu verstehen ist.


meki4 antwortet um 20-02-2018 11:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Warum wird das Alkoholtrinken in Gasthäusern nicht verboten? - Es gibt in Österreich sicher mehr Alkoholkranke als Nikotinkranke.
Wenn ein Betrunkener aus dem Lokal rauswackelt und eh nicht menr stehen kann - das ist gut so. Wenn dann 50 Raucher vor dem Lokal stehen und dadurch die Nachbarn vom Lärm gestört sind - ist dann wahrscheinlich auch gut so.
Wenn das Rauchverbot kommen soll, dann soll der Staat den Wirten zu 100 % ersetzen, was sie für die Trennung investiert haben.


Darki antwortet um 20-02-2018 11:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
75% der Österreicher sind Nichtraucher!
Die Minderheit hat sich zu beugen, ist so!


Ziegenbua antwortet um 20-02-2018 11:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Viel interessanter ist, dass plötzlich alle die es die letzten Jahre in der Regierung nicht fertiggebracht haben ein absolutes Rauchverbot in der Gastronomie durchzusetzen sondern nur die Wischi-Waschi-Lösung mit getrennten Bereichen wo die Türen zu 95% sowieso offen sind und welche manchen Wirten neben dem letzten Nerv fast das letzte Hemd gekostet hätte jetzt auf einmal die Moralapostel spielen.
Und wenn die Raucher, welche seit dem Regierungswechsel plötzlich kein Bedürfnis mehr verspüren in Lokalen zu rauchen, einfach das Packerl in der Tasche lassen wäre die gesamte Diskussion unnötig - aber in Zeiten wo einer einen eigenen Internet-Kanal generiert um die Versäumnisse seiner Partei in den letzten Jahrzehnten der neuen Regierung unterzuschieben ist das wohl nicht zielführend.


zehentacker antwortet um 20-02-2018 11:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Hallo!
In meiner Familie hat nie jemand geraucht, alle Nichtraucher. Die Raucher- Nichtraucherdebatte geht aber weit übers Rauchen hinaus. Die grundsätzliche Frage ist doch, was soll und muss der Staat jeden einzelnen per Gesetz vorschreiben. Nur die letzten hundert Jahre und die sogenannten Demokratien betrachtet, es wurden immer unbedingt notwendige Gesetze beschlosse, oder nicht beschlossen. Vorhandene geändert oder aufgelassen. Egal ob in der UNO, in der EU, in Österreich oder in den Landesregierungen.

Das Sprichwort, fünf Bauern, sieben Meinungen stimmt Grundsätzlich.


Richard0808 antwortet um 20-02-2018 11:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Wird dann das Schweißen im Metallbereich auch mal verboten werden?
Trotz absaugen bekommt man noch genug vom Schweißrauch ab.


mittermuehl antwortet um 20-02-2018 11:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@meki4 ... Ich will es dir erklären. Als Angestellter muß man im Raucherbereich mitrauchen ... aber man muß nicht mittrinken. ;)

Wären die Raucherbereiche nicht meist im Eingangs und Schankbereich sondern wirklich nur ein Raucherzimmer, so hätte es da kein Problem gegeben. Aber sobald andere Gäste oder Personal im Rauchbereich sein müssen (Eingang - weg zum WC usw.), ist das eine Zwangsbeglückung.

Die zuständige Ministerin Mag. Beate Hartinger-Klein (FP) will auch selber gar keinen Gesetzesentwurf einbringen weil sie weiß das es aus fachlicher Sicht einfach dumm ist in der Gastronomie weiter zu rauchen. Das wird die FP jetzt über das Parlament direkt machen und sich so eine Begutachtung ersparen. Sollte nur einige von VP oder FP bei der Abstimmung Umfallen so kommt automatisch das bereits beschlossenen Rauchverbot und wir ersparen uns eine Volksbefragung. Wie diese ausgehen wird ist recht klar.

Sicher ist auf jeden Fall das die Wirte mit dem neuen Gesetz nicht glücklich sein werden. Es wird ein "Rauchen - Ja - ABER..." werden...

@Richard0808 ..... Rauchen ist übringes meinsten in Bereichen wo geschweißt wird verboten .. Ein Freund hat in seiner Firma jetzt ein Rauchverbot verhängen müssen (Arbeitsinspektor)





Richard0808 antwortet um 20-02-2018 11:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
In meiner Firma ist auch Rauchverbot


meki4 antwortet um 20-02-2018 12:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Das totale Rauchverbot geht halt zu Lasten der Wirtshäuser und spielt den Vereinshäusern und Clublokalen in die Tasche.
Ich hab da vorige Woche in der Zeitung gelesen, in einem Gebäude der Gebietskrankenkasse darf geraucht werden, und die Mitarbeiter wehren sich gegen das Rauchverbot in ihrem Haus.
Da beißt sich doch die Katze in den Schwanz.
Weiß zufällig jemand, wie diese Geschichte weitergeht?
LG M.


179781 antwortet um 20-02-2018 12:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Eigentlich blöd, dass man da ein Gesetz braucht. Wenn die Leute ein Benehmen hätten, dann gingen sie zum pofeln sowieso ins Freie und das ganze Theater würde gar nicht stattfinden.

Gottfried


mittermuehl antwortet um 20-02-2018 12:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@meki4 Private Vereinshäuser sind natürlich nicht betroffen. Aber die dürfen auch so alles Mögliche. Soll so sein. Nur sobald da ein Gastro-Gewerbeschein im Spiel ist oder Angestellte betroffen sind, gelten die Gesetze.


meki4 antwortet um 20-02-2018 12:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Dann bleiben wieder alle im Feuerwehrhaus, anstatt woanders hin zu fahren.
Aber wenn die Obrigkeit das Zusammensitzen im FF-Haus verbieten will, dann werden sich viele freiwillige Feuerwehren auflösen, denn ehrenamtlich viele Stunden zu arbeiten und dann sich nicht zusammensetzen zu dürfen, diese Diskussion hat vor ca. 10 J. schon mal viele auf die Palme gebracht. Ist aber dann wieder alles eingeschlafen.
Es sollte jeder Gastonomiebetrieb frei entscheiden dürfen, wie er seinen Betrieb führen möchte.
LG M:


mittermuehl antwortet um 20-02-2018 13:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Wo hat irgend jemand etwas von Vereinen und Feuerwehren und ihrer Kiste Bier was gesagt? Die sind übringes eine Minderheit der Gäste...

