Gebühren Baubewilligung

Antworten: 37
walterst 06-12-2013 12:15 - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Hat jemand von Euch schon Bekanntschaft gemacht mit diesem Passus des Gebührengesetzes:

34. Genehmigungen zur Errichtung von Güllegruben, -
behältern,
Jauchengruben, Mistlagerstätten u.dgl.
a. je m³ Inhalt
5€
--
G 38a
b. mindestens jedoch: 200€

P.S.: Laut diesem Gesetz, ist die Erteilung für die Bewilligung eines Bordellbetriebes mit 10 Zimmern günstiger, als die Baubewilligung für eine 600m³ Güllegrube - allerdings vermute ich, dass der Bauernbund bei der letzten Gesetzesnovelle Schlimmeres verhindert hat. Danke!



Christoph38 antwortet um 06-12-2013 13:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Ich habe gerade gestern Bekanntschaft mit den Baubewilligungsgebühren gemacht, allerdings nicht als Zahler sondern nur als Anrainer.
Da summieren sich Gebühren für einen Carport:
Landes- u. Gemeindeverwaltungsabgabenverordnung
Landes- u. Gemeindekommissionsgebührenverordnung
Barauslagen nach AVG
Bundesgebühren

Als besonders "interessant" erscheint mir die Jausenzeit, die sich mit je 1/2 Stunde bei Bausachverständigen und dem Kaminkehrer niedergeschlagen hat.
Die Baubewilligung selber mit 3 € je 100 m3 erscheint eher günstig gegen eine Güllegrube.
Wäre bei allen landesspezifischen Besonderheiten noch interessant, wo die spezifischen bauverfahrensmässigen Schwierigkeiten bei Güllegruben sind, die solch erhöhten Aufwand verursachen.


walterst antwortet um 06-12-2013 14:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
@chr38

es geht um die Bundesabgabe, der Rest ist ein Klacks. Der Bgm. hat sich zuerst gar nicht getraut, mir den Bescheid zu geben.

Vielleicht gibt es Tips von jenen, die um 500€ ganze Hofanlagen umgestalten oder um 2000€ je Kuhplatz bauen, was bei mir allein die Düngerlagerung kostet bei Billigbau.



golfrabbit antwortet um 06-12-2013 15:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Höhre das zum ersten mal, obwohl selber schon fast 10 Jahre fertiggebaut, haben auch die Kollegen welche heuer Gruben bauten nichts davon erwähnt( und die hätten was (nicht Jugendfreies) gesagt, wenn solche Kosten anfallen).
Gilt das für Gülle-Keller, -Gruben und- Lagunen gleichermaßen und mit welcher Begründung eigentlich?


BreiHu antwortet um 06-12-2013 15:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Hi. Haben vor 4 Jahren für den Bau einer neuen 400m3 Grube bei der dafür Notwendigen Bauanzeige ca 180€ bezahlt.
Mfg


lie antwortet um 06-12-2013 15:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
dazu kommt noch eine "entsorgungssteuer " für das aushubmaterial auch wenn es am eigenen betrieb verteilt wird ca. 10 euro pro tonne mfg


walterst antwortet um 06-12-2013 16:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Wie ich inzwischen von einer hier im Forum bezüglich seiner Sachkenntnis teilweise schlecht beleumundeten Person aufgeklärt wurde, handelt es sich nicht, wie von mir oben erwähnt um eine Bundesabgabe, sondern doch um eine Gemeindeabgabe und das Ganze gilt erst seit 1. Nov. 2012 in der Stmk. In anderen Bundesländern müsste man nachschauen, für OÖ habe ich einen Link, aber noch nicht durchgeblättert.

