Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung

Antworten: 26
User Bild
calle3000 22-03-2014 18:44 - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Hallo,
Ich weiß nicht was ich nach der Landwirtschaftlichen Ausbildung machen soll. Wir sind im Besitz von 40 Heckter Acker, lohnt es sich neu anzufangen?

User Bild
Gigasgagasmann antwortet um 22-03-2014 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Sollte man das nach landwirtschaftlicher Ausbildung eigentlich wissen ? Inwiefern neu anfangen ? Ist alles schon verpachtet und keine Maschinen mehr da ?

User Bild
DerWeise84 antwortet um 22-03-2014 19:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Eine frage, hast du in deiner Ausbildung nichts gelernt?? Denn gerade nach einer Landwirtschaftlichen Ausbildung sollte man dann mit 40ha Ackerfläche etwas draus machen können.

Der Weise

Ps. Ich hab mich für die Ferkelproduktion mit 65 Sauen endschieden und bin Vollerwerbslandwirt.


User Bild
DerWeise84 antwortet um 22-03-2014 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Achja, dann heißt halt klein Anfangen, wenn Motivation vorhanden, auch wenn keine Maschinen mehr vorhanden sind.
Ein Konzept muss halt erstellt werden.
Das wichtigste ist das du ein Finanziellen Polster hast.


User Bild
calle3000 antwortet um 22-03-2014 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Klar hab ich dort was gelernt aber alles Verpachtet und die Maschinen verkauft und das alles aufzubauen sind extrem hohe Summen.

User Bild
DerWeise84 antwortet um 22-03-2014 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
wie gesagt, ein Konzept erstellen und langsam alles wieder aufbauen wenn du wirklich ein Landwirt sein willst.
Für welche Tierhaltung würdest du dich interessieren?

User Bild
calle3000 antwortet um 22-03-2014 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
So ist es. Ställe müssten neu gebaut werden, ordentliche Maschinen gekauft werden usw.


User Bild
DerWeise84 antwortet um 22-03-2014 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
wie gesagt, ein Konzept erstellen und langsam alles wieder aufbauen wenn du wirklich ein Landwirt sein willst.
Für welche Tierhaltung würdest du dich interessieren?

User Bild
zehentacker antwortet um 22-03-2014 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Hallo! Landwirtschaftliche Ausbildung, welche Sparte? Mit Matura, dann könntest Du eine Uni,- Fachochschule besuchen. Was möchtest Du gerne machen, eher Selbstständig oder irgendwo Betriebsleiter.

User Bild
kbg antwortet um 22-03-2014 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
pachtpreis auf 1000 euro/ha raufhandeln. auf ein ausländisches konto-steuerfrei- auszahlen lassen und 2500.- ohne Arbeit netto verdienen…… bei den zukunftsaussichten (vor allem die ö-versager politik…) würd -ich- in österreich net mehr einen cent investieren.. (die 20 % die hackeln und investieren erhalten bei uns die restlichen 80% "nicht"leister…kein land verarscht seine wirtschaftlichen stützen sowie österreich).

Wenn du aber wirklich bauer mit leib und seele bist- dich die ö-poltik net stört und die pachtgründe bei euch billig sind- dann kann es auch einen versuch wert sein( gleich eine gmbh gründen- buisnessplan der bank hinhalten- wenn sie es dir mit 15% eigenkapital finanzieren ja- wenn die mehr sicherheiten wollen- hände weg-- nur bauern sind heute noch so deppert und leisten mit grund und boden sicherheit auf ihre "firma"… da bist immer der verlierer.. auch wenn du unschuldig flöten gehst- und dein vermögen solltest du auf keinen fall- für irgendwas- aufs spiel setzen ) …..

User Bild
Tyrolens antwortet um 22-03-2014 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Wenn du solche Fragen stellst, solltest du noch weiter lernen. Irgendwann wird die Sache dann sehr klar.

User Bild
calle3000 antwortet um 22-03-2014 21:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Nebenbei haben wir Rindvieh und ich könnte mir gut vorstellen das in groß auf zu ziehen.

User Bild
calle3000 antwortet um 22-03-2014 21:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Am liebsten Selbständig.

User Bild
Fallkerbe antwortet um 22-03-2014 21:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Man sollte nicht andere zum betrügen anstiften, wenn man selbst schon durch unfähige betrugsversuche gescheitert ist.
Da braucht man die schuld auch auf keine versagerpolitik schieben, und "unschuldig" war man laut gerichtsurteil ja auch nicht.

@calle
40 ha acker sind ein guter anfang...


User Bild
calle3000 antwortet um 22-03-2014 22:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Das Problem ist das Finanzelle Polster das ich für Maschinen und Geräte brauche.