Fakt ist, das im Großteil von Europa das Rauchverbot die Gastronomie nicht getötet hat. Nur bei uns sind da alle in Panik.

Und nein. Ein Wirt sollte nicht einfach entscheiden dürfen was seinen Angestellten zumutbar ist. Arbeitnehmerschutz muß auch für Kellner gelten.


birgmann antwortet um 20-02-2018 14:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Wenn's beim Tier Wohl ein Rauchverbot gäbe hätten wir hier keine Diskussion.
Bei den Mensch ist alles Wurst, sind sowieso alles Lemminge. Lebensqualität brauchen wir auch nicht, nur genug Arbeiten und nicht denken.
arbeiten beten und Goschen halten.


Peter06 antwortet um 20-02-2018 14:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Wir leben in einem Land, in dem einem nicht vorgeschrieben wird, wie man mit seiner Gesundheit umzugehen hat. Es hat also keinerlei negative Folgen für seine Gesundheitsversorgung, wenn jemand Alkohol oder Drogen missbraucht, sich ungesund ernährt, keine Vorsorgeuntersuchungen macht, keinen Gesundheitssport betreibt, etc.
Und das ist auch gut so.
Aber in dem Moment, wo jemand mit seinen Emissionen andere gesundheitlich gefährdet, hört sich jeglicher Spass auf. Der Staat hat gefälligst dafür Sorge zu tragen, das Unbeteiligte nicht in ihrer Gesundheit gefährdet werden können.
Punkt. Aus.


Mogwai antwortet um 20-02-2018 15:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Eigtl schade das man über sowas überhaupt diskutieren muss... Wie Peter schön schreibt, bei der Gesundheit hört sich der Spaß auf!


Veltliner antwortet um 21-02-2018 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Guten Morgen,
die Köstinger hat wenigstens eine Meinung, ob jetzt richtig oder falsch sei dahin gestellt.
Was das jetzt mit der werdenden Mutter zu tun hat, ist mir auch ein Rätsel.
Das Rauchen ungesund ist, wird wohl niemand bestreiten, da es aber im Zusammenhang eines Koalitionsübereinkommens zwischen ÖVP u. FPÖ so ausgehandelt wurde, wie jetzt der Stand ist, ist mal so. Und das in so Verhandlungen ganz andere Nonsens ausgehandelt werden (siehe Deutschland) ist auch unbestritten.
Der FPÖ war die Raucherregelung eine echte Bedingung, also wird, denke ich, Kurz darauf eingegangen sein. Was wäre die Alternative gewesen?
Vielleicht ist dem Kurz das Wirbelmachen um das Rauchergesetz gar nicht so unrecht.

Was ich aber scheinheilig finde, das sich jetzt so viele, sei es aus welchem Grunde auch immer, auf diese Schlagzeilen werfen. Oder ist das wieder nur parteipolitisch?

Veltliner

Übrigens: Ich bin seit 9. Juni 1989 Nichtraucher


Interessierter antwortet um 21-02-2018 10:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Hier sieht man die Macht der Medien, ist eben ein Unterschied ob etwas gepusht wird oder schlecht geredet bzw. so gut es geht einfach nicht darüber berichtet wird.


Peter06 antwortet um 21-02-2018 11:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Lieber Interessierter:
Du hast schon recht mit der Macht der Medien, aber anders als Du glaubst.
Flapsig formulierte Wahlversprechen werden vom Boulevard natürlich gerne gehypt, dadurch wurde die Raucherpartei natürlich Liebkind von Krone, Österreich und Heute.
Blöd ist nur, wenn einem die Vergangenheit dann einholt, wie es der Gesundheitssprecherin jetzt ergeht:

Belakowitsch-Jenewein meinte noch im Jahr 2010 sinngemäss, wenn sich das Rauchverbot in der Gastronomie nicht durchsetzen lässt, braucht es ein Volksbegehren.
Jetzt im Jahr 2018 meint sie dazu, ein Volksbegehren wäre unseriös.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. Die Dame schaut uns alle für deppert an, oder sie weiss nicht mehr, was sie selbst einmal gefordert hat.

Beides hat in einer seriösen Politik nichts zu suchen, oder?


mittermuehl antwortet um 21-02-2018 11:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@Veltliner ... Du hast in vielem Recht. Kurz ist Nichtraucher und hat in der letzten Regierung das Rauchverbot am 1. Mai mitbeschlossen. HC Strache ist starker Raucher und hat sicher auch deshalb einen anderen Blick auf den Nichtraucherschutz. (Seine eingene Gesundheistministerin ist mit ihm übrigens nicht seiner Meinung). Der FP waren ein paar Themen sehr wichtig. Sie haben zwar viele Menschen in der Regierung aber wenig zum Programm beigetragen. Übrig blieben Rauchen, Schneller fahren auf der Autobahn, berittene Polizei in Wien und mehr direkte Demokratie.

Kickl hat da eine nette Ponystunde gemacht die uns noch viel Geld kosten könnte.

Ob sich Österreiche durch schnelleres fahren auf der Autobahn verbessert bezweifel ich.

Und jetzt tritt die direkte Demokratie gegen das Rauchen an und die FP will die Volksbefragung (Abstimmung) erst in 3 Jahren machen. Da werden sich die Wirte aber freuen wenn sie dann wieder neue Regeln bekommen. Warum nicht schnellst möglich eine Volksabstimmung um die Sache langfristig zu klären? Da neue Rauchergeset das kommen soll ist um einiges schärfer als die alte Lage und wird für Wirte nicht einfacher. Rauchverbot wäre einfach und funktioniert in halb Europa gut.