Jedenfalls dürfte das Studium dieser Gebührenordnung für steirische Bauwillige einer Geisterfahrt gleichkommen vom Nervenkitzel her gesehen.
(Welche Politiker vertreten denn im Landtag die Puff-Betreiber - dort sollten wir Bauern uns schlau machen)


Gratzi antwortet um 06-12-2013 17:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
@ walterst

ist auch klar, ein Bordell erzeugt Freude und eine Güllegrube Gestank.............hahahaha


walterst antwortet um 06-12-2013 17:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
@tria
Ich möchte mich ausdrücklich dafür entschuldigen, dass ich
1. oben die mündliche Information meines Bürgermeisters verwendet habe (Partei ist mir gerade entfallen), ohne dies selber laut Gebührenverordnungen- und Gesetzen nachzuprüfen
2. mir erlaube, manchmal Fragen über die Tätigkeit der gesetzlichen und politischen Agrarvertretung zu stellen
3. keine Möglichkeit sehe, meine Intelligenz, Bildung und Sachverstand auch nur annähernd auf ein für Dich akzeptables niewoh zu bringen..
4. ich Lieferant der FMA bin und mir trotzdem die Teilnahme oder Eröffnung von Diskussionen erlaube

Zusätzlich möchte ich Dir meine Anerkennung dafür aussprechen, dass ein Betrag von 1357€ für den Bau einer 300m³ Grube oder 100m² Mistplatz für Dich einen derartigen Klacks darstellen, dass ein Diskussion darüber aus Deiner Sicht hinfällig ist.
Für mich ist der Betrag, den es vor kurzem als Gebühr noch gar nicht gab, der Gegenwert für die 3 Helfer beim Grubenbau.


walterst antwortet um 06-12-2013 18:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Noch was: Weiß jemand darüber Bescheid, was an dem Gerücht dran ist, dass die neue Koalition auch eine Steuer auf hohe Rösser plant? Die Beinlänge soll als Berechnungsgrundlage dienen. Ich habe von Rössern gehört, die beim Furzen von Zeit zu Zeit die Raumstation ISS ins Trudeln bringen sollen. Kennt jemand wen, der auf so einem Ross sitzt und den notwendigen Sachverstand hat, mir sachdienliche Hinweise zu geben?


Christoph38 antwortet um 06-12-2013 18:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Hoffentlich lesen hier keine Landtagsabgeordneten anderer Bundesländer mit, besteht doch die erhebliche Gefahr, dass auch in diesen Ländern Güllegruben und Misthaufen als Goldgruben entdeckt werden. ;-)


walterst antwortet um 06-12-2013 18:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
@tria

wo liegt für Dich der Verständnisknoten bei Deinen 2 Zitaten? Ist irgendwas nicht lesbar oder in einer falschen Sprache verfasst oder verstehe ich (wieder einmal) selbst nicht, was ich geschrieben habe?


golfrabbit antwortet um 06-12-2013 18:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Das Fest der Liebe naht mit Siebenmeilenstiefeln - man spürts schon in fast jedem Beitrag!


walterst antwortet um 06-12-2013 19:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Für OÖ ohne Gewähr (Leseschwäche, Verständnisprobleme usw...meinerseits): Da dürfte das etwas billiger sein (Gülle- und MIstlager in meiner Quelle nicht explizit genannt), auf jeden Fall sind die Höchstbeträge WESENTLICH niedriger.
Zwangsläufig kommt man bei der Suche auch wieder an der Puff-Bewilligung vorbei: Ein Bordell mit mehr als 10 Zimmern in OÖ zahlt für die Betriebsgenehmigung zwar mehr als in der Stmk, aber immer noch deutlich weniger als für eine Güllegrubenerrichtung >250m³ in der Stmk.,


walterst antwortet um 06-12-2013 19:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Zugegeben: Im Bordellwesen fehlt mir absolut der Sachverstand und ich weiss nicht, ob ich mit Hausverstand weiterkomme: Was könnten die sachlichen Gründe sein, dass die Bewilligung für einen Bordellbetrieb günstiger ist, als die Baubewilligung für eine Mistgrube? Was ist der Mehraufwand für die Behörde?