User Bild
kbg antwortet um 22-03-2014 22:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
fallkerbe.. ja dein geist reicht halt net weit genug..

es war KEIN betrug - Gericht hat festgstellt es war ein "formaler" antragsfehler…., also bleib- auch wenn es dein neid net zulässt- schön bei den fakten sonst könntest du noch vor gericht landen- wegen Verleumdung….(vor allem weil du ja auch noch mich mit meinem Vater verwechselst ;) ).
und ja fallkerbe du hast natürlich noch nie einen einzigen euro schwarz genommen…..
einen klein- und mittelstandsunternehmer (vor allem in deiner branche- die ja bekannt ist für genaue abgaben an die penison und sozialversicherung) der ohne schwarz geld überlebt den gibt's in österreich nämlich net.., weil er einfach früher oder später pleite geht….

und calle 40 ha reichen ja, zum überleben aber da kannst dir in 30 Jahren in Österreich nix aufbauen… da rennst im hamsterrad, du willst dich- so wie ich dich verstanden hab- aber net im kreis drehen sondern wo höher rauf…, und da wirst mit 40ha( ohne Investitionen wärs natürlich was anderes) net weit kommen…

User Bild
textad4091 antwortet um 23-03-2014 02:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
@ calle3000: Wie alt bist denn? Ich nehm an frisch von der Fachschule? Ich gehör halt zu jener Art Mensch, die jedem angehenden Landwirt rät, einen Beruf zu erlernen oder die Zeit in den jungen Jahren noch in weitere Ausbildung zu stecken, und zwar vollkommen unabhängig von der Betriebsgröße und dem Betriebszweig, und auch egal ob ma Vollblutlandwirt werden will oder noch nicht so sicher ist ob Neben- oder Vollerwerb; Solangsd jung bist kannst dran drehen, wenn du mal mitten drin bist am Betrieb und diverse Verpflichtungen hast geht da nimmamehr sooo schnell was;

Ich habs bei meinen sommerlichen MR- Personalleasingarbeiten gesehen: Wer macht die Arbeit, die sind größtenteils entweder jünger als 25 und machen das neben Studium oder noch 1, 2 Jahre bis den Betrieb übernehmen und dann sind da auch jene, die Betriebsführer sind und bei denen es sich finanziell einfach nicht ausgeht, wo ma aber während ihrer Fachschulzeit vor vielleicht 20 Jahren noch gesagt hat "Jo, des is a Betrieb mit dem kannst ohne weiteres eine Familie ernähren", der Zahn der Zeit nagt halt überall; Bei 40ha Acker weis ma in 30 Jahren auch nicht mehr wo ma dann damit steht und wie's mit der Möglichkeit von Betriebsvergrößerung aussieht;

Solang ma jung is sollte man diese gewisse Felixibilität die ma hat und auch das sehr reiche Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten ausnutzen- Und solang ma keine Verpflichtungen hat kann ma ohne weiteres ausprobieren, welche Arbeit oder auch welche Arbeitgeber einem zusagen oder nicht- Wenn ma Familie hat, Betriebsführer ist und vielleicht noch eine Hypothek am laufen hat is die Freiheit eh vorbei, deswegen ausnutzen!!

User Bild
colonus antwortet um 23-03-2014 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
@ calle3000
Ich verstehe dein Problem nicht ganz????

Laut deinem Profil machst du (oder wahrscheinlich noch deine Eltern) folgendes:

Rindermast,Schweinemast,Schweinezucht,Ackerbau,Forst,Lohnunternehmer
Vollerwerb
30 - 40 ha

Was möchtest du neu anfangen?? Wenn ihr jede dieser Sparten betreibt (Lohnunternehmer, Forst etc..) dann werdet ihr doch wohl auch Traktoren haben??

Du brauchst nur übernehmen und Gas geben.



User Bild
G007 antwortet um 23-03-2014 08:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
@textad4091
Sehr gut argumentiert.
Ausbildung (technische) Weiterbildung solange Du noch relativ frei bist. Landwirtschaft mit einen Zusatzeinkommen (Werkstätte, Reparaturen, Handel mit landw. Kleinartikeln....) vielleicht verbinden.
Oder einen techn. Beruf erlernen (bei landw. Fachschülern verkürzte Lehrzeit) oder sich dort weiter zu verwirklichen.

User Bild
calle3000 antwortet um 23-03-2014 08:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Rindermast: 3 Galloways
Schweinemast: 2 Schweine
Ackerbau: Grünland für die Galloways
Forst: Wir besitzen 10 ha Wald
Lohnunternehmen: Für Gärtnerrein Flächen neu Fräsen

Also alles klein Tier Haltung und die Maschinen sind auch nich mehr die Modernsten.

User Bild
colonus antwortet um 23-03-2014 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Ja VERDAMMT!! Da schaut`s natürlich wider ganz aders aus!!!