Aber natürlich hat die FP das politische Recht ihr Vorhaben gegen eine Bevölkerungsmehrheit durchzusetzen. Sie wurden ja gewählt und vertreten ihre Wähler und nicht die Mehrheit... Die Mehrheit will keine verrauchten Gasthäuser, keine Polizei am Pferd (wird allen wurscht sein und kostet nur) und ob jetzt 130 oder 140 km/h auf der Autobahn erlaubt ist wird auch vielen nicht sooo wichtig sein.. Aber dem FP-Wähler scheint das wichtig zu sein. Und die FP stellt den Vice-Kanzler (dank der Hilfe der VP)... Wäre ja alles gut hätte sich die FP nicht sooooo stark für direkte Demokratie gemacht. Aber die will man nur solange man in der Opostiton sitzt.




Veltliner antwortet um 21-02-2018 13:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Was ich sagen will,
etwas weniger Auf- und Erregung würde dem Thema auch gut tun.
Das Thema ist heikel oder auch verzwickt, das man es mit Fingerspitzengefühl angehen sollte. Da brauche ich keine politischen Empfehlungen. Ich persönlich respektiere jede Meinung, sei es pro oder contra.
Ich denke, das die Regierungsparteien über ein starkes Votum nicht drübergehen werden.
Da ist das Regierungsprogramm zu sehr auf direkte Demokratie ausgerichtet.
Die Bevölkerung soll entscheiden.

Veltliner




mittermuehl antwortet um 21-02-2018 14:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Ich sehe es weder heikel noch verzwikt... um soo viel geht es ja nicht... ich muß ja in keine Raucherlokal gehen ... nur wäre ein Rauchverbot als Schuz für das Personal doch positiv.... die FP muß sich nur überlegen ob sie den "Raucherschutz" oder die direkte Demokratie schnell aus ihrem Programm streicht. Beides wird nicht zu halten sein. . 250 000 Unterschriften bevor das Volksbegehren überhaupt starten würden natürlich nach einer schnellen Volksbefragung verlangen. Da könnten auch die Raucher abstimmen. Im Moment schaut es aber so aus als würde die FP so eine Abstimmung aber lieber verschleppen ... so in 3 Jahren halt...

Die fachlichen Empfehlung ist übringes mehr als eindeutig das ein Rauchverot in der Gastro für die Volksgesundheit positiv wäre. Der einzige Grund warum es den Eiertanz gibt ist weil der kleine Koalitionspartner das aus politischen Gründen unbedingt so will.


Veltliner antwortet um 21-02-2018 15:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Hallo mittermuehl,
typisch für Österreich, mit diesem Thema, natürlich auch wichtig, wird wieder mal alles andere weggeschoben.
Hab mir heute die Statements von Strache, Blüml und Fassmann angehört.
Keine Interessen an deren Ministerien seitens der Journalisten, sondern nur Fragen in Bezug des Rauchervolksbegehrens.
Übrigens, Blüml hat Pakttreue versprochen, na wir werden ja sehen.

Veltliner



mittermuehl antwortet um 21-02-2018 16:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@Veltliner .... Natürlich hast du recht das man sich auch um wichtiges kümmern könnte. Aber bereits 270 000 Unterschriften und Herr Strache will erst 2021 darüber abstimmen lassen? Da macht sich ein Verfechter der direkten Demokratie (die ich nicht immer so toll finde weil auch Minderheiten geschützt werden müssen) einfach lächerlich. Und ich will den 25% Rauchern auch das Rauchen nicht verbieten. Sonst würde unser President warscheinlich ausrasten.



so zum Nachlesen - weil es so absurd ist. :

https://www.sn.at/panorama/oesterreich/lauter-ruf-nach-don-t-smoke-volksabstimmung-24504271



janatürlich antwortet um 21-02-2018 17:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Mir kommen die paar Unterschriften eigentlich weinig vor bis jetzt.



mittermuehl antwortet um 21-02-2018 17:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@janatürlich.... Ich hoffe das ist ein Scherz. Oder kennst dich wirklich nicht aus?

Die wollten 8401 Unterstüzungserklärungen damit sie später 100 000 Stimmen (und viel mehr) bei einem Volksbegehren sammeln hätten können. Statt 8401 haben sie jetzt 250 000 Unterstützungserklärungen (die später auch für das Volksbegehren angerechnet werden).

Das eigentliche Volksbegehren kommt erst... Aber die Stimmen jetzt reichen schon das es im Parlament zum Thema werden muß.

Die paar Unterschriften sind viel.


janatürlich antwortet um 21-02-2018 17:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Bei 9 Millionen Einwohnern oder ca 6 Millionen Wählern?


mittermuehl antwortet um 21-02-2018 17:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Vielleicht verstehst du es so ..

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Volksbegehren_in_%C3%96sterreich

Noch haben wir da keine Volksbegehren... auch keinen Wahlkampf ... Es geht auch nicht um eine Partei.... Es geht um eine recht einfache Entscheidung was die Leute wollen..


janatürlich antwortet um 21-02-2018 17:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Ich glaube es ist alles genau so geplant und gewollt sind dann alle fein raus vorm Wähler.


mittermuehl antwortet um 21-02-2018 17:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Man könnte ja eine Volksbefragung machen um beide Seiten zu Wort kommen zu lassen. Aber das möchte Herr Strache doch lieber erst in drei Jahren machen....


thomas.t3 antwortet um 21-02-2018 17:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Ich werde mich gegen das Rauchverbot entscheiden, das ist meine einzigste Hoffnung Van der Bellen doch noch früher loszuwerden.


mittermuehl antwortet um 21-02-2018 18:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Thomas ... der VdB darf sich selber amnestieren... kann kann rauchen wo er will ;)


iderfdes antwortet um 21-02-2018 19:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Dass Menschen, die das wollen,nicht mehr im Gasthaus rauchen dürfen, wird sicher Unmengen an Menschenleben retten. Während draußen vor der Tür weiterhin die Luft verpestet wird, weil die Stinkediesel beim Update nur eine verbesserte Schummelsoftware aufgespielt bekommen, weil eine gesetzeskonforme Umrüstung nicht oder nicht wirtschaftlich umsetzbar ist. Wichtig ist nur, was grad möglichst groß medial ausgeschlachtet wird.


yamahafzr antwortet um 21-02-2018 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Das Rauchen dürfte gerade das größte Problem in Österreich sein. Ich bin zwar schon immer Nichtraucher , aber mich stört es nicht mit ein paar Raucher ein paar Stunden in einen Lokal zu verbringen!! Ich glaube es gibt größere Probleme in Österreich!


eklips antwortet um 21-02-2018 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Das Rauchen ist wahrscheinlich echt nicht das allergrößte Problem in Österreich, aber die Regierung hat nach reiflicher Überlegung aller ihr greifbaren Experten beschlossen, das Rauchen zu einem wichtigen Thema zu machen und darüber zu paktieren. Dass deswegen über ein bereits beschlossenen Gesetz, auf das man sich einstellen konnte und das vermutlich von der Mehrheit der Bevölkerung akzeptiert wird nun neu diskutiert werden muss, dafür kann außer Kurz und Strache niemand etwas dafür.