soamist2 antwortet um 06-12-2013 19:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
das vielleicht einende zwischen lw und prostitution

beides - zumindest der wunsch einiger phantasten - ein aussterbender beruf

http://diepresse.com/home/panorama/welt/1494326/Prostitution_Frankreich-verbietet-kaeuflichen-Sex

allerdings leben totgesagte eben länger als erhofft


Fallkerbe antwortet um 06-12-2013 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
@Walterst

demnach müsste man die nächste Güllegrube als
"Unterflur-Großraumbordell "
oder so ähnlich zur baugenehmigung anmelden.

mfg




walterst antwortet um 06-12-2013 20:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
@fallkerbe
Danke, der Tip ist vom Ansatz her nicht schlecht. Die Ausführung der Fluchtwege usw. aus dem UNterflurbordell dürfte eventuell Probleme bereiten.
Besser wäre, die Gesamtstallanlage als Puff einzureichen. Güllegrube=Whirlpool, Liegeboxen=Begegnungszonen, Viehbürste=Massageeinrichtung, Bar(n) usw...


biozukunft antwortet um 06-12-2013 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Hab mir-in NÖ- heuer 3 landw. Hallen, ca. je 8x15m-2-geschossig u. eine 200m3-Güllegrube genehmigen lassen. kostete mit Grünlandgutachten knapp 1.000€. Das meiste davon waren Gemeindeabgaben. Die Sachverständigen nur ca. 1/4 davon. Kam mir teuer vor.


Christoph38 antwortet um 07-12-2013 09:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Gratulation zu den originellen Ansätzen. :-)

Nachdem bei bäuerlichen Bauvorhaben immer mehr mit Anrainerprotesten zu rechnen ist, wurden solche womöglich bei den Gebühren eingepreist ?

Bleibt natürlich noch immer die spannende Frage offen, wo die weiteren besonderen Herausforderungen bei der Baubehörde liegen, wenn (relativ simpel ???) eine unterirdische runde Güllegrube errichtet wird.
Oder geht es einfach darum, dass die Gemeindefinanzen aufgepeppt werden oder womöglich den Steirern vor Augen geführt wird, wie sich ihre mangendle Bereitschaft zu Gemeindefusionen in teuren Gebühren niederschlägt ?


biolix antwortet um 07-12-2013 09:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Hi !

aber dann bitte auf die Beleuchtungsfarbe achten... Rot ist Vorschrift.. ;-)

lg biolix


Fallkerbe antwortet um 07-12-2013 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
@biolix,
wir wollen Strom sparen, daher wird das Unterflurbordell als "darkroom" geführt.
Beleuchtung unnötig.


Christoph38 antwortet um 07-12-2013 13:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Wo nun aus gebührenrechtlichen Gründen lw. Gebäude als Bordelle getarnt werden, könnten auch umgekehrte Effekte eintreten.
Bordellbetreiber reichen vorerst für eine lw. Anlage ein, die ja offenbar besonders schwierig für das Amt zu bearbeiten ist (=Ursache der hohen Gebühr). Nach der ersten Aufregung mit Bürgerinitiativen gegen das lw. Bauvorhaben, wird der Antrag auf Bordell abgeändert.
Als Folge des taktischen Schachzuges sind Amt und Anrainer gewaltig erleichert, dass statt der lw. Anlage "nur" ein Bordell errichtet wird, wo viel geringere Emmisionen zu erwarten sind. ;-)




josefderzweite antwortet um 07-12-2013 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Welche Kosten kommen nun wirklich auf einem zu wenn man eine Baubewilligung stellt (Steiermark)?


