Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten

Antworten: 30
hgerald 25-07-2013 08:19 - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
Habe gestern gelesen das für Biobetriebe das verfüttern von Jodiertem Viehsalz der Salinen Austria AG nicht mehr erlaubt ist. Was solls da für einen Grund geben? Unter dem Artikel standen gleich alle anderen Anbieter die im Futtermittelkatalog gelistet sind. Geschäftemacherei???


mostilein antwortet um 25-07-2013 14:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
ja arm is der der bio ist



helmar antwortet um 25-07-2013 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
ich kann das nicht so recht glauben.....aber wenn es stimmt dann wird wohl der Zulauf zu Bio ziemlich abebben....
Mfg, Helga



tomsawyer antwortet um 25-07-2013 20:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
Zusatzfrage : Warum braucht denn eine Kuh jodiertes Salz ?
Ich füttere schon lange kein jodiertes Salz , angeblich bekommen die Menschen durch verschiedene Nahrungsmittel zuviel Jod in den Körper.


Mascher88 antwortet um 26-07-2013 08:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
@ Ikarus
Warum braucht eine Kuh z.B. Calcium, Phosphor, Selen,...
Kühe brauchen genau wie der Mensch Mineralstoffe und Spurenelemente. Und Jod ist für die Tiere leider außer übers Salz nicht zu bekommen --> jodiertes Viehsalz

Der Mensch bekommt zu viel Jod, weil auch in der menschlichen Ernährung fast das ganze Salz jodiert ist, und wir leider viel viel viel viel zu viel Salz verwenden!! Fängt schon beim Brot an und hört bei Pommes auf.
Früher als das Salz unjodiert war, gab es große Probleme mit Jodmangel beim Menschen.
Aber wie schon ein wirklich kluger Mann einmal sagte: "Die Menge macht das Gift" (weiß leider nicht mehr wie der geheißen hat)

Mascher


tomsawyer antwortet um 26-07-2013 08:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
hallo Mascher !
Ja und nein , war vor langer Zeit hier im Forum ein Beitrag, daß in der Milch mehr Jodgehalt festgestellt wurde, als normal üblich.


Mascher88 antwortet um 26-07-2013 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
Hallo Ikarus,

Hab ich doch geschrieben: "Die Menge macht das Gift"
Die Kühe werden wahrscheinlich auch zu viel jodiertes Salz bekommen, aber das heißt nicht, dass sie kein Jod brauchen. Nur eben das zu viel davon verwendet wird.
Von dem einmal abgesehn, was heißt schon normal üblich. Normen und gebräuchliche Mengen ändern sich immer wieder einmal. Brauchst nur die Milchleistung anschauen, was ist heute normal und was war vor 20 Jahren üblich in Ö. Um jetzt nur ein Beispiel zu nennen.


helmar antwortet um 26-07-2013 09:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
Sogar beim jodiertem Viehsalz sieht unser Worgan eine Verschwörung........;-). Und lieber Ikarus, könntest du uns bitte die Durchschnittsleistung und das durchschnittliche Alter deiner Kühe nennen? Oder die durchschnittliche Lebensleistung nennen?
Mfg, Helga


helmar antwortet um 26-07-2013 09:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
Herrgott, biiiiitteee, gib ein Zeichen dass es dich gibt und schmeiß Hirn vom Himmel! Leider wird ich wohl vergeblich flehen.
Mfg, Helga


MUKUbauer antwortet um 26-07-2013 10:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
@ Helmar - und wenn es Hirn regnen sollte gehen die falschen mit einem Schirm

Ich füttere auch jodiertes Viehsalz - was da nicht passen sollte weiß ich nicht, aber ich würd mal bei den Salinen Nachfragen, das kostet ja nix was geändert wurde das das nicht mehr Bio tauglich ist ...

ja ja das Böse Jod im Salz - ich würd mal überlegen ob wir nicht zuviel Salz essen wenn wir da drüber schon zuviel JOD aufnehmen ...

mfg


tomsawyer antwortet um 26-07-2013 12:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
Viehsalz ohne Jod gibt's auch im LGH.
@Helmar : Leistung der Kühe : 8500, Alter 5.5 J. , Bes.index 1,4
Jod ist auch in der Mineralstoffmischung drinnen, außerdem füttere ich schon längere Zeit kein Salz, sonder Natriumbicarbonat..


tomsawyer antwortet um 26-07-2013 13:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
"Biosaxon" Viehsalz unjodiert , aber aufpassen im LGH brauchst a Nummer !


Mascher88 antwortet um 26-07-2013 13:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
@Ikarus
Stimmt hab ich nicht bedacht, in der Mineralstoffmischung kann auch Jod drinnen sein.

@ Worgan
Viehsalz UNJODIERT gibt es wie schon richtig bemerkt wurde auch im LGH. Bei unserem LGH kommt es ebenfalls von den Salinen Austria und es steht groß BIOSAXON drauf. Genau wie bei der jodierten Ware auch. Weiß aber nicht ob das in allen Genossenschaften gleich ist!