Peter06 antwortet um 22-02-2018 08:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Danke, eklips,
genau darum geht es.
Zuerst die Medienwelle surfen, mit einem Thema, dass eigentlich schon gegessen war, sich daran aufgeilen, und sich dann wundern, dass einem die selbe Welle abwirft, hat eine eigene Qualität von Dummheit.
Und, Thomas, vielleicht gneisst Du das ja auch noch einmal, ein Jeder, auch der Bumsti und der VdB, sollen ihre Charakterschwächen durchaus ausleben, dagegen hat niemand etwas, solange nicht andere dadurch geschädigt werden!


thomas.t3 antwortet um 22-02-2018 09:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Guten Morgen Prinzessin,

Weshalb so zickig, lass mich raten, Monatsblutung?

Oder sind's die Medien? Wo der VdB raucht ist mir egal, ein gutes Vorbild kann der BP damit nicht sein!



ijl antwortet um 22-02-2018 09:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Vdb als Vorbild?
Da is das Rauchen noch das wenigste!


mittermuehl antwortet um 22-02-2018 09:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@eklips Schön auf den Punkt gerbracht. Wir hatten eine Lösung mit dem Rauchverbot vom 1. Mai das von einer Mehrheit getragen wurde bereits in den meisten Nachbarstaaten üblich ist. Jetzt wird das Ganze halt noch mal für Jahre verschleppt und wir bekommen ein anderes Gesetzt als Zwischenlösung. Das neue Gesetzt wird den Jugendschutz verschärfen. Die Jungen Leute dürfen dann Auto fahren, einen Pilotenschein machen, Wählen gehen und eine Jagdkarte lösen aber nicht mehr neben einem Raucher an der Schank stehen. Macht das Sinn? Ich wäre für ein Rauchverbot in Gaststätten. Hätte man gleich machen sollen. Oder man hätte Rauchen nur in Extrazimmern gestatten sollen wie auf Flughäfen.


Peter06 antwortet um 22-02-2018 10:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Wie schon gesagt, ein jeder, auch Du, darf seine Charakterschwächen ausleben, solange er mit seinen Emissionen nicht die Umwelt schädigt....


mittermuehl antwortet um 22-02-2018 10:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Ich habe seit 25 Jahren nichts mehr geraucht.... Meine Emissionen macht mein Traktor und meine Holzzentralheizung.... Und die nehme ich nicht mit in die Wirtschaft.... ;)


thomas.t3 antwortet um 22-02-2018 10:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Danke, dass du in deiner Meinung so viel Gnade zulässt. Wirklich, ich glaube alle hier, wissen das zu schätzen =)

Und, dass furzen auch die Umwelt schädigt, verrate ich dir erst gar nicht. Sonst hast du noch ein Problem mit dir selbst.



Peter06 antwortet um 22-02-2018 11:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Geh doch mal wieder unter die Leute.
Der alleinige Aufenthalt in Echokammern beeinträchtigt die Wahrnehmung nachhaltig. Auch schadet es nicht über Menstruation bescheid zu wissen, falls es einmal zu einer Partnerschaft reicht...


hubi97 antwortet um 22-02-2018 12:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@2587
Das Rauchen kostet dem Staat im Gesundheitsbereich um ein Vielfaches mehr, als der Staat durch Tabaksteuer einnimmt.
Die letzten Wochen wurden die Raucher immer FRECHER und rauchen auch teilw. unverschämt im Nichtraucherbereich !!!
Habe die letzten paar Wochen auch 3 mal erlebt, dass manche Wirte EXTREM "flexibel" sind.
z. b. beim Preisschnapsen wird das ganze Lokal plötzlich zum Raucherlokal.
Das gezwungene Passivrauchen ist krebserregender (Lungenkrebs) als für den Raucher selbst.
Außerdem haben viele Leute durch unfreiwilliges Mitrauchen Probleme mit argen Schmerzen in den Augen !!!

Dem Herrn Strache war im Wahlkampf eine direkte Demokratie mit Volksabstimmungen sehr wichtig -- jetzt plötzlich nicht mehr, weil Er selbst Kettenraucher ist.
So eine Haltung ist für ein Mitglied der Bundesregierung sicher nicht angebracht und Er sollte am Besten zurücktreten oder sich zumindest schämen und Seine Meinung rasch ändern !!!


KaGs antwortet um 22-02-2018 12:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@hubi 97
Brauchst ja nicht hinein gehen in die Raucherlokale! Zwingt dich wer? Wenn ein Arbeitnehmer schädlichen Emmisionen ausgesetzt ist, schert sich auch keiner drüber. Der kann sich das nicht aussuchen, der Gast schon, ob er in ein Raucherlokal geht! Der Wirt sollte schon über seine Räume selbstständig entscheiden dürfen. Ja, Rauchen ist schädlich, aber beim Sport machts nichts aus, wenn sich täglich jemand umbringt damit. Da machts aus nichts aus, wenn sich andere Leute in Gefahr begeben müssen, um so verrückte Tourengeher zu bergen.
Das nächste wird sein, dass ein Schweinefleischverbot kommt. Soll ja auch schädlich sein, wenn sich so manche Kindergartentante stark macht dafür, dass kein Schweinefleisch mehr im Kindergarten verzehrt wird. (Hat natürlich da andere Gründe, müssen uns der Kultur anderer Länder anpassen)
Strache hat ja schon im Wahlkampf gesagt, er setzt sich gegen das Rauchverbot aus, was soll da jetzt so schlecht sein dran, wenn er die Meinung (in diesem Fall) beibehält?
Wenn wirklich so viele Österreicher gegen das Rauchen sind, warum hat er dann so viele Stimmen bekommen?
So eine Hype wegen des Rauchens, als gäbe es keine anderen Probleme!
p.s. bin selber Nichtraucher.


thomas.t3 antwortet um 22-02-2018 13:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Bis jetzt fand ich es ganz lustig. Aber, dass du wohin gehen musst, damit du unter Leute sein kannst, stimmt mich traurig.
Jetzt mal unter uns, mag denn wirklich keiner mehr zu dir nach Hause kommen?
Im Frühjahr wenn's wieder warm wird, kommen eh wieder neue Leute ins Land, vielleicht findest du dir da jemandem zum abhängen.