LW-Maise antwortet um 07-12-2013 20:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Hallo !
Bei mir habens auch noch frostsichere DOKUMENTE vorgeschrieben !!
mfg.


walterst antwortet um 07-12-2013 22:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
@josef2


 


AnimalFarmHipples antwortet um 08-12-2013 06:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Ich hab ja Mailabos für alle neuen Landesgesetzblätter und mir fällt schon seit geraumer Zeit auf, daß die Steirer in punkto DEBILITÄT absolute Spitzenreiter sind, einerseits pure Regulierungswut (es gibt zB aus Gründen des Immissionsschutzes eine eigene LAUBBLÄSER-VERODNUNG ... ) und andererseits auch inhaltlich (gerade herausgekommen: LGBl. Nr. 147/2013 - Hundeabgabegesetz, stattliche EUR 60,00 bis 100,00 pro Stück und Jahr ... abgesehen davon, daß die Hundeabgabe keine Landes- sondern eine Gemeindesache und diese Verordnung daher schlichtweg gesetzwidrig ist ... soviel zahlt man netamal in Wien, wo ich mir einen tieferen Sinn der Hundeabgabe noch einreden ließe ...).
Detto LGBL. Nr. 148/2013 - Novelle des Landessicherheitsgesetzes: Wenn jemand unerlaubt Tiere hält, dürfen diese abgenommen und dann unter Umständen sogar "schmerzfrei getötet" werden - klarer Widerspruch zum Tierschutzgesetz ...
Die spinnen, die Steirer ...


KaGs antwortet um 08-12-2013 09:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Mich wundert nicht mehr warum immer mehr Beamte gebraucht werden, wenn man das Gebührenblatt ließt!
Was mich aber viel mehr wundert, warum keiner der Bauernvertreter einen Einspruch über die Kommisionsgebühr bei Güllegruben und Silo eingelegt hat! Ist genau so wie beim Führerscheingesetz gewesen, wo die ach so tüchtigen Vertreter dazu Amen gesagt haben. Erst als der Protest kam, wurden sie munter, und taten so, als wäre es nur ihr Verdienst, dass diese Mitnahmepflicht wieder gefallen ist.
Klar ist, dass diese Gebühren vorerst nur für die Stmk. gilt, aber so eine Abzocke schwappt sicher auch in andere Bundesländer über. Der hl. Erwin wird schon noch schauen, wo die Gemeinden ihr Geld herbekommen!


josefderzweite antwortet um 09-12-2013 08:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Es gibt eine Abgabe auf den Siloraum????? wiedereinmal mit 5 euro!! wie bitte kommt man auf solch eine Idee? da kostet mir die siloanlage gleicheinmal 2800euro BEWILLIGUNG


walterst antwortet um 09-12-2013 09:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Ja.
Güllelager, Mistplatz, Silo, Fahrsilo, Flugdach - jeweils 5€ je m² oder m³, MIndestbetrag jeweils 200€, einzelnes Bauwerk gedeckelt mit 1357,-. Das Ganze plus Nebengebühren. Alles was nicht mit LW zu tun hat, Vergnügung usw. ist kostenextensiver.

Aber weiter oben ist ja der Tip angedeutet worden: Einfach um diesem Betrag billiger bauen und Hände falten, Goschn halten.

Gott sei Dank trifft das Ganze fast niemanden und die wenigen, die es trifft bauen halt billiger und die paar, die es durch billiger bauen nicht egalisieren können sind ohnehin sicher ausreichend resistent gegen "unabänderliche" Ärgernisse.


Christoph38 antwortet um 09-12-2013 10:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Wo zB bei einem Fahrsilo die speziellen Anforderungen an die Baubehörde sind, die die hohen Gebühren rechtfertigen, wäre auch interessant.