Mascher


hardl1266 antwortet um 26-07-2013 13:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
@ Mascher 88
Paracelsus" Nur die menge machts Gift"


Mascher88 antwortet um 26-07-2013 14:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
@ hardl
Danke.
habe es aber mittlerweile auch im Netz schon gefunden!!



179781 antwortet um 26-07-2013 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
Wir verwenden als Salz schon lange Natursalzblöcke, die die Rinder zur freien Verfügung bekommen. Da wird nichts zugesetzt, das sind einfach große Klötze, die in Salzbergwerken herausgeschnitten werden. Zusätzlich gibt es auch normales Mineralfutter, wo bis jetzt auch Jod drinnen ist. Ob und wieviel Jod die lieben Tiere wirklich brauchen, weiß ich auch nicht.

Und wenn jemand als Biobetrieb wirklich Schwierigkeiten mit Salz ohne Jod hat, dann muss sein Tierarzt eine entsprechende Diagnose stellen und verschreiben, das die Fütterung von jodiertem Salz für die Gesundheit der Tiere notwendig ist. Dann darf er das ganz legal verfüttern.

Gottfried


hgerald antwortet um 28-07-2013 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
Das stand in der Letzten Ausgabe von "Der Bauer" also der Landwirtschaftskammerzeitung Oberösterreichs.


walterst antwortet um 28-07-2013 22:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
Änderung in der EU-VO wird als Grund angegeben:

Viehsalz: Ein schränkung für
Bio-Betriebe
Jodiertes Viehsalz der Salinen
Austria AG wird in der Tier-
fütterung eingesetzt und war
bis Juni 2012 für Bio-Landwir-
te zulässig. Durch Änderung
der EU-Bio-VO ist die Verfüt-
terung von jodiertem Viehsalz
der Salinen Austria AG nicht
mehr möglich. Da das Salz
lange eingesetzt wurde, ist es
wahrscheinlich, dass es noch
auf vielen Betrieben eingesetzt
wird. Restbestände dürfen ver-
füttert werden.
Sollte noch original verpack-
tes jodiertes Viehsalz lagern,
wird dringend empfohlen,
diese Produkte an konventi-
onelle Kollegen zu verkaufen
oder beim Futtermittelhänd-
ler einzutauschen. Im Online-
Betriebsmittelkatalog von In-
foXgen sind folgende Produk-
te gelistet:
>
Bergkern von Fa. Renz
>
Alpensalzleckstein vom La-
gerhaus
>
Kulmin Salzleckstein-OLB
von Bergophor
>
Salzlecksteine S 10 und S20
von DeLaval
>
Biosaxon Salzleckstein, Bio-
saxon Viesalz unjodiert und
Inntaler Salzleckstein von Ga-
rant Pöchlarn, Lagerhaus oder
Saline Austria AG
>
Lecksalz von H.Wilhelm
Schaumann GmbH
>
Salzperle Natur von Josera
>
Esco Viehsalz K 0,7 - 0,16
bzw. K 1,4-0,4 Natur, Solsel
Salzleckstein von Prochema
>
Futtersalz ohne Zusätze von
Soltrade GmbH
>
Karpaten Steinsalz Bergkern
von Tschadamer
Für Fragen steht das Referat
Biolandbau zur Verfügung:
&
050/6902-1449 oder 1450.
DI DORIS HOFER


walterst antwortet um 28-07-2013 22:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
ich weiss nicht, ob ich auf der richtigen Spur bin: Jod in den Mineralstoffmischungen scheint ja nicht verboten zu sein.
In der Durchführungsverordnung zur geänderten EU-VO ist nur "Calciumjodat" als möglicher Fumi-Zusatzstoff gelistet, während allgemein (Wiki-) für die Jodierung von Speise-(und wohl auch Vieh-)salz Natrium- oder Kaliumjodat bzw. - jodid erwähnt werden.

Kurzfassung meiner Vermutung: Die Salinen jodieren mit K- oder Na-jodat/jodid, während in der Bioverordnung nur Ca-Jodat erlaubt ist.


biolix antwortet um 29-07-2013 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
Hallo !

danke Walter, ich glaube da kannst recht haben...

lg biolix


pre antwortet um 29-07-2013 09:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
Bis hierher versteh ichs, aber wo ist der Unterschied? Wenns auch bei Speisesalz so gemacht wird, was soll daran jetzt schlecht sein? Weiterentwicklung ist ja schön und gut, aber Regelungen sollten nachvollziehbar sein! (und man kann es auch übertreiben)
mfg pre


walterst antwortet um 29-07-2013 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
es gab schon ca 1999 mal eine Gesetzesänderung beim SPEISE-Salz-Gesetz. Und zwar nach einem Vertragsverletzungsverfahren gegen Österreich. Damals waren nur Kalium- und NatriumjoDID zugelassen in Ö fürs Vollsalz und das hat den "freien Warenverkehr in der EU" behindert, weswegen auch JoDATe zugelassen werden mussten, obwohl damit keine heimischen Erfahrungen und Untersuchungen bekannt waren.


Bewerten Sie jetzt: Jodiertes Viehsalz bei Biobetrieben verboten
Bewertung:
4.83 Punkte von 6 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;408254




Landwirt.com Händler Landwirt.com User