Mahllzeit!


yamahafzr antwortet um 22-02-2018 13:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Wie schon gesagt ich bin selber Nichtraucher . Aber eine so eine Hetzjagd gegen die Raucher finde ich nicht richtig ! Hier sieht man wieder die Macht der Medien Jetzt ist es das Rauchen vor zwei Wochen Glysophat , und was wird es nächste Woche sein? Früher wurde in jeden Lokal auch beim Essen auf Ämter und sogar beim Hausarzt geraucht . Heute glauben Einige es geht die Welt unter wen einer neben ihnen eine Zigarette anzündet.


meki4 antwortet um 22-02-2018 13:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Da fällt mir die Sendung aus den 1970ern im ORF ein - "Seniorenclub", das ist bei meinen Großeltern immer am Sonntag Vorabend gelaufen, da haben teilweise mehr als die Hälfte der Leute währen der Sendung geraucht, sind aber auch alle alt geworden.
Für uns Bauern ist die Diskussion jetzt ein Vorteil, es interessiert momentan niemanden mehr die Hetze gegen Glyphosat, leider sind die Molkereien zu früh auf den Zug aufgesprungen - zu Lasten der Milchbauern - jetzt würde das niemanden mehr interessieren.
Wird genauso sein wie bei der Gentechnikfreien Fütterung - zuerst ein paar ct mehr Milchgeld, gleich aber wieder runter - und jetzt ist es selbstverständlich das es Standard ist zum selben Milchpreis aber mit Mehrkosten für die Milchbauern.
LG M.


mittermuehl antwortet um 22-02-2018 14:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Rauchen ist dadurch daß es auch die umstehenden Menschen und das Personal in einem Lokal betrifft einfach nicht ganz so eine Privatsache wie saufen. Das ist einfach ein Fakt. Und sobald es die Rechte oder die Gesundheit eines anderen Menschen betrifft, gelten halt andere Regeln. 75% der Bevölkerung sind Nichtraucher. Mit 25% Rauchern haben wir in Österreich eine recht hohe Quote. Aber selbst diese 25% Raucher bestehen nicht alle auf Raucherlokale. Es wäre toll wen man sich in Österreich immer so für Minderheitenrechte einsetzen würtde wie für die 10-15% die unbedingt im Gasthaus rauchen wollen.

Ich gebe allen Recht die meinen das die Sache aufgeblasen ist. Echte Speiselokale werden so oder so zu Nichtraucherlokalen. Das regelt gerade regelt der Markt. In meiner Umfeld (die nächsten 4 Lokale) wurden gerade 2 zu Nichtraucherlokalen weil sie durch die Raucher zuviele Kunden verloren haben,. Kein Raucher verzichtet auf sein Essen wenn im Raucherbereich kein Platz mehr ist. Aber ein Nichtraucher geht sehr wohl wenn im Nichtraucherbereich kein Platz ist.. Bei 75% Nichtrauchern die immer empfindlicher werden ist so oder so klar wie die Sache ausgehen wird. Geraucht wird in Zukunft in den "Tschechaln" wo keiner was essen würde. Unter 18-jähige haben ab 1. Mai keinen Zutritt mehr zu Raucherbereichen (neues FP-Gesetz). Somit wird "Rauchen im Gasthaus" bald nur mehr ein Problem von Randgruppen sein.

Es ist doch schön zu sehen wie die FP plötzlich zur direkten Demokratie steht. Scheint nicht mehr so wichtig zu sein.

@meki4 .... die Leute in den 70ern waren nicht so alt ... sie sahen nur so. aus... damals durfte eine Frau auch nur mit der Erlaubnis ihres Mannes eine Konto eröffen oder einer Arbeit nachgehen. ... Vergewaltigung in der Ehe war noch nicht strafbar .... und man durfte überall rauchen - auch im Flugzeug ...... waren schon tolle Zeiten .... ;)




Mopi antwortet um 22-02-2018 14:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Ich will "DIrekte Demokratie" sehen.


mittermuehl antwortet um 22-02-2018 14:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@Mopi... mußt mal in die Schweiz schaun ... die üben schon länger damit .... ist nicht so einfach weil schnell mal ein Mehrheit die Minderheitenrechte anzweifelt...


thomas.t3 antwortet um 22-02-2018 14:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Hallo Erich, (stimmt das Mittermühl?)

Ich finde deine Sicht zu der direkten Demokratie nicht ganz in Ordnung.
Eine Demokratie ist nicht dafür da, um den Willen der Mehrheit einer Minderheit aufzuzwingen. Das sind diktatorische Züge. In einer echten Demokratie sollten auch Mindetheiten ihre Berechtigung finden!

Es gibt auch genug Kellner/inen die Rauchen wollen, die sind dann auch froh, in einem freiwilligem "Raucherlokal" arbeiten zu dürfen.
Die, die es nicht wollen, arbeiten in einem Nichtraucher.


mittermuehl antwortet um 22-02-2018 14:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@Thomas
Es wäre "Erik". Wie ich geschrieben habe ist direkte Demokratie nicht einfach weil da schnell Minderheitsrechte beschnitten werden. Anscheinend hast du mich da nicht ganz in meinem Sinne verstanden.

Ich kenne keinen Kellner der es gut findet im Raucherbereich arbeiten zu dürfen. Mein Laster ist, das ich sehr viel ausgehe. So ein paar kenne ich dadurch doch.

Nur betrifft das Laster der 25%-Raucher-Minderheit auch 75%-der Mehrheit gesundheitlich.