Hoffentlich lassen die anderen Bundesländer die Steiermark nicht im Regen stehen und ziehen bei den Gebühren nach, damit nicht ein schädlicher Steuerwettbewerb zwischen den Bundesländern entsteht. ;-)

Zusätzlich wäre interessant zu wissen, ob die steirische Landesregierung mit den hohen Gebühren demonstrieren will, wie die mangelnde Fusionsbereitschaft auf Gemeindeebene ineffiziente u. teure Strukturen verursacht ? ;-)


208 antwortet um 09-12-2013 10:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
@walterst ich muß weil ich meine maschinenhalle ins bauland agrar stelle (wir wurden nicht verständigt das das grundstück von grünland in bauland agrar umgewidmet wurde) 16800€ aufschließungskosten zahlen obwohl ich keinen wasser oder kanalanschluß verwende und dazwischen noch eine parzelle liegt bei der ich nur das zufahrtsrecht habe
voriges jahr fragte ich den bürgermeister ob ich die halle ausserhalb der ortschaft auf einen acker errichten kann da sagte er zu mir das er das nicht wolle wenn da mitten in der pampas eine halle steht
nun weis ich warum er sie in der ortschaft haben will
der gemeindebeamte sagte mir grinsend ins gesicht bei zeiten wo die gemeinden kein geld mehr haben ist das so
wir werden die halle dort nicht bauen
hab mir eine planenhalle gekauft und hab sie auf den platz gestellt die brauchen keine genehmigung von der gemeinde weil man am grund keine veränderungen vornimmt
jetzt will er mir die aber auch wegräumen lassen weil wenn die der wind holt dann werden personen gefährdet und das kann er nicht verantworten (gefahr in verzug)
nun werden wir wahrscheindlich den betrieb zu meinen schwiegereltern verlegen 12km weg und er wird 3 einwohner weniger haben
macht mehr geld aus wie 16800€


tristan antwortet um 09-12-2013 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Wird die Steiermark von der SPÖ oder von der ÖVP regiert ?


Allerdings vermute ich, dass der Bauernbund bei der letzten Gesetzesnovelle Schlimmeres verhindern hätte können, wenn er mehr Rückhalt unter den Bauern hätte. Danke!


josefderzweite antwortet um 09-12-2013 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
@tristan

Der BB hat alles nur erdenklich mögliche vollbracht um unsere Interessen voll zu vertreten.

Es hat mich gestern am Abend noch ein wenig zam zuckt als ich die Gebühren durchgerechnet habe. Ich plane immerhin eine gemeinsame Güllelagerung 1500m³ und eine Siloanlage bei der die Bewilligung bereits 2800 euro ausmacht.
Gibt es keine Höchstsätze?

Außerdem würde mich schon langsam der juristische Weg in solchen Sachen interessieren. Es kann ja nicht sein dass 1 Land solche Abgaben hat und ein anderes nicht.

Sind die Abgaben für Güllelager, Mistplatz und Silo Ländersache oder von der Gemeinde einzutreiben?

'Schon langsam werde ich mir sämtliche Investitionen überlegen müssen


walterst antwortet um 09-12-2013 14:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
@josef2
Bau noch ein einfaches Stroh/Heu/Holzlager dazu, dann bist Du bei rund 6000€ Gebühren. Dann gehst Du halbtags arbeiten und hast die Gebühren in einem halben Jahr wieder locker herinnen. Was Dir noch übrigbleibt, kannst Du den aufmerksamen Vertretern schenken, die das ganze abgesegnet haben.


walterst antwortet um 06-03-2014 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gebühren Baubewilligung
Sollte es den Entscheidern beim Land Steiermark aufgrund des Artikels leichterfallen, an der steirischen Gebührenordnung bald etwas zu ändern, so möchte ich mich bei all jenen entschuldigen, die die aktuellen Gebühren auch in Zukunft gerne in voller Höhe - z.B. das 60-fache wie im Burgenland - bezahlen wollten, insbesonders bei Tria.

gesamter Artikel zu finden:
http://www.topagrar.at/archiv/Gebuehren-Wucher-bei-steirischen-Guellegruben-1355756.html



 


Bewerten Sie jetzt: Gebühren Baubewilligung
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;423205




Landwirt.com Händler Landwirt.com User