Ich empfehle, so wie meine vorredner auch, eine weitere Ausbildung anzustreben und deine Landwirtschaft im Nebenerwerb zu führen, für den Anfang.

Du kannst ja, wennst fleißig bist mal anfangen einen gebrauchten Traktor zu kaufen und von kleinem wieder anfangen. Nur nicht größenwahnsinnig werden und Traktoren und Maschinen über Leasing oder sonstiges Finanzieren, da gibt es nur einen Gewinner, meistens ist es die Bank.

Da bedeutet natürlich viel Arbeit, Voll arbeiten zu gehen und nebenbei einen Landwirtschaft führen ist nicht einfach.
Meistens geht`s auch nur wenn du eine partnerin hast die dazu steht, sonst wirds eigentlich unmöglich.
Wennst eine Partnerin findest oder hast die das auch will, kann das durchaus schön sein. Sie führt den Betrieb und kann sich um die Kinder kümmern und du gehst nebenzu noch arbeiten.

Ist halt meine Sichtweise der Dinge, im Endefekt musst natürlich immer du wissen wast überhaupt möchtest. Kannst natürlich auch allles verpachten, oder einen Kredit aufnehmen und alles anschaffen wast brauchst, da würde ich jedoch aufpassen, wie anfangs schon erwähnt.

Beste grüße und alles gute für dich.

User Bild
biolix antwortet um 23-03-2014 09:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Hallo Calle !

willst du uns "häckeln".. ;-)

also was jetzt, alles verpachtet oder doch noch Flächen udn Wald in der Bewirtschaftung, inkl. sogar Lohnunternehmen ?

Was soll man die dann raten, wenn du nicht mal deinen richtigen Betriebsstatus hier darstellen kannst...

lg biolix

User Bild
josefderzweite antwortet um 23-03-2014 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Bei der AMA könnens so einen wie dich sicher gut gebrauchen.

User Bild
Bauernprofi antwortet um 23-03-2014 20:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Bei der AMA suchen sie keine Kontrolleure mehr aus der Landwirtschaft, da diese nicht mehr verstehen, warum sie gegen die eigenen Berufskollegen vorgehen müssen. Da sind Leute, die keinen Bezug zur Landwirtschaft haben, besser aufgehoben! Die gehen emotionsloser an die Sache, die haben nichts und können auch nichts verlieren.

User Bild
oidundgrau antwortet um 25-03-2014 08:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Stell einmal Fotos von deinem Betrieb ein
damit wir uns ein Bild machen können
bei 40 Ha wird ja schon was da sein
auch wenn es etwas vergammelt ist

User Bild
Obersteirer antwortet um 25-03-2014 09:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
@colonus Hallo Deinem Beitrag ist nichts hinzuzufügen !!! Habs auch so gemacht,hab seit drei Jahren den Hof und wie sagte letztens ein Nachbar es geht ordentlich was weiter bei euch,was uns natürlich sehr gefreut hat. Gruss Obersteirer

User Bild
SugarBeet antwortet um 25-03-2014 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Hallo Calle. Ich hab nach der Matura in Klosterneuburg (Wein und Obstbau) und auch schon während der Schule dahiem mitgearbeitet. Wir haben gut 50 ha Acker, 5 Forst und schon 1 ha Weingarten. Für mich war der Wein immer DAS was ich machen will. Also hab ich mit 800 m2 vom Opa angefangen und schön klein Fässer, Pumpe Presse etc gekauft, oft von Betriebsauflösungen und auch schon mal für zwei Kisten Bier. Heute bin ich 22, habe seit 2007 daheim den Weinbau aufgebaut, werde im Juni mit dem Biotechnologie Studium fertig und arbeite nebenbei bei einer großen Firma im Agarbereich als Versuchstechniker. Ich hab mir von Anfang an Pläne gemacht, das verdiente Geld gut investiert oder für größere Investitionen gespart. Zum Glück ließen mir meine Eltern freie Hnad und unterstützen mich. Ich arbeite dafür nach wie vor im Ackerbau (den jetzt meine Schwester leitet) und Wald mit. Wie meine Vorredner schon gesagt haben, mach dir einen Plan, überleg dir was du willst, REDE mit deiner Familie, was sie dazu sagen. Lauf ned blind los sondern setz kleine Schritte. Klar, es ist eine 90 STunden Woche die du hast, aber das Gefühl bei mir, wenn ich mit FReunden Wein aus meinem Keller koste oder auf Prämierungen eine Medaillie bekomme, das ist einfach toll. Lass dich von der Politik usw. nicht entmutigen. Sei stolz auf das was du kannst, weißt und umsetzt. Klar, am Anfang bezahlt man Lehrgeld und man fällt auf die Nase, aber nur so macht man Erfahrungen.

Bewerten Sie jetzt: Nach Landwirtschaftlicher Ausbildung
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;439025





Landwirt.com Händler Landwirt.com User