Aber ich bin sicher das in 4-5 Jahren das alles so oder so Geschichte ist und man bei einem Rückblick nur mehr Kopfschütteln wird.




thomas.t3 antwortet um 22-02-2018 14:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Erik, Entschuldigung.

Das habe ich falsch verstanden, mir ist es so vorgekommen, weil du öfters zur direkten Demokratie appelliert hast. Dass heißt also du würdest gegen ein Verbot stimmen um einer Minderheit auch Berechtigung zu geben ;-)


Ziegenbua antwortet um 22-02-2018 15:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Die 75% Nichtraucher mag schon stimmen, in Lokalen in welchen der Bereich um die Bar mit Aschenbechern geschmückt ist rauchen aber bei guter Auslastung mehr als 50%. Natürlich streuben sich die Betreiber dieser Beisl gegen ein generelles Rauchverbot, verdienen die ihr Geld doch überwiegend mit dem Verkauf von Getränken zu Feierabend. Wenn die Kundschaft dann zum Rauchen ohnehin wieder vor die Tür muss werden die sich speziell im Winter garnicht erst die Mühe machen das Lokal zu betreten bzw. der harte Kern trinkt vielleicht statt der üblichen 3 Bier nurmehr 1 oder 2.
Dem Betreiber wird es egal sein wenn er zugequalmt wird, tut sich sowas doch meist nur jemand an der selbst mehr als genug raucht. Auch die Bedienung wird sich damit begnügen müssen, denn wenn die Raucher wegbleiben ist auch der Arbeitsplatz weg.

In Restaurants sieht das wohl anders aus, dort sollte aber bereits jetzt die überwiegende Fläche den Nichtrauchern vorbehalten sein. Wenn ein Wirt es seinen Kellnern nichtmehr zumuten will dass sie die Raucherbereiche betreten müssen wird sich kaum ein Stammkunde aufregen wenn generell auf rauchfrei umgestellt wird - auch ohne Gesetz.


meki4 antwortet um 22-02-2018 15:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Ich teile auch die Meinung von "Ziegenbua". Es soll jeder entscheiden können, wie er sein Lokal führen will. Warum müssen die Wirte zuerst um viel Geld Abtrennungen machen, die jetzt für "Arsch und Katz" wären, und ihnen niemand diese Aufwendungen ersetzt.
Gesetze und Vorschriften sollten so gemacht werden, damit man als Unternehmer eine Planungssicherheit hat. Nicht alle paar Jahre anders, sodaß dann Investitionen auf einmal für die Katz sind. Ich kenne einige Kellner/innen die sagen, - wenn ich nicht mehr bei der Arbeit rauchen darf, dann pfeif ich auf den Job. Eine Kellnerin in der Privatwirtschaft wird nicht jede halbe Stunde eine Pause machen können und ins Freie rauchen gehen können, wie es in Amtsgebäuden jetzt üblich ist. Ich möchte nicht nachzählen, wieviele Minuten da die Raucher nicht arbeiten an einem 8h- Arbeitstag.
LG M.


hubi97 antwortet um 22-02-2018 17:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@KaGs:
wenn Du in Deiner Familie so wie ich jemanden hättest, der NUR durch Passivrauchen an Lungenkrebs gestorben ist, dann würdest nicht so blöd schreiben.
Außerdem hast Du meinen Beitrag nicht genau gelesen !
habe alleine im Jänner 2018 es mehrfach erlebt, dass freche Raucher auch im Nichtraucherbereich rauchen und manche Wirte PLÖTZLICH das ganze Lokal zum Raucherlokal machen.
Sollen die Nichtraucher dann plötzlich sogar das Essen stehen lassen und das Lokal verlassen ??????
Ich habe bei der geringsten Feinstaubbelastung durch Raucher ARGE Schmerzen in Augen und Lunge !!!

Dass Frau Köstinger auch als werdende Mutter sich an den Koalitionsvertrag halten will und muss ist Tatsache. Aber das war auch schon bei der Vorgängerregierung so. Nur deshalb haben alle Bauernbundabgeordneten GEGEN Agrardiesel gestimmt, weil es die BÖSEN ROTEN so wollten. TATSÄCHLICH waren es auch alle vom ÖAAB und vor allem alle vom Wirtschaftsbund, denen GEGEN uns Bauern JEDEN TAG irgend eine blöde Schikane einfällt !

Dass der FPÖ Gesundheitssprecher NR Riemer das kostengünstigste Herbizid und auch das Jahrhundertelang bewährte Ferkelkastrieren verbieten will, ist leider auch TATSACHE !!!!!!!!


rbrb13 antwortet um 22-02-2018 17:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Peter06, du schreibst.......................................................................
.................................................
Aber in dem Moment, wo jemand mit seinen Emissionen andere gesundheitlich gefährdet, hört sich jeglicher Spass auf.

Auch in dem Moment wo durch oft unkontrollierten Einsatz von Chemie auf den Feldern, durch Medikamente in den Ställen, durch Emissionen von Autos von Hausbrand usw. usw. unsere Gesundheit gefährdet ist ?

Wo fängt es an, wo hört es auf ?

In ein Gasthaus zu gehen, wo geraucht oder nicht geraucht wird, kann ich mir noch immer aussuchen und niemand wird gezwungen, darin zu arbeiten.

Mich stören diese unnötigen Reglementierungen.


Ein nichtrauchender rbrb13





rbrb13 antwortet um 22-02-2018 17:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz

Das sich diese Regierung in der Frage kasperlhaft verhält, ist eine andere Sache.


rbrb13





Veltliner antwortet um 22-02-2018 17:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Guten Abend,
vielleicht interessiert's wem.
Brandstätter, ein Journalist mit Format.
Köstinger, der neue Stil der ÖVP,
ab Min. 9 kommt das Rauchen

kurier.at/politik/inland/koestinger-volkswillen-kann-man-nicht-uebergehen/311.744.828

Veltliner



hubi97 antwortet um 22-02-2018 17:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
in allen Nachbarländern (Italien, Ungarn, Deutschland und sogar Tschechien) ist das Rauchen schon verboten und am Münchner Oktoberfest sind die Bierhallen trotzdem voll.


peter.z(cgu8) antwortet um 22-02-2018 17:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Ich bin der Meinung jeder sollte das selber entscheiden. Bei uns wurde vor Jahren das Rauchergesetzt geändert. In Lokalen die eine gewisse Grundfläche überschritten wird, ist das Rauchen nur in Seperaten bereichen erlaubt. Die meisten Grösseren speiselokale haben das ohne Probleme durchgesetzte, geraucht wird eigentlich nur noch in den Lokalen die von der grösse nicht betroffen sind. Die wenigsten haben seperate Bereiche geschaffen, zudem wird meistens nur in Lokalen geraucht wo man sich zum Stammtisch trifft mit Kaffe und Bier und dort muss man selber entscheiden ob man rein geht oder Nicht. Mich persönlich stört es nicht obwohl ich nicht rauche, wen es mich stören würde gehe ich auch nicht. Das Rauchen zu verbiten wäre das gleiche wie die Laute ohrenbetäubende Technomusik im Club, da geh ich auch nicht rein wens mich stört.
Persönlich sehe ich das Einatmen von Staub auf dem eigenen Betrieb problematischer als 1-2 mal passiv zu rauchen. Täglich um Heu und Häckselstroh herum, da braucht es auch die eigenverantwortung, wie würden wohl die selbständigen Landwirte reagieren wen es Gesetz wäre Staubmasken zu Tragen?
Gruss aus der Schweiz


peter.z(cgu8) antwortet um 22-02-2018 17:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@hubi97 und wie viele im Oktoberfest rauchen trotzdem? An grossen Anlässen interessiert das Rauchverbot den größten teil nicht.


hubi97 antwortet um 22-02-2018 17:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
in allen Nachbarländern (Italien, Ungarn, Deutschland und sogar Tschechien) ist das Rauchen schon verboten und am Münchner Oktoberfest sind die Bierhallen trotzdem voll.


Century antwortet um 22-02-2018 17:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Ich bin Nichtraucher, und hasse es, wenn im Wirtshaus geraucht wird.
Aber ich bin der Meinung, dass das Verbot nun zu spät ist. Immerhin ist jetzt jemer Wirt der Gearschte, der umgebaut hat.

Das ist in etwa so, wie wenn man in der Viehhaltung die Anbindehaltung wieder uneingeschränkt erlauben würde, dann wären auch die Bauern die einen Laufstall haben die Deppen.

Das lustige an der ganzen Sache ist, ich hab bei der Diskussion vor ein paar Jahren schon gesagt, dass das komplette Verbot noch kommen wird. Und egal wie viel ich bei der Politik schwarz male, ich hab fast immer Recht damit^^



stef0901 antwortet um 22-02-2018 18:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@ Century,

Du kannst das auch umgekehrt sehen !
Die meisten Gastwirte haben vor rund 10 Jahren Trennwände eingezogen.
Man kann die Wirte genauso "gut" behandeln, wie die Bauern. Viele Bauern haben auch z. b. in einen Schweinestall SEHR Viel mehr Geld investiert und es war für die "Katz" weil man den Abferkelkäfig (Ferkelschutzkorb) verbietet, oder wie es von 2013 bis 2016 der Fall war den Bauern einfach nicht mal die variablen Produktionskosten für das "wertvolle" und regionale Lebensmittel Schweinefleisch (Rohstoff) zahlt !


KaGs antwortet um 22-02-2018 20:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@hubi97
Wenn ich so allergisch bin wie du, dann gehe ich in ein richtiges Nichtraucherlokal, und nicht in ein Lokal, wo es nur ein Nichtraucherabteil gibt!
Dass es so arg ist, dass sogar in einem Nichtraucherabteil geraucht wird, das werden nur Einzelfälle sein. Meistens ist es so, dass sich die Nichtraucher in die Raucherabteile begeben, weil dort mehr los ist, bzw. mehr Neuigkeiten erfährt! gg
Wie heißt es so schön, im Wirtshaus erfährst bei einem Seidel Bier mehr, als daheim bei einem Schaffel Wasser!


KaGs antwortet um 22-02-2018 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
So wird's bald ausschauen,




 


Century antwortet um 22-02-2018 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@stef0901: Warum umgekehrt sehen?

Nur weils den Bauern so gegangen ist, vergönnst du das auch den Wirten?

Sorry, aber genau so eine Einstellung hat auch zur Beibehaltung der Wehrpflich in Österreich geführt.


mittermuehl antwortet um 23-02-2018 06:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@peter.z(cgu8 "Persönlich sehe ich das Einatmen von Staub auf dem eigenen Betrieb problematischer als 1-2 mal passiv zu rauchen. " ------

Deshalb verwende ich jetzt am Hof Atemschutzmasken mt Wechselfiltern weil ich imme wieder eine etwas belegte Lunge hatte. Am Anfang fühlt man sich blöd damit mit dem Teil im Gesicht. Aber der Unterschied ist im Wohlbefinden fast sofort zu bemerken. Und mit den Nichtraucherlokalen ist es genauso. Wen man es mal kennt will man es nicht anderes. - Und jetzt ned blöd reden und mir eine Gasmaske beim Wirten anraten... ;)




hubi97 antwortet um 23-02-2018 09:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@mittermuehl
Du hast da völlig Recht !
Den Bauern redet man ein, dass sich eine Investition nach 10 Jahren amortisiert haben muss.
Warum ist es bei den Wirten bei den Raucherabteilen nicht so ?
Nur weil der Herr Vizekanzler süchtig ist ?


Peter06 antwortet um 23-02-2018 17:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
So schaut´s aus:


Alles nur parteipolitisch motiviert!
 


Century antwortet um 23-02-2018 17:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Der beste Kompromiss wäre: Das Rauchverbot einführen, und die Wirte, die umgebaut haben, aus Einnahmen der Tabaksteuer entschädigen.

Aber Moment, so eine Lösung würde Symbolwirkung haben, dann müsste man Bauern auch aus Einnahmen der MwSt entschädigen, wenn wieder irgend eine Änderung am Tierschutzgesetz kommt...


Veltliner antwortet um 23-02-2018 18:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Hallo,
das Rauchverbot hat zwar grundsätzlich nichts mit Links/Rechts zu tun, aber das Anti-Rauchervolksbegehren wird nun einmal als Vehikel von Linken gegen die Regierung verwendet. Das sollte jeder mit logischem Verständnis erkennen können.

Veltliner




mittermuehl antwortet um 23-02-2018 19:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@ Veltliner ... Krebshilfe und Ärztekammer kann man nicht wirklich als linke Agenten benennen. Sicher ist es möglich das Gegner dieser Regierung eher geneigt sind diesem Volksbegehren zu unterzeichnen. Aber das würde den Erfolg nicht zur Gänze erklären.

Am Montag werden es wohl so 400 000 Unterstützer sein... Noch bevor das Volksbegehren überhaupt beginnt.

Was solle die Regierung machen wenn das Volksbegehren so bei 1 500 000 Stimmen bekommt? Sagen das die anderen anderen 5 000 000 Wahlberechtigten für das Rauchen sind und die Sache vergessen? Oder doch schnellst möglich eine Volksabstimmung machen?


Mopi antwortet um 23-02-2018 19:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Jetzt huckans am Futtertrog, und wollen auf einmal von der "Direkten Demokratie" nix mehr wissen.
Sollen es so machen, wie sie es als Opposition immer krakehlt haben... ned sich jetzt waumpad fressen.
Das sollte jeder mit logischem Verständnis erkennen können.



KaGs antwortet um 23-02-2018 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Oamoi da Gigl, oamoi da Gogl!


thomas.t3 antwortet um 23-02-2018 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
=)


Century antwortet um 23-02-2018 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Wenn man so zurück schaut, ist die aktuelle Opposition jetzt lauter als in den vorherigen Perioden.



Veltliner antwortet um 23-02-2018 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@mittermuel, meinen Zugang zu diesem Thema habe ich am 21.2. um 9Uhr 43 gepostet.

Mir persönlich ist es eigentlich schnurzegal, ob das Rauchen verboten wird oder nicht.
Ich bin Nichtraucher und jeder ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich (ja, jetzt kommt wieder die Arbeiterschutzargumentation).
http://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5377541/Rauchverbot_Kurz-sind-wegen-der-FPOe-die-Haende-gebunden?xtor=CS1-15-%5BTwitter%5D

Volksabstimmungen sollen laut unseren BP VdB durch einer Empfehlung am Ende der Legislaturperiode durchgeführt werden. Ich denke, bei einem starken Votum wird auch die Regierung da nicht drüberhinwegschauen können. Am Ende wird die FPÖ aber wieder als Sieger herausgehen.
Das Land Österreich entwickelt sicher immer mehr zu einer Empörungsdemokratie.

Hab euch unten noch eine Link reingestellt, das sind eigentlich die tatsächlichen Probleme, die uns bewegen sollten. Ist aber deplatziert.

Veltliner

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/bomben-fuer-die-welt-video-102.html



eklips antwortet um 23-02-2018 19:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Hab grade gelesen, dass jetzt von ganz linkslinks gegen die brave Regierung geschossen wird: Stelzer, Wallner, Platter, Haslauer, Schützenhöfer betonen, dass sie immer schon fürs Rauchverbot waren...
Noch viel linker ist natürlich der Rasinger, der einmal Gesundheitssprecher bei der Linkspartei war, die es nicht mehr gibt - ah ÖVP hieß die. Der sagt doch beinhart in die Kamera, dass er froh ist, diesen Unfug der Regierung nicht mitverantworten zu müssen.
Der Herrgott schütze uns vor den Linken!!


mittermuehl antwortet um 23-02-2018 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Jedes Land bekommt die Regierung die es verdient ... das haben wir gewählt .... moment - ICH gab die nicht gewählt ... bin ich froh ... Wünsche noch ein schönes WE und ich bedanke mich bei allen die die Kasperl gewählt haben.


KaGs antwortet um 23-02-2018 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Was wird als nächster durch das Dorf getrieben? Vorher waren es die Kühe mit dem Methangas, dann der Diesel mit Feinstaub, jetzt die Raucher!
Der Nächste bitte!


eklips antwortet um 23-02-2018 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@KaGs
Deine Frage musst du bitte an den Strache richten. Der gibt ziemlich allein die Themen vor.
Rauchverbot ist schon 2 Jahre gegessen, aber er hat darauf bestanden, es wieder aufzuwärmen. UNd wenn es nach ihm geht, dauert es eh zwei, drei Jahre, bis das dann entschieden ist.



eklips antwortet um 24-02-2018 13:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Uiuiui, jetzt melden sich auch noch die Ultra-linkslinkslinken zu Wort: Pröll und Mitterlehner unterzeichnen das Volksbegehren.
http://orf.at/stories/2427824/


mittermuehl antwortet um 24-02-2018 14:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@eklipse ... das kommt ja vom links-linken-lügen-ORF .... in der Bauernbundzeitung hab ich das nicht gelesen... ;)


Fallkerbe antwortet um 24-02-2018 14:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@mittermühl,
ganz am rande, ohne die ungeschickten aktionen der aktuellen Regierung in schutz nehmen zu wollen, sind wir aber schon fast alle froh, das deine Kasperln nur von 0,9% gewählt wurden.


mittermuehl antwortet um 24-02-2018 14:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
@Fallkerbe ..... wia redst den du mit mir ... i bin ka kasperl... na hallo.... :)

Schon recht - ich denke aber das mein Verein es nicht blöder hätte machen können ... wobei der wirklich direkte Demokratie versucht hätte. Wäre schön gewesen zu sehen ob das besser gewesen wäre.

Aber wir haben jetzt Kurz und Strache als Leithammel. Auch sehr unterhaltend.


thomas.t3 antwortet um 24-02-2018 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Wäre ich Strache, hätte ich mich mit einem Grinser gleich hinter Josef und Reini mitangestellt um zu unterschreiben :) bei so einem wertvollen Tag für die Republik-Österreich kann man doch nicht fehlen. War eine Liveübertragung? Ich hab sie verpasst, war bestimmt auf ORF. Wurscht kann man sicher in der Krone nachlesen...

Sollte jemand Probleme mit der Potenz haben, einfach mit der Kronenzeitung umwickeln, da steht angäblich alles drin!


Bewerten Sie jetzt: Köstingers Aussagen zum Nichtrauchergesetz
Bewertung:
4.5 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;556516




Landwirt.com Händler Landwirt.com User